preload
 

Ultras : Gute oder schlechte Fans ?

Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 86, 87, 88  Weiter
Comunio.de Foren-Übersicht -> Bundesliga - Talk
Autor Nachricht
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 16:15   Titel: Ultras : Gute oder schlechte Fans ? Antworten mit Zitat

Da wir im Thread für Fanchoreos nicht mehr weiterdiskutieren sollten , mache ich mal eine Thread für diese Diskussion auf

Zur Definition eines Ultras hab ich folgendes gefunden : klick ( unter Gruppe und dann Mentalität )

Die wohl wichtigsten Aspekte :

Ultrà ist für uns das Selbstverständnis, das wir in uns tragen. Unsere Art zu leben.

Ultrà ist eine Welt, in der wir bestimmen wo es lang geht, wie die Regeln aussehen und was wir tun. Eine Welt die sich abhebt von der konservativen, oberflächlichen und ideenlosen, stereotypischen (gleichgeschalteten) Gesellschaft, in der alles unhinterfragt hingenommen wird. Unser Ziel ist es durch unsere eigenen Ideen und Ideale die Richtung zu bestimmen. Wir setzen die Trends in unserer Kurve, wir bestimmen das Bild und Ansehen in der Öffentlichkeit. Kein noch so gieriger, machtbesessener und einflussreicher Funktionär hat das Recht uns zu sagen was wir zu tun haben oder nicht.

Aber du kannst nichts fordern, was du nicht auch selbst geben kannst. Dementsprechend gibt es für uns keine Ausreden. Es muss gesungen werden, bedingungslos das Spiel hindurch, vielleicht auch länger, da gibt es
kein “es singen eh nur 50 Leute mit” oder “die Akustik ist zu schlecht”.

Gruppen, die um jeden Preis ein super Ansehen in der Öffentlichkeit haben wollen und sich lieber finanzieren lassen, als sich selber über Wasser zu halten, haben nicht mehr viel mit Ultrà zu tun und bringen Schande über die ganze Szene in Deutschland. Vor allem bei Choreografien darf man nie vergessen, dass so etwas ein Geschenk von den Fans an den Verein ist und nicht eine (wenn auch versteckte) Werbemaßnahme für einen Konzern.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 16:23   Titel: Antworten mit Zitat

Meiner Meinung nach hast du das vergessen.

Wir wollen, dass UNSERE Kurve 90 Minuten vor Begeisterung tobt, dass jeder einzelne merkt wie wichtig er für den Verein ist und für seine Kurve/Gruppe alles gibt. Es ist jedes Spiel worauf wir uns sechs Tage in der Woche vorbereiten und freuen. Ob Choreographien, Doppelhalter malen, Fahnen nähen, Karten organisieren, Flugblätter drucken usw. Am Wochenende stehen wir auf einer harten Probe: “Kriegen wir alles so hin wie wir es uns gedacht haben?”. Mit Leidenschaft und Emotionen, frei sein und Spaß haben könnte man unsere Gefühle am besten beschreiben! Während des Spiels zählt vor allem UNSERE Leistung die wir zum Spiel beitragen. Es wird gesungen, gehüpft, Fahnen geschwenkt und der Verein, die Gruppe und sich selbst gefeiert.

Für uns ist es kein Problem mal vom aktiven Spielgeschehen ein paar Minuten zu verpassen. Denn durch Spielstand unabhängigen Support zeigen wir der Mannschaft und der “Öffentlichkeit” das die Kurve lebt, dass wir da sind, Beachtung für sie (die Mannschaft) einfordern und niemals aufgeben. Auch wenn die Mannschaft mal 0:3 hinten liegt, muss es weitergehen, auf dem Spielfeld, als auch in der Kurve. Wir verlangen von der Mannschaft auf dem Spielfeld 100% Einsatz bei jedem Spiel.


Denn dein Text ist für manchen Betrachter doch recht negativ.

