preload
 

Homosexualität im Fußball

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 35, 36, 37 ... 48, 49, 50  Weiter
Comunio.de Foren-Übersicht -> Bundesliga - Talk
Autor Nachricht
fummi
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 07.08.2007
Beiträge: 8063
BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 09:22   Titel: Antworten mit Zitat

Oder die Medien fürchten einfach die Klagen
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
F360
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 29.07.2005
Beiträge: 21221
BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 09:38   Titel: Antworten mit Zitat


fummi hat folgendes geschrieben:
Oder die Medien fürchten einfach die Klagen


Wenn sie feststellen das der Ballack die Alte vom Lell gebügelt hat oder der Olli seine Frau mit nem Szene-Dummchen hintergeht stehts auch nen Tag später inner Zeitung.

Letztlich ists aber auch wurscht wieso sie niemanden Zwangsouten, solange sie eben nicht tun.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 11:39   Titel: Antworten mit Zitat

Hier glaubt doch niemand ernsthaft das es ein "Gentlemen's Agreement" über das Thema gibt?
In der Bild steht so viel Mist, die werden regelmäßig vom Presserat gerügt...

Sobald einer von der Bild weiß, dass Spieler A schwul ist, steht das doch am gleichen Tag noch auf Bild.de.

Das der ein oder andere Spieler schwul ist, wirds durchaus geben.. ich sage aber das sie das sogar vor ihren Spielkollegen verheimlichen.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 12:12   Titel: Antworten mit Zitat

Seh ich ähnlich zumal bei so einem Agreement ja auch ausländische Medien wie die Rupert-Murdoch-Schmierpresse und ähnliche mitmachen müssten. Ob die Sun es es sich nehmen lassen würde über schwule deutsche Nationalspieler zu schreiben? Ich denke nicht...
Nach oben
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 17727
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 13:06   Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich wissen die Medien von homosexuellen Sportlern, egal ob Fußball, Motorsport, Baseball oder im Schwimmsport. Und die Medien haben kein Interesse an einem Outing, auch nicht von Sportlern des Gegners. Wenn die Sun Spieler aus Deutschland oder Italien outet, dann outen eben Bild oder die Gazzetta Spieler aus England.

Und das Wissen über einen homosexuellen Spieler bringt den Zeitungen auch oft mehr, als wenn sie den Spieler outen und damit ein ganzes Kartenhaus zum Einsturz bringen. Wie Exel schon geschrieben hat, für die einen ist es eine Win-Win-Situation, für andere ist es Erpressung.


Ob ein Outing wirklich sofort einem Karriereende gleich kommt weiß man natürlich nicht, aber aktuell deutet eben noch vieles darauf hin. Der einzige aktive Profi ist der Schwede Anton Hysen, aber in wie weit ein Spieler aus der 4. schwedischen Liga mit einem Profi in den großen Ligen verglichen werden kann muss jeder selber beurteilen. Aber es ist schon bezeichnet das sich bis heute nur (wenige) Ex-Profis geoutet haben, auch in anderen Sportarten. Als Fashanu vor 30 Jahren von seinem Trainer geoutet wurde, ist er danach nie wieder auf die Füße gekommen und seine Karriere hat einen sehr großen Knacks bekommen, obwohl er sich nich öffentlich geoutet hat. Das tat er erst viele Jahre später und danach wurde es sogar noch schwerer für ihn...
Natülich haben sich die Zeiten seitdem geändert und viele Clubs und Verbände kämpfen offen für die Rechte der homosexuellen Sportler, doch wer will seine Karriere wirklich riskieren? Spieler werden für so viele Gründe beleidigt, sodass ein Coming-Out für sehr viele Fans ein gefundenes Fressen sein wird. Ich würde solch einen Spießrutenlauf nicht riskieren wollen!
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
PornoFey
Verbandsliga
Verbandsliga 

Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 91
BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 15:49   Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke auch dass die direkten Umfelder also auch Journalisten eines Bundesliga Vereins ganz genau wissen wer schwul ist oder welcher Spieler dem Anderen seine Frau knallt.

