preload
 

Fehlt Deutschen Teams das Siegergen?

Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Next
Comunio.de Forum Index -> Bundesliga - Talk
Author Message
twietee
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Joined: 09 Jun 2004
Posts: 694
PostPosted: 18 Oct 2012 11:24   Post subject: Reply with quote

wie da18 seh ich hauptsächlich Khedira, Hummels und Neuer da als Leute die vorangehen. Mit Abstrichen auch Klose, wobei der eher mit Einsatz vorangeht als verbal. Ist aber nen Sonderfall und wohl auch zu vernachlässigen, da a)einzige Spitze und b) sich im fortgeschrittenen Alter befindet.
Wobei Hummels da etwas aufpassen muss, da er in diesem Kollektiv von Diven und Ehrgeizlingen als Stammspieler neu ist (einige sehen ja sogar noch einen Zweikampf mit Merte), aber schon ungeheuer wichtig. Schweinsteiger war für mich immer der brave Soldat, von dem würd' ich persönlich nicht zuviel erwarten.
Und ob wir jetzt mal ausnahmsweise 4 Gegentore anstelle von 1-2 kriegen, seh' ich auch nicht so wild, aber dass wir seit gefühlten Ewigkeiten immer min. 1-2 kriegen (trotzdem fast immer gewinnen) seh' ich als riesen Problem. Mmn ist Löw + Team über den Zenit, würde mir ad hoc jemand einfallen der da sofort übernehmen könnte, gerne, aber da fällt mir ehrlich gesagt auch niemand anderes ein.
Back to top View user's profile
twietee
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Joined: 09 Jun 2004
Posts: 694
PostPosted: 18 Oct 2012 11:34   Post subject: Reply with quote


katschinho wrote:
Ich bin mir nicht sicher, ob Fußball repräsentativ für viele Jobs ist.
Ähnlichkeiten zur Veranstaltungslandschaft, zur Gastronomie oder zu einigen weiteren speziellen Jobfeldern sind vielleicht gegeben.
Die Quervergleiche zu Bürojobs, dem Handwerk oder dem Handel machen kaum Sinn.
Beim Job als Fußballer ist ein kleiner Teil Deiner Arbeit überproportional wichtig zum restlichen Tagwerk. Dieser kleine Teil läuft unter der Vorgabe Aktion-Reaktion und ist nur bedingt planbar.
Wenn in solchen Extremsituationen jemand Führungsqualität zeigt, mal lauter wird und Reibungspunkte setzt, ist das durchaus hilfreich.

Ich bin ja eher ein Verfechter der These, dass die gesamte Generation Kombinationskicker zu wenig ausgereift im Hinblick auf die Siegermentalität ist, aber in der Führungsspielerdebatte sollte man einfach mal Mehmet Scholl zuhören, wenn der über Stefan Effenberg redet.
Ich kann mich noch an den Satz erinnern: "Der Effe steht im Bernabeu noch aufrechter auf dem Platz und schaut jedem Madrilenen in die Augen und wenn die Mannschaft in 1-2 Situationen nicht gut ausgesehen hat, dann rasiert er mal eben einen Star des Gegners und sagt danach. Das ist unser Kuchen, den nimmt uns keiner weg. Und irgendwann stehst du daneben, es ist Dir egal ob 90000 gegen Dich schreien oder wer da rumturnt, Du glaubst ihm das einfach!!!"


wie oben schon geschrieben will ich das alles auch gar nicht 100% bestreiten, aber dass das Ergebnis zählt ist halt auch in anderen Berufsfeldern so. Ebenso, dass man (von aussen) ausschließlich an diesem gemessen wird. Aber man kann sich Spieler auch nur bedingt schnitzen, da hat der Jogi recht, und woher einen Effe nehmen, wenn keiner da ist? Erzwingen geht nicht oder schief. Das Ziel muss doch aber sein, dass alle von alleine mit breiter Brust auftreten. Und nicht erst ein Jeremies kommen muss um das zu provozieren. Das kann ein (meiner Meinung nach kleines aber immerhin feines) Stück weit 'von oben' vorgelebt und praktisch gefördert werden. Da mangelt es aber schon erheblich.