Ultras jedoch stehen zu 100% hinter dem Verein. Sie "lieben" ihn und geben viel für ihn auf. Ich denke deine Ausszüge, vor allem der 1. Teil, bezieht sich auf das Stadion bzw. Die Kurve. Dort wollen sie keine Politik. Niemand soll ihnen etwas sagen. Denn dass ist iher Bereich, für den sie Woche für Woche arbeiten.

Ultras gehören zu Deutschland und sind , bis auf einige Ausnahmen, auch Fussballfans und leben nicht nur von Schlägereien und übertriebende Aggresivität. Wie auch schon in dem anderen Thread gesagt, gibt es genug Fans, die nach den Spielen ihrer Aggresivität freien Lauf lassen, die keine Ultras sind.

Aber die müssen wieder dafür herstehen.

Gruß,
wuff343
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 16:25   Titel: Antworten mit Zitat

Also ich finde es gibt solche und solche Ultras,man kann nicht alle über einen Kamm scheren.Ich habe 4 Freunde,die sind bei den Ultras Hannover und mit denen kann man viel Spaß haben,sind alle normale Leute und keinen sogenannten Problemfans.Ein Ultra unterstützt seinen Verein bedingungslos und ich versteh nicht ,dass man solche Leute als Verbrecher bezeichnet und wenn halt mal ein Bengalo oder eine Rauchbombe gezündet wird,na und?? Wird dadurch irgendjemandem geschadet??

Also ich finde es gibt solche und solche und man sollte nicht alle Ultras über einen Kamm scheren...
Nach oben
Richard E.
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 26.06.2005
Beiträge: 6121
BeitragVerfasst am: 27 März 2007 18:14   Titel: Antworten mit Zitat

Es ist einfach so, dass die Medien Ultras und Hools in einen Topf werfen und es deshabl zu solchen Missverständnissen kommt!
Ultrá ist keines Falls ein negativer Begriff nur wird es halt wegen oben Gennantem Punkt oft anders interpretiert! Es ist einfach organisiertes supporten seiner Mannschaft...
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 18:18   Titel: Antworten mit Zitat


Richard E. hat folgendes geschrieben:
Es ist einfach so, dass die Medien Ultras und Hools in einen Topf werfen und es deshabl zu solchen Missverständnissen kommt!
Ultrá ist keines Falls ein negativer Begriff nur wird es halt wegen oben Gennantem Punkt oft anders interpretiert! Es ist einfach organisiertes supporten seiner Mannschaft...


Das hab ich jetzt im anderen Thread geschrieben, deswegen gibt es hier nur den Verweis:

Es gibt solche und solche Ultras... geile Gruppierungen und Schlägertruppen...

Schwer, da für nicht Szenekundige zu unterscheiden - beispielsweise für mich...

Ich meide inzwischen beispielswiese 4.Liga-Spiele in der Region, weils da viele radikale Ultras-Gruppierungen gibt...
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 18:26   Titel: Antworten mit Zitat

Was hier und in dem anderen Thread steht ist ganz, ganz traurig.
Wenn man keine Ahnung vom Thema hat, sollte man auch mal die Fresse halten und nicht Geschichten erzählen, die der Cousin vom Großonkel der Patentante erzählt hat.
Zu TRF sage ich besser nichts, sonst gibts ne lebenslange Sperre.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 18:33   Titel: Antworten mit Zitat


RealPy hat folgendes geschrieben:
Was hier und in dem anderen Thread steht ist ganz, ganz traurig.
Wenn man keine Ahnung vom Thema hat, sollte man auch mal die Fresse halten und nicht Geschichten erzählen, die der Cousin vom Großonkel der Patentante erzählt hat.
Zu TRF sage ich besser nichts, sonst gibts ne lebenslange Sperre.



