preload
 

Korruptions-Skandal beim VfL Wolfsburg

Comunio.de Foren-Übersicht -> Bundesliga - Talk
Autor Nachricht
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 17727
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 15 Okt 2011 19:58   Titel: Korruptions-Skandal beim VfL Wolfsburg Antworten mit Zitat

Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart Anklage wegen eines Deals zwischen VW und der Telekom erhoben! Im Zuge einer Vertragsverlängerung zwischen dem Volkswagenkonzern und der Telekom-Tochter T-Systems soll Volkswagen den Vertrag nur unter der Bedingung verlängert haben, dass die Telekom im Gegenzug ihren Sponsorenvertrag mit dem VfL verlängert. Für die Staatsanwaltschaft verstößt solch ein Vorgehen gegen Paragraph 299 des Strafgesetzbuches:


Zitat:
Wer für sich oder einen "Dritten" Vorteile fordert oder verspricht, die mit dem eigentlichen Geschäft nichts zu tun haben, und sich so Vorteile verschafft, handelt kriminell.


Zwei Führungskräfte aus der Abteilung von VW-Einkaufsvorstand wurden wegen Bestechlichkeit angeklagt, zwei frühere Manager und ein Ex-Berater von T-Systems wegen Bestechung.


Kommen wir zum sportlichen Bezug. Wie schon erwähnt, hat durch den Vertrag zwischen VW und T-Systems der VfL Wolfsburg als "Dritter" profitiert. Und dieser Vertrag soll in Wolfsburg kein Einzelfall sein. Auch andere Sponsoren des VfL sollen vom Mutterkonzern in ein Sponsoring gedrängt wurden sein. Die SZ schreibt über das Verfahren folgendes:


Zitat:
Der Fall ist in mehrerlei Hinsicht bemerkenswert, Wirtschaftsjuristen sprechen von einem "Pilotverfahren". Erstmals wird juristisch geklärt, ob Deals in Industrie und Wirtschaft mit einem Sport-Sponsoring verknüpft werden dürfen. In der Fußballbranche und darüber hinaus wird das Verfahren aufmerksam und teils mit Sorge verfolgt.


Was denkt ihr, hat dieser Fall eine Auswirkung, auf das Sponsoring in der Liga? Glaubt ihr, dass auch andere Vereine ähnliche Absprachen getroffen haben? Und, sollte der Tatbestand bewiesen werden, sollte dann der VfL auch eine Strafe von der DFL bekommen und wie sollte diese aussehen?


Anhang: SZ.de - VW und Telekom, Korruptions-Anklage wegen Fußball-Sponsoring
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Gast





BeitragVerfasst am: 15 Okt 2011 20:39   Titel: Antworten mit Zitat

Die Geschichte hat doch schon einen Bart bis zum Boden, da wurde vor Monaten bereits von der Süddeutschen Zeitung rüber berichtet! Interessant also, dass nun passiert!

30.07.2011: VW und der VfL Wolfsburg: Das fragwürdige VW-System

[...]
Gut 100 Millionen Euro stellt VW inzwischen jährlich für den VfL bereit. Wie das verrechnet wird, lässt vermuten, dass die derzeit national wie international diskutierten Maßnahmen gegen eine Wettbewerbsverzerrung im Profifußball von vornherein Makulatur sind.

Zudem kommt in Wolfsburg - zu den Werks-Millionen - noch einiges an Geld von Sponsoren hinzu, die Lieferanten des Autokonzerns sind und von diesem offenbar teils heftig gedrängt werden, den VfL zu unterstützen. In einem Fall ermittelt sogar die Staatsanwaltschaft in Stuttgart, wo ein Verdächtiger wohnt. Die Strafverfolger wollen zwei VW-Manager und drei frühere Mitarbeiter der Telekom-Tochter T-Systems wegen Korruption vor Gericht bringen.

