preload
 

Comunio Talk: Uli Hoeneß - Niedergang eines Idols?

Goto page 1, 2, 3 ... 83, 84, 85  Next
Comunio.de Forum Index -> Bundesliga - Talk
Author Message
Nash!
Europameister
Europameister 

Joined: 10 Jul 2006
Posts: 3518
PostPosted: 20 Apr 2013 20:36   Post subject: Comunio Talk: Uli Hoeneß - Niedergang eines Idols? Reply with quote




Um das Thema mal aus dem Bayern-Forum zu holen, eröffne ich mal diesen Thread.

Bayern-Präsident: Ermittlungen gegen Hoeneß wegen Steuerhinterziehung

Ich denke, das interessiert alle. Hoeneß ist eine der wichtigsten Personen im deutschen Fußball.

Mit voreiligen Äußerungen möchte ich mich zurückhalten, weil noch gar nicht genau klar ist, was jetzt alles war und was noch passieren wird.

Mich interessiert auch, ob er von den Ermittlungen wusste und sich nur deshalb angezeigt hat oder ob es wirklich eine Eingebung war .

Ich hoffe nur, dass der Verein nicht irgendwie involviert ist, sondern dass es sich nur um sein Geld handelt.

Mr.-Financial-Fairplay doch nicht so fair, auch wenn das eine nichts mit dem anderen zu tun hat. Den Begriff kann er jetzt trotzdem nicht mehr in den Mund nehmen .
Back to top View user's profile
Jo Lö
Champions-League
Champions-League 

Joined: 14 Aug 2011
Posts: 1745
PostPosted: 20 Apr 2013 20:45   Post subject: Reply with quote

Inhaltlich will ich das gar nicht bewerten, zurücklehnen und zusehen.

Zu meutern wird es genug geben, sollte in den Augen der Masse ein ungerechtes Urteil gefällt werden. Bis der Umfang der Strafe und deren Konsequenzen klar sind, sollte sich keiner mehr als nötig echauffieren.

Was mich nur aufhorchen ließ und interessiert, ist die Angabe der Höhe.
Mehrere 100 Millionen? Ist das realistisch?
Dass UH in diesem Leben keine Geldsorgen mehr hat, ist klar, aber lief die Würstchenfabrik derart gut?
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 20 Apr 2013 20:50   Post subject: Reply with quote

Vorab: Meines Erachtens sollte er nun zurücktreten und sein Leben als Privatier führen. Im Verein hat er nichts mehr verloren.

Hinsichtlich der Vorwürfe sind ja zwei Dinge Interessant

1) Nicht-Versteuern von Kapitaleinkünften
2) Wie kommt ein Wurstfabrikant an (mehr als) 500 Mio Eur (die Zahl steht im Raum) - diese Summe ist ja nur der Teil seines Vermögens, was am Fiskus vorbei erwirtschaftet wurde

Zu Punkt eins: Hier liegt eine Straftat vor, die er angezeigt hat. Dies disqualifiziert ihn allein schon für den Präsidentenjob. Eine besondere Würze hat die Bigotterie, die er jahrelang an den Tag hinsichtlich sozialer Gerichtigkeit an den Tag gelegt hat

Zu Zwei: Hier wird es interessant. Wo kommt die ganze Kohle her? Auch das wird er dem FA sicherlich offenlegen müssen, wenn er es denn kann.
Der Verein ist seit 11 Jahren eine AG, also bilanziell ganz anderes geführt. Schwarze Kassen sind zwar möglich aber extrem unwahrscheinlich, ohne das ein Konstrukt aus Briefkastenfirmen aufgebaut wird. D.h. alles davor sollte nicht mehr nachweisbar (positiv wie negativ) sein, umso wichtiger wäre es wenn UH reinen Tisch macht und alles offen legt - das wird vorerst jedoch nicht passieren können, aufgrund des laufenden Verfahrens. Ein weiterer Grund seinen Hut jetzt sofort zu nehmen.
Verschiedenste Verdächtigungen können nun im Raum stehen (Betrug, Untreue oder verdeckte Geschäfte mit Wurst). Vielleicht werden wir es nie erfahren?