Dann klär uns mal auf wenn du so den Durchblick hast......
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 18:34   Titel: Antworten mit Zitat


RealPy hat folgendes geschrieben:
Was hier und in dem anderen Thread steht ist ganz, ganz traurig.
Wenn man keine Ahnung vom Thema hat, sollte man auch mal die Fresse halten und nicht Geschichten erzählen, die der Cousin vom Großonkel der Patentante erzählt hat.
Zu TRF sage ich besser nichts, sonst gibts ne lebenslange Sperre.


Ich hoffe, dass sich das jetzt nicht auch auf mich und meine 2 Posts bezog. ^^

Ich hab mal deine Posts zum Thema durchgelesen... zumindest die auf den letzten 3 Seiten.
Außer, dass du die Ultras Leverkusen verteidigst (meiner Meinung nach völlig zu Recht, die gehören zu den in meinen Augen positiven Gruppierungen der Szene), habe ich da keinen Standpunkt gefunden.

Dass du TRF angreifst - naja - er hat auch nicht grad glücklich argumentiert, muss man sagen. Er bietet da eine sehr große Angriffsfläche.

Was ich nur sagen wollte: Kennst du die Ultra-Gruppierungen aus Düsseldorf?

Wenn man da mal Einblick hatte, weiß man, dass es nicht nur friedliche Ultra-Gruppierungen gibt, sondern sehr wohl auch welche, die Neos und Schläger/Hools in ihren Reihen haben. In Düsseldorf sind letztere sogar deutlich in der Mehrheit...

So - nur um das noch mal zu verdeutlichen...
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 18:46   Titel: Antworten mit Zitat


RealPy hat folgendes geschrieben:
Was hier und in dem anderen Thread steht ist ganz, ganz traurig.
Wenn man keine Ahnung vom Thema hat, sollte man auch mal die Fresse halten und nicht Geschichten erzählen, die der Cousin vom Großonkel der Patentante erzählt hat.
Zu TRF sage ich besser nichts, sonst gibts ne lebenslange Sperre.


100% agree

Vor allem regt mich auf, dass viele das "Thema" Ultras so pauschal behandeln, wie es z.B. TRF tut.

Und wie Richard schon treffend bemerkte, spielen die Medien eine ganz große Rolle (wie eigentlich immer und überall). Oft werden die Ultras von Moderatoren als Hooligans oder gewaltbereite Fußball-Fans tituliert, auch wird ihnen das Fan-Sein abgesprochen, sodass man von vorne herein schlecht über sie/uns denkt.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 18:52   Titel: Antworten mit Zitat

- Ironie -

Zuletzt bearbeitet von Gast am 21 März 2008 20:31, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 18:54   Titel: Antworten mit Zitat


dsssssssss hat folgendes geschrieben:
Tja ich habe bisher nur schlechte Erfahrngen gemacht. Alleine das Wort Ultra... aber klar gibt es solche und solche Fans das sollte man nicht vergessen. Es gibt eben in jeder Sportart Fans und "Fans" die das ganze missbrauchen.




Mit welchen Ultras von welchem Verein denn oder nur generell??
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 19:16   Titel: Antworten mit Zitat

Direkt dazu:

Reportunio Ausgabe 4:
"Fußballfans - keine Verbrecher"

zu finden, hier: http://www6.comunio.de/images/Reportunio_Ausgabe4.pdf

Zum Thema an sich:

"Ultras - gute oder schlechte Fans?" - allein die Überschrift sagt doch schon alles. Es gibt Leute, die partout nicht verstehen wollen, dass Ultras FANS sind und primär bedingungslos hinter dem Verein stehen und ihm auf überall folgen. Mit Hooligandasein hat das erstmal nichts zu tun.
Die Konkurrenz der Ultraszenen untereinander besteht doch [zumindest in höherklassigen Ligen - vom Rest habe ich keine Ahnung] darin, sich in Stimmung , Choreos und Fanaktionen zu überbieten.
Natürlich gibt es auch Dinge wie Fanartikel / Banner / Zaunfahnenklau, aber das darf man einfach nicht überbewerten.
Eine Blümchenkonkurrenz wird es im Fußball nie geben und Schlägereien gibt es auch unter Ultras gelegentlich. Beispielsweise bei Dortmund : Schalke oder anderen Derbys - Ausnahmesituationen und kein Paradebeispiel.
Aber wohl die wenigsten, quark KEINE, Ultras legen es darauf an, durch die Straßen zu ziehen und alles kurz und klein zu schlagen, was ihnen vor die Flinte kommt. Das sind Hools, Idioten, Schläger, aber keine Fans.