Aber wie schon gesagt, ich erlebe persönlich selten wirklich mutige Menschen, die unpopuläre Entscheidungen eigenverantwortlich und über den Kopf anderer treffen.
Back to top View user's profile
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Joined: 08 Feb 2006
Posts: 15905
Location: Bergisch Gladbach
PostPosted: 18 Oct 2012 12:13   Post subject: Reply with quote


twietee wrote:
Aber man kann sich Spieler auch nur bedingt schnitzen, da hat der Jogi recht, und woher einen Effe nehmen, wenn keiner da ist? Erzwingen geht nicht oder schief.


Ich hab es schon im aktuellen Thread der Nationalelf geschrieben. Es gibt zwei Spieler die diese Eigenschaften vereinen, die über viel Erfahrung verfügen und sogar schon das deutsche Trikot getragen haben! Allerdings hat sie Löw genau wegen diesen Eigenschaften aus seinen Zukunftsplänen für seine rosa-rote alles ist schön und gut und kuschelig Welt gestrichen.

Allerdings haben sie inzwischen von der Möglichkeit gebrauch gemacht für andere Nationen zu spielen, sodass man sie jetzt auch nicht mehr einsetzen kann...
_________________
Back to top View user's profile Send e-mail
Guest





PostPosted: 18 Oct 2012 12:16   Post subject: Reply with quote

also ich denke nicht dass dieser Mannschaft das Sieger-Gen fehlt, sondern der Grund auch für das 4:4 jetzt war einfach diese Arroganz und übertriebene Selbstsicherheit. Man hätte einfach weiter nach vorne spielen sollen nach dem 4:1 und nicht aufhören sollen Fußball zu spielen. Dennoch denke ich dass diese Mannschaft bei der WM in Brasilien uns wieder begeistern wird doch mit dieser Einstellung der letzten 30 Minuten holt man nie einen Titel.
Außerdem muss Mertesacker raus wieder und Mats Hummels rein sonst kann die Mannschaft so bleiben meiner Meinung nach.
Back to top
twietee
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Joined: 09 Jun 2004
Posts: 694
PostPosted: 18 Oct 2012 12:27   Post subject: Reply with quote


Alo Atog wrote:

twietee wrote:
Aber man kann sich Spieler auch nur bedingt schnitzen, da hat der Jogi recht, und woher einen Effe nehmen, wenn keiner da ist? Erzwingen geht nicht oder schief.


Ich hab es schon im aktuellen Thread der Nationalelf geschrieben. Es gibt zwei Spieler die diese Eigenschaften vereinen, die über viel Erfahrung verfügen und sogar schon das deutsche Trikot getragen haben! Allerdings hat sie Löw genau wegen diesen Eigenschaften aus seinen Zukunftsplänen für seine rosa-rote alles ist schön und gut und kuschelig Welt gestrichen.

Allerdings haben sie inzwischen von der Möglichkeit gebrauch gemacht für andere Nationen zu spielen, sodass man sie jetzt auch nicht mehr einsetzen kann...


Bin jetzt zu faul den NM Thread zu durchforsten (les' da auch nicht mit) denke mal Du meinst Jones und Prince Boateng? Persönlich vermisse ich Jones nicht und kann da kurz- mittel- und langfristig gut mit Khedira, den Benders leben. Dass es durch Zufall mal auf bestimmten Positionen verletzungsbedingt oder wegen Formtief Engpässe geben wird, geschenkt.

Bei Kevin Prince Boateng spring ich dir gerne beiseite
Seitdem ist Löw bei mir unten durch und ich halte ihn für nen Feigling. Mutig fand' ich ihn eigtl wirklich nur als er 2010 partout an Klose festhielt gegen alle medialen Weisheiten.
Mit Prince Boateng / Löw geht's meinen Freunden auch so, wir sind aber alle Berliner und von daher vllt. auch etwas voreingenommen.