P.S. Der Sportsmann Uli Hoeneß ist für mich mit der Selbstanzeige gestorben. Leider. Der FCB ist jedoch größer als sein Präsident.
Back to top
Nash!
Europameister
Europameister 

Joined: 10 Jul 2006
Posts: 3518
PostPosted: 20 Apr 2013 20:55   Post subject: Reply with quote

Ich hab gehört, dass er hunderte Millionen dadurch verdient hat, dass er als Rindfleisch deklarierte Pferdefleisch-Reste über seine Wurstfabrik in ganz Europa vertrieben hat.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 20 Apr 2013 21:32   Post subject: Re: Hoeneß und die Steuern Reply with quote


Nash! wrote:


Mich interessiert auch, ob er von den Ermittlungen wusste und sich nur deshalb angezeigt hat oder ob es wirklich eine Eingebung war .

Ich hoffe nur, dass der Verein nicht irgendwie involviert ist, sondern dass es sich nur um sein Geld handelt.

Mr.-Financial-Fairplay doch nicht so fair, auch wenn das eine nichts mit dem anderen zu tun hat. Den Begriff kann er jetzt trotzdem nicht mehr in den Mund nehmen .


Hätte es vorher Ermittlungen gegeben, wäre eine Selbstanzeige garnicht mehr möglich, von daher ist das unwahrscheinlich.

So ein Steuerbetrug ist mit nichts zu rechtfertigen, stellt in der Bundesrepublik Deutschland aber sowas wie einen Volkssport da.

Wer da so ganz ohne Schuld ist, sollte den ersten Stein werfen. Mir ist klar dass man bei größeren Persönlichkeiten, die mehr Geld verdienen immer größere Maßstäbe ansetzt, der Straftatbestand ist aber bei allen Taten gleich.

Egal ob man ein Konto in der Schweiz nicht angibt, ob man schwarz einen Handwerker für sich werkeln lässt, ob man Zigaretten auf irgendeinem Parkplatz irgendwo kostet (ca. 4 Milliarden Schaden pro Jahr alleine in Deutschland).

Was blöd ist an der Sache, ist das Hoeneß selber immer sich auch ein bißchen anders dargestellt hat. Offensichtlich hatte er aber auch was besseres mit dem Geld zu tun, als es dem Staat zu geben. Geht vielen so, macht es aber nicht besser.

Bin gespannt ob er persönliche Konsequenzen zieht. das sollte für meinen Teil auch davon abhängen um was für Summen es da geht.
Back to top
Nash!
Europameister
Europameister 

Joined: 10 Jul 2006
Posts: 3518
PostPosted: 20 Apr 2013 21:41   Post subject: Re: Hoeneß und die Steuern Reply with quote


whisky0882 wrote:
Hätte es vorher Ermittlungen gegeben, wäre eine Selbstanzeige garnicht mehr möglich, von daher ist das unwahrscheinlich.

Bist Du Dir sicher? Ich dachte, das sei wohl möglich. Es sei denn, er wusste davon. Also, dass das das ausschlaggebende Kriterium sei. Anfängliche Ermittlungen kriegt man ja erstmal nicht mit. Dann könnte ihm das jemand gesteckt haben und er zieht die Notbremse.

Warum sollte er sonst damit rausrücken? Zu Gott gefunden? Reue?
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 20 Apr 2013 21:42   Post subject: Reply with quote


SGT4 wrote:
Vorab: Meines Erachtens sollte er nun zurücktreten und sein Leben als Privatier führen. Im Verein hat er nichts mehr verloren.

Hinsichtlich der Vorwürfe sind ja zwei Dinge Interessant

1) Nicht-Versteuern von Kapitaleinkünften
2) Wie kommt ein Wurstfabrikant an (mehr als) 500 Mio Eur (die Zahl steht im Raum) - diese Summe ist ja nur der Teil seines Vermögens, was am Fiskus vorbei erwirtschaftet wurde

Zu Punkt eins: Hier liegt eine Straftat vor, die er angezeigt hat. Dies disqualifiziert ihn allein schon für den Präsidentenjob. Eine besondere Würze hat die Bigotterie, die er jahrelang an den Tag hinsichtlich sozialer Gerichtigkeit an den Tag gelegt hat