VW soll ein Millionengeschäft mit T-Systems erst dann fortgeführt haben, als die Telekom-Tochter die Verlängerung eines angeblich überteuerten Sponsorvertrages beim VfL angekündigt hatte. Die Beschuldigten bestreiten die Vorwürfe.
[...]
62,5 Millionen Euro zahlte VW als Hauptsponsor in der Meistersaison 2008/2009 für Trikotwerbung und andere PR-Maßnahmen an den VfL. In der Spielzeit darauf waren es, internen Zahlenwerken des VfL zufolge, noch fünf Millionen mehr. Der VfL wäre demnach fast dreimal so werbewirksam wie Deutschlands Top-Klub Bayern München, der von seinem Hauptsponsor Telekom geschätzte 25 Millionen Euro pro Saison kassiert.
[...]
Der Uefa-Plan besagt, dass die Profiklubs nur noch das ausgeben dürfen, was sie durch ihren Spielbetrieb unmittelbar einnehmen. Das soll Zustände wie beim FC Chelsea aus London verhindern, wo der russische Oligarch Roman Abramowitsch Hunderte Millionen draufzahlt. Abramowitsch müsste das einfach nur Sponsoring nennen, seinen Konzernnamen auf die Trikots schreiben, und schon wäre es eine reguläre Einnahme.

Wie in Wolfsburg beim VfL, der zusätzlich zum Sponsor-Geld auch noch viel Kredit bekommt von VW; und von der VW-Bank. 51 Millionen Euro betrug einem internen Prüfbericht aus dem Jahr 2010 zufolge der Darlehensrahmen bis Mitte 2011. Meist wurden 30 Millionen Euro und mehr in Anspruch genommen. Für einen schnellen Einkauf auf dem Transfermarkt war immer noch genug da. An den Zahlen dürfte sich wenig geändert haben.
[...]
VW und VfL äußern sich nicht dazu. Etwa zwei Drittel des Gesamtetats beim VfL in Höhe von rund 150 Millionen Euro bestreitet alleine der Mutterkonzern VW. Ohne das Geld von Volkswagen und die Millionen von VW-Lieferanten, die den Werksklub angeblich nicht ganz freiwillig sponsern, wären die Wölfe ein vergleichsweise armer Klub. Ein kleiner Verein wie der SC Freiburg, der keinen Konzern hinter sich hat und der froh ist, wenn er nicht absteigt.
[...]
Nach oben
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 17727
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 16 Okt 2011 08:33   Titel: Antworten mit Zitat


Shorty2311 hat folgendes geschrieben:
Die Geschichte hat doch schon einen Bart bis zum Boden, da wurde vor Monaten bereits von der Süddeutschen Zeitung rüber berichtet!


Scheint damals aber kaum einen Aufgefallen zu sein

Auch hier im Forum hab ich darüber bis heute nichts gelesen.
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Gast





BeitragVerfasst am: 16 Okt 2011 09:31   Titel: Antworten mit Zitat

Ist auch ein schwieriges Thema, gehört das sowas öfters passiert habe ich aber auch schon, man munkelt auch das bei uns in der Region die EWE Baskets nicht so viele Sponsoren hätten, wenn der Namenssponsor nicht bei seiner Auftragsvergabe auch ein bißchen Druck in die Richtung machen würde.

Alles nur Gerüchte, aber vorstellen kann man sich sowas schon. Besonders anfällig für sowas natürlich insbesondere die Werksklubs und vielleicht noch Hoffenheim.

Beim Rest sicherlich auch denkbar, muss man mal abwarten was da noch so rauskommt.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 16 Okt 2011 11:14   Titel: Antworten mit Zitat


Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Shorty2311 hat folgendes geschrieben:
Die Geschichte hat doch schon einen Bart bis zum Boden, da wurde vor Monaten bereits von der Süddeutschen Zeitung rüber berichtet!


Scheint damals aber kaum einen Aufgefallen zu sein

Auch hier im Forum hab ich darüber bis heute nichts gelesen.

War auch nicht darauf bezogen, dass du jetzt mit dem Beitrag ankommst, sondern darauf, dass rechtlich erst jetzt darauf reagiert wird! Damals wurde die Geschichte keine Wellen geschlagen, da hast du recht.
Nach oben
*Sancho*
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 15.07.2011
Beiträge: 9511
Wohnort: Regensburg
BeitragVerfasst am: 16 Okt 2011 12:17   Titel: Antworten mit Zitat

Ist ein schwieriges Thema, weils eigentlich fast nicht möglich ist, sich eine objektive Meinung darüber zu bilden!

Was da tatsächlich gelaufen ist weiß man nicht, auf der anderen Seitegehts um Geld, da ist alles drin!