Das Wort Ultra ist in der Hinsicht einfach schlecht gewählt, da "Ultra" schlicht und ergreifend zu aggressiv KLINGT.
" Allesfahrer und Stimmungsmacher , die ab und zu über die zu eng gesteckten Grenzen treten" wäre auch wählbar.
Was wäre der Fußball ohne Ultras? Nichts.
Die ganzen Mode- und Blümchenfans kriegen doch von alleine nichts auf die Reihe. Einen Capo und ein paar Ultras sind einfach Pflicht, um einen organisierten Support hinzubekommen.

Ich empfehle Leuten, die es einfach nicht verstehen [Moin TRF! Schon Geld für den Kasten gespart ] das Heftchen "fluter.". Das ganze ist ein Magazin der Bundeszentrale zur politischen Bildung. "Spiel der Welt - das Fußballheft" NR.18 März 2006. Diese Ausgabe beschäftigt sich mit Fußball, Entwicklung, Fandasein und Ultras.
Erst bilden, dann urteilen.

Alternativ dazu das Heftchen:
"Informationen zur politschen Bildung (290)" - 1. Quartal 2006. "Fußball - mehr als ein Spiel"
Dadurch werden sicher einige Vorurteile ausgeräumt.

Was jeder, der urteilt allerdings mal machen sollte.
Mit Ultras fahren, oder beim nächsten Spiel nahe bei den Ultras stehen. Einfach mal einen Einblick bekommen, bevor man (ver-)urteilt.
Auch ich war skeptisch, aber mein Gott. Es sind Leute wie du und ich - mit dem Unterschied bedingungslos hinter dem Verein zu stehen und auch über das Singen hinaus Aktivitäten zu unternehmen.

Edit:
Nochmal zu TRF, da mir gerad wieder der Gedanke des "arroganten Ultras" einfällt.
Es ist völliger Quark, dass Ultras die anderen Fans in der Kurve unterdrücken. Ich rede jetzt von meiner Erfahrung und wenn wir was singen, die Kurve nicht mitzieht, aber vom Oberrang etwas geiles kommt, dann wird durchaus das übernommen und der Capo animiert die unteren Ränge zum selbigen Lied. Es geht eben drum, die Stimmung aufrecht zu erhalten und nicht seine Egoshow durchzuziehen.
Alles für den Club, nicht für die Ultras.
So schwer?

Soweit erstmal.
Hubi

P.S.:
dsssssssss hat folgendes geschrieben:
Tja ich habe bisher nur schlechte Erfahrngen gemacht. Alleine das Wort Ultra... aber klar gibt es solche und solche Fans das sollte man nicht vergessen. Es gibt eben in jeder Sportart Fans und "Fans" die das ganze missbrauchen.


==> Laberkopp?

Zuletzt bearbeitet von Gast am 27 März 2007 19:28, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 19:23   Titel: Antworten mit Zitat

für mich sind ultras sehr gute fans, denn sie stehen zu ihrem verein und schaune sich auf jedes grottenschlechtes spiel an, in der hoffnung, dass sie mal wieder gewinnen(kenn ich von hertha ). und ein paar meiner bekannten meinen gleich das ultras hooligans sind und das finde ich zum
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 19:32   Titel: Antworten mit Zitat