Auf mich wirkt das iwie schon wie so das letzte bisschen Anstand dieser Branche, dass eben nichts über Schwulengerüchte bezüglich eines bestimmten Menschen(Fussballspieler) in der BIld oder sonstwo zu lesen ist.

Gleichwohl halte ich das Interview auch für frei erfunden.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 16:14   Titel: Antworten mit Zitat


PornoFey hat folgendes geschrieben:

Auf mich wirkt das iwie schon wie so das letzte bisschen Anstand dieser Branche, dass eben nichts über Schwulengerüchte bezüglich eines bestimmten Menschen(Fussballspieler) in der BIld oder sonstwo zu lesen ist.


Das hat aber meiner Meinung nach nichts mit Anstand zu tun sondern die B*LD z.B. ist ja darauf angewiesen den Lesern das zu bieten was sie lesen wollen. Über schwule Fussballer will der typische Leser gar nicht erst nachdenken also macht man eben lieber ein anderes Fass auf.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 17:54   Titel: Antworten mit Zitat

"Schwule Fußballspieler Outing nur Frage der Zeit
Politik und Bundesliga reagieren auf die Aussage eines schwulen Fußballspielers, er oute sich aus Angst um seine Zukunft als Profi nicht: Bundeskanzlerin Merkel spricht Mut zu, Ligapräsident Rauball von einem ungelösten Problem....."
http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/schwule-fussballspieler-outing-nur-frage-der-zeit-11889286.html

Da hat die gute Angie leicht reden, sie muss ja nicht mit den Konsequenzen leben. Ich denke Herr Rauball sieht das durchaus realistischer, mag vielleicht auch daran liegen, dass das Zeigen eines schwulenfeindlichen Plakats in Dortmund noch nicht so lange her ist.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 20:03   Titel: Antworten mit Zitat

Motiv des Erfinders hat also schonmal gegriffen!!!
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 20:17   Titel: Antworten mit Zitat


katschinho hat folgendes geschrieben:
Motiv des Erfinders hat also schonmal gegriffen!!!

Wieso hat das, außer ein paar Leuten hier, noch niemand öffentlich mitbekommen, dass das alles erfunden ist?
In der Medienwelt lässt sich doch nichts vor niemandem geheim halten, also sollte das doch auch schon jeder wissen...
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 20:43   Titel: Antworten mit Zitat


SteffenRSN hat folgendes geschrieben:

katschinho hat folgendes geschrieben:
Motiv des Erfinders hat also schonmal gegriffen!!!

Wieso hat das, außer ein paar Leuten hier, noch niemand öffentlich mitbekommen, dass das alles erfunden ist?
In der Medienwelt lässt sich doch nichts vor niemandem geheim halten, also sollte das doch auch schon jeder wissen...


Wissen ist eine Sache, aber etwas behaupten und beweisen zu können eine ganz andere. Deswegen ist doch klar, dass andere Medien da vorsichtig sind mit Anschuldigungen, obwohl die Sache offensichtlich ist. Mal davon abgesehen, gibt es ja allen die Möglichkeit noch die eine andere andere Geschichte dazu nachzuschieben...
Nach oben
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 17727
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 22:30   Titel: Antworten mit Zitat


SteffenRSN hat folgendes geschrieben:

katschinho hat folgendes geschrieben:
Motiv des Erfinders hat also schonmal gegriffen!!!

Wieso hat das, außer ein paar Leuten hier, noch niemand öffentlich mitbekommen, dass das alles erfunden ist?
In der Medienwelt lässt sich doch nichts vor niemandem geheim halten, also sollte das doch auch schon jeder wissen...


Naja, das schöne an diesem Interview ist ja, dass man nicht weiß mit wem es geführt wurde. Dort steht nur "ein schwuler Fußballer aus der Bundesliga". Als ESPN vor kurzen ein Fake-Interview mit Poldi veröffentlicht hat konnte Poldi sagen das er es nicht geführt hat! Doch wer soll das Interview jetzt abstreiten, wenn keiner weiß mit wem es geführt wurde? Selbst wenn ein homosexueller Profi von allen anderen homosexuellen SPielern aus der Liga wüsste (wo von ich nicht ausgehe), dann wird dieser mit Sicherheit nicht alle anderen anrufen und fragen ob sie das Interview geführt haben. Und selbst wenn die homosexuellen Spieler wissen würden, dass es keiner von ihnen gegeben hat, wie sollen sie sich dagegen wehren? Das käme ja einem eigenen Outing gleich!