Zu Zwei: Hier wird es interessant. Wo kommt die ganze Kohle her? Auch das wird er dem FA sicherlich offenlegen müssen, wenn er es denn kann.
Der Verein ist seit 11 Jahren eine AG, also bilanziell ganz anderes geführt. Schwarze Kassen sind zwar möglich aber extrem unwahrscheinlich, ohne das ein Konstrukt aus Briefkastenfirmen aufgebaut wird. D.h. alles davor sollte nicht mehr nachweisbar (positiv wie negativ) sein, umso wichtiger wäre es wenn UH reinen Tisch macht und alles offen legt - das wird vorerst jedoch nicht passieren können, aufgrund des laufenden Verfahrens. Ein weiterer Grund seinen Hut jetzt sofort zu nehmen.
Verschiedenste Verdächtigungen können nun im Raum stehen (Betrug, Untreue oder verdeckte Geschäfte mit Wurst). Vielleicht werden wir es nie erfahren?

P.S. Der Sportsmann Uli Hoeneß ist für mich mit der Selbstanzeige gestorben. Leider. Der FCB ist jedoch größer als sein Präsident.


Also 1.

Ich vermute es handelt sich um versteuertes Geld, dass halt auf Schweizer Banken, bzw. einem schweizer Konto gebunkert wurde. Die Zinsen wurden nicht angemeldet.

Das in der Fleischbranche auch mal was neben der Kasse und den Büchern laufen soll, ist wohl bekannt, Herr Tönnies hatte da ja auch mal Besuch von der Staatsanwaltschaft.

Zu 2
Hoeneß muss alles offenlegen, sollten die auch nur einen € finden den er nicht richtig deklariert haben, ist die Selbstanzeige für den Barsch, ab ca. eine Mio. hinterzogener Steuer hat das oberste Gericht verfügt sind Haftstrafen zu verhängen. Wäre also nicht gut, wenn er da nicht alles offenlegen würde. DAvon ist aber auszugehen, weil ansonsten sein Steuerberater ein ganz schlechten Job gemacht hätte.

Achja und nochmal zu der Summe die 1-2 Seiten da nennen. Die stammen aus dem Januar, und reden von einem der mit der Bundesliga zu tun hat. Aber seien wir mal ehrlich 500 Mio? Hoeneß dürfte die nicht alleine zusammengekriegt haben.

Für mich gibt es da 3 Möglichkeiten.

1) Der Bericht aus dem Januar ist falsch
2) Es handelt sich nicht um Hoeneß (1-2 würden mir da schon einfallen, die mit der Buli zu tun haben, aber deutlich mehr haben sollten).
3) Da geht es wirklich um Hoeneß, dann wäre ich allerdings auch gespannt, wo das Geld hergekommen sein sollte, was wir aber wohl nicht erfahren werden, es gilt das Steuergeheimnis, er legt offen, zahlt nach und das Thema ist vom Tisch (wenn die Selbstanzeige in Ordnung ist und durchgeht)
Back to top
laszlo
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 10 Dec 2003
Posts: 5245
Location: Hamburg
PostPosted: 20 Apr 2013 21:46   Post subject: Reply with quote

Es wäre ein echter Schock für mich, wenn Mr. Oberkorrekt Hoeneß jetzt Dreck am Stecken hätte.

Ich hoffe, dass sich das alles noch klärt.
_________________
96 – Alte Liebe
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 20 Apr 2013 21:47   Post subject: Re: Hoeneß und die Steuern Reply with quote


Nash! wrote:

whisky0882 wrote:
Hätte es vorher Ermittlungen gegeben, wäre eine Selbstanzeige garnicht mehr möglich, von daher ist das unwahrscheinlich.

Bist Du Dir sicher? Ich dachte, das sei wohl möglich. Es sei denn, er wusste davon. Also, dass das das ausschlaggebende Kriterium sei. Anfängliche Ermittlungen kriegt man ja erstmal nicht mit. Dann könnte ihm das jemand gesteckt haben und er zieht die Notbremse.

Warum sollte er sonst damit rausrücken? Zu Gott gefunden? Reue?



