preload
 

"We Play Football"-League: Saison 2014/2015

Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9, 10, 11  Next
Comunio.de Forum Index -> Blogs

Blogbewertung
1 (sehr schlecht)
15%
 15%  [ 12 ]
2
8%
 8%  [ 7 ]
3
2%
 2%  [ 2 ]
4
2%
 2%  [ 2 ]
5
2%
 2%  [ 2 ]
6
2%
 2%  [ 2 ]
7
2%
 2%  [ 2 ]
8
8%
 8%  [ 7 ]
9
13%
 13%  [ 11 ]
10 (sehr gut)
41%
 41%  [ 33 ]
Total Votes : 80

Author Message
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 6388
PostPosted: 9 Dec 2011 16:40   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Dei zweite Pokalpleite in Folge mussten die Kräfelder Knickers am vergangenen Wochenende einstecken. Wie schon eine Woche zuvor in der 'Champions League' unterlagen die Knickers diesmal bei FeeLazio St. Pauli mit 2:3. Die schnelle Führung der Heimmannschaft durch Sidney Sam konnte noch vor der Pause durch Robert Lewandowski ausgeglichen werden. Als dann Mitte der 2. Hälfte Paolo Guerrero die Hamburger wieder in Führung schoss, war es Klaas Jan Huntelaar, der wenige Minuten später den erneuten Ausgleich besorgte. Als sich alle schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten, war es Christian Fuchs, der den 3:2 Siegtreffer für die St. Paulianer erzielte.



Im Pokal pfui, in der Liga hui - Tabellenführung ausgebaut

Während die Knickers im Pokal allenfalls auf der Stelle treten, läuft es in der Liga weiterhin hervorragend. Zwar reichte es mit 46 Spieltagspunkten nicht ganz für Platz 1 in der Spieltagswertung, doch konnte in der Gesamtwertung der Vorsprung auf den Spottverein Wishibus auf mittlerweile 48 Punkte ausgebaut werden. Das sei zwar, so Manager K. Amiryn, kein Grund sich selbstzufrieden zurückzulehnen, doch seien das eben 48 Punkte, die andere erst einmal aufholen müssten.




Immer mehr als vergifteter Apfel scheint sich Verpflichtung Mario Gomez' zu entpuppen.
Kaum stand der Torjäger für den Spottverein auf dem Platz erfolgte auch schon die Vertreibung von Platz 1 der Tabelle.


Ingesamt hat sich die vor Woche noch zu beobachtende klare Dreiteilung der Liga (2 Spitzenteams, 8 Verfolger und 2 Schlusslichter) mehr oder weniger aufgelöst.



Punkte, Tore und Fairplay - die Saison in Zahlen

Zu den Rüpeln der Liga mutiert ist mittlerweile das Team von FeeLazio St. Pauli, die Rote Karte für Aaron Hunt war schon der dritte Platzverweis für die Hamburger. Das Gegenstück ist der FC Schollywood, der in dieser Woche wieder alleiniger Führender in der Fairplay-Wertung ist.




Die meisten Tore, den besten Sturm, die beste Abwehr - die Tabellenführung der Knickers kommt nicht von ungefähr.


Zweiter Tagessieg für Forza Milanese und auch sonst wurden ordentlich Punkte verteilt am Wochenende. Dass alle Teams zweistellig punkten hatte es zuvor in dieser Saison erst einmal gegeben.



Kaderumbau geht voran - Knickers holen Sven Bender

Eine ganze Reihe von Veränderungen gab es unter der Woche im Team der Kräfelder Knickers. Durch die Verpflichtung von Sven Bender, nach Bastian Schweinsteiger, Anatoliy Tymoshchuk und Benedikt Höwedes der vierte verletzte oder gesperrte Spieler, der in Kräfeld wieder aufgebaut wird, musste der Kader verkleinert und auf nur noch 22 Spieler zusammengestrichen werden. Somit musste auch die ursprüngliche Idee, am kommenden Nachholspieltag mit einer kompletten Mannschaft anzutreten, verworfen werden. Kein Problem, so der Manager, viele Punkte habe man sich ohnehin nicht versprochen.



Im WPF-Pokal kommt es am Wochenende zur Revanchespiel gegen die Zeugen Yeboahs, die zwei Wochen noch alle drei Punkte aus Kräfeld entführen konnten. Das Team, so der Manager, brenne auf Wiedergutmachung. Ein schwieriges Unterfangen allerdings, da die Zeugen trotz des nur vorletzten Platzes in der Liga eins der torgefährlichsten Teams darstellen und somit im Pokal immer wieder für eine Überraschung gut sind. Die Kräfelder können wieder auf Roberto Firmino zurückgreifen, Anatoliy Tymoshchuk hat seine Rotsperre abgesessen und auch Benedikt Höwedes scheint seine Verletzung überwunden zu haben, lediglich für Bastian Schweinsteiger und den noch länger ausfallenden Sven Bender kommt ein Einsatz zu früh.




Leno - Daems, Höwedes, Badstuber, Lahm - Tymoshchuk, Herrmann, Töre, Schürrle - Huntelaar, Lewandowski


Wie immer aber wird der Trainer erst kurz vor Anpfiff über die tatsächliche Aufstellung entscheiden.

Back to top View user's profile
Yeboah10
HN-Regelmissachter
HN-Regelmissachter 

Joined: 14 May 2010
Posts: 3493
PostPosted: 16 Dec 2011 11:53   Post subject: Reply with quote


Quote:




Yeboahs Zeugenaussage

"Championsleague-Rückspiel gegen Angstgegner Forza Milanese
- mit zweitbestem Angriff für einen versöhnlichen Jaresabschluss
"




"Wenn uns nicht bald mal ein positiver Ausreißer nach oben gelingt, werden wir wohl im Tabellenkeller versauern!" antwortete Manager Y.Eboah etwas verärgert einem Journalisten auf die Frage, warum der Pokalfinalist so garnicht in Tritt kommt. Sicherlich hat sich in den letzten Wochen eine gewisse Konstanz eingestellt, jedoch mit Punktausbeuten von 20 bis 30 Punkten pro Spieltag kann man einfach keine großen Sprünge erwarten. So bleiben die Zeugen, wenn kein Wunder geschieht, zum Abschluss der Vorrunde auf einem etwas unerwarteten vorletzten Tabellenplatz.
Man kann sicherlich in der Vorbereitung keine Meisterschaft gewinnen, jedoch kannman die Saison mit den falschen Transferentscheidungen bereits in vorzeitig in den Sand setzen. Diese Weisheit entpuppt sich nun als bittere Wahrheit. Denn gerade zu Beginn der Spielzeit wurden eklatante Fehlinvestitionen getätigt, ohne die man sicherlich besser dastehen würde.
Gerade in den letzten Wochen hat sich zwar die finanzielle Situation beim allgäuer Verein stetig gebessert, sodass man mittlerweile wieder zu den finanzstärkeren Teams der Liga gehört, allein die Ummünzung in Punkte lässt dabei zu wünschen übrig.
Man stellt mittlerweile sogar den nach den Kräfelder Knickers zweitbesten Sturm der Liga - Podolski, Lasogga, Petric und Schieber gehören schon zu den qualitativ hochwertigeren Stürmern, die eine Liga bieten kann - jedoch gibt es noch zu viele Ausfälle in den anderen Mannschaftsteilen.
Die Mannschaft scheint aber so langsam soweit zusammengewachsen zu sein, dass der Start in die Rückrunde besser zu laufen verspricht, als es bei der Hinrunde der Fall war.

Am letzten Spieltag konnte einzig Lukas Podolski überzeugen, der mit seinen beiden Toren den Löwenanteil der Punkte einbrachte. Er war es auch, der den Zeugen unter der Woche einen kleinen Bonus am Nachholspieltag einbrachte. Mit 14 Treffern in 15 Spielen ist er momentan die absolute Lebensversicherung der Zeugen. Zu hoffen bleibt, dass sich die Mitspieler an ihm hochziehen können und an ihre wahre Leistungsfähigkeit heran kommen.


... strotzt im Moment nur so vor Selbstbewusstsein. Lukas Podolski avancierte in den letzten Wochen zum Top-Torschützen der Zeugen und macht sich langsam auf, die Torjäger-Kanone zu holen. Hoffenltich nicht zum letzten Mal. Denn es mehren sich die Gerüchte, dass es den Prinzen ins Ausland zieht. Verwunderlich, dass die finanzstarken Teams der WPFL noch nicht auf der Geschäftstelle der Zeugen angeklopft haben...



4. Spieltag in der Championsleague gegen Forza Milanese



Das Hinspiel in der (ligainternen) Championsleague verloren die Zeugen zu Hause verdient mit 1:2 gegen die Forza. Man zog also wie bereits im Pokalfinale der Vorsaison den kürzeren. Dass es diesmal besser laufen wird, daran glauben nur die kühnsten Optimisten. Denn mdie Mailänder laufen mit ihren Torgaranten Derdiyok, Ribery und Jansen auf. Die ersten beiden können an einem guten Tag - und davon hatten sie in letzter Zeit nicht wenige - ein Spiel absolut alleine entscheiden. Und auch der linke Mittelfeldspieler Marcell Jansen wird immer mehr zum Torjäger. Sicherlich wollen die Zeugen endlich einen Sieg gegen die Truppe von J.Mourinho landen, aber gerade auswärts haben die Stürmer zumeist Ladehemmungen. Ausrechnen tut man sich nichts - hoffen tut man auf alles... denn noch ist man im Rennen um eine Finalteilnahme, nachdem im letzten Spiel überraschend bei den Kräfelder Knickers gewonnen wurde. Man liegt auf Platz zei der Tabelle und es ist mit etwas Glück noch alles möglich. Im zeiten Spiel des Spieltags messen sich der Spottverein Wishibus und die Kräfelder Knickers... das ewige Duell geht also in eine erneute Runde.
Der Liga-Krösus aus Kräfeld scheint so langsam zu einem Lieblingsgegner der Zeugen zu werden, denn auch im WPF-Pokal letzte Woche setzten sich die Zeugen sensationell gegen die mit vergoldeten Schuhen aufgelaufenen Knickers. Vielleicht ein gutes Omen und Grund für genug Selbstvertrauen, endlich die Mailänder auch einmal in einem Pokalwettwewerb zu bezwingen...





Vorschau 17.Spieltag der WPFL



Zum ersten Mal in dieser Saison kann Trainer Anthony Yeboah aus dem vollen schöpfen. So wird die Aufstellung diese Woche sogar den ein oder anderen Härtefall nach sich ziehen. In einer Trainerumfrage werden die fehlenden drei positionen öffentlich zur Diskussion gestellt. In der Abwehr stellt sich die Frage, ob Christian "Thunder" Pander beginnen wird oder doch Rodnei, der "Dante für Arme" den Vorzug erhält.
Im Mittelfeld wird neben Bender, Ilicevic und Tiffert noch ein vierter Spieler gesucht.
Sturmprobleme scheinen die Zeugen am wenigsten zu haben. Dennoch ist sich Ex-Bundesliga-Torschützenkönig Yeboah nicht sicher, ob Schieber oder Lasogga oder beide beginnen sollen. Neben "Super-Poldi" und dem wiedergenesenen Mladen Petric ist eben noch ein Platz frei. Also Fragen über Fragen und nur noch 8 Stunden Zeit... mal sehen, wie die Würfel fallen...





Voraussichtliche Aufstellung:

Benaglio
Aogo - Bruma - "Thunder"
L.Gustavo - L.Bender – Tiffert - Ilicevic
Podolski – Lasogga - Petric


Ersatzbank: Lenz - Rodnei - Sahan - Schieber


_________________
Gruß Yeboah



Last edited by Yeboah10 on 16 Dec 2011 13:30; edited 2 times in total
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33412
Location: Bremen
PostPosted: 16 Dec 2011 12:27   Post subject: Reply with quote



Vorschau 17. Spieltag

+++ Showdown unterm Weihnachtsbaum +++

Dem Spieltagssieg folgt prompt die "kalte Dusche“ im Nachholspiel / Nur noch theoretische Chancen im "Endspiel um die Herbstmeisterschaft" gegen die Kräfelder Knickers


Wishibus."Die Frage ist, ob man für die 19,x Millionen verteilt auf mehrere Spieler auf Dauer nicht mehr Punkte bekommen würde? Dass der Gomez noch seine Punkte holen wird, steht für mich außer Frage." ließ K.Amiryn, zuletzt ausgewiesener WPFL-Spezialist für eine perfekte Kaderbreite auf Bank & Tribüne, vor einer Woche wissen. Der so "Gesalbte" ließ sich ob solcher Komplimente aus berufenem Munde gerne zweimal bitten. Gomez' "Doppelpack" am vergangenen Spieltag waren nicht nur die ersten beiden Treffer des Stürmers im Trikot der Lausigen - sie sicherten in einem bereits verloren geglaubten WPF-Pokalspiel gegen die Vienna Hotdogs FK immerhin noch einen Punkt. 3:3 endete die hochklassige Partie, in der Ishis Team beweisen konnte, dass die Moral in der Truppe weiterhin stimmt, erst recht nach dem frühzeitigen Platzverweis gegen Timmy Chandler samt nachfolgendem Zwei-Tore-Rückstand. In der Meisterschaft waren erfreuliche 51 Spieltagspunkte sogar gleichbedeutend mit dem vierten Spieltagssieg der laufenden Saison. Entsprechend erleichtert zeigte sich der Teamchef nach der Partie: "Nach drei bescheidenen Vorstellungen in Folge ließ Chandlers Platzverweis zunächst keine Besserung erwarten - es drohte die nächste Enttäuschung. Zum Glück haben Pizarro und Gomez dann aber bewiesen, dass sie sehr wohl miteinander harmonieren können. Das Auftreten der Mannschaft insgesamt und das Ergebnis machen Mut für die weiteren Aufgaben."

Allerdings währte der wiedergewonnene Optimismus in dieser Woche gerade einmal 48 Stunden, womit die Halbwertszeit von Erfolgserlebnissen erneut sprunghaft anstieg. Überraschende vier Startelfspieler bescherten nicht minder überraschende acht Minuspunkte am Dienstagabend im Nachholspiel. Neben dem schlechtesten Kölner auch noch die drei schwächsten Mainzer im Kader zu haben ist natürlich auch ein "Kunststück", mit dem man -wäre es so gewollt gewesen- glatt im Zirkus hätte auftreten könnte. "No risk, no fun". Somit wird das Team von Ishi wohl auf Platz 2 überwintern, denn bei 28 Punkten Rückstand sind die Chancen im "Endspiel um die Herbstmeisterschaft" gegen das Team der Kräfelder Knickers durch diese Nachholpartie leider wieder gesunken, erst Recht in Anbetracht der bevorstehenden Einzel-Duelle beider Mannschaften. Dabei hätte man dem "Penny Pincher" doch nur allzu gerne zumindest noch einen "mitgegeben" vor der Weihnachtspause. Dass man für die Rückrunde ohnehin die deutlich schlechteren Karten hat, ist hingegen keine neue Erkenntnis mehr.



Der Applaus zum Jahresende von und für Claudio Pizarro ist gerechtfertigt. Im Frühjahr noch partiell, wenn auch nicht mehr entscheidend, am zweiten Meisterschaftsgewinn in der Wishibuser Vereinsgeschichte beteiligt, halten die bisherigen 12 Saisontreffer und 118 Comunio-Punkte zumindest noch eine Minimal-Chance auf die Titelverteidigung am Leben. Der Mänädscher äußerte sich dann auch zu den vor einer Woche bereits kursierenden Transfer-Gerüchten um die Wishibuser Top-Scorer: "Unter normalen Umständen sind wir nicht gewillt, Pizarro und Gomez abzugeben. Finanziell sind wir bereits jetzt chancenlos, so dass diese beiden, aber auch Hummels und Raffael fest eingeplante 'Korsettstangen' für das Team der Rückrunde sind. Etwas anders sieht es aus bei der Frage nach Thomas Müller - bleibt er oder geht er? Aus heutiger Sicht die einzige Position im Kader, die uns zumindest finanziell in der Winterpause wieder handlungsfähig machen würde."


Die Lage der Liga vor Abschluss der Hinrunde

Zum Jahresausklang treffen also die beiden Top-Teams der Liga ein weiteres Mal im Rahmen der "Champions League"-Gruppenphase direkt aufeinander. Damit auch das "Endspiel um die Herbstmeisterschaft" noch einmal spannend wird, müsste auf beiden Seiten allerdings einiges an Glück bzw. Pech zusammenkommen, so dass die Hoffnungen in Wishibus, hier noch etwas ausrichten zu können, seit dem Nachholspiel am Dienstag weitegehend gegen Null tendieren. Darüber hinaus erfreut sich die "We Play Football"-League auch in ihrer fünften Spielzeit großer Beliebtheit. Alle 12 Vereine nahmen und nehmen durchgehend aktiv am Ligageschehen teil, so dass "Langeweile" weiterhin ein Fremdwort bleibt. Neben dem Kampf um die Schale tragen die unterschiedlichen Pokal-Wettbewerbe wie in der Vergangenheit dazu bei, den Saisonverlauf für alle interessant zu gestalten. So sind beispielsweise die Zeugen Yeboahs 2010 auf Platz 11 in der Meisterschaft weiterhin um den Anschluss an das Mittelfeld bemüht, stehen dank "Super Poldi" in der gemeinsamen WPF-Pokal-Vorrundengruppe aber sogar auf Platz 1, der später den direkten Sprung ins Halbfinale bedeuten würde. Auch die vier Neueinsteiger dieser Saison haben sich bisher "teuer verkauft" und eine Bereicherung für die Liga dargestellt. Die Bundesliga-Rückrunde wird am 20. Januar "en bloc" mit den letzten drei Vorrunden-Spieltagen im gemeinsamen WPF-Pokal eröffnet - erst danach stehen die zehn Teilnehmer der "Play Offs" fest, während für die Plätze 11 und 12 die WPF-Pokalsaison nach dem 20. Spieltag Mitte Februar leider beendet ist.

In den beiden Europapokal-Vorrundengruppen folgen ebenfalls noch zwei weitere Spieltage im neuen Jahr, bevor die jeweiligen Final-Teilnehmer ermittelt sind. In der Torjäger-Liste führen wenig überraschend die Kräfelder Knickers, in der Fairplay-Wertung der FC Schollywood und in der Tipp-Spiel-Challenge die gorillaa´s Kiezkicker. Wie die "weiße Weste" am Saisonende vergeben wird, steht bisher noch gar nicht fest, "Dreck am Stecken" haben in dieser Liga ohnehin fast alle. Vielleicht könnte man diesen Pokal der "besten weiblichen Managerin der WPFL" überreichen; eine inoffizielle Sonderwertung, die seit vier Spielzeiten einsam von den FC Sexy Legs dominiert wird. Möglicherweise wäre eine "weiße Weste", die zudem noch einer "Kochmütze" zum verwechseln ähnlich sieht, nicht mit den inoffiziellen Anti-Chauvi-Regelungen der Liga vereinbar. Ob es noch zur "Herbstmeisterschaft" für den Spottverein Wishibus reicht, erscheint zwar fraglich - unabhängig davon kann sich Teamchef Ishi voraussichtlich mit dem Erfolg als "Manager des Jahres" trösten - der einzige Titel, den die Liga am Ende des Kalenderjahres vergibt. Fazit: in der WPFL ist und bleibt es "bunt und komisch". Und spätestens im März beginnen dann auch schon wieder die gemeinsamen Sondierungsgespräche betreffs Rahmenbedingungen und möglicher Aus- und Einsteiger für die Folgesaison 2012/2013.

Champions League 4. Spieltag (von 6):

Spottverein Wishibus (3.) vs. Kräfelder Knickers (4.)
Forza Milanese (1.) vs. Zeugen Yeboahs 2010 (2.)

Europa League 4. Spieltag (von 6):

FC Sexy Legs (1.) vs. gorillaa´s Kiezkicker (4.)
FeeLazio St. Pauli (2.) vs. Vienna Hotdogs FK (3.)


(Aktuelle Europapokal-Platzierung in Klammern; Finalspiele am Saisonende 2. vs. 1.)

Alle Pokalergebnisse & Tabellen der WPFL im Überblick



Da das Team aus Kräfeld -ungeachtet des Ausgangs der Partie an diesem Wochenende- in der Rückrunde aufgrund des exorbitanten Kaderwertvorsprungs ohnehin alles niederzuwalzen droht, was sich der Mannschaft von K.Amiryn in den Weg stellt, feierte in den vergangenen Tagen ein alter Kassenschlager im Wishibuser Fanshop eine ungeahnte Renaissance: "Der schwarze Ritter: ein Spielspaß für jung und alt - und wenn alles klappt, macht es am Ende 'puff', und alle Kräfelder Bonzen fallen um." Für 29,95 Euro das ideale Weihnachtsgeschenk für alle, die es immer noch mit grün-orange halten. Ein Blick auf die rein sportliche Bilanz der bisherigen Hinrunde zeigt, dass man in Wishibus zwar halbwegs zufrieden sein könnte - in Anbetracht des finanziellen Ungleichgewichts ist auch diese Zwischenbilanz derzeit nur bedingt tröstlich beim Ausblick auf die Rückrunde.



Das "Halbzeit-Fazit" beim Titelverteidiger

Unabhängig vom Ausgang der letzten "Champions-League"-Partie in diesem Jahr gegen den Erzrivalen aus Kräfeld lässt sich bereits jetzt ein Fazit der turbulenten Hinrunde 2011/2012 ziehen, das alles in allem "durchwachsen" für den Spottverein Wishibus ausfällt. Nach gewohnt mäßig erfolgreicher Sommerpause folgte ein noch mäßigerer Saisonstart, als sich Ishis Team erstmals in der Vereinsgeschichte nach dem 2. Spieltag etwas überraschend auf dem letzten Platz der Tabelle wiederfand. Was folgte, war eine furiose Aufholjagd, so dass man zwischen dem 8. und dem 12. Spieltag gleich vier mal von Platz 1 der Tabelle grüßte und bei den Fans die Hoffnungen nährte, eine Titelverteidigung läge durchaus im Bereich des Möglichen. Vier Spieltagsiegen stehen aber leider auch zwei "Totalausfälle" am 2. und 13. Spieltag (inkl. Nachholspiel) gegenüber. So wurden im weiteren Verlauf der Hinrunde auch einige "eher unglückliche" Entscheidungen getroffen - zumindest ist das immer noch die aktuelle Einschätzung des Team-Chefs. In Wishibus befindet man sich also wieder mal in der Außenseiter-Position für die Rückrunde, wenn schon nicht punktemäßig, so doch auf alle Fälle finanziell. Eine Rolle, die dem Teamchef weder neu noch gänzlich unsympathisch ist, schließlich stand man vor exakt 24 Monaten schon mal auf Rang 9, bevor es mit einer bravourösen Rückrunde am Ende immerhin noch zu einer vielumjubelten Vizemeisterschaft reichte. Die Ausgangssituation erscheint vor dem Hintergrund aktueller Kaderwerte ähnlich aussichtslos.

Bevor sich das Team nun also in die fünfwöchige Winterpause verabschiedet, können sich die Fans noch am abschließenden dritten "el clasico" der Saison erfreuen. Zweimal wurden die Kräfelder in dieser Saison bereits im Pokal niedergerungen und dreimal ist bekanntlich "Wishibuser Recht". Ein versöhnlicher Hinrunden-Abschluss ist das Ziel, auch wenn es zur "Herbstmeisterschaft" nicht ganz reichen wird. Personell wird es bei aktuell nur noch sieben "Stammspielern" im Team erneut vier Umstellungen in der Startelf geben, die am Ende möglicherweise über Wohl und Wehe des Spieltagsergebnisses entscheiden. Aufgrund fehlender Alternativen kommen Dennis Diekmeier und Paul Verhaeh anstelle von Chandler und Fathi neu in die Dreier-Abwehrreihe. Im „Mittelfeld Mikado“ dürfen mangels originellerer Ideen des Teamchefs anstelle von Peszko und Didavi voraussichtlich Alexandar Ignjovski und Timo Gebhart ihr Startelf-Debüt geben und damit ihr Glück gegen "Kräfelder Windmühlen" versuchen [eine "Super-Idee", wie die Red. im Nachhinein übrigens noch anmerken möchte]. Substanziell blieb der Kader zuletzt weitgehend unverändert und bietet somit kaum qualitative Optionen, die Löcher in der Startelf zu schließen. Ob das auch nach der Winterpause bzw. zum Rückrundenstart am 20. Januar 2012 noch so gilt, lässt sich heute noch nicht sagen. Sollte also ein Lionel Messi im Winter kurzfristig in die Bundesliga wechseln, wäre man in Wishibus unter Umständen gesprächsbereit. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Pizarro - Gomez (Mlapa)
Gebhart - Ignjovski - Raffael - Jones - T. Müller (Fortounis)
Verhaegh - Hummels - Diekmeier (Prödl)
Zieler (Miller)


Voraussichtlich nicht im Kader:
Radlinger - Fathi, Metzelder, S. Langkamp - Peszko, Didavi, Putsila, Sigurdsson, Lustenberger, Ortega - Gavranovic, Stieber, Sukuta-Pasu




Ein ereignisreiches Comunio-Jahr 2011 neigt sich dem Ende entgegen. Nach dem relativ souveränen zweiten Titelgewinn der Vereinsgeschichte im Sommer tut sich der Spottverein in dieser Spielzeit schwer, an die Form der Vorsaison anzuknüpfen. Aber abgerechnet & aufgegeben wird wie immer erst zum Schluss. Das Team der Rundschau und vom Spottverein Wishibus wünschen allen WPFL-Teams sowie allen darüber hinaus interessierten Lesern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2012.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
_________________
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 6388
PostPosted: 19 Jan 2012 16:34   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Dass es letztlich für die Kräfelder Knickers die beste Hinrunde aller Zeiten werden sollte, daran war vor gut einem halben Jahr nicht einmal im Entferntesten zu denken. Noch geschockt von der Startkaderverlosung fiel man Anfang Juni zwischenzeitlich bis zurück auf Platz 10 in der Geldrangliste. Erst der 'Goldene Juli' sollte die Knickers innerhalb eines Monats von Platz 8 (bei einem Vermögen von nur rund 26 Millionen und einem Rückstand von 16 Millionen) bis hinauf Platz 1 und einem Vermögen von über 60 Millionen führen.