So lange nicht bekannt ist mit wem das Interview geführt wurde ist es auch nicht möglich zu sagen ob das Interview der Wahrheit entspricht oder eben ein Fake ist. Beweisen kann es nur der homosexuelle Fußballer, sonnst keiner!
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Gast





BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 22:40   Titel: Antworten mit Zitat

Wie schon jemand richtig bemerkt hat, ist es aber auch völlig unwichtig ob Fake oder nicht. Die Aussagen sind plausibel und regen zur Diskussion an.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 13 Sep 2012 23:45   Titel: Antworten mit Zitat


Xima85 hat folgendes geschrieben:

Wissen ist eine Sache, aber etwas behaupten und beweisen zu können eine ganz andere. Deswegen ist doch klar, dass andere Medien da vorsichtig sind mit Anschuldigungen, obwohl die Sache offensichtlich ist.


Seit wann interessiert das die Boulevardpresse? Für Bild und Co. zählen nur Schlagzeilen, auf begründete Fakten und Zusammenhänge haben die noch nie viel gegeben.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 14 Sep 2012 09:02   Titel: Antworten mit Zitat


Alo Atog hat folgendes geschrieben:
Naja, das schöne an diesem Interview ist ja, dass man nicht weiß mit wem es geführt wurde. Dort steht nur "ein schwuler Fußballer aus der Bundesliga". Als ESPN vor kurzen ein Fake-Interview mit Poldi veröffentlicht hat konnte Poldi sagen das er es nicht geführt hat! Doch wer soll das Interview jetzt abstreiten, wenn keiner weiß mit wem es geführt wurde?

Schon klar, aber im Umfeld von Bechtold sollte das ja jemand wissen und die Mechanismen, die man dem Umfeld schwuler Fußballprofis zwangsläufig nachsagt, sollten da ja auch gelten, d.h. es kann nicht geheimgehalten werden und für konservative Kräfte wäre das ja ein gefundenes Fressen, wenn es Gerüchte gäbe, die von einem erfundenen Interview handeln.

Wobei die 11Freunde jetzt auch auf den Zug aufspringt:
Der Scoop sieht aus wie ein Fake
Klingt aber alles ein bißchen nach "beleidigter Leberwurst".
Nach oben
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 17727
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 14 Sep 2012 09:21   Titel: Antworten mit Zitat


SteffenRSN hat folgendes geschrieben:
Schon klar, aber im Umfeld von Bechtold sollte das ja jemand wissen und die Mechanismen, die man dem Umfeld schwuler Fußballprofis zwangsläufig nachsagt, sollten da ja auch gelten, d.h. es kann nicht geheimgehalten werden


Was für Mechanismen sagt man ihnen denn nach? Und woher weiß man das diese stimmen? So lange man nicht weiß ob es homosexuelle Spieler gibt und wer diese sind, befinden wir uns bei der ganzen Diskussion in einem hypotetischen Bereich und wenn ich sage "es gibt diese Mechanismen nicht" und "das Interview ist ein Fake" dann kannst du das Gegenteil nicht beweisen!


Ich bin gespannt wie die Reaktionen auf den Text der 11Freunde aussehen werden, denn die spiegel ja genau das wider, was viele hier im Thread schon vermuten.
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Gast





BeitragVerfasst am: 14 Sep 2012 09:29   Titel: Antworten mit Zitat


Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Was für Mechanismen sagt man ihnen denn nach? Und woher weiß man das diese stimmen?

Steht doch alles hier im Thread. Es wurde geschrieben, dass das Interview nur falsch sein kann, weil irgendwer immer nicht den Mund halten kann und es letztendlich rauskommen müsste.
Das müsste für eingefaktes Interview dann doch auch gelten.
Nach oben
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 17727
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 14 Sep 2012 09:35   Titel: Antworten mit Zitat


SteffenRSN hat folgendes geschrieben:

Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Was für Mechanismen sagt man ihnen denn nach? Und woher weiß man das diese stimmen?