Edit: sagen wir mal besser für einen arroganten Feigling, dass er z.B. keinen 3. "Zeitschinden"- Wechsel vollzogen hat oder knallhart hinten reinstellen lässt, liegt halt am Ego, dass sowas gegen Schweden in der breiten Öffentlichkeit schlecht rüberkommt.
Back to top View user's profile
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Joined: 08 Feb 2006
Posts: 15905
Location: Bergisch Gladbach
PostPosted: 18 Oct 2012 13:08   Post subject: Reply with quote

Kohler: "zu viele Traumtänzer"


Jürgen Kohler wrote:
"Die Mannschaft hat ein Mentalitätsproblem. Nur schön spielen reicht nicht. Wir brauchen endlich Typen, die auch mal dazwischenhauen. Wir brauchen Typen mit einem Killerinstinkt. Da sind mir zu viele Traumtänzer dabei."

"Philipp Lahm oder Bastian Schweinsteiger haben bereits fünf Turniere gespielt. Aber in den entscheidenden Partien sind sie nicht zu sehen, da verstecken sie sich."

"Wir haben die besten Fußballer aller Zeiten, heißt es ständig. Das mag sein. Aber ich kann es nicht mehr hören! Fakt ist: Sie haben noch nichts gewonnen."

"Wir haben zwei Spieler bei Real Madrid, zwei bei Arsenal, acht oder neun bei den beiden deutschen Topklubs. Sie spielen ständig in der Champions League und sollen dann zu unerfahren sein? Das sollten wir ganz schnell vergessen."



Thomas Helmer wrote:
"An der internationalen Erfahrung fehlt es nicht, fast alle spielen Champions League. Solche Ausreden zählen nicht"



Didi Hamann wrote:
"Die Spieler sind mental nicht stark genug, den letzten Schritt zu machen. Das wird bei der WM 2014 nicht anders sein."

_________________
Back to top View user's profile Send e-mail
twietee
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Joined: 09 Jun 2004
Posts: 694
PostPosted: 18 Oct 2012 13:22   Post subject: Reply with quote

Also ausser Didi Hamann nehm ich die nicht ernst. Und wer spricht überhaupt von fehlender Erfahrung als Erklärung

Praktische Lösungsansätze verschweigen die aber allesamt. Einfach mal dazwischenhauen - aha. Hat man bei den Niederlanden (und auch zumeist bei Real- Barca) gesehen wohin das einen das bringt. Nicht sehr weit, ausser, dass die eigenen Fans sich schämen s.de Jong 2010. Aber schon klar, sowas KANN auch mal klappen. Nene, ich bleib dabei, wenn Löw nicht so 'feige' und eigtlich gegen eigenen Stärken in entscheidenden Spielen von vornherein reagiert anstatt selbstbewusst das eigene Spiel versucht durchzusetzen und dabei auch noch so tut, als wenn er der größte Taktikfuchs des 21.Jahrhunderts wäre, solange werden dann mindestens auch die Spieler reagieren und im Zweifel eben auch hinterherlaufen. Da ist mir gerade Schweden komplett egal, wir werden uns relativ problemlos qualifizieren. Ich bleib dabei, der Trainer ist das Problem - weniger die Spieler. Will denen beileibe keinen Freifahrtsschein damit ausstellen und kann den selbstverliebten Bayern auch wenig abgewinnen. Aber anderer Trainer = anderes Auftreten, da binich von überzeugt. Nur KPB, der kommt nicht wieder.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 18 Oct 2012 13:34   Post subject: Reply with quote

Jürgen Kohler hat doch Recht. Ohne einen Titel gewonnen zu haben gehören sie nicht zu den besten Fussballern, die wir jemals hatten. Gemessen wird man nur an dem, was man erreicht hat und da zählen Titel einfach.