Beste Hinrunde aller Zeiten - Knickers nicht zu stoppen?

Auch wenn der Saisonstart (auch bedingt durch einen Platzverweis) mit nur 20 Punkten etwas holprig verlief, so deutete sich auch hier schon an, dass die Abwehr um Philipp Lahm, Holger Badstuber, Marcel Schäfer, Clemens Fritz und den eine Woche später hinzukommenden Filip Daems insbesondere in der ersten Hälfte der Hinrunde die große Stütze der Mannschaft sein würde. Als an den folgenden Spieltagen auch die anderen Mannschaftsteile zu punkten begannen, hervorzuheben ist hier sicherlich der an drei Spieltagen vier Tore schießende Roberto Firmino oder auch die vier Tore von Mario Gomez am 5. Spieltag, die auch die schon in weite Ferne gerückte Champions League Qualifikation möglich machten. Und so konnten die Knickers bereits am 4. Spieltag zum ersten Mal von Platz 1 der Tabelle grüßen.




Nach 17 Spieltagen stehen nicht nur 656 Punkte sondern auch 3 Tagessiege (an den Spieltagen 5, 6 und 9),
5 zweite sowie 3 dritte Plätze zu Buche. Rekordspieltage mit über 70 Punkten holten andere, doch gelang es
den Knickers als einzigem Team der Liga an allen (regulären) Spieltagen zweistellig zu punkten, letztlich mit
ein entscheidender Grund für das gute Abschneiden der Mannschaft.


Eine kurze Schwächephase an Spieltagen 7 und 8, die Knickers mussten auf den gesperrten Andre Schürrle verzichten, die nur Dank einer weiterhin gut punktenden Abwehr sowie einer herausragenden Einzelleistung von Änis Ben Hatira nicht in einem Desaster endete, sollte allerdings ziemlich schnell die Tabellenführung kosten und auch wenn sich in der Folgezeit die Leistungen, bedingt auch durch die inzwischen verpflichteten Bernd Leno (für den nach guten Leistungen zu Saisonbeginn nachlassenden Tom Starke), Klaas-Jan Huntelaar, Bastian Schweinsteiger und Robert Lewandowski, wieder stabilisieren konnten, so blieb trotzdem nur der zweite Tabellenplatz hinter einem insbesondere Dank eines Claudio Pizarro ebenfalls stark auftrumpfenden Spottverein Wishibus. Und während der Rest der Liga einen gehörigen Sicherheitsabstand wahrte, zogen die beiden 'Topteams' der Liga auf und davon, über 100 Punkte betrug der Abstand zu den Verfolgern zwischenzeitlich.




Die Konstanz in Person - Holger Badstuber bestritt als einziger alle 17 Spiele, holte (bis auf einen Nuller)
immer Pluspunkte und mit 74 auch die meisten Punkte aller 34 eingesetzten Spieler


Während die Knickers allerdings, mittlerweile verstärkt durch Göktan Töre, Benny Höwedes, Patrick Herrmann und Anatoly Timoshchuk, das Niveau halten konnten, musste der Spottverein trotz (oder wegen?) der Verpflichtung von Torjäger Mario Gomez doch die eine oder andere Schlappe einstecken, und so gelang es den Knickers am 13. Spieltag die Tabellenführung zurück zu erobern, die sie bis zum Ende der Hinrunde nicht mehr abgeben und sogar auf 86 Punkte ausbauen sollten.



Vor dem Rückrundestart - was von den Knickers zu erwarten ist

656 Punkte sind es letztlich in der Hinrunde geworden, Segen und Fluch, Guthaben und Hypothek zugleich. Denn klar ist, an den Leistungen der Hinrunde werden sich die Kräfelder in der Rückrunde messen lassen müssen, insbesondere weil der Kaderwert der Knickers die 100 Millionen Grenze inzwischen weit überschritten hat, bei rund 140 Millionen und damit gut 55 Millionen über dem des zweitplatzierten Spottvereins aus Wishibus liegt.




Vor dem Start der Rückrunde präsentieren sich die Kräfelder Knickers der Öffentlichkeit.
25 Mann umfasst der Kader, neben gestandenen Nationalspielern auch eine ganze Reihe hoffnungsvoller Talente,
die womöglich in der Rückrunde den Durchbruch schaffen können.


Spektakulärster Neuzugang der Winterpause ist natürlich Knickers-Rekordspieler Thomas Müller, Mitglied der Meistermannschaft der Saison 2009/2010. Ebenso quasi ein Neuzugang ist der bereits im November verpflichtete, aber aufgrund seiner Verletzung noch ohne Einsatz dastehende Sven Bender. Zusammen mit dem wiedergenesen Bastian Schweinsteiger soll so dem in der Hinrunde teilweise etwas schwächelnden Mittelfeld insbesondere nach dem Ausfall von Publikumsliebling Göktan Töre neues Leben eingehaucht werden. Ob Alexander Ring oder der Brasilianer Ronny zu einer echten Verstärkung werden und die schon etablierten Firmino, Herrmann oder Tymoshchuk verdrängen können, bleibt zunächst abzuwarten. Ebenfalls noch im Rennen sind Jan Polak und US-Nationalspieler Daniel Williams.




Um die drei deutschen Nationalspieler Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller und Sven Bender
soll das Mittelfeld der Knickers in der Rückrunde aufgebaut werden.


Im Angriff vertrauen die Knickers weiterhin auf Klaas-Jan Huntelaar und Robert Lewandowski und hoffen ebenso weiterhin auf den Durchbruch von Nationalspieler Andre Schürrle. Ob und inwiefern Ivica Olic hier eine Konkurrenz darstellen kann, werden die ersten Spiele der Rückrunde zeigen, eine Veränderung auf der Position des vierten Angreifers scheint im Laufe der Rückrunde zumindest nicht ausgeschlossen.




Viele waren hinter dem schweizer Nationalspieler her, doch entschieden hat er sind für die Kräfelder Knickers.
Riccardo Rodriguez wusste schon in der Champions League Qualifikation gegen Bayern München auf sich aufmerksam zu machen


Wenig zu verändern und demzufolge auch wenig Veränderungen gab es im Defensivbereich. Lediglich Benedikt Höwedes verließ den Verein und machte Platz für Ricardo Rodriguez. Zusammen mit Philipp Lahm, Holger Badstuber, Marcel Schäfer und Filip Daems soll der schweizer Jungnationalspieler dafür sorgen, dass die Abwehr weiterhin der herausragende Mannschaftsteil der Knickers bleibt. Zunächst unwahrscheinlich, aber natürlich nicht ausgeschlossen, dass es für Christoph Janker, Jannik Vestergaard oder auch Christopher Avevor zu Startelfeinsätzen reicht. Im Tor steht natürlich weiterhin Bernd Leno, Fabian Giefer und David Yelldell sind Ersatz.



Zumindest das Kicker Sportmagazin sieht die Kräfelder für die Rückrunde mehr als gewappnet. Einmal 'Weltklasse' (Schweinsteiger) und sieben Mal 'Internationale Klasse' (Leno, Badstuber, Lahm, Müller, Bender, Huntelaar, Lewandowski) attestierten die Fachleute dem Knickers-Kader. Dazu dann noch drei Spieler 'im erweiterten Kreis' (Daems, Herrmann, Tymoshchuk) sowie zwei 'im Blickfeld' (Firmino, Schürrle). Ein Urteil aus berufenem Mund, für das, so Knickers Manager K. Amiryn, man sich letztlich aber nicht viel kaufen könne, werden doch mit Beginn der Rückrunde alle Karten neu gemischt.



Pokal gegen Kiezkicker - Knickers stehen unter Druck

Während es in der Liga zum Abschluss der Hinrunde bestens lief, haben die Knickers im WPF-Pokal ein wenig den Anschluss verloren. Und so steht die Mannschaft zum Auftakt der Rückrunde im Pokal bei den gorillaa´s Kiezkickern, mit vier Punkten Vorsprung auf die Knickers aktuell Zweiter in der Pokalwertung, schon gehörig unter Druck. Ein Sieg, so schwer er auch erscheinen mag, scheint nahezu Pflicht zu sein angesichts der Tabellensituation, will man in den verbleibenden drei Spielen den Einzug in die nächste Runde doch noch schaffen. Vorteil für die Kräfelder könnte sein, dass der Gegner eine ganze Reihe verletzter oder angeschlagener Spieler zu beklagen hat, während sich bei den Knickers rund 24 Stunden vor Anpfiff alle bester Gesundheit erfreuen. Wer in diesem richtungsweisenden Spiel für die Knickers auflaufen wird, darüber kann zum jetzigen Zeitpunkt daher nur spekuliert werden.

Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33412
Location: Bremen
PostPosted: 20 Jan 2012 12:12   Post subject: Reply with quote



Vorschau 18. Spieltag

+++ Die Reste vom Feste +++

Mit wenig Ambitionen und vielen neuen Gesichtern startet Ishis Team in die zweite Halbserie / Zum Auftakt im WPF-Pokal zu Gast bei FeeLazio St. Pauli


Wishibus. Ein "Showdown unterm Weihnachtsbaum" war die leise Hoffnung am letzten Hinrunden-Spieltag im "Champions-League"-Spiel gegen das Team der Kräfelder Knickers. Was folgte, war allerdings nur nächste "Sargnagel" einer Hinserie, die nach einem erfreulichen "Zwischenhoch" leider genauso schlecht endete wie sie im August begann. Nach der frühen 1:0 Führung durch Mario Gomez brachen beim Titelverteidiger alle Dämme, so dass man am Ende auch in der Höhe verdient mit 1:4 gegen die Knickers baden ging, was sich auch in den erspielten Comunio-Punkten von 7:71 widerspiegelte. Ein Spiel also, das zum Abschluss der ersten Halbserie die Kräfteverhältnisse in der WPFL noch einmal eindrucksvoll dokumentierte. Damit rückt neben der Titelverteidigung der "Champions League" vor allem ein erneuter Gewinn der Meisterschale in weite Ferne. Bei einem Rückstand von 86 Punkten und zwischenzeitlich über 60 Millionen im Kaderwert braucht man bereits auf Platz 2 der Liga das berühmt-berüchtigte "Fernglas". Dazu der Teamchef nach dem 17 Spieltag: "Es ist bedauerlich, dass wir im letzten Drittel der Hinrunde und dann auch noch speziell am 17. Spieltag dermaßen den Anschluss verloren haben. Zwar gilt das auch für alle anderen Teams der Liga, aber das macht es natürlich nicht besser. In wie weit der Gomez-Transfer während der letzten Länderspielpause ausschlaggebend war, ist hypothetisch, genauso wie die Frage, ob der finanzielle Rückstand ohne diese Verpflichtung deutlich geringer ausgefallen wäre. Nachdem es zwischenzeitlich ja schon mal danach aussah, als ob wir es zumindest wieder spannend gestalten können, war der Schlussspurt der Hinrunde ein echter Rückschlag. Momentan sehen wir uns allenfalls mit den direkt hinter uns platzierten Teams 'auf Augenhöhe', so dass der Liga leider ein etwas einseitiger Rückrundenverlauf droht."



Komplett abgeschrieben haben die Fans der Lausigen das Thema Titelverteidigung zwar noch nicht, wie die Online-Umfrage der Rundschau während der Winterpause hervorbrachte, aber eine nachvollziehbare Skepsis bleibt in Anbetracht der schlechten Ausgangssituation. Ungeachtet dessen ließ sich der lausige Teamchef nicht verdrießen, den Kader für die Rückrunde neu zusammenzustellen. Bis zu 64 Testspieler befanden sich in den vergangenen Wochen zeitgleich im Probetraining, um daraus den Kader für den Rückrunden-Start zusammenzustellen. Das Ergebnis dieser Syphilisarbeit, bei der aufgrund ohnehin unaufholbarer finanzieller Rückstände bewusst auch ein bisschen Geld "verquizzt" wurde, ist ab heute zu bestaunen. Im WPF-Pokal-Match bei FeeLazio St. Pauli geht es um wertvolle Punkte in Meisterschaft und Pokal zugleich.



Pokalwettbewerbe im Fokus der Rückrunde

Nachdem in der Meisterschaft also eine Vorentscheidung zu Gunsten der Knickers möglicherweise schon gefallen ist, geht es für die meisten Teams in der Rückrunde neben einer guten Platzierung - die dann in der Folgesaison wieder zur Teilnahme an den internen "Europapokalwettbewerben" berechtigen - auch noch um die aktuellen Pokalwettbewerbe. Dem Wishibuser Teamchef fiel es daher nicht sonderlich schwer, den Kader für die Rückrunde deutlich umzukrempeln. Dabei ging es vorrangig darum, ein Stück weit die verloren gegangene Balance im Kader zurückzugewinnen. Zur 'Strategie' dieser Winterpause äußerte sich Ishi dann auch wie folgt: "Dass Raffel & Jones gehen mussten, ließ sich leider nicht verhindern. Der Verkauf von Müller hingegen war eine freiwillige Entscheidung. Ein Underperformer der Hinrunde im Tausch gegen mehrere lautete die Devise. Da wir aufgrund schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit von kompletten Bundesliga-Neuzugängen diesmal bewusst Abstand nehmen wollten, blieben also nur Spieler, die in der Vorrunde mehr oder minder deutlich hinter den Erwartungen geblieben waren, denen wir eine Leistungssteigerung in der Rückrunde aber zumindest zutrauen. Viel mehr Optionen bietet die Winterpause in einer 12er Com leider nicht, in der alle Top-Spieler mittlerweile vergeben sind. Was mit dieser runderneuerten Truppe noch möglich ist, bleibt abzuwarten." Zum Auftakt der Rückrunde findet der gemeinsame WPF-Pokal an den ersten drei Wochenenden seinen Abschluss der Gruppen-Phase, erst danach stehen die Teilnehmer der Play-Offs fest. Ob der Modus auch in der Folgesaison verwendet oder erneut verändert wird, dürfte sich erst in gemeinsamen Gesprächen im Frühjahr entscheiden. Unabhängig vom eigenen sportlichen Abschneiden hält man den diesjährigen Modus in Wishibus bisher für den bis dato besten in der WPFL-Geschichte, zumal er einem möglichen Spannungsabfall in der Meisterschaft mit einer recht ausgiebigen "K.O. Phase" während der Rückrunde Rechnung trägt und somit zumindest noch für ein bisschen Unterhaltung sorgen dürfte. Der Spottverein muss weiterhin um die Play-Off-Teilnahme zittern und ist zum Rückrundenauftakt beim "ärgsten Konkurrenten um Platz 2 in der Meisterschaft", FeeLazio St. Pauli, zu Gast, die ihrerseits mit drei Punkten mehr auf dem Konto in der Pokalgruppe deutlich besser dastehen, was die Aussichten auf ein Erreichen des Achtelfinales betrifft.

WPF-Pokal 9. Spieltag (von 11):

FC Schollywood (10.) vs. Vienna Hotdogs FK (11.)
FeeLazio St. Pauli (7.) vs. Spottverein Wishibus (8.)
Zeugen Yeboahs 2010 (1.) vs. Forza Milanese (4.)
gorillaa´s Kiezkicker (2.) vs. Kräfelder Knickers (6.)
Rapid South America (12.) vs. FC Sexy Legs (9.)

(Endstand 0:3 aufgrund fehlender Punktberechtigung Rapid South America)
WPFBild07 (3.) vs. FC Krizzzz-Mas (5.)


Aktuelle Pokal-Platzierung in Klammern. Play-Off-Qualifikationsplätze ab 18.02.12:
12. & 11. scheiden aus / 10.-5. Achtelfinale / 4.-2. Viertelfinale / 1. Halbfinale

Alle Pokalergebnisse & Tabellen der WPFL im Überblick



So schwungvoll wie selten zuvor in einer Winterpause drehte sich diesmal das Wishibuser "Personalkarussell". Nachdem im letzen Drittel der Hinrunde die eine oder andere Fehlentscheidung getroffen wurde, galt es, sich noch einmal neu zu sammeln für den zweiten Saisonabschnitt. Nach den Abgängen von Müller, Raffael & Jones sollte um die vier verbliebenen Leistungsträger Gomez, Pizarro, Hummels & Zieler herum ein weitgehend runderneuertes Team für die Rückrunde aufgebaut werden, in dem sich "Chancen & Risiken" wieder besser verteilen, als dies zuletzt der Fall war. Prinzipiell ist man in Wishibus mit dem Ergebnis des Kaderumbaus "im Rahmen der Möglichkeiten" halbwegs zufrieden, auch wenn die Qualität der Mannschaft selbst im Falle einer deutlichen Leistungssteigerung nicht ausreichen dürfte, um noch einmal ganz oben anzugreifen. In erster Linie geht es also darum, die Saison passabel zu Ende zu spielen.


Die Highlights von der Reste-Rampe ...

Neven Subotic (Abwehr / 7,3 Mio. €): Mit dem teuersten Neuzugang der Winterpause wurde gleichzeitig auch das "Meister-Duo Hummels/Subotic" aus der erfolgreicheren Vorsaison reanimiert. Ein gutes Omen? Dass der Wishibuser Teamchef auf "IV Pärchen" steht, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Bedauerlicherweise wurde mit dieser Tradition in der Vorrunde gebrochen, als das Erfolgstrio Dante/Stranzl/Brouwers zu Gunsten der Gomez-Finanzierung gesprengt & aufgelöst wurde.
Hanno Balitsch (Abwehr / 175.000 €): Dass sich ausgerechnet die mit Abstand hoffnungsvollste "Winter Speku" im Nachhinein als verletzt herausstellte, passt mittlerweile ein bisschen ins Bild dieser Saison beim Spottverein. Ein Verkauf war zwar eine Überlegung, aber da Geld mittlerweile nicht mehr allzu viel wert ist, hat man darauf verzichtet, so dass möglicherweise Sebastian "Super" Langkamp vorübergehend die Balitsch-Lücke schließt. Weitere Neuzugänge in der Abwehr in "vergleichbarer Gewichtsklasse" (Lell, Molinaro, Chris, Rückkehrer Chandler) ermöglichen zudem auch wieder eine Vierer- oder gar Fünfer-Abwehrkette im Bedarfsfall.
Christian Träsch (Mittelfeld / 1,7 Mio. €): Nach dem Komplettausverkauf im Mittelfeld bestand in diesem Mannschaftsteil der größte Handlungsbedarf in den vergangenen fünf Wochen, so dass Christian Träsch als einer der ersten neu hinzugewonnen wurde. So bietet sich dem deutschen Nationalspieler zu Beginn der Rückrunde in Wishibus die Möglichkeit, die bisherigen Saisoneindrücke nachhaltig zu revidieren. Ob Träsch oder der zuletzt ansprechende Didavi zum Rückrundenstart den Vorzug erhält, stand am Freitagmorgen noch nicht fest.
Mehmet Ekici (Mittelfeld / 2,0 Mio. €): Was für Träsch galt, gilt ebenso für Ekici - eine schwache erste Halbserie. Teamchef Ishi bescheinigte Ekici in der Vorrunde vor allem ein "Geschwindigkeitsdefizit". Dennoch macht der Spieler aufgrund seiner technischen Anlagen mehr Sinn in der Bremer Raute als beispielsweise ein Marko Marin. Ob sich diese Einschätzung auch in Punkten auszahlt, bleibt abzuwarten. Nach zunächst guter Vorbereitung konnte Ekici diese Eindrücke in der letzten Trainingswoche nicht so ganz bestätigen. Aber entscheidend is' bekanntlich auf'm Platz...
Tamas Hajnal (Mittelfeld / 2,5 Mio. €): Als dritter und letzter namhafter Neuzugang im Mittelfeld wurde erst in dieser Woche der Stuttgarter Tamas Hajnal aus der Schuldenmasse der gorillaa's Kiezkicker verpflichtet, da man in die ursprüngliche "Rotationslösung Luiz Gustavo" dann doch nicht so recht Vertrauen entwickeln konnte aufgrund der Eindrücke der Winter-Vorbereitung. Was lässt sich über Hajnal sagen? Ein weiterer Spieler, der die erste Halbserie hinter den Erwartungen zurück geblieben ist. Willkommen im Club....
Chinedu Obasi (Sturm / 3,8 Mio. €): Nachdem der Wechsel zum FC Schalke bereits feststand, bereits kein "Schnäppchen" mehr. Konstanz war für Obasi zuletzt auch eher ein Fremdwort, die Eindrücke aus der Vorbereitung waren bestenfalls "durchwachsen". Die Attraktivität des Nigerianers steht und fällt auch mit der Frage, ob Farfan wirklich bis zum Sommer auf Schalke bleibt oder doch noch kurzfristig wechselt? Bis dahin gibt es für den Nigerianer zunächst einmal zwei Spiele "auf Bewährung".
Ryan Babel (Sturm / 4,2 Mio. €): Der Holländer reiht sich nahtlos ein in das Ensemble der Enttäuschten und Enttäuschenden, die in Wishibus in der Winterpause verpflichtet wurden. Ein halbwegs sicher scheinender Stammplatz war hier in erster Linie das Kaufkriterium, so dass die formal stärkste Formation aktuell ein 3-3-4 oder 4-2-4 vorsieht. Dass vier Stürmer nicht zwangsläufig die erhoffte "Punktekonstanz" versprechen, ist dem Teamchef durchaus bewusst, aber letztlich waren die in Frage kommenden Alternativen eben auch begrenzt.

So beginnt ab heute also eine Rückrunde für den Titelverteidiger, die man unter dem Motto "das Beste draus machen" zusammenfassen kann. In wie weit das "Personalkonzept mit Gescheiterten" gute Ergebnisse verspricht, wird man abwarten müssen. Nominell liegt der Kader mit 33 Spielern derzeit noch deutlich über der Zielmarke von 20 bis 23. Allerdings ergab sich zuletzt keine wirklich gute Gelegenheit mehr, zu Gunsten eines vermeintlichen Value-Spielers einige Positionen vorzeitig glatt zu stellen, so dass auch "verschenkte Punkte" zunächst einmal wieder Bestandteil des Spieltags sein dürften. Anfang Februar wird man dann vielleicht sehen, wohin "die Reise" noch geht, und ob es zumindest zur Teilnahme an den Play-Offs im WPF-Pokal reicht. Weitergehende Zielsetzungen verbieten sich ohnehin in Anbetracht der eher schwierigen Ausgangssituation vor Beginn der Rückrunde 2011/2012. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Babel - Pizarro - Gomez - Obasi (Marica)
Hajnal - Ekici - Didavi (Träsch)
Subotic - Hummels - S. Langkamp (Lell)
Zieler (Miller)


Voraussichtlich nicht im Kader:
Unnerstall, Radlinger - Molinaro, Diekmeier, Chris, Prödl, Chandler, Balitsch - Callsen-Bracker, Peszko, Gebhart, Ignjovski, Fortounis, Ortega - Freis, Reisinger, Zidan, Stieber