Steht doch alles hier im Thread. Es wurde geschrieben, dass das Interview nur falsch sein kann, weil irgendwer immer nicht den Mund halten kann und es letztendlich rauskommen müsste.
Das müsste für eingefaktes Interview dann doch auch gelten.


Mit dem Unterschied das von dem gefakten Interview nur der Autor weiß und der behauptet es ist nicht gefaket
Das Gegenteil wird man auch nicht beweisen können, doch inzwischen sind die Zweifel ja auch in den Medien aufgekommen. Jetzt geht es also in die nächste Runde. Und der 0815-Fan wird eher einem Köster von den 11Freunden glauben als einem unbekannten Journalisten der in einer unbekannten Zeitschrift veröffentlicht.
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Gast





BeitragVerfasst am: 14 Sep 2012 09:38   Titel: Antworten mit Zitat


Alo Atog hat folgendes geschrieben:
Mit dem Unterschied das von dem gefakten Interview nur der Autor weiß und der behauptet es ist nicht gefaket

Naja, er redet ja selbst von einem "kleinen Kreis", also gibt es schonmal ein paar potenzielle Plappermäuler.


Alo Atog hat folgendes geschrieben:
Und der 0815-Fan wird eher einem Köster von den 11Freunden glauben als einem unbekannten Journalisten der in einer unbekannten Zeitschrift veröffentlicht.

Das denk ich auch, viele werden das jetzt dankend annehmen.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 14 Sep 2012 10:17   Titel: Antworten mit Zitat


SteffenRSN hat folgendes geschrieben:

Alo Atog hat folgendes geschrieben:
Mit dem Unterschied das von dem gefakten Interview nur der Autor weiß und der behauptet es ist nicht gefaket

Naja, er redet ja selbst von einem "kleinen Kreis", also gibt es schonmal ein paar potenzielle Plappermäuler.


Und wenn das Interview ein Fake ist, dann ist auch dieser "kleine Kreis" ein Fake. Im Text der 11Freunde steht doch, dass die Redaktion der Zeitung den Namen nicht kennt. Also besteht der "kleine Kreis" nicht aus den entscheidenden Personen die Licht ins Dunkle bringen könnten.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 14 Sep 2012 10:20   Titel: Antworten mit Zitat


Alo Atog hat folgendes geschrieben:

SteffenRSN hat folgendes geschrieben:
Schon klar, aber im Umfeld von Bechtold sollte das ja jemand wissen und die Mechanismen, die man dem Umfeld schwuler Fußballprofis zwangsläufig nachsagt, sollten da ja auch gelten, d.h. es kann nicht geheimgehalten werden


Was für Mechanismen sagt man ihnen denn nach? Und woher weiß man das diese stimmen? So lange man nicht weiß ob es homosexuelle Spieler gibt und wer diese sind, befinden wir uns bei der ganzen Diskussion in einem hypotetischen Bereich und wenn ich sage "es gibt diese Mechanismen nicht" und "das Interview ist ein Fake" dann kannst du das Gegenteil nicht beweisen!


Ich bin gespannt wie die Reaktionen auf den Text der 11Freunde aussehen werden, denn die spiegel ja genau das wider, was viele hier im Thread schon vermuten.


Dass es homosexuelle Spieler gibt, weiß man natürlich sehr wohl.
Und beweisen müsstest du an der Stelle, dass das Interview ein Fake ist, da du es ja behauptest.
Ich finde das aber weiterhin vollkommen unwichtig und irgendwie schade, dass man sich an dieser Nebensächlichkeit fest beißt, das bringt ja die eigentliche Diskussion kein Stück voran.
Nach oben
Fonzie
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 7514
BeitragVerfasst am: 14 Sep 2012 12:05   Titel: Antworten mit Zitat

Ser 11-Freunde-Text ist in der Tat eine Frechheit. Die ganze angeblichen Widersprüche könnte man sich in der Ausprägung vermutlich aus jedem Interview zusammenkonstruieren.