Nr.64 hat folgendes geschrieben:
für mich sind ultras sehr gute fans, denn sie stehen zu ihrem verein und schaune sich auf jedes grottenschlechtes spiel an, in der hoffnung, dass sie mal wieder gewinnen(kenn ich von hertha ). und ein paar meiner bekannten meinen gleich das ultras hooligans sind und das finde ich zum


aber genau deswegen finde ich ultras zum
sie geben ein heidengeld aus und identifizieren sich bis zur selbstaufgabe mit dem verein, schauen jede scheiße an, weil sie "fans" sind...
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 20:17   Titel: Antworten mit Zitat


cofriga hat folgendes geschrieben:

Nr.64 hat folgendes geschrieben:
für mich sind ultras sehr gute fans, denn sie stehen zu ihrem verein und schaune sich auf jedes grottenschlechtes spiel an, in der hoffnung, dass sie mal wieder gewinnen(kenn ich von hertha ). und ein paar meiner bekannten meinen gleich das ultras hooligans sind und das finde ich zum


aber genau deswegen finde ich ultras zum
sie geben ein heidengeld aus und identifizieren sich bis zur selbstaufgabe mit dem verein, schauen jede scheiße an, weil sie "fans" sind...


Jetzt geht das schon wieder los,das ganze ins negative ziehen aber jedem seine eigene Meinung!!!
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 20:19   Titel: Antworten mit Zitat


~Wayne~ hat folgendes geschrieben:

cofriga hat folgendes geschrieben:

Nr.64 hat folgendes geschrieben:
für mich sind ultras sehr gute fans, denn sie stehen zu ihrem verein und schaune sich auf jedes grottenschlechtes spiel an, in der hoffnung, dass sie mal wieder gewinnen(kenn ich von hertha ). und ein paar meiner bekannten meinen gleich das ultras hooligans sind und das finde ich zum


aber genau deswegen finde ich ultras zum
sie geben ein heidengeld aus und identifizieren sich bis zur selbstaufgabe mit dem verein, schauen jede scheiße an, weil sie "fans" sind...


Jetzt geht das schon wieder los,das ganze ins negative ziehen aber jedem seine eigene Meinung!!!


was geht schon wieder los?
ich ziehe es nicht ins negative, ich betrachte es als außenstehender und zu diesem schluss bin ich gekommen. aber jedem seine eigene meinung.
wenn die ultras 14-jährige mädchen wären und sich soviel mit popmusik beschäftigen und immer auf die konzerte gehen wie würde man die nennen?
ach ja genau groupies
aber jeder kann ja so leben wie er will
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 20:24   Titel: Antworten mit Zitat


cofriga hat folgendes geschrieben:


aber genau deswegen finde ich ultras zum
sie geben ein heidengeld aus und identifizieren sich bis zur selbstaufgabe mit dem verein, schauen jede scheiße an, weil sie "fans" sind...


Was bitte ist daran verwerflich?
Andere Leute geben ein Heidengeld für teure Pelzmäntel, Drogen oder teure Autos aus, wir eben für Fußball-Spiele.

Dabei ist es oftmals mehr als "nur" ein Spiel. Besonders Auswärtsfahrten sind der hammer.
Feucht-fröhliche Bus- und Zugfahrten, oftmals bis tief in die Nacht, das Beisamen-Sein ( ), im Stadion zu stehen und bei jedem Wetter, egal ob Schnee oder Regen, die Mannschaft nach vorne zu peitschen.
Ich finde für all das lohnt es sich auf jeden Fall Geld auszugeben.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 20:27   Titel: Antworten mit Zitat

Jo, Cofriga hat keine Ahnung und versäuft es lieber.
Jedem das seine, was ihn halt glücklich macht.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 20:31   Titel: Antworten mit Zitat


Hubi-s04 hat folgendes geschrieben:
Jo, Cofriga hat keine Ahnung und versäuft es lieber.



da kennt mich einer aber sehr sehr gut.
aber in deinem alter ist es noch zu verzeihen, so forsch aufzutreten.
in deinem alter ist groupiedasein auch noch in ordnung.
wenn du nicht mehr grün hinter den ohren bist wirst du anders denken und weniger frech sein fremden gegenüber.