Schaaf, ey! Neben dem "Kampf um die Plätze" in der Meisterschaft und der erhofften Teilnahme an den Play-Offs im WPF-Pokal hat sich der frisch (un)gekürte "WPFL Manager des Jahres 2011" nach längerer Abstinenz mal wieder beim BCC angemeldet. Da man das eigene Bundesland in bester "schwarzer Ritter"-Manier jedoch alleine hätte vertreten müssen, wird man stattdessen dem benachbarten Niedersachsen solidarisch zur Seite stehen - in der Hoffnung, am Ende nicht das "schwarze Schaaf" dieser BCC-Truppe zu sein. Gleich an diesem Wochenende trifft man dabei auf die Hamburger Spießgesellen der WPFL vom FC Krizzzz-Mas und den Kiezgorillas, wobei letztere allerdings mit ihrem "Account für Besserpunktende" an den Start gehen. Auch das im weiteren Turnierverlauf noch folgende Duell gegen das "last minute" zusammengerubbelte Team von Motz- bzw. Modhausen ist nicht gänzlich ohne (sportliche) Brisanz.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
_________________
Back to top View user's profile
goriIlaa
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Joined: 12 Aug 2010
Posts: 413
Location: Hamburg
PostPosted: 20 Jan 2012 14:48   Post subject: Reply with quote




~~~ Kiezkicker´s Kiezticker ~~~


Zwischenbilanz der Kiezkicker


St. Pauli Durchwachsen trifft die Leistung der HR am ehesten. Für die Kiezkicker gabs nicht viel zu holen in der ersten Hälfte der Saison aber man schlägt sich wacker und hat sich auf Platz 5 stabilisiert. Immerhin im vergleich zum Vorjahr haben sich die gorillaa´s stark verbessert und im Pokal ist man mit einem 2. Platz recht gut bedient und hofft so wenigstens einen Pokal am Ende mitnehmen zu können. Auch Platz 4 ist in Schlagweite und so hat man Aussicht auf die "internationalen" Wettbewerbe nächste Saison.
Auf Platz 1 rangiert mit schier uneinholsamen Vorsprung der Knickrige aus Kräfeld. Mit einem Händchen für Transfers und dem optimalen Gespür für Kauf- und Verkaufszeitpunkte hat er diese Saison alle in der Liga nass gemacht, und so resigniert schon der amtierende Meister aus Wishibus (aktuell Platz 2) immer mehr.


Die To Do List für die RR steht, mal sehen was die Kiezkicker alles schaffen


Transfergeschehen

Viel wurde umgebaut bei den Kiezkickern, so musste leider Tamas Hajnal den Verein Richtung Konkurrenz - den mittlerweise "rosa" Rittern aus Wishibus - verlassen im Gegenzug kam Paul Verhaegh. Hajnals Leistung war mäßig und er blieb hinter den Erwartungen zurück. Ausserdem musste man sich leider von der Hoffnung des Trainers, Marcel Risse, trennen. Dieser ist schwer verletzt und wird diese Saison wahrscheinlich nicht mehr spielen können. Auch Manuel Friedrich hat den Verein verlassen, Eddy Spagheddy sagt dazu:
"Wir haben nicht optimal gewirtschaftet, und ich habe ein paar Fehlinvestitionen getätigt. Daher haben wir uns entschlossen alles auf Angriff zu trimmen, und dafür in der Abwehr auf solide aber günstigere Spieler zu setzen."
Mit den Verpflichtungen von Jefferson Farfan, Andreas Ivanschitz, Vierinha sowie Jörgensen hat man viel Potential auf St. Pauli, zudem ist Sejo Salihovic zu den Kiezkickern zurückgekehrt. Leider sind drei Führungsspieler (Naldo, Farfan, Ivanschitz) noch angeschlagen, aber wenn diese spielbereit sind kann man eine gute RR von den gorillaa´s erwarten. Auch konnte mit Arjen Robben einer der besten Spieler der Liga auf den Kiez gelockt werden, dafür musste zwar Bastian Schweinsteiger weichen, aber von Robben erhofft man sich in der RR mehr als von BS.


Punkt 2 der To Do Liste könnte man schon diese WE umsetzen, Arjen ist schon ganz heiss drauf


So könnten sie spielen



Klatsch und Tratsch


Jammerlappen-Award begehrt
W.Ishi gibt nochmal Gas und versucht den teilweise begehrten Jammerlappen-Award noch zu holen, da alle anderen Auszeichnungen in weite Ferne gerückt sind. KKKT meint: Aufpassen FeeLazio das Ding ist noch nicht in trockenen "Tüchern"



Üben fürs Wochenende
gorillaa hat sich schonmal eine Spielzeugfedervieh besorgt um fürs WE zu üben.

_________________
Back to top View user's profile
Yeboah10
HN-Regelmissachter
HN-Regelmissachter 

Joined: 14 May 2010
Posts: 3493
PostPosted: 20 Jan 2012 16:21   Post subject: Reply with quote




Yeboahs Zeugenaussage

"Start in die Rückrunde: "Es kann nur besser werden!""




Nach einer schier unendlich erscheinenden "Krizzz-Mas"-Pause geht die WPFL an diesem Wochenende in die Rückrunde. Nach ein paar Wochen "Geschachere", "Graupenhandel" und "Tauschgeschäften" hier und da, hat sich die Liga gerüstet für eine spannende Rückrunde um die Plätze 2-12. Der Meistertitel scheint dagegn für die "Kräfelder Knickers" fast schon gebucht zu sein. Trotz finanzieller Übermacht hielten sie sich auf dem Transfermarkt weitestgehend zurück. Einzig Thomas Müller wurde geholt, nachdem er beim Verfolger Nummer 1, dem "Spottverein Wishibus" in Ungnade gefallen war. Ob dieser Wechsel nun wirklich die endgültige Kapitulation Ishis bedeutet oder ob der (uneffektive) Müller nun in Kräfeld sein Unwesen treiben wird, sollte für den Ausgang der Meisterschaft nur noch von sekundärem Interesse sein.

Nicht mit in die Rückrunde starten wird der südamerikanische "Gastverein" von Rapid. Dieser bekam keine güültige Lizenz für den 18.Spieltag. Ob dies nun wirklich an besagten Schulden liegt, ob Geld in Südamerika veruntreut wurde oder ob gar der Manager aus diesem Grunde noch im Heimaturlaub weilt, ist der Redaktion nicht bekannt. Auch fehlende Motivation, die mit einem etwas enttäuschenden 10.Tabellenplatz erklärbar wäre, könnte eine Ursache für ein "Nichtantreten" sein.

Definitiv mit von der Partie sein werden natürlich die "Zeugen Yeboahs". Erstmals wurde auf großartige Spekulationskäufe zur Geldvermehrung verzichtet und es wurden – ganz bodenständig – nur kleinere Investitionen getätigt. Von der "Zockermentalität" scheint Manager Eboah also etwas weggekommen zu sein. Stattdessen wurde die Winterpause in erster Linie damit verbracht, die angeschlagenen Spieler zu pflegen und in einen Topzustand zu bringen. Lange Zeit sah das auch sehr gut aus. Doch seit gestern hat das Trainerteam wieder mit zwei Rückschlägen zu kämpfen. Mit Ivo Ilicevic und Mladen Petric fallen für die Offensive gleich beide Kroaten aus, sodass man nun aufgrund der dünnen Personaldecke dazu gezwungen ist, zwei der eigentlich für den U23 Bereich eingeplanten Neueinkäufe ins kalte Wasser zu werfen. Artur Sobich und Almog "Gattuso" Cohen könnten die beiden Ausfälle ersetzen. Ob sie diese auch kompensieren können, darf rückblickend auf die bisherigen Leistungen allerdings mehr als bezweifelt werden.

Der "vereinsinterne Königstransfer" Jose Manuel Jurado, wird dagegen sofort einsatzbereit in der Anfangsformation stehen. Er soll für die offensiven Impulse stehen, die nun durch den Ausfall Ilis fehlen. Ansonsten wird sich an der Mannschaftsaufstellung nicht bedeutend viel ändern. Denn die finanziellen Mittel für spektakuläre Neueinkäufe in zweistelliger Millionenhöhe, wie sie beispielsweise in Kräfeld an der Tagesordung sind, fehlen bei den Zeugen nun einmal. Aber wir wollen uns nicht beklagen, sondern uns trotz der widrigen Umstände peu a peu nach vorne arbeiten. Als inoffizielles Ziel ist fürs erste der Angriff auf Platz 10 geplant. Dabei könnten die Zeugen natürlich vom "Nichtantreten" der Rapidler profitieren. Aber nicht nur in der Liga geht es nun so langsam ans "Eingemachte", sondern auch der Pokal – der Lieblingswettbewerb der Zeugen – verlangt starke Leistungen.




9. Spieltag im WPF-Pokal gegen Forza Milanese



Für Yeboahs Mannen ein sehr sehr wichtiges Spiel. Denn wenn ein Platz unter den ersten vieren nach der Vorrunde erreicht wird, qualifiziert man sich bereits vorzeitig fürs Viertelfinale und würde so einem k.o.-Spiel im Achtelfinale aus dem Weg gehen können. Der neue WPF-Pokal-Modus könnte den Zeugen in Zeiten großen Verletzungspechs also in die Karten spielen.
Wohl nicht so wichtig nimmt dieses Spiel augenscheinlich Pokalgegner J.Mourinho. Der Chef der Forza weilt lieber auf "Mein Schiff 2" in der Karibik. Verwöhnt von bislang ausnahmslos erfolgreichen Pokalbegegnungen gegen die Zeugen, scheint er sich seines Sieges sicher zu sein und zieht es vor mit Abwesenheit zu glänzen. Aber Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall und so wird Taktikfuchs Yeboah diese Angelegenheit sicherlich in positive Energie ummünzen können und die Mannschaft so einstellen, dass es endlich mit einem Sieg gegen den "Ligadino" klappt.



Vorschau 13.Spieltag der WPFL



Nach kurzem erneutem Gastspiel Manuel Neuers bei den Zeugen, erhält Diego Benaglio wieder das volle Vertrauen im Tor.
Davor werden die Zeugen mit einer Dreier-Abwehrkette agieren. Zwischen den beiden Außenverteigiern Aogo und Christian "Thunder" Pander wird überraschend Innenverteidiger Dominic Maroh zu seinem Startelfdebut kommen. Er erhält den Vorzug vor Jeffrey Bruma, der vorerst auf der Bank Platz nehmen wird.
Im Mittelfeld ist Rückkehrer Christian Tiffert neben Natoinalspieler Lars Benderauf der "6" gesetzt. Davor spielt eine offensive Flügelzange mit Jurado und Sahan. Diese beiden sollen den 3er-Sturm mit Lukas Podolski, Pierre-Michel Lasogga und Mister X mit Flanken füttern.
Für die letzte verbliebene Position im Sturm gibt es drei Anwärter: Julian Schieber, Artur Sobiech oder vielleicht doch noch Mladen Petric. Ersterer ist nach monatelanger Verletzungspause vielleicht noch nicht ganz bei 100% und so könnte der polnische Neuzugang Artur Sobiech seine Chance erhalten.




Voraussichtliche Aufstellung:

Benaglio
Aogo - Maroh - "Thunder"
Sahan - L.Bender – Tiffert - Jurado
Podolski – Lasogga - Petric


Ersatzbank: Lenz - Bruma - Cohen - Sobiech/Schieber

_________________
Gruß Yeboah

Back to top View user's profile
Yeboah10
HN-Regelmissachter
HN-Regelmissachter 

Joined: 14 May 2010
Posts: 3493
PostPosted: 26 Jan 2012 10:17   Post subject: Reply with quote




Yeboahs Zeugenaussage

"Wieder kein Sieg gen Forza Milanese +++ WPF-Pokal der WPF-Pokalsieger-Besieger gegen den WPFL-Meister"




"Wieder einmal nix!", fasste Y.Eboah das Pokalspiel gegen Forza Milanese ernüchtert zusammen. Mit der großen Hoffnung auf den ersten Sieg gegen den Angstgegner aus Mailand in die Partie gegangen, kamen die Zeugen Yeboahs auch in diesem Duell nicht über ein 2:2 hinaus. Dabei hatte die Partie gut bekonnen und die Allgäuer trafen in Person von "Shootingstar" Dominic Maroh zur frühen 1:0-Führung. Diese hatte auch lange Zeit Bestand... bis... ja bis Jakub B. Den auf seinem "Schiff 2" im Urlaub weilenden Jose M. erlöste und den Ausgleich kurz vor Schluss erzielte. Damit nicht genug "mogelte" er sich auch noch zu allem Überfluss zum Elfmeterschützen, was eigentlich so garnicht sein Ding war. Entweder kam diese Anweisung aus der Karibik oder der Torschütze übernahm Eigeninitiative. Wie man es dreht und wendet... ein "G'schmäckle" bleibt... ohne anwesenden Trainer und in Eigeninitiative machte die Mannschaft aus Mailand was sie wollte. Aber das machte sie gut – zum Leid der Zeugen. Es stand also in der 80. Minute 1:2 aus Sicht der Heimmannschaft. Für ein halbwegs versöhnliches Ende sorgte dann aber der glänzend aufgelegte Lars Bender, der mit einem fulminanten Kopfball in der 90.Minute für den glücklichen, aber dennoch verdienten Ausgleich sorgte. "Lars entwickelt immer mehr Führungsqualitäten und diesen Treffer gönne ich ihm von Herzen!", freute sich sein Trainer nach dem Spiel. Dennoch – etwas Enttäuschung über die verpasste vorzeitige Qualifikation fürs Viertelfinale blieb an diesem Tag... an dem eigentlich alles so gut begann...




10. Spieltag im WPF-Pokal gegen gegen den "Spottverein Wishibus"







Die verpasste Qualifikation fürs Viertelfinale kann jedoch mit 3 Punkten aus den verbleibenden 2 Spielen "in trockene Tücher" gebracht werden. Klingt gut, jedoch ist diese Ausgangssituation recht trügerisch. Denn gerade jetzt tritt man gegen den WPFL-Meister "Spottverein Wishibus" an. Und das heißt höchste Alarmstufe. Die Mannschaft steht im "Pokalranking" auf einem ungewohnten 9.Tabellenplatz und muss zumindest um den Einzug ins Achtelfinale noch etwas bangen. Ob es sogar für eine Qualifikation direkt ins Viertelfinale reichen kann, hängt vor allem vom Ausgang der Partien der Konkurrenz ab. Die Wishibuser stehen also - zumindest was die Pokalrunde angeht – mit dem Rücken zur Wand. Für das erfolgsverwöhnte Team um Manager W.Ishi keine einfache Situation. Jedoch ist im Kader der Nordeutschen mehr als genügend Potential vorhanden, um auch diese Angelegenheit meistern zu können. Mit ihrem "Granatensturm" Gomez, Pizarro und Neuerwerb Obasi, werden sie das Tor der Zeugen sicherlich das ein oder andere Mal ins Kreuzfeuer nehmen. Dass die Hintermannschaft der Allgäuer auf der Hut sein muss, versteht sich von selber. Denn viele Chancen brauchen diese Weltklassestürmer nicht. Außerdem besteht höchste Gefahr bei Standardsituationen. Denn die beiden hoch aufgeschossenen Innenverteidiger Hummels und Subotic sind mit ihrer Kopfballgefahr ein steter Unruheherd bei ruhenden Bällen. Das Innenverteidigerduo ist übrig geblieben aus der Meistermannschaft der vergangenen Saison. Ob das ein Vorteil oder Nachtel für die Mannen Ishis sein wird, sei aber erstmal dahingestellt. Denn ebenso wie die beiden das Gefühl einer Meisterschaft kennen, sollte ihnen auch noch Wishis Pokalaus in der letzten Saison im Gedächtnis sein.

Da es im Pokal nun einmal um die Tore geht und die Zeugen in den anderen Wettbewerben mittlerweile nur noch außer Konkurrenz in unteren Regionen "umherdümpeln", greift Trainer Yeboah an diesem Spieltag erstmals in der Saison auf eine 3-3-4 Taktik zurück.
Erstmal wird also mit einem "echten" 4-Mann-Sturm gespielt.



Nach den letzten Trainingeindrücken sind wohl sowohl Mladen Petric, als auch Julian Schieber wieder voll da. Neben Lukas Podolski und "Jungstar" Pierre-Michel Lasogga wollen die Fans der Zeugen endlich wieder die Jubelvariationen sehen, die sie in dieser Saison außer von Prinz Poldi noch viel zu selten zu Gesicht bekamen. Un auch die erfolgsverwöhnte Innenverteidigung vom Pokalgegner aus Wishibus, sollte durch diese 4 Musketiere schwindelig gespielt werden können...



Vorschau 19.Spieltag der WPFL



Am vergangenen Spieltag konnten immerhin 23 Punkte eingefahren werden. Damit verbesserten sich die Zeugen vorerst auf den 10. Tabellenplatz. Ob diese Aufholjagd weitergeht, werden erst die nächsten 2-3 Spiele zeigen. Vor allem dann, wenn endlich alle Langzeitvereltzten wieder an Bord sein werden. Erfreulicherweise mittrainieren kann auch wieder seit Mittwoch Ivo Ilicevic. "Mit ihm werden wir im Kreativzentrum endlich wieder eine Option mehr zur Verfügung haben!", freute sich Teamchef Yeboah in der heutigen Pressekonferenz. Neben ihm im Mittelfeld werden der Torschütze vom letzten Wochenende Lars Bender und Christian Tiffert – einer der vermeintlichen Elfmeterschützen – spielen. Die Abwehr um Aogo, Maroh und "Thunder" wird weiterhin von Beginn an spielen.
Die Zeugen haben sich viel vorgenommen für die Rückrunde. Der Rückstand auf die Plätze im Mittelfeld der Tabelle beträgt aber bereits oder besser gesagt immer noch 60(+) Punkte. Eine Marke, die man nicht so schnell mal aufholen kann. Deshalb wird es darum gehen langfristig immer ein Stück von Rückstand abzuknabbern um sich peu a peu wieder in Tabellenregionen "vorwuschteln" zu können, wo es dem Team der Zeugen sicherlich besser gefällt und wo sie zweifelsfrei auch hingehören.




Voraussichtliche Aufstellung:

Benaglio
Aogo - Maroh - "Thunder"
L.Bender – Tiffert - Ilicevic
Podolski – Lasogga – Petric - Schieber


Ersatzbank: Hitz - Rodnei - Jurado - Sobiech

_________________
Gruß Yeboah

Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33412
Location: Bremen
PostPosted: 27 Jan 2012 10:15   Post subject: Reply with quote



Vorschau 19. Spieltag

+++ Berechtigte Zweifel +++

"Runderneuertes" Team der Lausigen enttäuscht auch zum Rückrundenstart und rutscht in der Meisterschaft ab auf Platz 3 / WPF-"Pokalschreck" Zeugen Yeboahs 2010 zu Gast


Wishibus. "Optimismus liest sich anders..." / "Was wohl aus den schwarzen Rittern geworden ist?" / "Ishi auf der Jagd nach dem Jammerlappen-Award?" Es rauschte kräftig im Blätterwald der Konkurrenz, nachdem die Rundschau vor einer Woche in gewohnt sachlicher Form die Ausgangslage für die Rückrunde analysierte und dabei zu dem Ergebnis kam, dass für den Titelverteidiger abseits guter Haltungsnoten wohl nicht mehr sonderlich viel zu holen sein wird in den noch ausstehenden 17 Spielen. Übertriebenes Understatement oder lediglich eine realistische Einschätzung der Lage? Dazu äußerte sich der Teamchef auf Nachfrage wie folgt: "Es ist ja nicht so, dass wir den Spielbetrieb eingestellt hätten. Unsere Transfermarktaktivitäten in der Winterpause haben wohl sehr deutlich gemacht, dass wir zumindest immer noch um vermeintlich bessere Lösungen bemüht sind. Wenn aber der Liga-Primus allein über zehn Stammspieler der Top-4-Teams der Bundesliga verfügt, dann fällt es schwer, ernstzunehmende Kampfansagen in die Welt zu posaunen, ohne sich komplett unglaubwürdig zu machen. Insofern hat sich an unserer Einschätzung nichts geändert. Wir spielen die Saison so gut es geht zu Ende. Den Titel können sich die Kräfelder aber allenfalls noch selber streitig machen, auch wenn wir nicht ansatzweise wüssten, wie sie das mit dem Kader bewerkstelligen sollten. So viele wöchentliche Fehlaufstellungen gelingen nicht mal dem Penny-Pincher." Der Skepsis des Mänädschers ließ das Team am letzten Wochenende dann prompt die Bestätigung folgen. Kein Torerfolg trotz vier nomineller Stürmer, eine 0:2 Pokalspielniederlage sowie magere 20 Spieltagspunkte führten dazu, dass man dem Pokalgegner & Spieltagssieger FeeLazio St. Pauli nicht nur drei Pokalpunkte, sondern zu allem Überfluss auch noch Platz 2 in der Meisterschaft überlassen musste. Damit steht der noch-amtierende Titelverteidiger erstmals seit dem 4. Spieltag in dieser Saison nicht mehr unter den "Top 2" in der Meisterschaft. Darüber hinaus gehört man auch nicht zu jenen acht der zwölf Teams, die sich zwei Spieltage vor Abschluss der WPF-Pokal-Gruppenphase bereits vorzeitig sicher für die "Play Offs" ab Mitte Februar qualifiziert haben. Fazit: Übertriebenes Understatement oder lediglich eine realistische Einschätzung der Lage?



Dank so vertrauenserweckender Spieler wie "Reusilein" und "Gurke" war das Team FeeLazio St. Pauli mit 2:0 am letzten Wochenende gegen allenfalls mäßig recycelte Wishibuser erfolgreich. Der Team-Chef der Kiezkicker, bei Auswärtsspielen berühmt & gerüchtigt dafür, seine Notdurft immer direkt auf des Gegners Rasen zu verrichten ("Man(n) muss halt Zeichen setzen!"), ließ sich in Anbetracht des großen Triumphes nicht lumpen, die neue "Sieger-Kloake" auf dem Kiez vorzustellen und höchstpersönlich einzuweihen. Bleibt nur zu hoffen, dass nach der nächsten Niederlage nicht auch der Kader wieder in selbiger landet...


Feelzio St. Fernglas / Hotdogs vor Pokal-Aus

"Finde ich ja echt interessant, dass der Knickerige mich als ernsthafte Konkurrenz sieht. (...) Selbst auf Wishi hab ich mir nicht viel ausgerechnet, aber für den hats ja schon gereicht." Die Siegesserie vom Team FeeLazio St. Pauli und Manager "manic saussage", wie HansWurst auch in Insider-Kreisen genannt wird, geht also weiter. Nachdem der Jammerlappen selbige Trophäe bereits Mitte der Vorrunde unwiderruflich einkassiert hat [gegenteilige Berichte der Hamburger Boulevard-Presse entbehren jeglicher Grundlage; Anm. d. Red.], schwang sich das Team an den letzten Spieltagen von einem (Bier-)Rausch zum nächsten, so dass man sich auf dem Kiez quasi schon in "Schlagdistanz" zu den Kräfelder Knickers wähnt - oder genauer gesagt: der WPFL-Staffelstab in Form eines "Fernglases" hat am Wochenende den Besitzer gewechselt. Die enteilten Kräfelder Überknickers an der Spitze hingegen langweilen sich selbst und die Liga eher mit Fragen derart, ob man mit der Nominierung des hauseigenen "B-Teams" nicht bereits am letzten Wochenende auch rechnerisch schon vorzeitig als Meister festgestanden hätte oder welche entscheidende Rolle ein gewisser Marc Ziegler [Ersatztorwart der FeeLazios in Händen der Knickers; Anm. d. red.] im weiteren Saisonverlauf noch spielen könnte? Man kann zumindest nicht behaupten, es würden nicht alle Beteiligten versuchen, gute Mine zum einseitigen Spiel zu machen. Da wollte sich auch der Tabellenvorletzte Rapid South America in dieser Woche nicht lumpen lassen und kündigte bescheidene 1100 Punkte als Saisonziel an, womit die Geschichte der Top-3 dieser Saison also auch noch mal neu geschrieben werden muss. Nach dem vorzeitigen Ausscheiden der Rapidler im WPF-Pokal spielen zwei Spieltage vor Ende der Vorrunde noch drei Teams den letzten freien "Play off"-Platz untereinander aus, wobei die Vienna Hotdogs FK mit lediglich 5 Punkten die mit Abstand schlechteste Ausgangsposition haben. Mit jeweils 10 Punkten auf dem Konto würden dem FC Schollywood sowie Ishis Lausigen jeweils noch zwei Punkte aus den verbleibenden zwei Spielen zum Erreichen der K.O.-Runde genügen. Somit bietet sich dem Spottverein Wishibus an diesem Wochenende also der erste von zwei "Match-Bällen'. Zu Gast ist kein geringerer als die derzeitige Nr. 1 in Sachen Pokal, das Team der Zeugen Yeboahs 2010.


WPF-Pokal 10. Spieltag (von 11):

FC Krizzzz-Mas (7.) vs. FC Schollywood (10.)
FC Sexy Legs (8.) vs. WPFBild07 (2.)
Kräfelder Knickers (4.) vs. Rapid South America (12.)
Forza Milanese (6.) vs. gorillaa´s Kiezkicker (3.)
Spottverein Wishibus (9.) vs. Zeugen Yeboahs 2010 (1.)
Vienna Hotdogs FK (11.) vs. FeeLazio St. Pauli (5.)


Aktuelle Pokal-Platzierung in Klammern. Play-Off-Qualifikationsplätze ab 18.02.12:
12. & 11. scheiden aus / 10.-5. Achtelfinale / 4.-2. Viertelfinale / 1. Halbfinale

Alle Pokalergebnisse & Tabellen der WPFL im Überblick



Zeugen-Teamchef Yeboah der I., hier zu sehen bei seinem wöchentlichen Spagat zwischen Meisterschafts-Tristesse und Pokal-Euphorie. Immerhin ist das Team dem Ziel "Champions League Qualifikation" [Platz 5; Anm. d. Red.] auf Rang 10 einen Platz näher gekommen - wenn auch etwas begünstigt durch die "Auszeit" der Rapidler, die sich abseits lästiger Comunio-Punkte darauf vorbereitet haben, wie man allein "mittels Handauflegen" am Saisonende noch unter die Top-3 in der Meisterschaft kommen könnte. Yeboahs Zeugen hingen lassen ihren Ankündigungen zumeist auch Taten folgen; zumindest im Pokal räumt das Team Woche für Woche fast alles weg. Zuletzt reichte es immerhin noch zu einem 2:2 gegen vermilchreiste Mailänder, um Platz 1 in der Vorrundengruppe zu behaupten und die Chance auf den direkten Sprung ins Halbfinale zu wahren. In Wishibus muss man hingegen weiterhin um die Teilnahme an der "K.O. Phase" bangen. Gelingt an diesem Wochenende ein Befreiungsschlag?


Kader bleibt weitgehend unverändert

Wer meint, man hätte in Wishibus nun wieder mal "Tabularasa" nach dem eher tristen Rückrundenauftakt begangen, sah sich weitgehend getäuscht. "Irgendwann isses auch mal gut", so die kurze aber präzise Pressemitteilung. Wohl auch, wenn's eben nicht "gut" ist. Dass die neu-formierte Mannschaft im ersten Spiel voll durchstartet, war ohnehin nicht zu erwarten. Immerhin gab es trotz der enttäuschenden Gesamtleistung auch den einen oder anderen Silberstreif am Horizont. Neven Subotic, Christian Träsch (leider nicht aufgestellt) und auch Chinedu Obasi vermochten zumindest anzudeuten, dass sie möglicherweise hilfreicher sein könnten als der zuletzt erneut formschwache Thomas "Stammspieler ohne Stammplatz" Müller, der pikanterweise nach nur einer Partie auch von seinem einstigen Kräfelder "Ziehvater" wieder vor die Tür gesetzt wurde, der mittlerweile vor gar nichts mehr zurückschreckt - zu tief scheint der Stachel der am Ende enttäuschenden Vorsaison noch immer zu sitzen. Und nachdem Firmino & Schürrle bei den Knickers gleich mitgeliftet wurden, soll nun stattdessen Frooonck "der Schänder mit dem Ständer" Ribery die letzten (Selbst-)Zweifel von K.Amiryn am erneuten Gewinn der Meisterschaft beseitigen. In Wishibus hat man mit Ryan Babel hingegen lediglich einen ersatzlosen Verkauf getätigt, zumal ein Einsatz des Niederländers an diesem Wochenende ohnehin nicht auf der Agenda stand. Damit musste bereits der erste Kandidat der "Reste Rampe" aus diesem Winter nach nur einer weiteren enttäuschenden Partie seinen Platz wieder räumen. Auch das avisierte "4-Stürmer-System" wurde somit nach nur einer Partie zumindest vorläufig wieder kassiert. In Anbetracht von gleich sieben Offensivspielern war man ohne Torerfolg - selbst Mats Hummels wurde der sicher geglaubte Elfmeter noch "geklaut" - mit 20 Spieltagspunkten letztlich sogar noch einigermaßen "gut bedient" am vergangenen Wochenende. Den frei gewordenen Platz in der Startelf erhält mit Jan-Ingwer Callsen-Bracker ein weiterer Winterpausen-Neuzugang. Darüber hinaus könnte Alexandar Ignjovski anstelle von Tamas Hajnal ins Team zurückkehren, obwohl das am letzten Spieltag vor der Winterpause schon mal keine allzu gute Idee war. No risk, no fun? Viel mehr Umstellungen bieten sich aufgrund der Personalsituation allerdings kaum an. Spieltagsmotto: "Wir wollen uns nicht beugen - auch nicht Yeboahs Zeugen!" Applaus, bitte.... (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Pizarro - Gomez - Obasi (Reisinger)
Ignjovski - Ekici - Callsen-Bracker - Didavi (Hajnal)
Subotic - Hummels - S. Langkamp (Lell)
Zieler (Radlinger)


Voraussichtlich nicht im Kader:
Unnerstall - Molinaro, Diekmeier, Chris, Balitsch, Chandler - Peszko, Träsch, Putsila, Lustenberger, Fortounis, Gyau, Orozco, Ortega, Gebhart - Zidan, Marica, Freis, Stieber




"Eine spannende Rückrunde um die Plätze 2 bis 12" orakelte vor einer Woche auch "Yeboahs Zeugenaussage". Ein Blick aufs Meisterschafts-Tableau nach dem 18. Spieltag bestätigt den Weitblick von WPFL-Pokalschreck Tony Mahoni. Selten zuvor gab es wohl zu so einem fortgeschrittenen Saisonzeitpunkt so viele Positionswechsel in der Tabelle nach einem Spieltag: Auf & nieder, immer wieder? Der Kampf um die besten Gratulations-Plätze für die Knickers am Saisonende läuft also weiter auf vollen Touren.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