Das gegen Schweden war einfach total fahrlässig und arrogant. Spätestens nachdem 4:2 hätte ich zumindest gerne Reaktionen gesehen, wo deutlich wird, dass es so nicht mehr weiter gehen kann und jeder wieder 100 % geben muss.
Back to top
twietee
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Joined: 09 Jun 2004
Posts: 694
PostPosted: 18 Oct 2012 13:41   Post subject: Reply with quote


C.Giroux wrote:
Jürgen Kohler hat doch Recht. Ohne einen Titel gewonnen zu haben gehören sie nicht zu den besten Fussballern, die wir jemals hatten. Gemessen wird man nur an dem, was man erreicht hat und da zählen Titel einfach.


Schön für ihn, dass er da Recht hat. Ihn zähl ich da übrigens auch nicht dazu, obwohl er was 'gewonnen' hat. Aber was hilft uns diese tolle Weisheit?
Ich würd' diese Mannschaft trotzdem nie im Leben gegen die '96er eintauschen. nie im Leben.

Last edited by twietee on 18 Oct 2012 13:41; edited 1 time in total
Back to top View user's profile
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Joined: 08 Feb 2006
Posts: 15905
Location: Bergisch Gladbach
PostPosted: 18 Oct 2012 13:41   Post subject: Reply with quote


twietee wrote:
Also ausser Didi Hamann nehm ich die nicht ernst. Und wer spricht überhaupt von fehlender Erfahrung als Erklärung


Also man vernimmt sehr oft Sätze wie "die Mannschaft ist jung und muss noch reifen", egal ob von Löw, "Führungsspielern" oder Experten. Also für mich bedeutet "jung und noch nicht reif genug" das gleiche wie "es fehlt an Erfahrung"!


twietee wrote:
Praktische Lösungsansätze verschweigen die aber allesamt. Einfach mal dazwischenhauen - aha. Hat man bei den Niederlanden (und auch zumeist bei Real- Barca) gesehen wohin einen das bringt. Nicht sehr weit, ausser, dass die eigenen Fans sich schämen s.de Jong 2010. Aber schon klar, sowas KANN auch mal klappen.


Es ist ja nicht nur ein Rüpelfoul wie von de Jong gemeint wenn man "von dazwischen hauen", "wachrütteln" oder "ein Zeichen setzen" spricht. Es sind auch ganz "normale" Aktionen gemeint, wenn ein Kahn einen Kuffour wachrüttelt. Wenn ein Ibrahimovic bei einem 1:4 Anschlusstreffer den Ball sofort aus dem Netz holt und zur Mittellinie bringt und sich ein Neuer nicht darum kümmert den Ball im Tor zu lassen um den Schweden überhaupt nicht die Möglichkeit zu geben solch ein Zeichen zu setzen.
_________________
Back to top View user's profile Send e-mail
twietee
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Joined: 09 Jun 2004
Posts: 694
PostPosted: 18 Oct 2012 13:54   Post subject: Reply with quote


Alo Atog wrote:

twietee wrote:
Also ausser Didi Hamann nehm ich die nicht ernst. Und wer spricht überhaupt von fehlender Erfahrung als Erklärung


Also man vernimmt sehr oft Sätze wie "die Mannschaft ist jung und muss noch reifen", egal ob von Löw, "Führungsspielern" oder Experten. Also für mich bedeutet "jung und noch nicht reif genug" das gleiche wie "es fehlt an Erfahrung"!


Da hast Du wohl Recht. Zu meiner Entschuldigung muss ich sagen, dass ich quasi nie den "Experten" lausche. Spiel gucken und fertig.


Alo Atog wrote:

twietee wrote:
Praktische Lösungsansätze verschweigen die aber allesamt. Einfach mal dazwischenhauen - aha. Hat man bei den Niederlanden (und auch zumeist bei Real- Barca) gesehen wohin einen das bringt. Nicht sehr weit, ausser, dass die eigenen Fans sich schämen s.de Jong 2010. Aber schon klar, sowas KANN auch mal klappen.


Es ist ja nicht nur ein Rüpelfoul wie von de Jong gemeint wenn man "von dazwischen hauen", "wachrütteln" oder "ein Zeichen setzen" spricht. Es sind auch ganz "normale" Aktionen gemeint, wenn ein Kahn einen Kuffour wachrüttelt. Wenn ein Ibrahimovic bei einem 1:4 Anschlusstreffer den Ball sofort aus dem Netz holt und zur Mittellinie bringt und sich ein Neuer nicht darum kümmert den Ball im Tor zu lassen um den Schweden überhaupt nicht die Möglichkeit zu geben solch ein Zeichen zu setzen.