Quote:
§ 371 Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung
(1) Wer gegenüber der Finanzbehörde zu allen unverjährten Steuerstraftaten einer Steuerart in vollem Umfang die unrichtigen Angaben berichtigt, die unvollständigen Angaben ergänzt oder die unterlassenen Angaben nachholt, wird wegen dieser Steuerstraftaten nicht nach § 370 bestraft.
(2) Straffreiheit tritt nicht ein, wenn

1.
bei einer der zur Selbstanzeige gebrachten unverjährten Steuerstraftaten vor der Berichtigung, Ergänzung oder Nachholung

a)
dem Täter oder seinem Vertreter eine Prüfungsanordnung nach § 196 bekannt gegeben worden ist oder
b)
dem Täter oder seinem Vertreter die Einleitung des Straf- oder Bußgeldverfahrens bekannt gegeben worden ist oder
c)
ein Amtsträger der Finanzbehörde zur steuerlichen Prüfung, zur Ermittlung einer Steuerstraftat oder einer Steuerordnungswidrigkeit erschienen ist oder

2.
eine der Steuerstraftaten im Zeitpunkt der Berichtigung, Ergänzung oder Nachholung ganz oder zum Teil bereits entdeckt war und der Täter dies wusste oder bei verständiger Würdigung der Sachlage damit rechnen musste oder
3.
die nach § 370 Absatz 1 verkürzte Steuer oder der für sich oder einen anderen erlangte nicht gerechtfertigte Steuervorteil einen Betrag von 50 000 Euro je Tat übersteigt.

(3) Sind Steuerverkürzungen bereits eingetreten oder Steuervorteile erlangt, so tritt für den an der Tat Beteiligten Straffreiheit nur ein, wenn er die aus der Tat zu seinen Gunsten hinterzogenen Steuern innerhalb der ihm bestimmten angemessenen Frist entrichtet.
(4) Wird die in § 153 vorgesehene Anzeige rechtzeitig und ordnungsmäßig erstattet, so wird ein Dritter, der die in § 153 bezeichneten Erklärungen abzugeben unterlassen oder unrichtig oder unvollständig abgegeben hat, strafrechtlich nicht verfolgt, es sei denn, dass ihm oder seinem Vertreter vorher die Einleitung eines Straf- oder Bußgeldverfahrens wegen der Tat bekannt gegeben worden ist. Hat der Dritte zum eigenen Vorteil gehandelt, so gilt Absatz 3 entsprechend.


Das ist der § um den es geht.

Warum er jetzt gemeldet haben könnte. Naja zum einen bezieht er sich auf das scheitern des Steuerabkommens. Wäre das genehmigt worden, wäre das pauschal versteuert worden und die Sache wäre auch durch gewesen.

Zum anderen tauchen immer mehr Steuer CD`s auf, der Druck wächst also auf die Hinterzieher, die ihr Geld im Ausland angelegt haben.
Back to top
Guest





PostPosted: 20 Apr 2013 22:35   Post subject: Reply with quote

Back to top
Guest





PostPosted: 20 Apr 2013 22:58   Post subject: Reply with quote


laszlo wrote:
Es wäre ein echter Schock für mich, wenn Mr. Oberkorrekt Hoeneß jetzt Dreck am Stecken hätte.

Ich hoffe, dass sich das alles noch klärt.


Was soll sich denn da noch klären?
Er hat sich doch selbst angezeigt, die Fakten liegen auf dem Tisch. Jetzt kann er mit allen Tricks und Kniffen versuchen die juristischen Folgen abzumildern, das ändert aber nichts an seinem asozialen Verhalten.
Back to top
SGT1
Europa League
Europa League 

Joined: 01 Feb 2006
Posts: 1131
PostPosted: 20 Apr 2013 23:49   Post subject: Reply with quote

+1 rauul

Lt. ASS handelt es sich wohl um keine dreistellige mio summe.
Die 5 mille die er sofort zahlte muessen der vollen steuerschuld entsprechen.
daher ist die geschichte wohl doch kleiner.

Ohne jetzt streuen zu wollen: derjenige der im stern artikel erwaehnt wurde, koennte ja durchaus aus der fleischindustrie kommen, nur nicht aus der sueddeutschen. Durchsucht wurde ja auch in rheda wiedenbrueck...!
Back to top View user's profile
Kento
Champions-League
Champions-League 

Joined: 28 Jan 2008
Posts: 1890
PostPosted: 21 Apr 2013 08:22   Post subject: Reply with quote

Da er ca. 5 Millionen hinterzogen hat, fällt eine Bewährungsstrafe weg oder sehe ich das falsch? Selbstanzeige hin oder her.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 21 Apr 2013 08:40   Post subject: Reply with quote


KenTo wrote:
Da er ca. 5 Millionen hinterzogen hat, fällt eine Bewährungsstrafe weg oder sehe ich das falsch? Selbstanzeige hin oder her.