_________________
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 6388
PostPosted: 27 Jan 2012 11:11   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Alles in allem hatte man sich in Kräfeld vom Rückrundenauftakt schon ein bisschen mehr erwartet, hatte Knickers Manager K. Amiryn im Vorfeld der Pokalbegegnung doch noch von der besten Rückrundenvorbereitung aller Zeiten gesprochen und den Zuschauern ein Feuerwerk an Spielfreude und Fußballkunst versprochen.



Müder Rückrundenauftakt - glanzloser Sieg bei gorillaa´s Kiezkickern

In den ersten Minuten der Begegnung allerdings war schon zu erkennen, dass davon kaum die Rede würde sein können, viel zu pomadig und wenig laufbereit agierte die Kräfelder Mannschaft. Dass es trotz allem zu einem völlig ungefährdeten 3:0 Erfolg durch Tore von Bastian Schweinsteiger und zweimal Robert Lewandowski bei den Kiezkickern reichte, ist daher auch weniger der eigenen Leistung als mehr dem desolaten Auftreten des Gegners geschuldet, welches die wohl schwächste Leistung einer WPF-Mannschaft in der laufenden Saison darstellte. Auch in der Liga reichte nur zu unter dem Saisondurchschnitt liegenden 28 Spieltagspunkte und das auch nur Dank der stark aufspielenden Sven Bender und Robert Lewandowski. Nach Gründen für diesen wenig erbaulichen Start in den Rückrunde befragt, weist der Manager vor allem auf die als äußerst unglücklich zu bezeichnende Festsetzung des Rückrundenauftakts direkt im Anschluss an die Winterpause hin. Hier werde, so der Manager weiter, für Spieler, Trainer aber auch Zuschauer ein unnötiges Stresspotential aufgebaut, das sich leicht in Unsicherheit und Selbstzweifel entladen könne.




Fängt da an, wo er in der Hinrunde aufgehörte - mit seinem 'Doppelpack' war Robert Lewandowski nicht nur maßgeblich
beteiligt am Pokalsieg gegen die gorillaa´s Kiezkickern, er holte auch über die Hälfte der 28 Spieltagspunkte und
verhinderte somit ein Desaster zum Auftakt der Rückrunde.


Dank des Sieges vom Wochenende sieht die Situation im WPF-Pokal wieder wesentlich erfreulicher aus. Nicht nur hat man die Qualifikation für das Achtelfinale in der Tasche, man ist auch der direkten Qualifikation fürs Viertelfinale einen gewaltigen Schritt näher gekommen und kann in den noch ausstehenden Begegnungen gegen Rapid South America und WPFBild07 alles klar machen.



In der Liga weiter Spitze - 72 Punkte Vorsprung auf FeeLazio St. Pauli

Da nicht nur die Knickers sondern auch der zum Abschluss der Hinrunde in der Liga noch auf dem zweiten Platz liegende Spottverein Wishibus einen eher durchwachsenen Rückrundenauftakt erlebte, gab es einen Wechsel auf den nachfolgenden Plätzen. Neuer Tabellenzweiter ist das Team von FeeLazio St. Pauli, das sich mit 49 Punkten zum vierten Mal den Tagessieg sichern konnte.




Dank der drei Tore vom Wochenende führen die Kräfelder Knickers weiterhin in der Torjägerwertung.
Ebenfalls keine Änderungen beim Fairplay, hier führt der FC Schollywood mit 2 Punkten vor den Zeugen Yeboahs.


Weiterhin auf vollen Touren läuft der Kaderumbau bei den Knickers. Und so konnte mit Franck Ribéry am vergangenen Wochenende ein absoluter Topstar zum Wechsel an den Niederrhein überredet werden. Der französische Nationalspieler ist allerdings kein Unbekannter in Kräfeld, war er doch bereist in der Saison 09/10 Mitglied der Meistermannschaft.



Sensationelle Neuverpflichtung - Franck Ribéry wechselt nach Kräfeld

Nach nur einem Spiel bereits wieder den Verein verlassen hat Thomas Müller, seine Position im rechten Mittelfeld soll fortan vom jungen Patrick Herrmann ausgefüllt werden, der am Wochenende bereits in der B-Mannschaft eine herausragende Leistung bot. Ebenfalls nicht mehr in Kräfeld befinden sich mit Roberto Firmino und Andre Schürrle zwei Spieler, die schon seit dem Sommer im Kader standen. Während der junge Brasilianer vor allem zu Beginn der Hinrunde vollauf überzeugen konnte, gelang es dem deutschen Nationalspieler in 14 Spielen für Knickers nicht, sich entscheidend in den Vordergrund zu spielen und wechselt für 8 Millionen zum FC Krizzzz-Mas. Allen drei Spielern wird, so Manager K. Amiryn, eine Luftveränderung sicherlich gut tun.




Ein weiterer Stein im Mosaik einer Meistermannschaft ist Franck Ribéry. Der Franzose holte
in bisher 23 Einsätzen in den Jahren 08/09 und 09/10 für die Knickers insgesamt 101 Punkte und schoss dabei 5 Tore.


So alle Spieler fit und einsatzbereit sind, scheinen damit 10 der 11 Plätze in der Startaufstellung fest vergeben. Fraglich wäre allein, wer den letzten Platz erhält und daraus resultierend das Spielsystem. Hoffnungen machen können sich sicherlich der Münchener Anatoly Timoshchuk, aber auch die Wolfsburger Marcel Schäfer und Ricardo Rodriguez und auch ein Jannik Vestergaard oder Christoph Janker scheint nicht chancenlos. Ebenfalls nicht ausgeschlossen ist, dass Manager K. Amiryn nochmals auf dem Transfermarkt tätig wird.




Viermal Bayern, je zweimal Dortmund und Mönchengladbach und dazu noch je einmal Schalke und Leverkusen - die Zeit der Experimente
scheint vorbei und nur die Top-Teams der Bundesliga können darauf hoffen, einen ihrer Spieler in der Startelf der Knickers wiederzufinden.



Aus einer Bauchentscheidung heraus sicherte sich Knickers-Manager K. Amiryn zudem unter der Woche kurzfristig für rund 2,5 Millionen die Transferrechte am kroatischen Stürmer Srdjan Lakic. Ob sich die Verpflichtung letztlich rechne, werde man sehen müssen, klingt der Manager nicht allzu euphorisch (und muss unweigerlich an einen gewissen Boubacar Sanogo denken).



Im WPF-Pokal gegen Rapid South America - ein Sieg ist Pflicht

Wie bereits erwähnt, treffen die Knickers im Rahmen des WPF-Pokals im heimischen Stadion auf die zuletzt mit argen Finanzierungsproblem kämpfenden Rapid South America. Gegen die Südamerikaner, die sich selbst durchaus als Meisterschaftskandidaten sehen und die bisher das eine oder andere Mal auch spielerisch zu gefallen wussten, denen aber vor dem gegnerischen Tor regelmäßig jegliche Zielstrebigkeit abzugehen scheint, ist ein Sieg, auch wenn natürlich jedes Spiel erst gespielt werden muss, auf jeden Fall Pflicht, da am letzten Spieltag der Pokalgruppenphase das schwere Spiel beim Tabellenzweiten WPFBild07 ansteht.




Leno - Lahm, Badstuber, Daems - Bender, Schweinsteiger, Tymoshchuk - Herrmann, Ribéry - Lewandowski, Huntelaar


Wie immer aber wird der Trainer erst kurz vor Anpfiff über die genaue Aufstellung der Mannschaft entscheiden.

Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33412
Location: Bremen
PostPosted: 3 Feb 2012 10:09   Post subject: Reply with quote



Vorschau 20. Spieltag

+++ Vorgezogenes "Endspiel" +++

Nach der 2:3 Niederlage im WPF-Pokal gegen die die Zeugen Yeboahs 2010 geht es im letzten Vorrundenspiel bei den gorillaa´s Kiezkicker bereits um "Alles oder Nichts"


Wishibus. "Wir wollen uns nicht beugen - auch nicht Yeboahs Zeugen!" Unter diesem gut gemeinten Vorsatz bot das Team vom Spottverein Wishibus eine durchaus engagierte Leistung am vergangenen Wochenende. In einer abwechslungsreichen und weitgehend ausgeglichenen Partie ging das Team der Lausigen durch Treffer von Claudio Pizarro und Mario Gomez zwei mal in Führung - und stand am Ende trotzdem mit leeren Händen da, da auch alle drei Gäste-Stürmer zum Torerfolg kamen. Und da im Parallelspiel auch die Vienna Hotdogs FK ihre "Pflichtaufgabe" mit einem 2:0 Erfolg über FeeLazio St. Pauli erfüllten, kommt es an diesem Wochenende also zum unvermeidlichen "Fernduell" um den letzten freien Achtelfinal-Platz zwischen dem Spottverein Wishibus (10 Punkte; zu Gast bei den gorillaa´s Kiezkicker) und den Vienna Hotdogs FK (8 Punkte; zu Gast bei den Zeugen Yeboahs 2010). Möglicherweise reicht Ishis Team also bereits ein Punkt aufgrund des etwas besseren Torverhältnisses (+4), aber verlassen sollte man sich auch darauf nicht. Und in wie weit das Team von Yeboah nach dem Ausfall von Podolski bereit & Willens ist, möglicherweise Schützenhilfe zu leisten, steht ebenfalls in den Sternen. Nachdem es in der überregionalen Presse bereits erste "Schieber, Schieber"-Rufe gab, könnte sich das Team vom aktuellen Pokal-Spitzenreiter zumindest bei der Ehre gepackt fühlen. Dennoch droht dem zweimaligen WPFL-Pokalsieger erstmals in der Geschichte bereits das Aus nach der Vorrunde. Fast nebensächlich erscheinen da die erspielten 38 Meisterschaftspunkte am vergangenen Wochenende. Ein Ergebnis, das im Rahmen der Möglichkeiten lag, da zumindest die vermeintlichen Leistungsträger mal wieder etwas Zählbares zum Spieltag beizutragen hatten. Leider reicht das derzeit aber nur dazu, Platz 3 in der Meisterschaft weiter abzusichern - nach oben geht bei mittlerweile über 100 Punkten Rückstand nicht mehr viel, so dass man sich auch an diesem Wochenende erneut voll auf die bevorstehende Pokalaufgabe konzentrieren kann. Es gilt, möglichst aus eigener Kraft ein vorzeitiges Ausscheiden zu vermeiden.



Auf der Suche nach der "Erleuchtung" lässt der Wishibuser Teamchef dieser Tage wieder mal nichts unversucht. Die Lage erscheint düster! Hatte man zu Beginn des Pokalwettbewerbs noch mit einem Top-4-Platz und somit mit der direkten Viertelfinal-Qualifikation geliebäugelt, so droht nach der erneuten Niederlage am vergangenen Wochenende der "Super Gau" im Form eines vorzeitigen Ausscheidens nach der Vorrunde. Es gilt also, im alles entscheidenden Spiel bei den Kiez-Gorillas rechtzeitig den Schalter umzulegen!


Meisterschafts-Alltag, Pokal-Spannung & Tutti Frutti?

So gibt es also auch am 20. Spieltag zumindest einen echten "Hingucker" in der Liga, wenn der Spottverein Wishibus und die Vienna Hotdogs FK im "Fernduell" um den letzten freien Platz für das Achtelfinale kämpfen. Aber auch für einige der bereits qualifizierten Teams geht es am letzten Vorrundenspieltag zumindest noch darum, vielleicht direkt den Sprung ins Viertelfinale zu schaffen und sich somit zumindest eine "K.O.-Runde" zu ersparen? Dem diesjährigen Pokal-Modus kann man damit wohl jetzt schon das Prädikat "nicht unoriginell" verleihen, egal wie's am Ende dann ausgeht. Und was gibt es aus der Meisterschaft zu berichten? Ein eher leidenschaftsloser Vortrag reichte am letzten Wochenende den Kräfelder Überknickers, mit 51 Punkten den nächsten Tagessieg zu holen und somit den Vorsprung an der Tabellenspitze auf Furza St. Pauli und die Lausigen aus Wishibus kontinuierlich weiter auszubauen. Damit man sich in Kräfeld nicht vorzeitig komplett zu Tode langweilt in Ermangelung ernsthafter Konkurrenz in dieser Saison hat man zum einen das Pokalspiel an die bis dato sieglosen und bereits ausgeschiedenen Rapidler aus Züdamerka "abgeschenkt" und zum anderen der Liga kurzfristig in dieser Woche noch einen enthusiastisch gefeierten neuen Pokalwettbewerb unter dem vielsagenden Titel "Tutti Frutti" spendiert. Dabei spielt die Liga in Anlehnung an den BCC quasi einen ligainternen "WCC" [der Name scheint Programm; Anm. d. Red.]. Vier Dreier-Teams spielen dabei demnächst um irgendwelche nicht näher definierten "Länderpunkte" und am Ende macht sich angeblich der Verlierer nackig. Genaueres konnte die Rundschau bisher zwar nicht in Erfahrung bringen, aber prinzipiell reicht das schon, um den aktuellen Spannungsverlauf in der Meisterschaft einzuschätzen. Das breit gezogene Mittelfeld der WPFL erstreckt sich vom viertplatzierten FC Krizzzz-Mas bis runter auf Platz 11 und ist derzeit durch 129 Punkte voneinander getrennt, so dass für fast alle Teams weiterhin eine gute Platzierung und zumindest ein Erreichen der "Champions League Qualifikation" respektive Platz 5 möglich erscheint. Etwas den Anschluss verloren hat momentan der FC Schollywood am Tabellenende, der aber ebenfalls die vorzeitige Qualifikation für die Pokal-Play-Offs in der Tasche hat nach einem 2:0 Erfolg bei den Richtung Ostern etwas ins Straucheln geratenen Weihnachtsmännern vom FC Krizzzz-Mas. Der "Kampf um die Plätze" ist also weiterhin offen - im Pokal hingegen fällt an diesem Spieltag die endgültige Entscheidung, welche zehn Teams in die "K.O.-Phase" einziehen, die in 14 Tagen mit drei Achtelfinal-Spielen beginnt und in der alle Duelle mit Hin- und Rückspiel samt "Auswärtstorregelung" bestritten werden.

WPF-Pokal Vorrunde 11. & letzter Spieltag:

FC Schollywood (9.) vs. FeeLazio St. Pauli (6.)
Zeugen Yeboahs 2010 (1.) vs.
Vienna Hotdogs FK (11.)
gorillaa´s Kiezkicker (3.) vs. Spottverein Wishibus (10.)
Rapid South America (12.) vs. Forza Milanese (4.)
WPFBild07 (2.) vs. Kräfelder Knickers (5.)
FC Krizzzz-Mas (7.) vs. FC Sexy Legs (8.)


Aktuelle Pokal-Platzierung in Klammern. Play-Off-Qualifikationsplätze ab 18.02.12:
12. & 11. scheiden aus / 10.-5. Achtelfinale / 4.-2. Viertelfinale / 1. Halbfinale

Alle Pokalergebnisse & Tabellen der WPFL im Überblick



Schneller als erwartet arbeitet das Team der gorillaa´s Kiezkicker die hauseigene "To Do"-Liste zum Rückrundenstart ab. Nachdem man binnen zweier Spieltage in der Meisterschaft von Platz 5 bis auf Platz 9 durchgereicht wurde und auch im Pokalspiel gegen die Kräfelder Knickers ziemlich kläglich verloren hatte, bietet sich an diesem Wochenende also die Gelegenheit, den dritten Punkt "erfolgreich" abzuhaken. In Wishibus lässt man sich von derlei Vorzeichen allerdings nicht einlullen, immerhin schaffen es die Gegner regelmäßig, ausgerechnet gegen den Spottverein zu ungeahnter Höchstform aufzulaufen.


Personeller Cut: Klasse statt Masse?

Nachdem am letzten Wochenende bereits Christian Gentner sowie der "beste dritte Innenverteidiger der Liga", Hummels/Subotic-Back-Up Felipe Santana verpflichtet wurden, hatte man sich am Dienstag dann dazu entschieden, noch einmal richtig Geld in die Hand zu nehmen und Martin Stranzl nach Wishibus zurückzubeordern. Mit diesen Verpflichtungen einher ging auch die wohlüberlegte Entscheidung, die schon länger anvisierte Kaderstraffung in dieser Woche endlich umzusetzen. Der Zeitpunkt erschien dem Teamchef ideal. Drei externe Transfers, dazu noch zwei "interne Neuzugänge" mit Marica & Zidan - und das offizielle "Winter-Transfer-Fenster" ist ebenfalls geschlossen - wenn nicht jetzt, wann dann? Unter den bedauerlichen Abgängen waren auch Diekmeier & Chandler (zum FC Krizzzz-Mas) sowie Stefan Reisinger (zu den Sexy Legs). Weitere rund 20 Akteure haben sich ein "Herr im grauen Anzug" sowie ein "Großinvestor aus Kräfeld" halbwegs redlich geteilt. Verblieben sind am heutigen Freitag noch 21 Spieler im Kader, mit denen man sich sowohl für das bevorstehende "Endspiel am Kiez" als auch für die weiteren Aufgaben in den nächsten Wochen personell gut aufgestellt sieht, sollten nicht wieder die handelsüblichen Verletzungen/Sperren/Formschwächen einen Strich durch diese gutgemeinte Mittelfristplanung machen. In der Startelf gibt es voraussichtlich gleich vier Umstellungen, wobei nach einer erneut enttäuschenden Vorstellung die Mittelfeld-Reihe mit Ausnahme von Ekici komplett rausfliegen könnte und es systematisch daher noch einmal auf vier Stürmer hinausläuft - mangels besserer Alternativen & originellerer Ideen des Teamchefs und der Tatsache geschuldet, dass man für einen Einzug in das Pokal-Achtelfinale ohnehin "maximales Offensiv-Risiko" gehen muss. Ob's gelingt? (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Marica - Pizarro - Gomez - Obasi (Zidan)
Hajnal - Ekici - Gentner (Träsch)
Subotic - Hummels - Stranzl (S. Langkamp)
Zieler (Radlinger)


Voraussichtlich nicht im Kader: F. Santana, Chris, Balitsch - Didavi, Callsen-Bracker, Peszko




Zurück an alter Wirkungsstätte: Martin Stranzl. Zwar war die stolze Summe von 7,4 Millionen nicht gerade ein "Schnäppchen" für den aktuell drittbesten Abwehr-Stammspieler der Liga [nach Team-Kollege Mats Hummels sowie Lukazs Piszczek von den FC Sexy Legs; Anm. d. Red.], erst recht nicht, wenn man bedenkt, dass man den Österreicher im Zuge diverser Fehlentscheidungen im November 2011 aufgrund einer -wie sich später herausstellte- eher harmlosen Verletzung für lächerliche 2,4 Millionen vorzeitig ziehen ließ. Verpassten Chancen nachzutrauern hilft aber bekanntlich nicht. Im Zuge des Stranzl-Transfers gab es in dieser Woche zudem die längst überfällige "Kaderbereinigung", so dass das Team mit derzeit 21 Spielern kompakt & griffig wie selten daherkommt. Nun gilt es, die bevorstehende Pokalaufgabe bei den Kiez-Gorillas erfolgreich zu meistern.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
_________________
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 6388
PostPosted: 3 Feb 2012 17:54   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Mit gemischten Gefühlen blicken die Kräfelder Fußballfans zurück aufs vergangene Wochenende. Einerseits steht in der Liga ein Tagessieg mit 51 Punkten zu Buche, andererseits ging des Pokalspiel gegen den abgeschlagen am Tabellenende liegenden Rapid South America mit 1:2 verloren.



Hui in der Liga, pfui im Pokal

In einem alles in allem durchaus hochklassigen Pokalspiel hatte Klaas-Jan Huntelaar die Knickers per Foulelfmeter mit 1:0 in Führung gebracht, nachdem vor allem Robert Lewandowski eine ganze Reihe hochkarätiger Torchancen liegen gelassen hatte. Doch der Torjubel war noch nicht ganz verklungen, da war es ausgerechnet der Torschütze und beste Knickers Spieler Klaas-Jan Huntelaar, der mit einem Fehlpass die Vorlage zum 1:1 Ausgleich durch Marco Höger lieferte. Von diesem Treffer sichtlich geschockt hatten die Kräfelder in der Schlussphase nichts mehr zuzusetzen und mussten sogar noch das 1:2, erneut nach Fehlpass eines Knickers-Spielers, durch Igor de Camargo hinnehmen. Dementsprechend bedient war nach dem Schlusspfiff Knickers Manager K. Amiryn: "So etwas darf einfach nicht passieren, nicht in einem so wichtigen Spiel!" Anstatt mit einem Sieg auf Platz 2 vorzurücken, ist man nun auf Platz 5 zurückgefallen und die direkte Qualifikation fürs Pokalviertelfinale ist in weite Ferne gerückt. So schwer das beim Tabellenzweiten WPFBild 07 auch werde, so der Manager weiter, aber jetzt müsse die Mannschaft eine Reaktion zeigen.




Weiterhin keine Veränderungen an der Spitze von Torjäger- und Fairplaywertung - es führen die Teams aus Kräfeld und Schollywood.


Während es im Pokal also nicht so gut läuft, konnten die Knickers durch den Tagessieg die Vorsprung in der Liga auf den zweitplatzierten FeeLazio St. Pauli weiter ausbauen auf nunmehr 79 Punkte. Der Spottverein Wishibus auf Platz drei liegt mittlerweile schon über 100 Punkte zurück. Trotzdem sieht man in Kräfeld in der Meisterschaftsfrage eine Vorentscheidung weiterhin als nicht gefallen an, denn, so der Manager, noch sei für fast alle Mannschaften fast alles drin.




Am nächsten Wochenende beginnt der 'Tutti-Frutti-Länderpokal'. Dabei bilden jeweils drei WPFL-Teams eine Mannschaft, die Mannschaften spielen in einer einfachen Jeder-gegen-Jeden Gruppenphase zwei Endspielteilnehmer aus, die das Finale bestreiten. Zur Ergebnisermittlung wird aus den aufgestellten und gewerteten Spielern der drei Teams die nach erzielten Comunio-Punkten best-mögliche Aufstellung ermittelt, wobei von jedem Team mindestens drei und maximal vier Spieler in die Wertung kommen. Die so ermittelten Punkte werden dann als Tore gewertet. Die Kräfelder Knickers spielen zusammen mit dem FC Sexy Legs und dem FC Krizzzz-Mas unter dem Namen 'Die Liga der knickrigen Weihnachtsbeine' und präsentierten sich vorab bereits einer neugierigen Öffentlichkeit.


Schon frühzeitig hatte sich Knickers Manager K. Amiryn die Transferechte am Wolfsburger Stürmer Srdjan Lakic gesichert und ein Tag vor Ende der Wechselfrist war es dann soweit - wie erwartet wechselte Kroate vom VfL Wolfsburg zur TSG Hoffenheim.



Knickers ziehen bei Wintertransferlotterie den Hauptgewinn

Nicht beirren ließ sich der Manager dabei von lancierten Pressemitteilungen (u.a. aus Wishibus), die bereits ein endgültiges Scheitern des Transfers vermeldet hatten. Was dieser Hauptgewinn letztlich und tatsächlich wert sein wird, das muss sich allerdings in der näheren Zukunft erst noch herausstellen. Als wäre ein Preis nicht genug, konnten die Knickers, eher zufällig, mit dem Koreaner Ja-Cheol Koo, der ebenfalls von Wolfsburg allerdings nach Augsburg wechselte, einen weiteren Gewinn einheimsen. Aber auch hier gilt es den tatsächlichen Wert des Preises erst einmal abzuwarten.




In der Hinrunde lief es für weder für den einen noch für den anderen wirklich gut - jetzt in der Rückrunde bei den
Kräfelder Knickers wollen Srdjan Lakic und Ja-Cheol Koo mächtig Gas geben und zeigen, was tatsächlich in ihnen steckt



Auch wenn am Freitagmorgen eine ganze Busladung neuer Spieler aus dem fernen Wishibus am Niederrhein eintraf, so gab im Stamm-Kader der Knickers selbst wenige bis gar keine Veränderungen. Abgegeben wurden Alexander Ring und Christoph Janker, neu hinzugekommen ist wie erwähnt Ja-Cheol Koo und aus dem Wishibusser Nachlass Lars Unnerstall, Cristian Molinaro, Aleksandar Ignjovski und Michael Ortega. Ob und welche dieser Spieler letztlich den Sprung in der Stammkader schaffen, wird die Zukunft zeigen.



Zum Abschluss des WPF-Pokal-Gruppenphase gegen WPFBild 07

Wer in diesem so wichtigen Pokalspiel für die Knickers auflaufen wird, darüber konnte (oder wollte) Manager K. Amiryn noch keine Auskunft geben. Möglich ist, dass sich Neuzugang Srdjan Lakic gleich in der Startelf wiederfindet. Möglich ist aber auch, dass Anatoly Timoshchuk erneut das Vertrauen des Trainers bekommt. Ebenfalls noch unklar ist, werden neben Philip Lahm und Holger Badstuber verteidigen darf, zur Auswahl stehen hier Filip Daems und Ricardo Rodriguez.




Leno - Lahm, Badstuber, Rodriguez - Bender, Schweinsteiger - Herrmann, Ribéry - Lewandowski, Lakic, Huntelaar


Wie immer aber wird der Trainer erst kurz vor Anpfiff über die genaue Aufstellung der Mannschaft entscheiden.



Last edited by Kamiryn on 3 Feb 2012 18:32; edited 1 time in total
Back to top View user's profile
Yeboah10
HN-Regelmissachter
HN-Regelmissachter 

Joined: 14 May 2010
Posts: 3493
PostPosted: 3 Feb 2012 18:27   Post subject: Reply with quote




Yeboahs Zeugenaussage

"+ + + Pokalsieg gegen den Meister aus Wishibus + + + Letzter Vorrundenspieltag des WPF-Pokals: eisige Temperaturen, da hilft nur... Hotdogs grillen! + + + "




Der Pokal hat seine eigenen Gesetzte. Wieder einmal bewahrheitet sich diese alte Fussballweisheit sehr eindrücklich. Mit 3:2 Toren setzten sich die Zeugen Yeboahs am vorletzten Spieltag des WPF-Pokals gegen den Meister Spottverein Wishibus durch. Dabei konnte auch ein zweimaliger Rückstand den Einsatzwillen der Zeugen nicht brechen. Die Treffer von Pizarro und Gomez glichen jeweils Petric und Lasogga wieder aus. "Wir wollen uns nicht beugen - auch nicht Yeboahs Zeugen!", schallten die Schlachtrufe der Heimmannschaft aus Wishibus immer wieder aufs Spielfeld herunter... und doch am Ende nutzte es nichts. Podolski netzte zum vielumjubelten Auswärtssieg für Yeboahs Mannen ein. Damit steht man nun vor dem letzten Spieltag mit drei Punkten Vorsprung auf Platz 1 der WPF-Pokalwertung. Nur das Team von WPFBild kann der Mannschaft noch die vorzeitige Qualifikation fürs Halbfinale steitig machen. Um dies zu vermeiden, wollen wir am letzten Spieltag mit einem Sieg über alle Zweifel erhaben sein! Schon allein die Verantwortung den anderen Teams gegenüber gebietet es, dass wir jeglicher Wettbewerbsverzerrung entgegenwirken und voll auf Sieg spielen! ", sagte Manager Y.Eboah am Freitag Abend kurz vor dem Berglauf auf den Pfänder bei – 17°. Aus ligainternen Kreisen wurden aber bereits leise Zweifel laut, ob die Zeugen ihrer Pflicht nachkommen werden (können).



11. Spieltag im WPF-Pokal: Heimspiel gegen die "Vienna Hotdogs"


Gegen die Wiener gab es allerdings bislang in der ansonsten sehr erfolgreichen Pokalgeschichte der Zeugen nichts zu holen. In der letzten Saison wurden nicht nur beide Spiele mit 0:1 verloren, sondern erschwerend kam hinzu, dass man nur aufgrund dieser beiden Niederlagen mit einem großen Handicap in die weiteren Pokalspiele startete. Dass dieser Geschichte noch ein Durchmarsch bis ins Finale folgte, sei hier nur am Rande erwähnt. Unter anderem diese Vorkommnisse waren es aber, die zu einem neuen Pokalmodus führten, von dem die Zeugen nun – mit einem vorzeitigen Halbfinaleinzug - profitieren könnten. Dazu bedarf es aber mindestens eines Unentschiedens. Damit allerding wird man die Zuschauer bei eisigen Temperaturen nciht zufriedenstellen können. Hotdogs könnten das schon eher...



Noch schauen die Wiener Hunde noch ganz treu durch die eisige Allgäuer Winterlandschaft... aber irgendwie riecht es schon nach gegrillten Hotdogs... Ob sie aber diesmal schon gar werden steht in den Strernen. Bei allen vorangegangenen Versuchen bissen die "heißen Hunde aus Wien" schmerzhaft zurück...




Vorschau 20.Spieltag der WPFL






Gerade ließ Lukas Podolski die Zeugen noch den 3:2 Siegtreffer gegen den Spottverein bejubeln, schon ist sein linker "Hammer" in Gips verpackt. Er wird den Zeugen ebenso am kommenden Spieltag fehlen, wie Innenverteidiger Jeffrey Bruma.



Zudem steht hinter dem Einsatz von Dennis Aogo noch ein dickes Fragezeichen. Der Trainer wird also das Team nach den 37 Spieltagspunkten vom letzten Wochenende leider etwas umstellen müssen. Die Mannschaft um den neu gewählten Mannschaftskapitän Lars Bender aber dennoch vollen Einsatz zeigen. Dennoch wird die Aufstellung nicht so offensiv ausfallen, wie noch vergangene Woche. Neben den beiden Torschützen Petric und Lasogga wird der dritte Stürmer Julian Schieber vorerst auf der Bank Platz nehmen. Dafür wird die Mannschaft in der Schaltzentrale mit einem weiteren Mann verstärkt. Olcay Sahan wird von Beginn an auflaufen und in der Abwehr ersetzt Dominic Maroh den angeschlagenen Dennis Aogo.




Voraussichtliche Aufstellung:

Benaglio
Rodnei - Maroh - "Thunder"
L.Bender – Tiffert - Ilicevic – Sahan - Jurado
Lasogga – Petric


Ersatzbank: Hitz - Aogo - Niemeyer - Schieber

_________________
Gruß Yeboah

Back to top View user's profile
goriIlaa
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Joined: 12 Aug 2010
Posts: 413
Location: Hamburg
PostPosted: 10 Feb 2012 09:43   Post subject: Reply with quote