Vielleicht reden wir auch ein wenig aneinander vorbei. Mich haben die Kahn'schen Aussetzer immer entsetzt (oder unterhalten, wie Du willst) wenn mir persönlich jemand so daher kommen würde könnt' ich den nicht ernst nehmen. Wenn Du aber Dinge wie bei Ibra oder meinetwegen Neuer (bei dem ich as aber ehrlich gesagt als Ausnahme empfinde) ansprichst, geb' ich Dir Recht. Wobei ich das jetzt nicht wirklich als Leitwolf definiere, kann man wohl machen, sondern eher generell als Körpersprache, die einen, ich nenn's mal so blöd: mutigen Spieler ausmacht. Das muss halt nur von oben so gefördert werden und zumindest da sind wir uns wohl einig wird von Löw unterdrückt. Grundsätzlich ist das bei fast jedem Spieler möglich. Ich sehe daraus nur nicht zwangsläufig einen Bedarf an Jones/Jeremies/Frings/Wadenbeisser oder nen Typ der auch mal ne Schelle austeilt oder sonstwie wie ein Bessessener 'wachrüttelt'.

Nicht, dass ich hier falsch verstanden werde, eine gehörige Portion Kontroverse gehört dazu, nur gibt's da mMn noch gehörigen Spielraum zwischen dem was derzeit abläuft und der guten, alten Zeit.
Back to top View user's profile
grafzahl23
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Joined: 06 Jul 2010
Posts: 890
PostPosted: 18 Oct 2012 14:02   Post subject: Reply with quote

Zu der ganzen Diskussion fällt mir ein sehr treffendes Filmzitat ein:

"Verlierer jammern immer etwas von wegen ihr Bestes tun. Sieger fahren nach Hause und vögeln die Ballkönigin!"
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 18 Oct 2012 15:11   Post subject: Reply with quote

Sean Connery in "The Rock"!

Und Recht hat er. Das ist ja ähnlich wie das was Torsten Fink Anfang der Saison mal von sich gegeben hat.
"Wenn man in die Disco geht und die schönste Frau haben will und sagt: Hör mal, willst du mit mir gehen? So klappt das nicht. Man muss sagen: Hey Puppe, ich bin der geilste Typ, du kommst mit mir! Man muss etwas wirklich wollen und das ausstrahlen."

Damit beschreibt er ziemlich treffend das, was ich persönlich als "Siegergen" bezeichnen würde, wenn ich dieses Wort denn benutzen würde.
Back to top
Guest