Auch die Tatsache, dass der Autor das Geburtsjahr nicht nennt und herausstellen will, dass es sich um einen bekannten Profi handelt, ist doch kein Argument für oder gegen die Echtheit des Interviews.

Stellenweise wirkt es so, als sei die 11Freunde beleidigt, dass sie, als das absolute Leitmedium zum Thema "Fußball und Kultur", nicht so ein Interview haben. Dazu passt auch der Verweis auf den 11Freunde-Klon "Rund". Dann wirkt Köster wie ein beleidigter Fan, der sagt "nenene, schwule Fußballer gibt es in der Bundesliga sicherlich nicht. Und wenn doch, dann wären das Mitläufer." Darüberhinaus hat man auch noch den Eindruck, dass man penetrant betonen muss, dass man seriöse Fußballberichterstattung sicherlich nur in der 11Freunde findet und alles andere im Grunde minderwertiger Journalismus ist.

Ansonsten bin ich bei Rauuul. Statt sich hier an der relativ irrelevanten Frage festzubeißen, ob das Interview echt ist, die wir sowieso nicht klären können, könnte man besser mal inhaltlich darüber reden. Das hätte auch der 11Freunde nicht geschadet.
_________________

I once was cool as the Fonz was //But these bright lights turned me to a monster
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 14 Sep 2012 12:32   Titel: Antworten mit Zitat


rauuul hat folgendes geschrieben:

Alo Atog hat folgendes geschrieben:

SteffenRSN hat folgendes geschrieben:
Schon klar, aber im Umfeld von Bechtold sollte das ja jemand wissen und die Mechanismen, die man dem Umfeld schwuler Fußballprofis zwangsläufig nachsagt, sollten da ja auch gelten, d.h. es kann nicht geheimgehalten werden


Was für Mechanismen sagt man ihnen denn nach? Und woher weiß man das diese stimmen? So lange man nicht weiß ob es homosexuelle Spieler gibt und wer diese sind, befinden wir uns bei der ganzen Diskussion in einem hypotetischen Bereich und wenn ich sage "es gibt diese Mechanismen nicht" und "das Interview ist ein Fake" dann kannst du das Gegenteil nicht beweisen!


Ich bin gespannt wie die Reaktionen auf den Text der 11Freunde aussehen werden, denn die spiegel ja genau das wider, was viele hier im Thread schon vermuten.


Dass es homosexuelle Spieler gibt, weiß man natürlich sehr wohl.


Also nach meinem Kentnisstand hat sich noch kein aktiver Provi in Deutschland geoutet. Also weiß man nicht das es welche gibt, sondern man vermutet es!



Zitat:
Und beweisen müsstest du an der Stelle, dass das Interview ein Fake ist, da du es ja behauptest.


Und das habe ich wo behauptet?
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 14 Sep 2012 12:48   Titel: Antworten mit Zitat

Statistisch müsste es ca 1 schwulen Profi pro Team geben.
Dass es nun gar keinen gibt, ist sicher theoretisch möglich, aber ungefähr so wahrscheinlich wie ein CL-Sieg des MSV, daher bin ich mal so frei und setze an der Stelle einfach voraus, dass es schwule Profis gibt.
Aber wie gesagt, das alles geht irgendwie am Thema vorbei.
Nach oben
Dr.Exel
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 05.06.2011
Beiträge: 8411
BeitragVerfasst am: 14 Sep 2012 12:53   Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß es ja nicht. Ich halte ohnehin nicht viel von der "Wissenschaft" der Statistik. Dass es verlässliche Zahlen zur Schätzung des Anteils Homosexueller an der Gesamtgesellschaft gibt, ist denke ich klar.

Aber mal ehrlich? Dieses "Dann kann man das auf alle Gebiete runterbrechen, die im Großen und Ganzen die Gesellschaft widerspiegeln" kann ich nicht mehr hören. Das entbehrt doch jeder Grundlage.

Demnach müssten in jedem Bundesligateam auch 5 Frauen und 6 Chinesen mitspielen...
_________________

Dr. Exel - Frauen-Spoxalnotenwürflerversteher
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 35, 36, 37 ... 48, 49, 50  Weiter
Seite 36 von 50



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group