~~~ Kiezkicker´s Kiezticker ~~~


Rabenschwarzer Start in die Rückrunde


St. Pauli -16; 0; 18 So sieht die magere Ausbeute an Punkten in den letzten 3 Spielen aus. Somit hat man in der Summe ganze - man höre und staune - 2 (in Worten: ZWEI) Punkte seit dem Start der Rückrunde geholt. Fazit: katastrophal und abgerutscht auf Platz 8
Immerhin konnten sich die Kiezkicker im Pokal schonmal für das Viertelfinale qualifizieren mit einem beachtlichen 4. Platz in der Vorrunde.
Der Trainer Eddy Spaheddy bilanziert die letzten Spieltage mit wenigen Worten folgendermaßen: "Wir haben mit Ivanschitz, Naldo, Farfan, Salihovic und Vierinha 5 Leistungsträger die gerade erst fit geworden sind oder noch leicht angeschlagen sind. Das ist einfach Pech. Ich bin jedoch zuversichtlich sobald alle wieder bei 100% sind geht es steil nach oben."


Die To Do List für die RR ist immer noch offen, fraglich ob man nochmal die Chance erhält gegen die rosa Ritter aus Wishibus und die Kräfelder Ente süß-sauer zu spielen, aber es ist wahrscheinlich dass man zumindest auf einen der beiden trifft im weiteren Turnierverlauf


Zeig mir Deine Ti... äääh Punkte - Tutti Frutti Cup steht an

Es ist soweit! Diese Woche startet der langersehnte und einmalig Tutti Frutti Cup. Die gorillaas haben sich auf ihre Wurzeln besinnt (man munkelt: auch aus Angst man müsste mit den Amateuren des Wishmobs aus Spöttibus spielen) und startet mit den Zeugen Yeboahs und FC Schollywood für Bayern.
Das Außenseiter-Team hat auch schon einen Namen: Die drei Bazis
Alle 3 Teams haben durchaus ein paar brauchbare Spieler und so können die Bazis sich durchaus Chancen ausrechnen, wenn auch im einstelligen Bereich.


Das Teamlogo sieht schonmal vielversprechend aus. Eine Win-Win Situation für alle, denn wenn sie verlieren werden ihnen die Lederhosen ausgezogen



So könnten sie spielen


Neuerverpflichtungen sind sofort gefordert: Drobny, Ibisevic, Josue und Guede sind dank dünner Personaldecke und der Gelbsperre Salihovic´s in ihrer ersten Woche ins Team gerückt.


Klatsch und Tratsch


Verstopfungen bei W.Ishi geklärt
Seit Monaten hatte der gute mann Probleme mit dem Stuhlgang und war schon ganz neidisch auf FeeLazio. Endlich "läufts" wieder in Wishibus, des Rätsels Lösung: Er hatte einfach den Ana*-Plug bei der letzten "Schwerter-Kreuz-Session" vergessen.
KKKT meint: Nimm den Stock aus m Arsch dann klappts auch mit dem Stuhlgang



Kräfeld als Mode-Metropole
Eine Modeerscheinung in Kräfeld: Die Krücke
Nach van Buyten und Schweinsteiger wurde auch schon Sven Bender mit DEM Accesoir für 2012 gesehen. Auch Ribery soll Gefallen an den Kräfelder Krücken kurz KräKrüs gefunden haben, und sein Paar schon bestellt haben.
KKKT meint: oder is das mit Ribery eine ENTE?!

_________________
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33412
Location: Bremen
PostPosted: 10 Feb 2012 12:19   Post subject: Reply with quote



Vorschau 21. Spieltag

+++ Am seidenen Faden +++

Trotz kapitaler Fehlentscheidungen des Teamchefs schießt "Lebensversicherung" Claudio Pizarro die Lausigen in die bereits verloren geglaubten WPF-Pokal-Play-Offs


Wishibus. "Jajaja, für das Bild gibt’s eine ...", ließ Silberrücken Eddie Spaghetti von den Kiez-Gorillas unmittelbar nach der Rundschau-Ausgabe der Vorwoche verlauten. Nur was sollte es geben? Eine Gegendarstellung? Ein Banane? Oder doch die suggestiv angedrohte körperliche Gewalt durch die Primaten vom Kiez? Es war wohl letzteres, jedenfalls ließ das von der Rundschau als "Endspiel" ausgerufene Pokalduell vor einer Woche lange Zeit die schlimmsten Albträume in Wishibus wahr werden zu lassen. Da von den Zeugen Yeboahs 2010 die erhoffte Schützenhilfe im Parallelspiel gegen die Vienna Hotdogs FK erwartungsgemäß ausblieb - Endstand 0:1 für die Gäste aus Wien - musste der Spottverein lange um Platz 10 und damit um die Teilnahme am Achtelfinale zittern. Zwei mal gingen die Kiez-Gorillas in Führung, die lediglich Chinedu Obasi zwischenzeitlich ausgleichen konnte, so dass die Lausigen nach 70 Minuten bereits temporär ausgeschieden waren. Ishis angekündigter Schlussoffensive "Wenn die Suppe versalzen ist, freut man sich bekanntlich immer noch über eine Tiefkühl-Piza!" ließ der so Gesalbte umgehend Taten folgen. Pizarros Doppelpack sicherte den 3:2 Erfolg bei den Kiez-Gorillas und damit doch noch die bereits verloren geglaubte Teilnahme an den diesjährigen Pokal-Play-Offs. Teamchef Ishi war nach Spielschluss sichtlich erleichtert, da zwei kapitale Aufstellungsfehler (Marica statt Zidan sowie den erst kurz vor Anpfiff als Abwehr-Ersatz rausrotierten Sebastian Langkamp; und natürlich fiel ausgerechnet Stranzl aus!) am Ende zum Glück unbestraft blieben. Zumindest im Pokal - in der Meisterschaft halfen die erspielten 33 Punkte nicht wirklich weiter, aber das war aufgrund der Dramaturgie des letzten Wochenendes dann letztlich auch Nebensache. In einer Woche trifft der Spottverein Wishibus im WPF-Pokal-Achtelfinale somit auf den Fünftplazierten der Vorrunde und damit auf keinen geringeren als auf das Team FeeLazio St. Pauli vom aktuellen Meisterschafts-Zweiten HansWurst.



DER HEILIGE ST. CLAUDIO: Wenn nichts mehr hilft, dann hilft vielleicht noch Claudio Pizarro! So geschehen am vergangenen Wochenende, als der Peruaner mit seinen Saisontreffern 14 und 15 das Team der Lausigen vor dem vorzeitigen Pokal-Knock-Out bei den Kiez-Gorillas bewahrte. Wermutstropfen des Erfolges war leider die seit Wochen "überfällige" fünfte gelben Karte, so dass der Top-Scorer & Publikumsliebling an diesem Wochenende definitiv nicht helfen kann, wenn es in der ligainternen "Champions League" gegen die Zeugen Yeboahs 2010 schon wieder um eine letzte Chance geht, eine bereits verlorene Gruppenphase möglicherweise doch noch erfolgreich zu überstehen.


Nächstes "Endspiel" gegen Angstgegner Yeboah

In der Vorwoche fand die WPFL-Pokal-Vorrunde ihren Abschluss, so dass jetzt alle zehn Teams für die Play-Off-Phase feststehen. Gestaffelt nach der Vorrundenplatzierung sind die beiden Teams Rapid South America und Vienna Hotdogs FK ausgeschieden, sechs weitere bestreiten an den nächsten beiden Spieltagen das Achtelfinale und die übrigen vier Teams sind bereits für das Viertelfinale gesetzt bzw. der Sieger der Vorrundengruppe, die Zeugen Yeboahs 2010, springen als erste Mannschaft sogar direkt ins Halbfinale, das aber erst an den Bundesliga-Spieltagen 29 & 30 ausgetragen wird. Ganz "abschalten" dürften aber auch die Zeugen bis dahin nicht, schließlich müssen auch sie sich noch mächtig strecken, um parallel zum WPF-Pokal vielleicht noch das Finale in der Champions League zu erreichen. Die Ausgangssituation der Gäste aus Wishibus ist sogar noch schlechter, und das nicht nur, weil man zuletzt gegen die Zeugen einfach nicht gewinnen konnte und diese sich anscheinend als "Angstgegner" der Lausigen entpuppen. Der Verlierer in diesem Match am Wochenende dürfte dann wohl auch vorzeitig ausgeschieden sein, während der Gewinner am nachfolgenden letzten Gruppen-Spieltag zumindest die Chance auf die Final-Teilnahme bewahrt hätte. In der Euro-League-Gruppe stehen die FC Sexy Legs nach nur vier Spielen bereits vorzeitig als Finalteilnehmerin fest. FeeLazio St. Pauli - immer noch verzweifelt auf der Suche nach einem WPFL-Stern mit einer Haltbarkeitsdauer länger als vier Wochen - könnte sich mit einem Sieg im "Kiezer Stadtteil-Duell" ebenfalls einen Spieltag vor Abschluss der Gruppenphase vorzeitig für das Finale qualifizieren. Beide Wettbewerbe sorgen also auch an diesem Wochenende wieder für zusätzliche Unterhaltung, schließlich gibt es aus dem eigentlichen "Kerngeschäft Meisterschaft" derzeit wenig Spektakuläres zu vermelden. Lediglich 38 Punkte reichten Forza Milanese am vergangenen Wochenende zum Tagessieg, so dass die Über-Knickers an der Spitze weiter einsam ihre Bahnen ziehen , während das mehr oder minder deklassierte Verfolgerfeld darum bemüht ist, die diesjährige Schmach nicht allzu groß ausfallen zu lassen. Ohne Pokal und Tutti Frutti könnte man sich dieser Tage fast schon mit der "Saisonplanung 2012/2013" beschäftigen.

Champions League 5. Spieltag (von 6):

Zeugen Yeboahs 2010 (3.) vs. Spottverein Wishibus (4.)
Kräfelder Knickers (2.) vs. Forza Milanese (1.)

Europa League 5. Spieltag (von 6):

Vienna Hotdogs FK (3.) vs. FC Sexy Legs (1.)
gorillaa´s Kiezkicker (4.) vs. FeeLazio St. Pauli (2.)


(Aktuelle Europapokal-Platzierung in Klammern; Finalspiele am Saisonende 2. vs. 1.)

Alle Pokalergebnisse & Tabellen der WPFL im Überblick



DER KÖNIG VON ÄGYPTEN: Hätte Teamchef Ishi in der Vorwoche Mohamed Zidan anstelle von Blindschleiche Marica aufgestellt, wäre er jetzt vermutlich der König von Wishibus. So reicht es nur zum (bisher unbestätigten) Tagessieg in der Kategorie Pleiten, Pech & Fehlentscheidungen. Wer kann schon ahnen, dass Zidan Fußballer ist? Dennoch ist die Euphorie in der Wishibuser Innenstadt natürlich riesengroß für die nächsten Spiele, wie diese Spontan-Umfrage in der Bevölkerung vom letzten Samstag beweist.


Kaderqualität in "Zählbares" ummünzen

Bemerkenswerterweise gab es in der abgelaufenen Woche keinerlei Transferaktivitäten in Wishibus, sieht von der Verpflichtung der beiden Rekonvaleszenten Markus Miller und Peer "Mike" Kluge einmal ab. Dazu der Teamchef: "Nachdem wir am letzten Freitag ja quasi erneut den 'Reset-Knopf' gedrückt hatten, sind wir mit der personellen Zusammensetzung momentan so zufrieden wie selten zuvor in dieser Saison, so dass auch sämtliche Transfer-Optionen in dieser Woche kein Thema waren. Der Mannschaftswert hat zudem erstmals die 100-Millionen-Grenze überschritten. Das ist zwar analog zum Punktekonto etwas weniger als zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison und sogar deutlich weniger als der Teamwert der Kräfelder Überknickers, aber darum geht es ohnehin nicht mehr. Entscheidender ist der Eindruck, wieder über einen deutlich besser ausbalancierten Kader zu verfügen, als dies zum Abschluss der Hinrunde noch der Fall war. Und dass man für Aufstellungsfehlentscheidungen nicht zwangsläufig magath'sche Kadergrößen braucht, haben wir am vergangenen Spieltag auch 'erfolgreich nachweisen' können. Insofern ist es natürlich enttäuschend, wenn man erneut wichtige Punkte liegen lässt, was leider auch nur zum Teil mit Pech zu erklären ist. Im Falle von Langkamp hat uns wieder mal eine ad hoc-Entscheidung unmittelbar vor Anpfiff ein besseres Ergebnis gekostet, schließlich war der Augsburger lange Zeit als Back-Up fest eingeplant. Mit dem unerwarteten Ausfall von Stranzl folgte die 'Quittung' für diesen spontanen Fehlgriff postwendend." So nützte dem Team die vermeintlich verbesserte Kaderqualität zunächst also nur wenig. Da man sich in Wishibus aber nicht verdrießen lässt, geht es an diesem Wochenende mit unverändertem Personal auf ein Neues.

Anstelle des gelb-gesperrten Claudio Pizarro kommt Christian Träsch, seit der Winterpause im Verein, wohl zu seinem Saisondebüt. Gleiches gilt für Mohamed Zidan. Der "Tausch der Kaderplätze" zwischen dem Ägypter und Marica war bereits unabhängig vom Verlauf des letzten Wochenendes so abgesprochen. Und dass Sebastian Langkamp Minimum den Platz auf der Ersatzbank bekommt, dürfte sich nach dem "dicken Bolzen" des Teamchefs in der Vorwoche von alleine verstehen. Vermutlich noch keine Kader-Alternative nach gerade erst auskurierter Verletzung ist an diesem Wochenende Hanno Balitsch - ein weiterer vielversprechender Wintertransfer, der in den noch ausstehenden Spielen durchaus wichtig werden könnte. Bleibt zu hoffen, dass der Mänädscher diesmal also ein glücklicheres Händchen bei der Aufstellung hat und er den durchdachten "Match-Plan" nicht abermals durch spontane Last-minute-Umstellungen über den Haufen wirft. "Ausgezahlt" hat sich das in der Vergangenheit eigentlich nie. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Obasi - Gomez - Zidan (Marica)
Hajnal - Ekici - Träsch - Gentner (Callsen-Bracker)
Subotic - Hummels - Stranzl (S. Langkamp)
Zieler (Radlinger)


Voraussichtlich nicht im Kader:
Miller - F. Santana, Balitsch, Chris - Didavi, Peszko, Kluge - Pizarro




RUBBEL DIE MODS! Neben reichlich „Pokal-Tutti-Frutti“ rückt an diesem Wochenende auch wieder der Bundesvision Comunio Contest in den Wishibuser Fokus, in dem die ersten beiden Spiele gegen Hamburg und Bayern siegreich bestritten wurden, so dass die Teilnahme am Viertelfinale für das Land Niedersachsen bereits vorzeitig gesichert ist. An diesem Wochenende kommt es zum Top-Spiel der Gruppe B gegen das Team "Rubbel die Katz" aus Motz- bzw. Modhausen. Dabei geht es um nicht mehr und nicht weniger als den möglichen Gruppensieg und damit um die optimale Ausgangsposition für das Viertelfinale. In einer Woche folgt dann noch die abschließende Vorrunden-Partie gegen das zweite "Schwergewicht" dieser Gruppe, die Mannschaft der ungekrönten "Spielfrei Champions" aus Brandenburg.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
_________________
Back to top View user's profile
Krizzzz
Champions-League
Champions-League 

Joined: 15 May 2011
Posts: 1881
PostPosted: 16 Feb 2012 16:17   Post subject: Reply with quote

Weihnachtsdepression an Karneval

Der Manager vom Liga-Neuling FC Krizzzz-Mas befindet sich in einer Sinnkrise.
Nach oben scheint nix mehr zu gehen, zu weit entfernt scheinen die heiligen drei Schönlinge auf den Podestplätzen, nach unten wird die Luft immer dünner. Schon beim Aufstellen des Kaders wird zwar deutlich, dass Potenzial vorhanden ist, meistens spielt dieses Potenzial aber nicht, weil es a) verkannt wird oder b) verletzt ist. Bis Verstärkungen, wie z.B. Holtby, Götze oder Töre eintreffen, ist der Drops mehr gelutscht als so manches Etwas auf St.Pauli.

Wo wir schon bei den Konkurrenten sind.
Am Wochenende gehts im Pokal gegen die Mannen der Forza Milanese, zugleich einer der unmittelbaren Gegner in mittelfristiger Sicht, wenn nicht gar kurzfristig.

Wie wird aufgestellt?
Es bleibt ja nicht viel Auswahl, aber am Ende:

Focher (Weidenfeller)
Friedrich-Wollscheid-Dante-Bastians
Johnson-LG-Müller-Jarolim-Leitner
Schlaudraff

Alles in allem gilt es zu hoffen, dass Müller seine Form nur bei den Weihnachtsmänner zeigen mag und das auch weiterhin tut.

Und sonst so?
Die Liga unterhält sich über Acta, manch einer vermag nicht zu unterscheiden, ob hier irgendwas ad acta gelegt wird, der Weihnachtsmann selber hält sich raus (vermerkt sich aber, dass dieses Acta-Menschen wohl nix zu Weihnachten bekommen), Tiffy Tiffert will niemand, Novakovic sammelt nur noch Minuspunkte und während andere für die Sommersaison gut aussehen wollen, muss unsereins sowas nicht tun.


_________________
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33412
Location: Bremen
PostPosted: 17 Feb 2012 10:23   Post subject: Reply with quote



Vorschau 22. Spieltag

+++ Zurück in der Spur? +++

Nach der erfolgreichen "Generalprobe" bei den Zeugen Yeboahs 2010 startet für das Team der Lausigen die K.O.-Runde im WPF-Pokal mit dem ersten Duell gegen die "Rasenpisser" von FeeLazio St. Pauli


Wishibus. "Keine Angst vorm Angstgegner?!" Unter diesem Motto wollte der Spottverein Wishibus am letzten Wochenende furchtlos bei den Zeugen Yeboah 2010 auftreten, um sich eine vielleicht letzte Chance auf das Finale in der "Königsklasse" und damit zumindest auf die mögliche Titelverteidigung in diesem Wettbewerb zu bewahren. Couragiert und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung trat das Team dann auch auf, das damit nachweisen konnte, auch ohne den gesperrten Top-Scorer Claudio Pizarro erfolgreich sein zu können. Ein früher Doppelschlag durch Mario Gomez und Mohamed Zidan reichte aus, um einen am Ende weitgehend ungefährdeten 2:0 Auswärtserfolg bei den Zeugen Yeboahs 2010 einzufahren. Spielerisch vermochte das Team endlich einmal wieder in weiten Teilen zu überzeugen, so dass neben dem wichtigen Pokalerfolg auch höchst erfreuliche 52 Meisterschaftspunkte auf dem Konto landeten, die gleichbedeutend mit dem drittbesten Saisonergebnis der Wishibuser, dem fünften Tagessieg der Saison sowie dem Sprung auf Platz 2 verbunden waren, woraufhin sich der Manager der Kräfelder Überknickers gleich mal ein süffisantes "Oh, ein neuer Verfolger, wie aufregend." abringen konnte. Nach der Einschätzung der aktuellen sportlichen Situation befragt äußerte sich der Wishibuser Teamchef auf der gestrigen PK wie folgt: "In der Meisterschaft haben wir 87 Punkte Rückstand und damit quasi genauso viel wie nach Ablauf der Hinrunde, nur mit dem Unterschied, dass in der Zwischenzeit bereits weitere vier Partien absolviert sind. Insofern wissen wir das Ergebnis richtig einzuordnen, zumal auch die Konkurrenz regelmäßig solide Ergebnisse einfährt. In erster Linie geht es für uns um die Pokal-Wettbewerbe, die uns momentan alles abverlangen - schließlich jagt quasi Woche für Woche ein 'Alles oder nichts'-Spiel das nächste. Da bleibt wenig Zeit, sich mit anderen Dingen zu beschäftigen als mit der Vorbereitung des Teams auf den nächsten Gegner."