PostPosted: 18 Oct 2012 15:26   Post subject: Reply with quote

Ich finde die Diskussion ums "Siegergen" weiterhin sinnlos, da es jetzt aber hier ja scheinbar in erste Linie um die Nati geht, möchte ich da auch nochmal was zu schreiben.
Wie gesagt, "Siegergen" ist mir zu platt, und auch die Forderung nach "Typen" ist wenig differenziert und kratzt nur an der Oberfläche.
Ein Typ wie Kahn, der wie ne kaputte Schallplatte die Wörter "Eier" und "Wille" in Endlosschleife wiederholt, reißt es letztlich auch nicht raus, wenn er dann im WM-Finale dem Gegner die Pille vor die Füße wirft.
Ich glaube, dass das Problem der Nati komplexer ist und darin begründet liegt (neben den taktischen Schwächen von Löw), dass Jogi aktiv gesunde und natürliche Hierarchien im Team verhindert und unterdrückt.
Ein Teil davon ist, dass er eben Leute wie Boateng verhindert aber da hört es nicht auf, Leute mit Meinung werden generell abgestraft, in Momenten wo seine Lieblinge sich daneben benehmen (Poldis Ohrfeige an Ballack), stellt er sich in einer Weise vor diese, die die natürliche Hierarchie beschädigt, Leute wie Hummels, die das Zeug mitbringen, Führungsspieler zu sein, werden künstlich klein gehalten und Spieler wie Lahm, die als Leader völlig untauglich sind, sollen mit Gewalt in diese Position befördert werden.
Das Ganze ist in einem künstlichen Klima von Friede-Freude-Eierkuchen, in das sich natürlich auch das Dreigestirn Löw-Bierhoff-Ex-Freiburg-Dingsbums nun nach Sammers Weggang problemlos einfügt.
Ich glaube, dass in diesem Umfeld, in dem das Austragen von Konflikten nicht gewünscht wird und in dem jedem bewusst ist, dass manche gleicher sind als die anderen, ein Großteil der Spieler, die eigentlich mal was zu sagen hätten, den Mund hält, und sich in kritischen Situationen nach Anweisungen der künstlichen "Leader" heimlich denkt "jaja, leck mich doch am Arsch", und einfach ihr Ding weiter macht.
Und das wird sich auch unter Jogi nie ändern. Der Nachfolger wird eh schon große Mühe haben, dieses Konstrukt wieder aufzubrechen, um so länger man mit Jogis Ablösung wartet, desto schwieriger wird es.
Back to top
twietee
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Joined: 09 Jun 2004
Posts: 694
PostPosted: 18 Oct 2012 15:31   Post subject: Reply with quote

^ komplett einverstanden.

an die Ohrfeige musste ich auch denken und Eier kann ich auch (schon lange) nicht mehr hören. Aber ein Trainerwechsel kann da Wunder wirken, auch kurzfristig und ich wäre schon bestens bedient, wenn der kurz vor der WM14 passiert...jaja, schon klar, muss man gar nicht erst kommentieren.
Back to top View user's profile
E78
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Joined: 30 May 2005
Posts: 766
PostPosted: 18 Oct 2012 15:37   Post subject: Reply with quote


grafzahl23 wrote:
Ein Spielertyp mit "Siegergen" ist für mich derjenige, der zu keiner Zeit Zweifel an sich oder seiner Mannschaft hegt. Spieler die anfangen zu Denken (hört sich blöd an), bzw. anfangen sich Gedanken zu machen, werden vermutlich häufiger Fehler machen und weniger Erfolg haben als diejenigen, die mit einer gewissen Arroganz und dem nötigen Selbstvertrauen auftreten. Dazu muss man kein "lauter" Spieler sein. Man muss nicht das Auftreten eines Oliver Kahns haben. Manche Sportler besitzen einfach diese Coolness, andere eher nicht. Wenn du es schaffst drauf zu schei.... was andere über dich als Sportler denken, dann wird demjenigen einiges leichter von der Hand (oder dem Fuß) gehen als anderen. Ein Phillip Lahm z.B. macht auf mich den Eindruck, als dass ihm seine Außendarstellung enorm wichtig ist. Das kann hemmend wirken. Ein BS31 ist auch eher 'nen Grübler. Genauso glaube ich, dass Marcel Schmelzer beinahe vor jedem internationalem Spiel die Köttel in der Buxe hat. Wirkt jedenfalls so.

Das soll aber nicht heißen, dass "Siegergen-Typen" nicht Spiele & Meisterschaften verlieren könnten...


Naja, Dein Post impliziert aber, dass den Spielern in den Momenten auf dem Platz im Kopf rumschwirrt, was andere über sie nun denken, wenn sie so oder so reagieren. Zum Beispiel nach dem vier zu zwei. Und das wage ich doch mal zu bezweifeln.

Wie oft sah unser mit Siegertypen gespicktes Nationalmannschaft früherer Tage gegen limitierte Gegner schlecht aus. Obwohl das Siegergen aus ihnen triefte - wie manche hier behaupten - und das lag einfach weil Ihnen die Mittel fehlten.