Ob das Auswirkungen auf kommende Sponsoringverträge hat?! Ich denke nicht - ich ges sogar soweit dass ich glaube, das sowas im Sponsoring gang und gäbe ist! Sonst wäre doch der Aufschrei der anderen Vereine riesig!
Sogar der Ligalautsprecher Ulli Hoeness hält die Füße still... vielleicht weil ihr eigener Hauptsponsor darin verwickelt ist?! Ein Schelm der Böses dabei denkt...

Im Grunde geh ich davon aus, dass das ganze wieder im Sand verläuft! Alleine deswegen, weil es sehr schwer ist, Klraheit in die Sache zu bringen, zum anderen weil es eigentlich keinen echten Verlierer dabei gibt!
_________________


Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
c0MMi_
Europameister
Europameister 

Anmeldungsdatum: 27.08.2006
Beiträge: 4271
Wohnort: Leipzig
BeitragVerfasst am: 16 Okt 2011 14:03   Titel: Antworten mit Zitat

Ich verstehe irgendwie nicht, was daran so schlimm sein soll?! Gut, da du diesen Rechtsgrundsatz postest, leuchtet ein, aber wirklich bedenklich finde ich das nicht.

Im Gegenteil, eigentlich ist das doch sogar für beide Seiten von Vorteil. Wenn T-Systems jetzt keine Tochtergesellschaft wäre und die würde benachteiligt werden, weil VW mehr Sinn in dem Sponsoring mit Telekom sieht, würde ich es ja verstehen. Aber so...!?

Oder kann das ganze nochmal jemand erklären? Vll hab ichs auch falsch verstanden...
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 16 Okt 2011 15:15   Titel: Antworten mit Zitat

Sowas kann doch aber bei richtigen Vereinen eh nicht passieren, oder?

Also die Problematik besteht doch nur bei den Retortenclubs von VW, Bayer und SAP?
Das macht das ganze nicht weniger schlimm. Es zeigt einmal mehr, dass es nicht gut für den Sport ist, wenn ein Wirtschaftsunternehmen einen Verein besitzt.
Nach oben
fummi
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 07.08.2007
Beiträge: 8063
BeitragVerfasst am: 16 Okt 2011 15:55   Titel: Antworten mit Zitat


c0MMi_ hat folgendes geschrieben:
Ich verstehe irgendwie nicht, was daran so schlimm sein soll?! Gut, da du diesen Rechtsgrundsatz postest, leuchtet ein, aber wirklich bedenklich finde ich das nicht.

Im Gegenteil, eigentlich ist das doch sogar für beide Seiten von Vorteil.


Wo genau soll denn der Vorteil sein? Man wird dazu gedrängt für Etwas mehr zu zahlen, als es wert ist.
Der Konzern VW nutzt seine Machtstellung erheblich aus um Druck zu machen. Wobei das nicht nur im Sponsoring passiert, sondern auch im Geschäftsalltag der Zulieferer.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
c0MMi_
Europameister
Europameister 

Anmeldungsdatum: 27.08.2006
Beiträge: 4271
Wohnort: Leipzig
BeitragVerfasst am: 16 Okt 2011 16:23   Titel: Antworten mit Zitat


fummi hat folgendes geschrieben:

c0MMi_ hat folgendes geschrieben:
Ich verstehe irgendwie nicht, was daran so schlimm sein soll?! Gut, da du diesen Rechtsgrundsatz postest, leuchtet ein, aber wirklich bedenklich finde ich das nicht.

Im Gegenteil, eigentlich ist das doch sogar für beide Seiten von Vorteil.


Wo genau soll denn der Vorteil sein? Man wird dazu gedrängt für Etwas mehr zu zahlen, als es wert ist.
Der Konzern VW nutzt seine Machtstellung erheblich aus um Druck zu machen. Wobei das nicht nur im Sponsoring passiert, sondern auch im Geschäftsalltag der Zulieferer.


Achso! Okay, das hab ich nicht so verstanden. Ich dachte, dass die quasi beide nen Deal mit VW bekommen, wenn der eine A erfüllt, kriegt B auch was sozusagen.