Bereit für einen heißen Pokal-Tanz an diesem Wochenende? FeeLazio-Stürmer Paolo Guerrero und der Wishibuser Publikumsliebling Claudio Pizarro treffen am Samstagnachmittag direkt aufeinander - möglicherweise ein entscheidendes Duell der Partie? Die beiden peruanischen Freunde haben angeblich um ein Pferd gewettet anlässlich des Spielausgangs. Unstrittig dagegen die Antwort auf die Frage, wer am Ende wieder in Wishibus die Kacke entsorgen muss. Vorsätzliche Inkontinenz auf der Spielfläche wurde im Vorfeld der Partie erneut aus Hamburg angekündigt. Was für Stinker....


Drei Achtelfinalspiele zum Auftakt der WPF-Pokal-Play-Offs

Nach den Spielen der Vorwoche steht der "Champions League" in 14 Tagen also ein echtes "Foto-Finish" bevor. Nach dem Sieg der Wishibuser bei den Zeugen sowie der eher "tristen Nullnummer" im Parallelspiel zwischen den Kräfeldern und den Mailändern haben am letzten Gruppenspieltag somit noch alle vier Team die Chance, aus eigener Kraft einen der beiden begehrten Plätze zur Teilnahme an den Finalspielen der "Königsklasse" zu ergattern. Dagegen steht das Endspiel in der "Euro-League" bereits vorzeitig fest. Nachdem FeeLazio St. Pauli durch einen "last minute"-Treffer gegen die behaarten Stadtteilnachbarn ebenfalls den Finaleinzug sicherstellte, geht es im letzten Gruppenspiel gegen die FC Sexy Legs in zwei Wochen lediglich noch darum, welches dieser beiden Teams im Finale zunächst auswärts antreten darf. An diesem und am nächsten Wochenende kommt es zunächst einmal zu den drei Achtelfinal-Partien im WPF-Pokal. Etwas Uneinigkeit herrschte nach dem Ende der Pokal-Vorrunde bei der Frage, wer denn ab dem Viertelfinale eigentlich gegen wen spielt? Während man in Wishibus von einer im Vorfeld festgelegten Ansetzung der Partien ausging, hat man sich mittlerweile dahingehend geeinigt, dass nach dem "allseits bekannten und beliebten DEL Modus" [dt. Eishockeyliga, für Wintersport-Ignoranten; Anm. d. Red.] sämtliche Play-Off-Spiele aufgrund der Vorrunden-Platzierung entstehen, d.h. der schlechter Platzierte spielt immer gegen den besser Platzierten der Vorrunden-Gruppe. Für den Spottverein Wishibus bedeutet das nicht mehr und nicht weniger, als dass man als 10. bzw. Letztplatzierter der Vorrunde alle möglichen Gegner auf dem "Weg ins Finale" bereits jetzt schon kennen würde: FeeLazio St. Pauli (VR 5.), die Kräfelder Knickers (VR 2.) und die Zeugen Yeboahs 2010 (VR 1.) müssten allesamt geschlagen werden, um am 33. und 34. Spieltag doch noch das Finale zu erreichen. Aufgrund der Schwierigkeit der Mission macht man sich daher auch noch keine weiteren Gedanken über die nachfolgenden Gegner. Das erste Spiel gegen den "Tabellennachbarn in der Meisterschaft" FeeLazio St. Pauli wird dem Team aus Wishibus bereits alles abverlangen. Am kommenden Wochenende folgen die Rückspiele. Im Falle eines Gleichstandes nach zwei Partien gilt die "Auswärtstorregelung"; sollten identische Ergebnisse eine Verlängerung erforderlich machen, werden stattdessen die addierten Comunio-Punkte beider Spiele als "Elfmeterschießen" zur Entscheidungsfindung herangezogen.

WPF-Pokal Achtelfinale - Hinspiele:
(Rückspiele am nächsten Wochenende)

Spottverein Wishibus (VR 10.) vs. FeeLazio St. Pauli (VR 5.)
FC Krizzzz-Mas (VR 9.) vs. Forza Milanese (VR 6.)
FC Schollywood (VR 8.) vs. FC Sexy Legs (VR 7.)


Vorzeitig für die nächste Runde qualifiziert:
VF: gorillaa´s Kiezkicker (VR 4.), WPFBild07 (VR 3.), Kräfelder Knickers (VR 2.)
HF: Zeugen Yeboahs 2010 (VR 1.)


Breits ausgeschieden:
VR: Rapid South America (VR 12.), Vienna Hotdogs FK (VR 11.)


Alle Pokalergebnisse & Tabellen der WPFL im Überblick



Heute gegeneinander - vor einer Woche noch miteinander? Bei der Teampräsentation am vergangenen Wochenende anlässlich des Auftakts im ominösen "Tutti Frutti Pokal" kam es bereits zum Eklat zwischen den Teamchefs vom Kiez (l. im Bild) und dem lausigen Mänädscher aus Wishibus. Die Pauli-Wurst wehrte sich vehement dagegen, öffentlich mit "dicken Dingern" dargestellt zu werden - obwohl es doch gerade darum bei Tutti Frutti geht? Logo-Master "Horst" von WPFBild07 versuchte daraufhin, mit einem deutlich entschärften Team-Foto die erhitzten Gemüter etwas zu schlichten. Notiz am Rande: Das erste "Tutti-Frutti-Pokal"-Spiel wurde wohl gewonnen, warum, wie hoch und gegen wen auch immer, interessierte in der Aufregung nur am Rande.


Keine Rücksicht auf (Marktwert-)Verluste

Die erfreulichen 52 Spieltagspunkte am letzten Wochenende hatten leider auch ihre Kehrseite: Mit Obasi, Stranzl, Ekici und Marica tummeln sich gleich vier Spieler im Kader, die "unter anderen Umständen" möglicherweise schon wieder zur Disposition stehen würden. In Anbetracht mangelnder Alternativen hat man sich aber dazu entschieden, an allen "Wackelkandidaten" vorerst festzuhalten. Im Falle Obasis wurde das erwartungsgemäß bereits mit "einigen Millionen MW-Verlust" in dieser Woche bezahlt. Dennoch ist man vorsichtig optimistisch, mit dem Spieler über eine weitere gute Option im bevorstehenden Saisonfinish zu verfügen. Auch Martin Stranzls Zeiten stehen bisher unter keinem wirklich guten Stern in Wishibus. Zu Saisonbeginn lange verletzt, im November nach erneuter Blessur zu früh verkauft, später zum dreifachen Preis zurückgeholt und nun in den ersten beiden Partien nach der Rückkehr grippegeschwächt wieder nicht einsetzbar. Aktuell sind es zur Abwechslung mal wieder Sprunggelenksprobleme, die einen Einsatz an diesem Spieltag erneut höchst fraglich erscheinen lassen - manchmal ist es wirklich "zum Mäuse melken". Dennoch blieb das Team in dieser Woche "ohne Rücksicht auf finanzielle Verluste" weitgehend unverändert beisammen, lediglich Torhüter Tom Starke sowie Defensiv-Back-Up Florian Hartherz sind neu im aktuellen 24er Kader. Die Aufstellung für das Pokalhinspiel gegen die Kiezkicker beinhaltet derzeit noch einige Fragezeichen, lediglich die Rückkehr von Top-Torjäger Pizarro anstelle des gesperrten Obasi scheint sicher. Ob Stranzl in der Aufstellung bleibt, muss das Abschlusstraining zeigen, gleiches gilt für das angeschlagene Mittelfeld-Duo Gentner/Hajnal. Neben Pizarro neu ins Team kommen voraussichtlich Hanno Balitsch und Daniel Didavi. Ungeachtet der personellen Sorgen hofft man in Wishibus, im WPF-Pokal-Achtelfinal-Hinspiel vor heimischer Kulisse gegen FeeLazio "Furza" St. Pauli ein gutes Ergebnis "idealerweise zu Null" für das Rückspiel vorzulegen. Alle Besucher des Spiels erhalten zudem am Einlass eine Wäscheklammer gratis sowie die Zuschauer im hermetisch abgeriegelten Gästeblock zusätzlich noch eine "WC Ente". Man muss die Feste halt feiern wie sie fallen. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Pizarro - Gomez - Zidan (Marica)
Hajnal - Didavi - Gentner (Träsch)
Subotic - Hummels - Stranzl - Balitsch (S. Langkamp)
Zieler (Radlinger)


Voraussichtlich nicht im Kader:
Starke - F. Santana, Hartherz, Chris - Ekici, Peszko, Callsen-Bracker, Kluge - Obasi




Startelfdebüt mit Verspätung? Nach Chinedu Obasi und Mohamed Zidan könnte mit Hanno Balitsch auch der dritte "vielversprechende Wintertransfer" erstmals an diesem Wochenende zum Einsatz kommen. In wie weit der "erfahrene Defensiv-Allrounder mit Offensivqualitäten" nach mehrmonatiger Spiel- und Verletzungspause bereits bei seinem ersten Einsatz helfen kann, bleibt abzuwarten. Dennoch lässt sich jetzt schon festhalten, dass man mit der diesjährigen "Winterstrategie", eher auf vertraute Namen als auf exotische Neulinge zu setzen, zumindest nicht gänzlich daneben lag in Wishibus, da die Kaderqualität insgesamt sichtbar angehoben wurde. In wie weit damit allerdings noch "Versäumnisse" aus dem letzten Drittel der Hinrunde korrigierbar sind, ist eine andere Frage.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
_________________
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 6388
PostPosted: 17 Feb 2012 15:12   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Schon viele Pokalspiele hat im Laufe der Jahre zwischen den Kräfelder Knickers und Forza Milanese gegeben, einige herausragende, sogar denkwürdige waren dabei, unvergessen in Kräfeld natürlich das legendäre 6:0 der Knickers vor zwei Jahren im Euro-League Endspiel, aber das Spiel vom Wochenende gehört sicherlich nicht in diese Liste.



Entscheidung vertagt - 0:0 gegen Forza Milanese

Zwar zeigten die Knickers die bessere Spielanlage, doch vor dem Tor der Mailänder war man einfach zu harmlos und ungefährlich. Und so ist positiv zu vermerken lediglich, dass nach aktueller Tabellensituation in der 'Champions League' sogar ein Unentschieden im letzten Gruppenspiel das sichere Weiterkommen bedeutet.




Forza Milanese und den Kräfelder Knickers reicht ein Unentschieden zum Weiterkommen, Spottverein Wishibus und
die Zeugen Yeboahs dagegen müssen unbedingt gewinnen, wollen sie das Endspiel noch erreichen.


In der Meisterschaft sind 34 Spieltagspunkte zwar nicht schlecht, im Verlauf der Saison und wenn man den aktuellen Kaderwert bedenkt aber eher unterdurchschnittlich. Trotzdem konnte man damit in der Rückrundentabelle mit 144 Punkten zu FeeLazio St. Pauli aufschließen, nur ein bzw. zwei Punkte dahinter allerdings schon die Teams aus Wishibus und Vienna. Sorgen macht dem Manager aber die mangelnde Torausbeute in den letzten Spielen - schon zum dritten Mal in Folge blieben Robert Lewandowski und Klaas-Jan Huntelaar ohne Torerfolg aus dem Spiel heraus. Auch der zu Beginn der Rückrunde verpflichtete Franck Ribéry konnte bisher nicht die bei Forza Milanese in Hinrunde noch gezeigte Treffsicherheit unter Beweis stellen.



Wenig erfolgreich verlief auch der Start in den neugeschaffenen 'Tutti-Frutti-Pokal'. Zusammen mit den Sexy Legs und dem FC Krizzzz-Mas musste man sich als 'Liga der knickrigen Weihnachtsbeine' den 'Mafiosis Roadrunner Würstchen e.V.' wenn auch knapp mit 74:79 geschlagen geben.




Nicht nur auf den ersten Blick kompliziert, auch auf den zweiten Blick versteht's nicht jeder - die Auswertung für den Tutti-Frutti-Pokal. Dabei ist's im Grunde genommen ganz einfach: aus den aufgestellten Spielern der Manager eines Teams wird die bestmögliche Mannschaft gebildet, wobei von jedem Manager mindestens drei und maximal vier Spieler in der Aufstellung stehen.


Im zweiten Spiel gelang der SpVgg Horst ein ungefährdeter 93:64 Sieg gegen die 'Drei Bazis'. Die nächste Runde findet statt zeitgleich mit dem 24. Spieltag in der Meisterschaft.




Zlatko Junuzovic, Patrick Helmes und Giovanni Sio sollen langfristig das Kräfelder Offensivspiel auf Trab bringen.
Ob es tatsächlich dazu kommen wird, muss die Zukunft zeigen.


Neu im Team der Kräfelder sind der Österreichische Nationalspieler Zlatko Junuzovic sowie nach einer MW-Entschlackungskur Giovanni Sio. Außerdem versucht Patrick Helmes jetzt bei den Knickers an fast schon vergessene alte Zeiten anzuknüpfen und ersetzt 'Banklehrling' Ivica Olic.




Auch wenn die Torausbeute in den letzten Spielen wahrlich zu wünschen übrig lässt, führen die Knickers weiterhin die Torjägerwertung an. Ebenfalls keine Veränderungen in der Fairplay-Wertung. Trotz zweier Gelber Karten am Wochenende führt unangefochten der FC Schollywood, auch weil die Konkurrenz ebenfalls den einen oder anderen Karton zu sehen bekam.


Aufgrund der direkten Qualifikation für das Viertelfinale sind die Knickers am Wochenende im WPF-Pokal spielfrei und können mehr oder weniger entspannt abwarten, welches der sechs an den Achtelfinalspielen beteiligten Teams sich letztlich als Viertelfinalgegner herausstellen wird. Eine spannende Sache, da ist man sich in Kräfeld einig, schließlich wisse man erst ganz am Ende, mit wem man sich schließlich auseinanderzusetzen habe.



Spielfrei in Pokal - volle Konzentration auf die Meisterschaft

In der Meisterschaft hingegen ist entspanntes Zurücklehnen absolut fehl am Platz, schließlich haben die Spiele vom vergangenen Wochenende mit dem Spottverein Wishibus einen neuen und gleichzeitig alten Verfolger hervorgebracht. Für Knickers-Manager K. Amiryn allerdings keine wirklich Überraschung, sei doch für ihn der Spottverein immer das Team gewesen, das hauptsächlicher Konkurrent um die Meisterschaft zu beachten sei, auch wenn andere Manager aufgrund fragwürdiger Motivationsmaßnahmen kurzfristige Erfolge vorweisen konnten.



Im Vergleich zur Vorwoche wird es im Team der Knickers eine Reihe von Veränderungen geben. Für den aufgrund der fünften Gelben Karte fehlenden Benedikt Höwedes kommt aller Wahrscheinlichkeit nach der junge Jannick Vestergaard zum seinem Debüt im Knickers-Dress, für Ricardo Rodriguez wird wohl Marcel Schäfer wieder in die erste Elf rutschen und der wiedergenesene Sven Bender übernimmt im defensiven Mittelfeld den Platz von Anatoliy Tymoshchuk. Auch Einsätze der Neuverpflichtungen seien nicht vollkommen ausgeschlossen. Bei dem einen oder anderen wird es sicherlich für 45 Minuten Warmlaufen reichen, sieht der Manager insbesondere Patrick Helmes als Option für einen Kaderplatz.




Leno - Lahm, Badstuber, Vestergaard, Daems - Schäfer, Bender - Herrmann, Ribéry - Lewandowski, Huntelaar


Wie immer aber wird der Trainer erst kurz vor Anpfiff über die genaue Aufstellung der Mannschaft entscheiden.


_________________
Marktwert-Statistiken

Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33412
Location: Bremen
PostPosted: 24 Feb 2012 09:26   Post subject: Reply with quote



Vorschau 23. Spieltag

+++ Flasche leer +++

Nach dem vierten "Spieltags-Blackout" der laufenden Saison bewahrt sich Ishis Team mit einem schmeichelhaften 1:1 im Hinspiel gegen FeeLazio St. Pauli zumindest noch die Chance auf das Erreichen der nächsten WPF-Pokalrunde


Wishibus. Wähnte man sich vor einer Woche nach ansprechender Leistung und Tagessieg bereits wieder "zurück in der Spur", so folgte die äußerst kalte Spieltagsdusche quasi postwendend: 2-13-17-22. Was sich nach unvollständigen Lottozahlen anhört, sind lediglich die "Spieltags-Blackouts" der laufenden Saison, die in der Addition lausige sieben Punkte beschert haben und mit denen sich die Mannschaft mittlerweile sämtlicher Titelverteidigungsambitionen beraubt hat. Dabei begann das WPF-Pokal-Achtelfinal-Hinspiel gegen FeeLazio St. Pauli durchaus vielversprechend. Mit seinem dritten Treffer im dritten Spiel schoss Mohamed Zidan die Gastgeber bereits nach wenigen Minuten in Führung. Leider war es das dann auch mit der Herrlichkeit in diesem Spiel - was folgte, konnten sich weder Zuschauer noch Verantwortliche im Stadion erklären. Eine in fast allen Mannschaftsteilen indisponierte Wishibuser Mannschaft war den Gästen vom Kiez quasi in allen Belangen unterlegen. Lediglich einer gewissen Überheblichkeit der Kiezwürste sowie einem wieder mal gut aufgelegten Ron-Robert Zieler im Tor beim Spottverein war es zu verdanken, dass die Partie durch den hochverdienten Ausgleich von Gonzalo Castro "nur" 1:1 endete. Damit ist die Ausgangssituation fürs Rückspiel zwar schwierig, aber zumindest nicht gänzlich hoffnungslos. Dennoch zeigte sich Teamchef Ishi nach Spielende mehr als ernüchtert von der wieder mal armseligen Vorstellung seiner Mannschaft: "Unsere einzige Konstante in dieser Saison ist die Inkonstanz - nicht zu verwechseln übrigens mit der Hamburger Inkontinenz. Fünf Spieltagssiege in der Meisterschaft sind zwar aktuell der Spitzen-Wert, demgegenüber stehen mittlerweile leider auch diese 'vier Nullrunden'. Unterm Strich reicht das dann eben nicht, um ganz oben mitzuspielen. Somit bleibt uns nur die Hoffnung, zumindest im Pokal-Rückspiel eine bessere Vorstellung abzuliefern und vielleicht doch noch die nächste Runde zu erreichen. Das sind wir vor allem unseren treuen Anhängern schuldig. Der Bus-Shuttle für die Fans zum Rückspiel wurde übrigens aus der Mannschaftskasse finanziert. Damit entfällt leider auch die geplante Stippvisite auf der Reeperbahn im Anschluss an die Partie, aber das hat sich die Mannschaft selber eingebrockt. "



Vor laufenden Kameras war W.Ishi am vergangenen Sonntag nicht bereit, eine Stellungnahme zum desolaten Auftritt seiner Mannschaft abzugeben. Stattdessen wurde vom Verein der italienische Zeugwart Gustavo Trottelini abkommandiert, der Presse wortgewandt Rede & Antwort zu stehen. Dabei traten durchaus bemerkenswerte Internas über das derzeitige Innenleben beim Spottverein Wishibus zutage. Ob das Statement "Trainer ist ein Idiot" noch zu personellen Konsequenzen führt -und wenn ja, für wen?- ist bislang nicht bekannt.


Recall Achtelfinale - Die Entscheidung!

Den Tagessieg in der Meisterschaft teilten sich am letzten Wochenende mit jeweils 52 Punkten der Spitzenreiter aus Kräfeld sowie, etwas überraschend, Aufsteiger Rapid South America. Damit ließ der Tabellen-Zehnte seinen Ankündigungen, in der Rückrunde noch einmal mächtig Gas geben zu wollen, prompt Taten folgen. "Alle Teams im Umkreis von 120 Punkten Abstand sollten sich warm anziehen!", woraufhin der Penny-Pincher aus Kräfeld gleich mal als Erster was zu rechnen hatte und sich den kalten Angstschweiß von der Stirn tupfte. Auf Platz 2 steht wieder FeeLazio St. Pauli, diesmal allerdings ohne neue Meisterschaftskampfansagen in die Öffentlichkeit zu posaunen. Ob die alten noch gelten oder diese ebenfalls bereits adACTA gelegt wurden, ist bisher nicht bekannt. So kämpfen an diesem Wochenende also erneut sechs der zwölf WPFL-Teams in den drei Pokal-Achtelfinal-Rückspielen um den Einzug in die nächste Runde. Während sich die Wishibuser trotz desolater Vorstellung ihre Chancen zumindest bewahrt haben, konnte sich WPF-Pokal-Verteidiger Forza Milanese durch einen "last minute"-Treffer von Neuzugang Christian Pander beim Aufsteiger FC Krizzzz-Mas eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel vor eigener Kulisse verschaffen, aber auch hier ist noch offen, wer am Ende "die Bescherung" hat. Der Meisterschafts-Zwölfte vom FC Schollywood mausert sich inzwischen immer mehr zum "Pokalschreck", schließlich kam der Einzug in die Play-Offs bereits ein wenig überraschend. Beim 3:1 Heimsieg gegen die traditionell sonst so pokalstarken FC Sexy Legs machten die Damen zwar nicht komplett die Beine breit, ließen aber ungewöhnlich viel zu und müssen sich zudem die Frage gefallen lassen, ob der neue Eigentor-Rekordhalter Nikolce Noveski die beste Aufstellungswahl ist in Spielen, in denen es um so viel geht? Mit frisch epilierten Beinen sowie dem wichtigen "Auswärtstreffer" von Raul im Gepäck werden aber auch die Legs im Rückspiel alles geben, um "Fußballgott Scholli" möglicherweise doch noch rechtzeitig zu erden, schließlich reicht bereits ein 2:0 fürs Weiterkommen. Für Spannung und Unterhaltung ist somit auch an diesem Spieltag in der WPFL gesorgt, sowohl für die sechs beteiligten Teams als auch die stets neugierige und spielfreie Konkurrenz.

WPF-Pokal Achtelfinale - Rückspiele:
[Hinspielergebnisse in Klammern]

FeeLazio St. Pauli (VR 5.) vs. Spottverein Wishibus (VR 10.)
[1:1]
Forza Milanese (VR 6.) vs. FC Krizzzz-Mas (VR 9.)
[1:0]
FC Sexy Legs (VR 7.) vs. FC Schollywood (VR 8.)
[1:3]


Vorzeitig für die nächste Runde qualifiziert:
VF: gorillaa´s Kiezkicker (VR 4.), WPFBild07 (VR 3.), Kräfelder Knickers (VR 2.)
HF: Zeugen Yeboahs 2010 (VR 1.)


Breits ausgeschieden:
VR: Rapid South America (VR 12.), Vienna Hotdogs FK (VR 11.)


Alle Pokalergebnisse & Tabellen der WPFL im Überblick



Zwar findet das letzte entscheidende Gruppenspiel in der "Königsklasse" gegen Forza Milanese erst kommende Woche statt, allerdings hatte sich das Vereins-Motto der Milanisti bereits am vergangenen Spieltag mal wieder gnadenlos bewahrheitet. Das Team von "Furza" St. Pauli hielt Wort beim "Gassi-Spiel"-Spiel in Wishibus, so dass es nach der Schneeschmelze in dieser Woche viel zu tun gab, nicht nur für die Greenkeeper. Der Teamchef der Lausigen wollte die besch...eidene Vorstellung seiner Mannschaft jedoch nicht auf die äußeren Widrigkeiten zurückführen, schließlich habe man sich auf das Spiel intensiv vorbereitet und sogar im Training mit kleinen & großen ...haufen geübt.


Mit 4 Stürmern um (und gegen) die Pokal-Wurst?

Wer nach dem neuerlichen Offenbarungseid personelle Konsequenzen im großen Stil erwartet hatte, sah sich auch diesmal beim Teamchef getäuscht: "Mal abgesehen von den fehlenden Alternativen: Der 'Hamburger Weg' ist in Wishibus keine Lösung. Hätten wir alle Versager vom letzten Spieltag verkauft, würden wir an diesem Wochenende ohne Team dastehen. Und bei näherer Betrachtung ist auch nicht wirklich viel passiert. Das Meisterschaftsrennen war schon vor dem desolaten letzten Spieltag gelaufen, die entscheidenden Fehler wurden bereits in der Hinrunde gemacht. Und im Pokal ist die Ausgangssituation mit dem Unentschieden zwar schwierig, aber auch nicht aussichtslos. Da wir im Rückspiel eine stürmische Anfangsoffensive der Kiezkicker erwarten, gilt es, vor allem die ersten 10 Minuten einigermaßen unbeschadet zu überstehen. Sollte uns das gelingen, dürften wir im weiteren Spielverlauf unsere Chancen bekommen. Ein mögliches Elfmeterschießen gilt es jedoch unter allen Umständen zu vermeiden, auf ein solches Glücksspiel darf man sich nicht einlassen." Ein bisschen was hat sich personell dann aber doch getan in dieser Woche. Christian Träsch musste vorzeitig gehen, da er vor allem positionsbedingt zu selten eine echte Alternative war bisher. Dafür neu im 22er Kader (zzgl. Peszko & Kluge, die die Nacht im Kräfelder Pfandleihhaus verbrachten) ist neben Jan "Breigau Robben" Rosenthal etwas überraschend auch ein alter Publikumsliebling vergangener Tage: Adrian Ramos sorgte im Winter/Frühjahr 2010 schon einmal für Furore in Wishibus und konnte in dieser Woche eher zufällig aus der Tilgungsmasse des Aufsteigers FC Schollywood losgeeist werden. Ramos dürfte, obwohl leicht angeschlagen, direkt ins Team kommen, so dass sich Chinedu Obasi nach abgesessener Gelbsperre zunächst weiter gedulden müsste. Bleibt noch die spannende Frage, ob "Seuchen Martin" Stranzl am Abend erstmals nach seiner Rückkehr für seinen neuen alten Arbeitgeber aufläuft? Teamchef Ishi hielt sich diesbezüglich bedeckt. Im Training unter der Woche trugen der Österreicher sowie Winter-Neuzugang Jan-Ingwer Callsen-Bracker wechselweise das begehrte Leibchen in der A-Elf. Unabhängig vom letztlich verfügbaren Personal lautet das Spieltagsmotto: Ist die Meisterschaftschance erst ruiniert, stürmt es sich gänzlich ungeniert. Einmal mehr geht es im Pokal nicht nur gegen sondern vor allem um die Wurst - ein fast schon gewohntes Bild in diesen "Lausigen Endspielwochen". Ein mögliches weiteres "el clasico" gegen die Kräfelder Bonzen hätte, wenn schon nicht mehr in der Meisterschaft, so zumindest im WPF-Pokal-Viertelfinale durchaus noch einen gewissen sportlichen Reiz in dieser zunehmend etwas unrund verlaufenden Saison für den Spottverein Wishibus. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Ramos - Pizarro - Gomez - Zidan (Obasi)
Hajnal - Callsen-Bracker* - Gentner (Rosenthal)
Subotic - Hummels - Balitsch (F. Santana)
Zieler (Miller)


Voraussichtlich nicht im Kader:
Starke, D. Haas - *Stranzl, S. Langkamp - Didavi, Ekici - Marica




Daumen hoch nach dem Blitz-Transfer am Dienstag: Mit Adrian Ramos kehrte ein "alter Spezi" des Teamchefs etwas überraschend in dieser Woche zurück nach Wishibus. Bereits in der Spielzeit 2009/2010 hatte der Kolumbianer seinen Anteil daran, dass nach einem enttäuschenden Vorrunden-Platz 9 eine fulminante Aufholjagd in der Rückrunde am Saisonende sogar noch mit der Vizemeisterschaft belohnt wurde. Vielleicht ein gutes Omen für den grazilen Stürmer, der in dieser Saison beim FC Schollywood sein Potenzial bisher jedoch noch nicht ausschöpfen konnte.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
_________________
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 6388
PostPosted: 24 Feb 2012 10:53   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Es geht doch, mochte so manch einer Kräfelder Fußball-Fans am vergangenen Wochenende gedacht haben, als die Knickers nach einer Reihe eher durchschnittlicher Darbietungen wieder zu alter Form zurückfanden. 52 Spieltagspunkte und Tore durch Patrick Herrmann und zwei Mal Klaas-Jan Huntelaar bedeuteten nicht nur den mit Rapid South America geteilten Tagessieg sondern auch einen Ausbau des Vorsprunges auf Tabellenplatz 2 auf nunmehr 94 Punkte.