Auch geht mir hier ein wenig unter, dass es beim gegen den Strom schwimmen, eigentlich die gesamte Gesellschaft betrifft. Es ist eine Sache des Zeitgeists. Der entfesselte Kapitalismus und die Globalisierung, die Umstellung der Studiengänge nach dem Bolognaprozess. Es ist in der gesamten Gesellschaft gewünscht, dass die Arbeitskräfte schnell durch die Ausbildung kommen. Zeit für große Charakterbildung besteht hierbei nicht mehr.

Warum sollte sich der Fussball hierbei groß unterscheiden? Es ist vielmehr ein gesellschaftliches Problem.
Back to top View user's profile
grafzahl23
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Joined: 06 Jul 2010
Posts: 890
PostPosted: 18 Oct 2012 15:52   Post subject: Reply with quote

Nee, das war etwas anders gemeint. Bei Philipp Lahm trifft das mit den Gedanken über die Außendarstellung vielleicht sogar doch zu, aber eigentlich meinte ich, dass es auf den Typ Mensch ankommt. Introvertierte Typen denken u.U. unbewusst während eines Spiels über viele Dinge nach. Beispielsweise: "Soll ich versuchen das Spiel schnell zu machen? Setze ich die taktischen Vorgaben richtig um?"
Andere Typen denken über solche Dinge weniger oder gar nicht nach, sondern machen einfach (instinktiv).

Ich glaube, dass ein CR7 oder Balotelli sich darüber keine Gedanken machen. Sind sie deshalb bessere Spieler? Vielleicht, vielleicht auch nicht.
Back to top View user's profile
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Joined: 08 Feb 2006
Posts: 15905
Location: Bergisch Gladbach
PostPosted: 18 Oct 2012 15:54   Post subject: Reply with quote


twietee wrote:
Aber ein Trainerwechsel kann da Wunder wirken, auch kurzfristig und ich wäre schon bestens bedient, wenn der kurz vor der WM14 passiert...jaja, schon klar, muss man gar nicht erst kommentieren.


Das Problem an der Sache ist, dass der einzige Charakterkopf inzwischen Weg ist. Und im ganzen Löw-Sumpf nur Speichellecker und Ja-Sager mitschwimmen. Und von denen wird 1) keiner Löw entlassen und 2) steht mit Dutt und(oder Flick ein Löw-Clon bereits als Nachfolger bereit für den Tag an dem Löw abtritt!
_________________
Back to top View user's profile Send e-mail
twietee
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Joined: 09 Jun 2004
Posts: 694
PostPosted: 18 Oct 2012 16:07   Post subject: Reply with quote

Deshalb schrieb ich auch: bitte gar nicht erst kommentieren
Anyway, nur weil sich jetzt alle lieb haben - haben Sie nicht, glaub mir - heißt das nicht, dass nach einem WM14 fail einfach so weitergemacht wird. Köpfe rollen IMMER schneller als man denkt. Nur vor der WM, da müsste doch so allerhand passieren. Daran glauben tue ich nicht.
Back to top View user's profile
Nash!
Europameister
Europameister 

Joined: 10 Jul 2006
Posts: 3518
PostPosted: 18 Oct 2012 16:14   Post subject: Reply with quote

Klar wäre ein Löw mit einem anderen Führungsstil und mit größerer menschlicher Stärke sicher besser. Aber den gibt es nicht. Welcher Trainer soll denn übernehmen, der die Probleme lösen kann? Nicht vergessen: Er muss zumindest an Löws taktisches Geschick und seine Entwicklungsarbeit herankommen. Da gibt es nicht viel Auswahl. Löw hat uns zurück in die Weltspitze geführt (kommt mir nicht mit dem Italien-Spiel, denn Fehler passieren und die taktische Ordnung war nicht der einzige Grund für die Niederlage).
Back to top View user's profile
twietee
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Joined: 09 Jun 2004
Posts: 694
PostPosted: 18 Oct 2012 16:24   Post subject: Reply with quote

Joah, gute Frage. Ich sag's mal so: wenn du in die Dorfdisco gehst, schleppst du das Weib mit den größten Augen ab, wenn du einen auf dicke Hose machst und auch ordentlich was springen lässt. Alles klar!?
Back to top View user's profile
Dr.Exel
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 05 Jun 2011
Posts: 5248
PostPosted: 18 Oct 2012 16:28   Post subject: Reply with quote