Das mit dem Geld hab ich so nicht verstanden, danke!
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
fummi
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 07.08.2007
Beiträge: 8063
BeitragVerfasst am: 16 Okt 2011 16:26   Titel: Antworten mit Zitat

Geht eher in Richtung Erpressung
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 17727
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 16 Okt 2011 16:53   Titel: Antworten mit Zitat


laszlo hat folgendes geschrieben:
Sowas kann doch aber bei richtigen Vereinen eh nicht passieren, oder?

Also die Problematik besteht doch nur bei den Retortenclubs von VW, Bayer und SAP?
Das macht das ganze nicht weniger schlimm. Es zeigt einmal mehr, dass es nicht gut für den Sport ist, wenn ein Wirtschaftsunternehmen einen Verein besitzt.


Warum geht das bei anderen Clubs nicht? Audi hat ja auch Anteile bei den Bayern, also könnten sie die Telekom ja auch unter Druck setzen, wie es VW macht. Und bei jedem Verein gibt es Vetternwirtschaft. Ein neuer Präsident oder Manager bringt auch oft neue Sponsoren mit. Das muss zwar nicht alles durch "Erpressung" laufen, aber das es Absprachen gibt kann ich mir eigentlich bei jedem Verein vorstellen.
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Gast





BeitragVerfasst am: 16 Okt 2011 17:05   Titel: Antworten mit Zitat


Alo Atog hat folgendes geschrieben:
Das muss zwar nicht alles durch "Erpressung" laufen, aber das es Absprachen gibt kann ich mir eigentlich bei jedem Verein vorstellen.


Und bei jedem Wirtschaftsunternehmen!

Das ist sogar Usus!

Beispiel eines kleinen mittelständischen Unternehmens.
Sie schliessen einen Rahmenvertrag mit einem Netzwerk Dienstleister ab, unter der Bedingung, dass dieser Dienstleister auch eine bestimmte Software unterstützt und wohl sogar mit einer bestimmten Support Unternehmen kooperieren muss.

Etc ...

Architekten, Baufirmen, Zulieferer

Immer wenn ich Auftraggeber für etwas bin, kann ich verlangen das bestimmte Produkte in dem Paket von einem bestimmten anderen Unternehmen sind und zwinge so meinen Lieferanten in eine bestimmte Kooperation hinein.

Auch bieten dir z.B. KFZ-Händler oft gute Preise an, wenn man für ein Unternehmen in der Nähe Werbung macht mit dem Auto.

Dieses eine Hand wäscht die andere Hand Prinzip ist tief verwurzelt in unserer Gesellschaft.

Gruß Pit
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 17 Okt 2011 22:04   Titel: Antworten mit Zitat

Pit hat 100% Recht!
So funktioniert die Wirtschaft leider. Meistens nicht so plakativ, wie es hier der Fall war, aber verkappte Kompensationsgeschäfte gehen schon beim Einzelhändler an der Ecke täglich per Handschlag über den Ladentisch.
Nach oben
MiM
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 13.07.2007
Beiträge: 380
BeitragVerfasst am: 18 Okt 2011 07:56   Titel: Antworten mit Zitat

Nur weil es zum Teil leider Usus ist, macht es das nicht fairer oder legaler.

Zumal solche Abkommen im Umkehrschluss auch immer Dritten und somit der Gemeinschaft schaden.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 18 Okt 2011 14:43   Titel: Antworten mit Zitat

Ja und?
Was machen wir jetzt?
Anklageschrift gegen die Bürger der Bundesrepublik Deutschland wegen Doppelmoral raus schicken!
Ist doch albern immer mit dem Finger auf Andere zu zeigen und selbst nicht dementsprechend zu handeln!
Ob da jetzt irgendwer aus dem Forum die goldene Ausnahme stellt, sei mal wohlwollend in Erwägung gezogen, also bitte nicht auf den Schlips getreten fühlen!
Nach oben
DPausC
Europameister
Europameister 

Anmeldungsdatum: 17.05.2010
Beiträge: 3135
BeitragVerfasst am: 21 März 2014 08:46   Titel: Antworten mit Zitat

Neues zum Thema. Es wird wohl auf einen Deal hinauslaufen. Das Verfahren würde gegen eine Millionenstrafe gegen VW und den Zulieferer eingeselltwerden.

http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/harz/sponsoring117.html
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group