Tagessieg und Vorsprung ausgebaut - Knickers zurück in der Erfolgsspur

Erster Verfolger der Knickers ist wieder FeeLazio St. Pauli, da die launischen Lausigen aus Wishibus sich erneut eine Auszeit nehmen. Mit großem Abstand folgt ein bis auf Platz 8 hinunterreichendes Mittelfeld. Den Anschluss etwas zu verlieren nach eher durchwachsenen Leistungen in der Rückrunde scheinen gorillaa´s Kiezkicker während Rapid South America den Aufwärtstrend fortsetzen können. Nicht vom Tabellenende weg kommen trotz zum Teil durchaus ansprechender Leistungen die Zeugen Yeboahs sowie der FC Schollywood. Trotz des fast 100 Punkte betragenden Vorsprungs sieht Knickers Manager die Lage in der Liga als äußerst spannend. Nie wisse man im Voraus, wer am nächsten Spieltag zweiter und somit erster Verfolger sei. Das mache die Lage für die Zuschauer äußerst spannend und für die Knickers auch nicht einfach, weil man sich eben immer wieder auf einen neuen Gegner einstellen müsse.




Weiterhin unangefochten in der Torjägerwertung führen die Kräfelder Knickers. Nur 10 Gelbe Karten und kein Platzverweis am
22. Spieltag sorgen für wenig Veränderungen in der Fairplay-Wertung und lassen den FC Schollywood die Tabellenführung behaupten.


Nach Beendigung der Gruppenspiele im WPF-Pokal standen am vergangenen Wochenende die drei Achtelfinalspiele an. Im Spitzenspiel gelang FeeLazio St. Pauli ein 1:1 beim Spottverein Wishibus, der nach Rückschlägen in der Meisterschaft auch im Pokal vor dem Aus zu stehen scheint. Mohamed Zidan hatte die Lausigen früh in Führung gebracht, doch Gonzalo Castro gelang noch vor der Pause der mehr als verdiente 1:1 Ausgleich.



Achtelfinale im WPF-Pokal - FC Schollywood setzt Serie fort

Immer mehr als Pokalkiller entpuppt sich der FC Schollywood. Mit nur einem Punkt aus den ersten fünf Spielen denkbar schlecht in die Gruppenphase gestartet, folgte mit vier Siegen und einem Unentschieden an den restlichen sechs Spieltagen die letztlich souveräne Qualifikation für das Achtelfinale und auch die ebenfalls als Pokalschreck bekannten Sexy Legs mussten sich der Schollywood'schen Treffsicherheit geschlagen geben. Noveski per Eigentor und Kevin Großkreutz hatten die 'Bazis' mit 2:0 in Führung gebracht, der Anschlusstreffer durch Raúl kurz vor Ende kam zu spät und Haggui schließlich sorgte noch für den 3:1 Endstand. Im dritten Spiel setzte sich in allerletzter Minute Forza Milanese durch ein Tor von Christian Pander mit 1:0 beim FC Krizzzz-Mas durch. Noch aber ist nichts entschieden, in den am Wochenende anstehenden Rückspielen ist für jedes Team noch alles möglich.



Tagessieg teuer bezahlt - Verletzungspech hält an

In der 15. Minute hatte Patrick Herrmann mit seinem Treffer noch für Jubel auf der Kräfelder Bank gesorgt, um so größer war gut 20 Minuten später die Frustration, als das Kräfelder Talent mit Schlüsselbeinbruch ausgewechselt werden musste.




Des einen Pech ist des anderen Glück - eigentlich als Ersatz für den verletzten Sven Bender vorgesehen, saß der Österreichische Nationalspieler Zlatko Junuzovic aufgrund Benders schneller Genesung nur auf der Bank, hat jetzt aber alle Chancen, zu einem wichtigen Spieler im Kampf um die Meisterschaft zu werden.


Nach zweimal Bastian Schweinsteiger fällt also erneut ein Kräfelder Spieler wochenlang aus. Das sei, so Manager K. Amiryn, ein äußerst schwerer Schlag, nicht nur für die Knickers sondern auch für Patrick Herrmann, der vor der Berufung in die Nationalmannschaft stand und es womöglich noch in den Kader für die Europameisterschaft geschafft hätte. Zlatko Junuzovic, ursprünglich als Ersatz für Sven Bender verpflichtet, hat nun die schwere Aufgabe, den absoluten Comunio-Top-Spieler der letzten 10 Spieltage zu ersetzen. Ein beinahe unmögliches Unterfangen, wie der Manager zugibt, doch da helfe nun mal kein Trauern, kein Zürnen, man müsse versuchen, mit dem Ausfall so gut, wie es eben gehe, zu leben und das beste daraus zu machen. In diesem Zusammenhang zu sehen ist auch der Transfer von Martin Harnik, für den zwar fast 2 Millionen mehr gezahlt wurden als (im Nachhinein) nötig gewesen wären, durch dessen Verpflichtung der Kräfelder Kader aber weit variabler aufgestellt ist und neben dem zuvor durch das Spielermaterial erzwungenen 5-3-2 eine Reihe weiterer Spielsysteme möglich macht.




Beinahe unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit wurde unter der Woche die neue Hall Of Fame der WPF-Liga eröffnet. Auch wenn noch nicht alle Exponate ihren Platz gefunden haben, so ist es doch ein gewaltiger Vorschritt gegenüber dem alten, über die Jahre baufällig gewordenen Gemäuer, wo durch eine Vielzahl von Ritzen und Löchern eingedrungener Staub, Sand und Geröll die Ausstellungsstücke zu begraben drohte.


Spielfrei in Pokal - volle Konzentration auf die Meisterschaft

Wie schon in der vergangenen Woche sind die Knickers dank der direkten Qualifikation für das Viertelfinale spielfrei im WPF-Pokal und können sich somit ganz auf die Meisterschaft konzentrieren. Dabei wird Knickers-Trainer K. Amiryn trotz der starken Leistungen am vergangenen Spieltag nicht umhinkommen, die eine oder andere Umstellung in der Startelf für den 23. Spieltag vorzunehmen. Einmal gilt es, wie schon erwähnt, den verletzten Patrick Herrmann zu ersetzen, zum anderen steht auch Benedikt Höwedes nach seiner Gelbsperre wieder zur Verfügung. Der Einsatz von Zlatko Junuzovic kann als gesichert angenommen werden und auch Martin Harnik hat gute Chancen, direkt in die Startelf zu rücken.




Leno - Lahm, Badstuber, Daems - Schäfer, Bender - Ribéry, Junuzovic, Harnik - Lewandowski, Huntelaar


Wie immer aber wird der Trainer erst kurz vor Anpfiff über die genaue Aufstellung der Mannschaft entscheiden.

Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33412
Location: Bremen
PostPosted: 1 Mar 2012 09:49   Post subject: Reply with quote



Vorschau 24. Spieltag

+++ Mit den Fans im Rücken +++

Den geglückten "Erziehungsmaßnahmen" im WPF-Pokal-Achtelfinale folgt das entscheidende letzte Gruppenspiel gegen Liga-Dino Forza Milanese um den Einzug in das Finale der "Königsklasse"


Wishibus. "Spottverein vor dem Pokal-Aus" frohlockte die fette Kräfelder Redaktions-Ente bereits am vergangenen Freitag. Allerdings war da wohl eher der Wunsch der Vater des Gedanken, verbundenen mit der Hoffnung auf einen vermeintlich leichteren Gegner im WPF-Pokal-Viertelfinale. In Wishibus ging man unbeirrt von derlei "Nebenkriegsschauplätzen" das Rückspiel im Achtelfinale bei FeeLazio St. Pauli hochkonzentriert an. Während die Gastgeber anscheinend nur darauf bedacht waren, mit ihrem gefürchteten "Kiezbeton" ein torloses Unentschieden über die Zeit zu bringen, das nach dem 1:1 im Hinspiel zum Weiterkommen gereicht hätte, gingen die Gäste aus Wishibus wie gewohnt risikofreudig in die Partie. Und wieder mal war es, wie könnte es anders sein, Mohamed Zidan vorbehalten, das Team mit 1:0 in Führung zu schießen. Trotz weiterer hochkarätiger Einschussgelegenheiten blieb es dabei bis zum Schlusspfiff, da die Gastgeber ihren eher biederen Vortrag nicht nennenswert zu steigern vermochten und Torchancen gegen die diesmal wieder besser postierte Wishibuser Abwehr Mangelware blieben. Teamchef Ishi zeigte sich im Anschluss an die Partie entsprechend zufrieden: "Eigentlich hätten wir das Ergebnis deutlicher gestalten können, so mussten wir noch bis zum Schluss um den Einzug in die nächste Runde etwas bangen. Andererseits: jedes Pferd springt bekanntlich nur so hoch, wie es muss. Die Fans können sich somit nach der Partie gegen Forza Milanese an diesem Wochenende auch auf zwei weitere 'clasicos' im WPF-Pokal-Viertelfinale gegen die Kräfelder Überknickers freuen, die mit gleich sechs Treffern am vergangenen Spieltag schon mal angedeutet haben, wer als haushoher Favorit in dieses mittlerweile leider etwas ungleiche Duell gehen wird. Dennoch sind wir natürlich hocherfreut, dass uns mindestens noch zweimal in dieser Saison die hohe Schule Kräfelder Fußballkunst im direkten Vergleich näher gebracht wird." Die erspielten 39 Meisterschaftspunkte am letzten Wochenende waren durchaus ordentlich, allerdings auch nicht mehr wert als eine Randnotiz. 11 Spieltage vor dem Saisonende steht das Team in der Meisterschaft auf Platz 3 "jenseits von Gut und Böse", so dass der "Nervenkitzel" einzig und allein noch aus den bevorstehenden Pokalspielen resultiert.



"Einmal tief inhalieren, bitte", hieß es am letzten Wochenende für die Kiezkicker von FeeLazio St. Pauli. Nachdem deren Teamchef HansWurst zuvor kaum eine Gelegenheit ausließ, den Wishibusern ans Bein (und nicht nur dorthin) zu pinkeln, konnten die eingeleiteten "Erziehungsmaßnahmen" im Rückspiel erfolgreich abgeschlossen werden, so dass das Team für die noch ausstehenden drei "Dates" mit den FC Sexy Legs quasi "stubenrein" übergeben werden kann. Die vermeintlichen Fans der Heimmannschaft widmeten sich derweil bereits wieder ihren eigentlichen Interessen....


Fotofinish in der "Königsklasse"

Neben den Wishibusern gelang auch den Teams vom WPF-Pokal-Verteidiger Forza Milanese sowie der "Überraschungsmannschaft" FC Schollywood der Sprung ins Viertelfinale am 25. und 26. Spieltag. Während für die Weihnachtsmänner vom FC Krizzzz-Mas die diesjährige Pokalsaison mit Ausnahme des "Tutti Fruti"-Pokals rechtzeitig vor Ostern beendet ist, können sich die ebenfalls ausgeschiedenen Teams der FC Sexy Legs und FeeLazio St. Pauli im kleinen "Euro League"-Finale noch mit einem Stern schadlos halten, was vor allem für HansWurst ein Rolle spielen dürfte, will man nicht auch die dritte WPFL-Spielzeit gänzlich "undekoriert" beenden - schließlich lässt sich der bereits gewonnene Jammerlappen nicht dauerhaft in Icon-Form verewigen. In der Meisterschaft spielten die Kräfelder Knickers am vergangenen Wochenende frei von jeglichen Pokalzwängen groß auf und holten mit 76 Punkten die dritthöchste Spieltagspunktzahl in der fast fünfjährigen WPFL-History, mit der die Knickers den Vorsprung auf die "Fernglasträger" von FeeLazio. St. Pauli auf komfortable 136 Punkte ausbauen konnten. An diesem Wochenende müssen aber auch die Pennypinchers zur Abwechslung mal wieder im Pokal die Stiefel schnüren und nachweisen, dass sie nicht nur an pokalspielfreien Spieltagen Tore am Fließband schießen können. Wer sich zudem schon immer mal die (nicht unberechtigte) Frage gestellt hat, warum ausgerechnet die WPFL ihre Europapokale "ligaintern" ausspielt, dem möchte die Rundschau an dieser Stelle noch einmal die Historie dazu kurz näherbringen. Es gab bereits frühzeitig in der WPFL-Geschichte Angebote, einem sogenannten "internationalen Verband" beizutreten, was natürlich eine massive sportliche Aufwertung der Wettbewerbe bedeuten würde. Allerdings hielt sich das allgemeine Interesse bereits in den Gründertagen der Liga in Grenzen. Was nützen Pokalspiele, wenn keine ausgiebige Forenbeteiligung der betroffenen Manager zugesagt werden kann? Und was nützen Spiele gegen Gegner (und Berichte darüber), die eigentlich keiner kennt? [ein Makel, der übrigens schon der "realen" Euro-League anhaftet; Anm. d. Red.] Andererseits bieten diese "Nischen-Wettbewerbe" in erster Linie den Anreiz zu einer bestmöglichen Ligaplatzierung am Saisonende, auch wenn es irgendwann eben nicht mehr zu Meisterschaftsehren reicht. Aus all diesen Gründen hatte sich die Liga zu diesem "Kunstgriff" entschlossen, um abseits der großen WPF-Pokalrunde (für alle) noch zwei kleinere Nebenwettbewerbe für die "Besserplatzierten der Vorsaison" auszuspielen. Dabei kommt es nun an diesem Wochenende in der "Königsklasse" zu einem echten Fotofinish, während die beiden Finalisten der Euro League bereits vorzeitig feststehen.

Champions League - 6. Spieltag:

Spottverein Wishibus (3.) vs. Forza Milanese (1.)
Zeugen Yeboahs 2010 (4.) vs. Kräfelder Knickers (2.)

Europa League - 6. Spieltag:

FC Sexy Legs (2.) vs. FeeLazio St. Pauli (1.)
Vienna Hotdogs FK (3.) vs. gorillaa´s Kiezkicker (4.)


Alle Pokalergebnisse & Tabellen der WPFL im Überblick



Showdown in der Königsklasse: Den "steinheiligen vier Möchtegern-Königen" ist die Anspannung förmlich ins Gesicht gemeißelt. Während den beiden Heimteams vom Spottverein Wishibus und den Zeugen Yeboahs 2010 nur ein Sieg zur Finalteilnahme verhilft, reicht den beiden besser platzierten Gäste-Teams aus Mailand und Kräfeld bereits ein Unentschieden. Viel spannender kann es an einem letzten Gruppenspieltag kaum zugehen.


Fans gefragt bis Samstag 15.30 Uhr

Einmal mehr gilt an diesem Wochenende also die Devise: Siegen oder fliegen! Die Gäste aus Mailand, immerhin als Vizemeister & WPF-Pokalsieger in die Saison gestartet, dümpeln in der Meisterschaft schon geraume Zeit im Mittelfeld der Liga vor sich hin. Der Sprung unter die "Top 5" und damit zumindest die CL-Qualifikation für die nächste Saison ist zwar Woche für Woche greifbar, aber so richtig kommt das Team von Jose Mourinho in dieser Spielzeit nicht aus dem Quark, auch weil der zuletzt meist deutlich überdimensionierte Kader nur selten den gewünschten Aufstellungserfolg brachte. Hoffentlich nicht ausgerechnet an diesem Wochenende? Die Wishibuser Transferwoche ist schnell erzählt, da es keine Veränderungen gab. Und im Gegensatz zum Mailänder "50+"-Aufgebot stehen in Wishibus aktuell lediglich 18 Feldspieler zur Auswahl - was die Aufstellungsentscheidung jedoch kaum einfacher macht. So könnte beispielsweise im Sturm Chinedu Obasi anstelle von Adrian Ramos mal wieder eine Startelf-Chance erhalten? Im qualitativ arg dezimierten Mittelfeld scheinen allenfalls Tamas Hajnal und der zuletzt leider nicht berücksichtigte Christian Genter "erste Wahl", aber wer soll es neben diesen beiden richten? Für das Pokalspiel wird dringend ein Torschütze gesucht! Und in der Abwehr muss der gelb-gesperrte Hanno Balitsch ersetzt werden - durch Martin Stranzl oder doch besser durch Sebastian Langkamp, so dass Hummels/Subotic-Back-Up Santana im Kader bliebe? Da es vor der wichtigen Partie gegen die Mailänder also deutlich mehr Fragen als Antworten gab, hat der Teamchef bereits frühzeitig in dieser Woche den "Publikums-Joker" auf der Vereinswebsite gezogen. Bis zum endgültigen Aufstellungszeitpunkt am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr haben Fans & Supporter der Lausigen noch die Gelegenheit, die finale Aufstellung mitzugestalten. Eine Umsetzung aller Abstimmungsergebnisse kann der Teamchef zwar nicht versprechen, jedoch wurden "erste Tendenzen" bereits im Verlaufe der Trainingswoche umgesetzt. Insgesamt sollte die schlussendlich aufgebotene Formation die notwendige Qualität besitzen, die Hürde Mailand erfolgreich zu nehmen, sofern der geschätzte Kollege nicht ausgerechnet diesmal einen "Sechser im Aufstellungs-Lotto" zieht. Ein bisschen zielstrebiger im Abschluss müsste es dafür dennoch sein, wenn man sich die vergebenen Chancen und die knappen Resultate in den letzten Pokal-Partien der Wishibuser vor Augen hält. Ob's gelingt? (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Pizarro - Gomez - Zidan - Ramos (Obasi)
Hajnal - Callsen-Bracker - Gentner (Peszko)
Subotic - Hummels - Stranzl (Langkamp)
Zieler (Miller)


Voraussichtlich nicht im Kader:
Starke, Haas - Santana, Balitsch - Rosenthal, Didavi, Ekici - Marica




Des einen Freud - des anderen Leid. Während "200.000 Euro Winterschnäppchen" Mohamed Zidan das Team der Lausigen zuletzt quasi im Alleingang in die nächste WPF-Pokal-Runde geschossen hatte, mutiert der teuerste Transfer der Saison 2011/2012 immer mehr zum "schwarzen Ritter der traurigen Gestalt." Nach Thomas Müller kommt also auch Mario Gomez ganz offensichtlich nicht in Wishibus zurecht. Konsequenzen hat die "stotternde Tormaschine" mangels Alternativen wohl nicht mehr zu befürchten. Zumindest nicht mehr in dieser Saison, an die man -nicht zuletzt "dank" dieser Verpflichtung im November 2011- unerwartet frühzeitig einen "Haken" machen kann.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
_________________
Back to top View user's profile
Yeboah10
HN-Regelmissachter
HN-Regelmissachter 

Joined: 14 May 2010
Posts: 3493
PostPosted: 1 Mar 2012 20:34   Post subject: Reply with quote




Yeboahs Zeugenaussage

"+ + + Championsleague Spieltag 6: Zeugen Yeboahs gg. Kräfelder Überknickers + + + "



Nach mehreren Wochen, in denen die Druckerpressen still standen, gibt es diese Woche wieder einmal ein paar Neuigkeiten aus dem Allgäu. In der WPFL haben die Zeugen Yeboah's 2010 keinen weiteren Boden auf die Plätze im Tabellenmittelfeld gutmachen können. In dieser wohl stärksten WPFL aller Zeiten darf man sich einfach keine Fehler erlauben... davon gab es leider in der Vergangenheit zu viele. Nun muss man eben die Suppe, die man sich selber eingebrockt hat, auslöffeln. Fad aber war. Glücklicherweise gibt es noch ein paar Gewürze in Form der Pokalwettbewerbe, die es zumindest erlauben, dass man sich von Woche zu Woche aufs Neue motivieren kann. So steht man ja bekanntlich nach einer grandiosen Pokalvorrunde bereits als Halbfinalist fest.
In der Championsleague haben die Zeugen unerwarteterweise auch noch eine zwar sehr kleine, aber immerhin nicht unrealistische Chance, ins Finale einzuziehen.

Um diese Wettbewerbe längstmöglich für Mannschaft und Fans lebendig zu halten, wurde man auf dem Transfermarkt nochmals tätig. Nationalstürmer Andre Schürrle wurde verpflichtet, für ihn im Gegenzug wurde Christian "Thunder" Pander verkauft. Ein Abschied, der sehr weh tat. Das Präsidium wollte ihm damit für eine aufopferungsvolle Zeit bei den Zeugen danken. Das Reha Team im Allgäu hat ihn nach langer Leidenszeit wieder auf die Beine gebracht und er zahlte Mühe und Vertrauen mit tollen Leistungen zurück. Mittlerweile hat er mit der Forza Milanese einen neuen Verein gefunden, der kurz vor dem Einzug ins Championsleague Finale steht. Dort kann er unter J.Mourinho den nächsten Schritt in seiner Karriere machen.

Forza Milanese kämpft beim Spottverein Wishibus ums Finalticket. Die Wishibuser sind so langsam die "Last-Minute-Mannschaft" der Saison. Im Pokal gerade so in die k.o.-Runde gerutscht, ahben sie auch am 5 . CL-Spieltag mit einem Sieg bei den Zeugen Yeboahs 2010 kurz vor Toreschluss das Rennen wieder offen gestaltet und können un mit einem Sieg – egal in welcher Höhe – das Finale erreichen. Spannung ist also garantiert. Zumindest "Thunder" brauchen Wishis Spieler nicht zu fürchten, denn dieser wird J.Mourinho wohl nicht zur Verfügung stehen.

Mit Schürrle aber erhoffen sich die Verantwortlichen der Zeugen nochmals einen Schub und deutlcih mehr Durchschlagskraft in der Offensive. "Wir mussten eben umdisponieren und haben aufgrund der aussichtslosen Situation in der Meisterschaft unser Augenmerk nun voll auf die Pokalwettwerbe gelegt. Dazu ist es bekanntlich nötig Tore zu schiessen. Von Andre erwarten wir eben genau dies!", erklärte Manager Y.Eboah optimistisch die beiden Transfers. Inwiefern sich dies rechnen wird, werden wir vielleicht schon am Wochenende sehen. Dann nämlich ist im "Alles-oder-Nichts-Spiel" die Mannschaft der "Kräfelder (Über-)Knickers" zu Gast. An diesem vorletzten Championsleaguespieltag haben noch alle vier Verein die Möglichkeit, ins Finale einzuziehen. Außenseiter bleibt dabei allerdings sicherlich die Mannschaft Yeboah's. Denn als Gegner steht niemand geringeres als der absolute Titelfavorit aller Wettbewerbe auf der anderen Seite: die "Kräfelder Knickers". Mit einem Kaderwert jenseits der 170 Mio stehen die Knickers momentan und das wohl auch für den Rest der Saiosn über den Dingen. Allein die beiden Topstürmer Lewandowski und Huntelaar sind soviel wert, wie die gesamte Zeugenmannschaft. Unter Berücksichtigung der Vorgabe, das Spiel mit mindestens zwei Toren Differenz gewinnen zu müssen und in Anbetracht der Offensive des Gegners, der neben diesen beiden "Granaten" auch noch mit Harnik und Ribery zwei ungemein torgefährliche Aussenstürmer im Team hat, erscheint die Aufgabe jedoch aussichtslos. Dass es da auch keine taktischen Finessen mehr geben wird sollte klar sein. Motivationstricks hat Trainer Yeboah allerdings sicherlich noch im Köcher: Vorbilder dafür gibts ja ne Menge... die Zeugen haben sogar aufs Training verzichtet und stattdessen einen Hake-Tanz einstudiert... (Bis zum Ende schauen!!!)



... wenn die Knickers jetzt keine Angst bekommen, dann haben wir wirkliche keine Chance!



Vorschau 24.Spieltag der WPFL




Neben dem bereits genannten Andre Schürrle ist mit Ja-Cheol Koo ein weiterer Neuzugang bei Yeboahs Mannen gelandet. Damit hat man nun auch endlcih seinen Quoten-Asiaten. Dass die Jungs vom östlichen Nachbar-Kontinent richtig kicken können, zeigten ja bereits ein Kagawa, Usami oder Hosogai. Zwar kein Japaner – aber sicher ein super Mittelfeldspieler mit Zug nach vorne. Er wird also neben Schürrle ebenfalls in der Startformation stehen.