@adler ich habe nicht geschrieben dass ich es verwerflich finde, nur ist es eine beschäftigung, die mir keine erfüllung geben würde
aber da ich eh keine ahnung habe...
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 20:34   Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, aber du willst Fussballfans ( Ultras ) als Groupies bezeichnen ? Jeder hat seine eigenen Interessen. Manche geben ihr Geld für Kleider ( Schuhe ) aus und andere eben für Fussball. Stell dir mal vor wie es wäre, wenn im Stadion eine Totenstille herrschen würde.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 20:36   Titel: Antworten mit Zitat


~Chefkoch~ hat folgendes geschrieben:
Sorry, aber du willst Fussballfans ( Ultras ) als Groupies bezeichnen ? Jeder hat seine eigenen Interessen. Manche geben ihr Geld für Kleider ( Schuhe ) aus und andere eben für Fussball. Stell dir mal vor wie es wäre, wenn im Stadion eine Totenstille herrschen würde.


genau das mache ich
ähm das kann ich mir ganz gut vorstellen was ist so daran?
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 20:36   Titel: Antworten mit Zitat


~Chefkoch~ hat folgendes geschrieben:
Sorry, aber du willst Fussballfans ( Ultras ) als Groupies bezeichnen ? Jeder hat seine eigenen Interessen. Manche geben ihr Geld für Kleider ( Schuhe ) aus und andere eben für Fussball. Stell dir mal vor wie es wäre, wenn im Stadion eine Totenstille herrschen würde.


Naja - siehst du da einen großen Unterschied?

Abgesehen davon, dass ich hoffe, dass männliche Fußballfans nicht mit ihren Idolen schlafen (wollen), aber ansonsten?

Naja. Jedem, wie er mag. Nur bitte, verleugnet nicht die radikalen Ultras, die es weiß Gott auch gibt.

Nur halt nicht in der Stückzahl, wie es manch Uninformierter hier verbreiten möchte
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 20:49   Titel: Antworten mit Zitat


cofriga hat folgendes geschrieben:

~Chefkoch~ hat folgendes geschrieben:
Sorry, aber du willst Fussballfans ( Ultras ) als Groupies bezeichnen ? Jeder hat seine eigenen Interessen. Manche geben ihr Geld für Kleider ( Schuhe ) aus und andere eben für Fussball. Stell dir mal vor wie es wäre, wenn im Stadion eine Totenstille herrschen würde.


genau das mache ich
ähm das kann ich mir ganz gut vorstellen was ist so daran?


Bildliche Darstellung meiner Meinung deinem Beitrag gegenüber. Ich selbst bin kein Ultra. Ich gehe auch nicht ins Stadion ( VFB ), da ich zu weit entfernt wohne und da ich als Schüler auch das Geld nicht dazu habe. Jedoch finde ich sollte man es jedem selbst überlassen. Hier mal die Defi. von Groupie

Ein Groupie (engl.) ist eine meist weibliche Person, die ihre sexuelle Aufmerksamkeit einem angehimmelten Idol oder Star aus der Kunst und Kultur widmet
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 20:53   Titel: Antworten mit Zitat

so und jetzt meine definition aus dem oxford dictionary:

someone, especially a young woman, who follows pop musicians to their concerts, hoping to meet them.

danke für die erklärung
aber ich kann dein nicht verstehen, v a wegen der leeren ränge der
was ist da so unglaublich unfassbar daran?
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 27 März 2007 20:59   Titel: Antworten mit Zitat

Wenn das für dich nicht unfassbar ist, weiß ich nicht, was du hier verloren hast. Dir ist das Ausmaß, die Leidenschaft und die Liebe, die Fußball auslöst, quasi nicht bewusst.
Ich kann nur den Kopf schütteln.

Standest du jemals im Stehblock, wo richtig Stimmung war? Ich glaube nicht, denn sowas reißt einen einfach nur mit.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 86, 87, 88  Weiter
Seite 1 von 88



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group