Nash! wrote:
Klar wäre ein Löw mit einem anderen Führungsstil und mit größerer menschlicher Stärke sicher besser. Aber den gibt es nicht. Welcher Trainer soll denn übernehmen, der die Probleme lösen kann? Nicht vergessen: Er muss zumindest an Löws taktisches Geschick und seine Entwicklungsarbeit herankommen. Da gibt es nicht viel Auswahl. Löw hat uns zurück in die Weltspitze geführt (kommt mir nicht mit dem Italien-Spiel, denn Fehler passieren und die taktische Ordnung war nicht der einzige Grund für die Niederlage).


Interpretation 1: Löw hat uns zurück in die Weltspitze geführt.
Interpretation 2: Löw hat die beste Spielergeneration seit Ewigkeiten zur Verfügung, deren Vorgänger sich zuvor zur Vizeweltmeisterschaft gerumpelt haben.
_________________

WARNING: Do not let Dr. Exel touch your genitals. He's not a real doctor!
Back to top View user's profile
GB11CR7
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 21 Sep 2005
Posts: 15293
Location: Perle Der Uckermark (schwedt)
PostPosted: 18 Oct 2012 16:30   Post subject: Reply with quote

Nach Dienstag muss ich auch endlich einsehen, das Löw das nicht mehr drauf hat.. Nur wem könnte man denn als Nationaltrainer für unsere Elf nehmen?

Muss der deutscher sein? Oder ist das egal?
Ich kennen keine Alternativen
_________________

Back to top View user's profile
Nash!
Europameister
Europameister 

Joined: 10 Jul 2006
Posts: 3518
PostPosted: 18 Oct 2012 16:31   Post subject: Reply with quote


Exel2 wrote:

Nash! wrote:
Klar wäre ein Löw mit einem anderen Führungsstil und mit größerer menschlicher Stärke sicher besser. Aber den gibt es nicht. Welcher Trainer soll denn übernehmen, der die Probleme lösen kann? Nicht vergessen: Er muss zumindest an Löws taktisches Geschick und seine Entwicklungsarbeit herankommen. Da gibt es nicht viel Auswahl. Löw hat uns zurück in die Weltspitze geführt (kommt mir nicht mit dem Italien-Spiel, denn Fehler passieren und die taktische Ordnung war nicht der einzige Grund für die Niederlage).


Interpretation 1: Löw hat uns zurück in die Weltspitze geführt.
Interpretation 2: Löw hat die beste Spielergeneration seit Ewigkeiten zur Verfügung, deren Vorgänger sich zuvor zur Vizeweltmeisterschaft gerumpelt haben.

Also sprichst Du Löw seinen Anteil am erfolg ab? Die Vizeweltmeisterschaft war Glück. Ein gutes Spiel gegen die Saudis und eine gute Leistung im Finale trotz Ballacks Fehlen. Der Rest war einfach Murks und man stand mehrfach vor dem Ausscheiden.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 18 Oct 2012 16:31   Post subject: Reply with quote


Nash! wrote:
Welcher Trainer soll denn übernehmen, der die Probleme lösen kann? Nicht vergessen: Er muss zumindest an Löws taktisches Geschick und seine Entwicklungsarbeit herankommen. Da gibt es nicht viel Auswahl.


Das ist sicherlich Ansichtssache, mit der Beschreibung wären bei mir so ziemlich alle aktiven Trainer der ersten und zweiten Liga in der Verlosung bis auf Rudi Bommer.
Aber mal ernsthaft, Jogi stümpert jetzt seit 6 Jahren vor sich hin, ohne Ergebnisse zu erzielen. Dazu kommt, dass es scheinbar eher schlechter als besser wird. Da muss man doch auch einfach mal als Jogifan einsehen, dass es besser ist etwas zu ändern, als bei dem Elend weiter zuzusehen.
Back to top
Display posts from previous:   
All times are GMT + 2 Hours
Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Next
Page 6 of 7



You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group