Voraussichtliche Aufstellung:

Benaglio
Bruma - Maroh - Aogo
L.Bender – Ilicevic – Koo
Lasogga – Petric – Podolski - Schürrle


Ersatzbank: Hitz - Ostrzolek - Cohen - Sobiech

_________________
Gruß Yeboah

Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 6388
PostPosted: 2 Mar 2012 16:15   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Rekorde soll man feiern, wie sie fallen. Und so ließen sich der Kräfelder Knickers auch nicht lange bitten, um nach einem Trippel-Doppel-Pack den 23. Spieltag mit der Rekordpunktzahl von 76 Spieltagspunkten abzuschließen.



Erneuter Tagessieg mit Rekordpunktzahl - Knickers nicht zu stoppen

Martin Harnik war es, der gleich in seinem allerersten Spiel für die Knickers den Torreigen mit zwei Treffern eröffnete, den anschließend Franck Ribéry ebenfalls mit zwei Treffern nahtlos fortsetzen konnte. Da wollte natürlich dann Robert Lewandowski nicht zurückstehen, der mit seinen beiden Treffern zum Abschluss in der internen Torjägerwertung zum bislang allein führenden Klaas-Jan Huntelaar aufschließen konnte. Hätte nicht Sven Bender bereits nach wenigen Minuten verletzt ausgewechselt werden müssen und hätte nicht Schiedsrichter S.Portal bei der Beurteilung des Kräfelder Torhüters Bernd Leno vollkommen daneben gegriffen, so wären wohl noch weit mehr Punkte möglich gewesen.




Drei Doppelpacks an einem Spieltag, das gab es für die Knickers erst einmal (am 31. Spieltag der Saison 09/10). Wenige Wochen später konnte dann die erste Meisterschaft in Kräfeld gefeiert werden. Waren es damals Arjen Robben, Thomas Müller und Cacau, so sind es diesmal Martin Harnik, Franck Ribéry und Robert Lewandowski, die mit ihren Toren vielleicht für eine erste Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft sorgen.


In der Meisterschaft beträgt der Vorsprung der Knickers auf Verfolger FeeLazio St. Pauli nun bereits komfortable 136 Punkte. Ein Vorsprung, der bis jetzt noch in jeder Saison auch zur Meisterschaft gereicht hat. Auch hat es in der WPF-Liga nach dem 23. Spieltag nie mehr einen Wechsel an der Tabellenspitze gegeben - in den bisherigen Jahren übernahm der spätere Meister an den Spieltagen 11, 14, 21 und wieder 14 die Tabellenführung, um sie bis zum Saisonende nicht mehr abzugeben. Ebenfalls für die Knickers spricht, dass in allen Jahren immer das Team mit dem in der Rückrunde größten Kaderwert auch am Ende Meister wurde. Trotz allem aber gibt es für Manager K.Amiryn noch keinen Grund, das Wort 'Meisterschaft' in den Mund zu nehmen. Erst wenn man auch rein rechnerisch nicht mehr einholbar sei, dann könne man darüber nachdenken, mit den Planungen für eine etwaige Meisterfeier zu beginnen.




Sechs Tore lassen die Knickers in der Torjägerwertung weiter davonziehen. Um die Führung in der Fairplay-Wertung kämpfen der FC Schollywood und die Zeugen Yeboahs mit allen Mitteln und auch der Devise 'Wer nicht spielt, kassiert auch keine Karten!'


Im WPF-Pokal kam es am vergangenen Wochenende zu den Achtelfinalrückspielen. Insgesamt vielen nur zwei Tore, das wichtigste dabei wohl durch Mohamed Zidan, der den Spottverein Wishibus nach seinem Treffer im Hinspiel quasi ganz allein in die nächste Runde schoss. Ebenfalls die nächste Runde erreichten Forza Milanese und der FC Schollywood. Neben FeeLazio St. Pauli ausgeschieden sind der FC Krizzzz-Mas und der FC Sexy Legs.




Meister gegen Tabellenführer lautet wohl Top-Paarung im am nächsten Wochenende stattfindenden WPF-Pokal-Viertelfinale. Von bisher drei Begegnungen in der laufenden Saison konnte der Spottverein die ersten beiden (Champions League Hinspiel und WPF-Pokal) für sich entscheiden, nur das Rückspiel in der 'Champions League' kurz vor Weihnachten ging an die Kräfelder. Aber auch die weiteren Begegnungen versprechen einiges an Spannung und Pokalstimmung.


In einer ersten Stellungnahme war Knickers Manager K. Amiryn durchaus angetan vom Viertelfinalgegner. Zwar habe der Spottverein in der laufenden Saison auch die eine oder andere schwächere Partie gezeigt, doch der Traumsturm mit Pizarro, Gomez und Zidan sei immer für das eine oder andere Tore gut. Trotzdem aber wolle man natürlich die nächste Runde erreichen, denn der WPF-Pokal ist ja einer der (wenigen) Titel, die bisher noch nicht nach Kräfeld geholt werden konnten.



Verletzungspech hält an - CL Finale in Gefahr

Gar nicht mehr hinschauen mochte K. Amiryn am vergangenen Länderspieltag, als sich ein Knickers-Spieler nach dem anderen mit Verletzungen verabschiedete. Holger Badstuber, Franck Ribéry und Klaas-Jan Huntelaar waren es schließlich, die mit teils schweren Blessuren im Laufe des Donnerstages in Kräfeld eintrafen. Nimmt man noch die wegen Verletzungen erst gar nicht zum Einsatz gekommenen Sven Bender, Philipp Lahm und Robert Lewandowski sowie den gerade erst wieder mit dem Lauftraining beginnenden Bastian Schweinsteiger hinzu, so ist fast die gesamte erste Elf verletzt oder angeschlagen. Hinzu kommt der gelb-gesperrte Daniel Williams. Das große Ziel, erstmals in der Vereinsgeschichte das 'Champions League' Endspiel zu erreichen, gerät damit ernsthaft in Gefahr, müssen die Knickers doch im letzten Gruppenspiel bei den Zeugen Yeboahs antreten, die zwar in der Liga weit abgeschlagen sind, in Pokalspielen aber bisher meist zu überzeugen wussten. Um die vielen möglichen Ausfälle zumindest teilweise zu kompensieren, wurden mit Marko Marin und Christian Träsch zwei alte, zufällig beim Training vorbeischauende Bekannte kurzfristig verpflichtet und gleich in den erweiterten Kader berufen. Und zur Not, so der Manager, habe auch der Busfahrer seine Sportschuhe eingepackt. Über die exakte Aufstellung kann zum jetzigen Zeitpunkt natürlich nur spekuliert werden.




Leno - Lahm, Höwedes, Vestergaard, Schäfer - Bender, Junuzovic, Harnik, Marin - Lewandowski, Helmes Huntelaar


Wie immer aber wird der Trainer erst kurz vor Anpfiff über die genaue Aufstellung der Mannschaft entscheiden.


_________________
Marktwert-Statistiken

Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33412
Location: Bremen
PostPosted: 9 Mar 2012 10:12   Post subject: Reply with quote



Vorschau 25. Spieltag

+++ 'Clasicos' bis zum Abwinken +++

Mohamed Zidan und die Querlatte komplettieren "Kräfelder Entspielwochen" / Nach dem WPF-Pokal-Viertelfinale treffen beide Teams auch im Finale der "Königsklasse" aufeinander


Wishibus. "Mit den Fans im Rücken" lautete der Matchplan vor dem entscheidenden letzten Gruppenspiel der ligainternen "Champions League" gegen Forza Milanese am letzten Wochenende. Dass dieser am Ende aufging und den Gruppensieg und somit die Finalteilnahme bescherte, hing jedoch einmal mehr am seidenen Faden. Nachdem der Ex-Mailänder Callsen-Bracker für die Gastgeber und der Ex-Wishibuser Blaszczykowski für die Gäste getroffen hatten, war es wieder einmal Mohamed Zidan vorbehalten, mit seinem fünften Treffer im fünften Spiel den 2:1 Siegtreffer für die Wishibuser zu erzielen und somit den Finaleinzug doch noch perfekt zu machen. Dabei hatte das Team in den Schlussminuten jedoch auch das notwendige Quäntchen Glück. Die Spieler vom Spottverein jubelten bereits in der Fankurve, dabei war das Spiel noch gar nicht beendet! Plötzlich stand der Mailänder Stürmer Schipplock mutterseelenallein vorm leeren Wishibuser Tor, traf jedoch nur seinen gar nicht im Mailänder Kader befindlichen Team-Kollegen Pedro Geromel, der sich irgendwie aufs Spielfeld verirrt hatte. Selbst den Abpraller setzte Schipplock im zweiten Versuch nur an die Latte, bevor der Schiedsrichter dann doch die Partie beendete, da er sich dieses fußballerische Elend nicht länger anschauen mochte. Der Ausgleich wäre gleichbedeutend mit dem Finaleinzug der Mailänder gewesen, so reichte es wieder einmal "denkbar knapp" für die Wishibuser Pokal-Ritter. Im Endspiel am 31. & 32. Spieltag trifft man damit erneut auf die Kräfelder Knickers, die ihrerseits mit einer "besseren B-Elf" ein 1:1 im Parallelspiel bei den Zeugen Yeboahs 2010 erzielten. Damit stehen insgesamt also vier weitere "el clasicos" in dieser Saison auf dem Pokalspielplan, die beiden ersten davon im WPF-Pokal-Viertelfinale an diesem und am nächsten Wochenende. Die insgesamt gute Mannschaftsleistung bescherte Ishis Team mit 40 Punkten zudem den sechsten Tagessieg in der laufenden Saison, so dass man zumindest den zweitplatzierten "Guerrero-Guerilla-Grätschern" von FeeLazio St. Pauli wieder etwas dichter auf die Pelle rücken konnte, auch wenn Platz 2 nicht unbedingt ganz oben auf der noch verbliebenen Prioritäten-Liste steht bis Saisonende. Unterdessen schraubte der designierte Meister aus Kräfeld seinen Punktevorsprung auf 160 Zähler hoch und hat für die mittlerweile hoffnungslos distanzierte Konkurrenz nur noch ein müdes Lächeln übrig....



Der Dank gilt den Fans! In bis dato ungekanntem Ausmaß hatten die Fans der Lausigen am vergangenen Spieltag die Gelegenheit, die Aufstellung beim Spottverein mitzugestalten. Der Aufwand hatte sich am Ende gelohnt. Da "naheliegende" Entscheidungen zumeist auch die besten sind, bewahrten die Abstimmungsergebnisse den Teamchef vor der möglichen Umsetzung zweifelhafter Alternativoptionen. 40 Spieltagspunkte bei lediglich 4 "verschenkten" Zählern bestätigten zudem, dass die nahezu bestmögliche Elf ins Rennen geschickt wurde.


Saison-Vorschau 2012/2013:

Da die wesentlichen Dinge also sportlich entschieden scheinen, der Transfermarkt zunehmend erschöpft ist und die „weniger wesentlichen“ Dinge wie das WPF-Pokal-Viertelfinale jetzt nicht mehr alle von den Sitzen reißt, wurde in dieser Woche etwas früher als ursprünglich angedacht die jährliche Saisonplanung 2012/2013 gestartet, in der alle Manager gemeinsam die wesentlichen Rahmenparameter für die neue Spielzeit festlegen. Auch erste "Kampfansagen" für die sechste WPFL-Spielzeit wurden bereits schriftlich fixiert. Der eigentliche Hammer ist jedoch: Alle 12 durchgängig aktiven Teams in dieser Spielzeit haben bereits frühzeitig ihre Teilnahme für die neue Spielzeit signalisiert, wobei lediglich eine Zusage noch aussteht. Damit wäre die WPFL rechtzeitig zum "fünfjährigen Jubiläum" im Juni 2012 immer noch für eine Überraschung gut: Erstmals in der Liga-History gäbe es somit im Sommer keine Umbesetzungen im Teilnehmerfeld, sollte es sich nicht kurzfristig noch jemand anders überlegen.


Ungeschriebenes WPFL-Gesetz hat weiter Bestand

In Wishibus hat man mittlerweile akzeptiert, dass das ungeschriebene WPFL-Gesetz "Titelverteidigung ausgeschlossen" auch am Ende der fünften Spielzeit der Liga bestehen bleibt. Somit muss man die Schale spätestens im Mai leihweise zurück nach Kräfeld geben. Mit der Ursachenforschung wurde längst begonnen. Teamchef Ishi dazu: "Die Vorsaison lief ziemlich perfekt, von der Auslosung angefangen bis zum Saisonende. Diesmal haben wir deutlich mehr 'vermeidbare Fehler' begangen, insbesondere Mitte der Hinrunde, als wir nach gelungener Aufholjagd dann zu schnell zu viel wollten. Dass darüber hinaus hier und dort auch das Quäntchen Glück fehlte, dass den Kräfeldern diesmal vielleicht eher hold war, soll keine Entschuldigung aber zumindest eine Erklärung sein. Es hätte auch in der Rückrunde noch Möglichkeiten gegeben, die Knickers anzugreifen, aber Spieler wie beispielsweise Ribery oder Harnik sind dann eben auch dort gelandet und haben 'performed', während unsere eigenen Leistungsträger nicht immer wie erhofft funktioniert haben. Insbesondere das Sturmduo Gomez & Pizarro ließ die erhoffte Treffsicherheit zuletzt leider immer häufiger vermissen, so dass es alleine Mo Zidan zu verdanken ist, dass zumindest die vergangenen Pokal-Duelle erfolgreich überstanden wurden. Auch der aktuell immer noch letzte Platz in der Fairplay-Statistik diese Saison war sicherlich nicht hilfreich, so dass man unter dem Strich konstatieren muss, dass es diesmal eben nicht 'wunschgemäß' gelaufen ist. In der neuen Saison werden die Karten neu gemischt, so dass wir durchaus optimistisch sind, das nächste Mal wieder ernsthaft bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden zu können und das ungeschriebene WPFL-Gesetz auch in der kommenden Spielzeit mit Leben zu erfüllen. Allerdings muss sich auch die mit uns gescheiterte Konkurrenz in der Liga hier und dort den Vorwurf gefallen lassen, es den Kräfeldern vielleicht doch ein wenig zu einfach gemacht zu haben?" An diesem und am nächsten Wochenende stehen derweil die drei Viertelfinal-Paarungen im WPF-Pokal im Fokus. Neben dem Duell der Erzrivalen empfängt "Pokalschreck" FC Schollywood Re-Entry WPFBild 07 im "Aufsteigerduell". Die dritte Viertelfinalpartie wird zwischen WPFF-Pokal-Titelverteidiger Forza Milanese und den zuletzt immer häufiger durch Undiszipliniertheiten auffällig gewordenen gorillaa´s Kiezkicker ausgetragen. Möglichweise war der haarige Teammanager hier und dort dann doch zu häufig ein schlechtes Vorbild seiner Spieler?

WPF-Pokal Viertelfinale - Hinspiele:
(Platzierung der Vorrundengruppe in Klammern)

Spottverein Wishibus (VR 10.) vs. Kräfelder Knickers (VR 2.)
FC Schollywood (VR 8.) vs. WPFBild07 (VR 3.)
Forza Milanese (VR 6.) vs. gorillaa´s Kiezkicker (VR 4.)


Vorzeitig für das Halbfinale qualifiziert:
Zeugen Yeboahs 2010 (VR 1.)


Breits ausgeschieden:
VR: Rapid South America (VR 12.), Vienna Hotdogs FK (VR 11.)
AF: FC Krizzzz-Mas (VR 9.), FC Sexy Legs (VR 7.), FeeLazio St. Pauli (VR 5.)


Alle Pokalergebnisse & Tabellen der WPFL im Überblick

[Bildmaterial an dieser Stelle am 12. April 2012 beschlagnahmt; Anm. d. Red.]

Dunkle Lords oder fauler Badewannenzauber waren gestern. Das Maß aller Dinge in der WPFL ist mal wieder DER KNICKINATOR, der an diesem Wochenende mit dem Besten vom Besten in Wishibus anreist, was die Liga in dieser Saison aufzubieten hat. Der Meisterschampus ist längst kaltgestellt, aber was zur letzten Glückseeligkeit neben einem Rekordkaderwert am Saisonende noch fehlt, wäre das heißbegehrte DOUBLE, zumal der WPF-Pokal in der Kräfelder Erfolgsvitrine noch gänzlich fehlt [und da fehlt nicht viel; Anm. d. Red]. Beim Gastgeber macht man sich daher auf ein Feuerwerk zusammengeknickerter Fußballkunst gefasst. Hinter verschlossenen Türen soll der Wishibuser Mänädscher angeblich bereits gesagt haben "Hoffentlich wird's nicht schon im Heimspiel zweistellig."


Tore von Gomez oder Pizarro könnten helfen...

Inwieweit die Pokalwettbewerbe noch eine realistische Chance bieten, ein "Trostpflaster" für die frühzeitig verpasste Titelverteidigung in der Meisterschaft zu bieten, bleibt abzuwarten. Zumal man sich im WPF-Pokal ohnehin erst im Viertelfinale befindet, so dass der Weg zum "Pott" selbst im Erfolgsfalle noch weit wäre. Außerdem hat sich das Team der Wishibuser in dieser Saison weiß Gott nicht als "Pokalschreck" präsentiert - es sei denn, man definiert die denkbar knappen Erfolge in den letzten fünf Partien als besondere Qualität der Mannschaft? Gegen die in allen Mannschaftsteilen besser besetzte "Übermannschaft" aus Kräfeld wird man so voraussichtlich nicht zum Erfolg kommen. "Wenn Gomez & Pizarro ihre Formkrise der letzten Spiele nicht überwinden, werden uns die Knickers das Fell über die Ohren ziehen.", so die einhellige Meinung rund um Wishibus. Nachdem in der Vorwoche die Fan-Basis die Aufstellung und somit den Pokalsieg maßgeblich mitgestaltet hatte, wählte man in dieser Woche den umgekehrten Weg. Bereits seit Montag fand das tägliche Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, so dass auch der Rundschau diesmal keinerlei Informationen über mögliche personelle Veränderungen in der Startelf vorliegen. Ein mögliches Anzeichen für echte Überraschungen am Freitagabend? Auf Nachfrage beim Teamchef zu dieser ungewöhnlichen Vorbereitungswoche ließ dieser mitteilen: "Ungewöhnliche Spiele erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Mit Blick auf den Kader erscheinen allzu große Überraschungen jedoch unwahrscheinlich. Möglicherweise bleibt die Startelf sogar erstmals unverändert? Es ging uns vielmehr darum, Gomez & Pizarro etwas aus dem öffentlichen Fokus in Wishibus herauszunehmen, damit sich die Mannschaft ungestört auf das Spiel vorbereiten kann. Mo Zidan wird es diesmal nicht alleine richten können - zumindest so viel steht schon vor dem Anpfiff der Partie fest. Alles weitere wird man sehen." Man darf also gespannt sein, wie sich das Team der Lausigen im ersten von insgesamt vier Spielen gegen den übermächtigen Erzrivalen aus der Affäre zieht. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So spielten sie vor einer Woche:

Pizarro - Gomez - Zidan - Obasi (Marica)
Hajnal - Callsen-Bracker - Gentner (Rosenthal)
Subotic - Hummels - Stranzl (Langkamp)
Zieler (Radlinger)


Zuletzt nicht im Spieltagskader:
Starke, Haas, Miller - Santana, Balitsch, McKenna - Peszko, Didavi, Ekici - Ramos, Freis




Aufgrund der Brisanz der bevorstehenden Partie gegen die Kräfelder Knickers hatte Teamchef Ishi seine Mannschaft in dieser Woche nahezu hermetisch abgeriegelt, so dass der Rundschau diesmal keine Erkenntnisse zur möglichen Aufstellung vorliegen. Lediglich dieses Video vom morgendlichen "Warmmachen" wurde der Redaktion zugespielt. Die Mannschaft scheint sich dem Ernst der Lage also durchaus bewusst zu sein, so dass der Gegner aus Kräfeld ein bis in die lackierten Fingernägel top-motiviertes Team vom Spottverein Wishibus erwarten darf.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
_________________


Last edited by Wish on 12 Apr 2012 08:39; edited 1 time in total
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 6388
PostPosted: 9 Mar 2012 13:52   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Gerade noch mit einem blauen Auge davongekommen sind die Kräfelder Knickers am letzten Spieltag der Champions League Gruppenphase. Auch wenn als Entschuldigung gelten mag, dass die Knickers auf einige Spieler verzichten mussten - neben Bastian Schweinsteiger und dem gelb-gesperrten Daniel Williams fehlte auch Klaas-Jan Huntelaar und für Franck Ribéry reichte es nur zu einem Kurzeinsatz - so war der Auftritt des Tabellenführers der WPF-Liga alles in allem doch eher enttäuschend und konnte doch in keinster Weise an die herausragenden Leistungen der Vorwoche (6 Tore, 76 Spieltagspunkte) anknüpfen.



Knickers nur Durchschnitt - Überragender Leno rettet Finaleinzug

Bis Mitte der zweiten Hälfte stand es im Spiel bei den Zeigen Yeboahs 2010 unentschieden 0:0, ehe der einmal mehr überzeugende Martin Harnik mit seinem dritten Treffer im zweiten Spiel die 1:0 Führung erzielte. Vor allem die Kräfelder Abwehr hatte einen schwachen Tag erwischt, und so war es einzig und allein Bernd Leno zu verdanken, dass der Gegner erst in der allerletzten Spielminute zum insgesamt verdienten Ausgleich kam. Aufgrund der besseren Tordifferenz ziehen die Knickers somit als Gruppenzweiter in die beiden Finalspiele gegen den Spottverein Wishibus ein, der sein Spiel glücklich, aber auch nicht unverdient mit 2:1 gegen Forza Milanese gewinnen konnte.




Bernd Leno war gegen die Zeugen Yeboahs der Garant des Weiterkommens Die Teilnahme unter der Woche
beim berühmten 'Schnapp-den-Ball'-Event im katalanischen Barcelona verlief dann eher unglücklich.


Da Verfolger Feelazio St. Pauli (nur 3 Spieltagspunkte) einen rabenschwarzen Tag erwischte und beinahe den Spottverein Wishibus (mit 40 Punkten Tagessieger) passieren lassen musste, konnte der Vorsprung in der Liga trotz nur 27 Spieltagspunkten sogar auf nunmehr 160 Punkte ausgebaut werden. Mit weitem Abstand folgt der FC Krizzz-Mas vor einem breiten, bis auf hinunter Platz 10 reichenden Mittelfeld. Unverändert auf den Plätzen 11 und 12 die Zeugen Yeboahs 2010 und der FC Schollywood, die zwar durchaus ordentlich punkten, trotzdem den Anschluss ans Mittelfeld nicht so richtig herstellen können.




In der Torjägerwertung führen ungefährdet die Kräfelder Knickers mit 13 Toren Vorsprung. Knapper geht es zu in der Fairplay-Wertung,
wo die Zeugen Yeboahs nur zwei Gelbe Karten Rückstand haben auf den FC Schollywood.


Dank des mittlerweile fünften Platzverweises der laufenden Saison machte in der Rüpelwertung Feelazio St. Pauli viele Punkte gut auf den nur noch mit einer einzigen Gelben Karte Vorsprung führenden, an diesem Spieltag nicht punkten konntenden Spottverein Wishibus. Offensichtlich immer mehr als schwerer Fehler erweist sich in diesem Zusammenhang der Verkauf von Jermaine Jones in der Winterpause.



Zwischenfazit - WPF-Liga steht gut da

Auch wenn die Saison erst zu gut zwei Drittel gelaufen ist, so lässt sich doch bereits ein durchaus positives Fazit ziehen. Alle Vereine haben mittlerweile die magische 400-Punkte-Marke überschritten, alle Vereine haben ein Vermögen von rund 50 Millionen oder mehr angehäuft. All das hat es so in den vergangenen Spielzeiten nicht gegeben. Nicht überraschend daher, dass sich alle Manager sehr aktiv am Ligageschehen beteiligen und bereits die Lizenzunterlagen für die kommende Saison eingereicht haben.



Pokalviertelfinale gegen Wishibus - Knickers nur Außenseiter

Am kommenden Wochenende kommt es zum ersten von insgesamt vier Spielen - zwei im WPF-Pokal, zwei in der 'Champions League' - gegen den vielfachen Meister und Pokalsieger Spottverein Wishibus. Auch wenn die Knickers in der Meisterschaft klar vor den 'Lausigen' liegen, so sieht Manager K. Amiryn seine Mannschaft in den anstehenden Duellen eher als Außenseiter und erinnert an die Saison 09/10, wo die Knickers ebenfalls im Viertelfinale als Tabellenführer der WPFL die Segel streichen mussten. Der Pokal habe eben seine eigenen Gesetze und die lägen dem eher auf Kontrolle, Ballbesitz und schön anzuschauenden Ballstafetten ausgelegtem Spiel der Knickers nicht so sehr. Hinzu komme, dass der Spottverein mit Pizarro, Gomez und auch Zidan ein Angriffsformation aufs Feld schicken könne, die ihres Gleichen suche, die ja ganze Spiele quasi im Alleingang entscheiden könne. Obendrein dann, angeführt vom Ex-Knickers-Spieler Mats Hummels, sei da noch ein Defensivverbund, der das Wort Gegentor allenfalls aus dem Wörterbuch kenne. Trotzdem wolle man sich natürlich nicht kampflos ergeben und ein Ergebnis erreichen, dass das Rückspiel eine Woche später nicht vollkommen überflüssig mache sondern zumindest eine theoretische Chance auf das Erreichen der nächsten Runde lasse.



Positiv stimmt den Manager, dass zwar mit Benedikt Höwedes ein neuer Ausfall zu beklagen ist, dass aber fast alle in der Vorwoche noch verletzten Spieler zurückzukehren scheinen, selbst bei Bastian Schweinsteiger ist ein Kurzeinsatz nicht ausgeschlossen. Dementsprechend schwierig ist eine Vorhersage, wer letztlich am Wochenende in der Startelf stehen wird.




Leno - Lahm, Badstuber, Daems - Bender, Schweinsteiger, Ribey, Marin, Harnik - Lewandowski, Huntelaar


Wie immer aber wird der Trainer erst kurz vor Anpfiff über die genaue Aufstellung der Mannschaft entscheiden.

Back to top View user's profile
Display posts from previous:   
All times are GMT + 1 Hour
Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9, 10, 11  Next
Page 5 of 11



You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group