Nein, das ganze geht 10 Jahre zurück und jedes nicht anzeigen ist eine Tat für sich. Darauf kommen Hinterziehungszinsen und ein Strafgeld, sowas kann man vorab schon mit den Steuerbehörden klären, denke also die 5 Mio. die da genannt werden beinhalten schon alles. Auf jeden Fall ist das Konto nicht so groß wie einige Zeitungen dann meinten melden zu müssen.

@rauuul

Mit kniffen hat das ganze nichts zu tun, dass ist der normale Ablauf und normalerweise wird jetzt nachbezahlt und dann ist das Thema durch. Gilt nur solange alles offengelegt wurde, also auch der letzte Euro.
Back to top
F360
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 29 Jul 2005
Posts: 18710
PostPosted: 21 Apr 2013 08:41   Post subject: Reply with quote

Er muss mehr hinterzogen haben. Die Abschlagszahlung muss etwa dem entsprechen was hinterzogen wurde, dabei gehts nicht um das Kapital sondern rein um die Steuerlast.

Es gibt nur einen richtigen Schluss: Uli muss abtreten - nach der Saison.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 21 Apr 2013 08:50   Post subject: Reply with quote


F360 wrote:
Er muss mehr hinterzogen haben. Die Abschlagszahlung muss etwa dem entsprechen was hinterzogen wurde, dabei gehts nicht um das Kapital sondern rein um die Steuerlast.

Es gibt nur einen richtigen Schluss: Uli muss abtreten - nach der Saison.


Es geht immer nur um die Steuerlast, weil ein Konto in der Schweiz oder sonstwo ja reine Privatsache ist, man muss es nur anmelden bei den Behörden, bzw. inklusive Doppelbesteuerungsabkommen etc. die Zinsen von diesem Konto melden.
Back to top
fummi
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 07 Aug 2007
Posts: 8063
PostPosted: 21 Apr 2013 09:33   Post subject: Reply with quote

Also eigtl. bleibt wirklich nur der Rücktritt, auch wenn es mir schon sehr weh tut und ich total enttäuscht bin ...

Sein soziales Engagement ist zwar jetzt nicht in einem komplett anderen Licht zu sehen. Aber diese Heimatverbundenheit etc. wirkt unglaubwürdig, wenn man seiner Heimat Zahlungen vorenthält um sich selbst zu bereichern.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 21 Apr 2013 09:35   Post subject: Reply with quote


whisky0882 wrote:

KenTo wrote:
Da er ca. 5 Millionen hinterzogen hat, fällt eine Bewährungsstrafe weg oder sehe ich das falsch? Selbstanzeige hin oder her.


Nein, das ganze geht 10 Jahre zurück und jedes nicht anzeigen ist eine Tat für sich. Darauf kommen Hinterziehungszinsen und ein Strafgeld, sowas kann man vorab schon mit den Steuerbehörden klären, denke also die 5 Mio. die da genannt werden beinhalten schon alles. Auf jeden Fall ist das Konto nicht so groß wie einige Zeitungen dann meinten melden zu müssen.

@rauuul

Mit kniffen hat das ganze nichts zu tun, dass ist der normale Ablauf und normalerweise wird jetzt nachbezahlt und dann ist das Thema durch. Gilt nur solange alles offengelegt wurde, also auch der letzte Euro.



Das Thema ist dann vielleicht juristisch durch, weil er eben die Möglichkeit hat mit dem "Kniff" Selbstanzeige die Folgen abzumildern.
Ändert aber rein gar nichts am Unrechtsgehalt der Tat und an der Tatsache, dass er für den FCB nicht mehr tragbar ist.
Back to top
Guest





PostPosted: 21 Apr 2013 09:41   Post subject: Reply with quote


rauuul wrote:
Ändert aber rein gar nichts am Unrechtsgehalt der Tat und an der Tatsache, dass er für den FCB nicht mehr tragbar ist.

Das ist für mich der gewichtigste Punkt. Seine ganzen Apelle, Aufrufe und Aufzeigen von Verfehlungen anderer wirken in diesem Zusammenhang wie blanker Hohn. Für mich wirkt er aktuell wie ein verlogener Heuchler. Mal gucken was über die genauen Hintergründe noch so rauskommt.
Back to top
Muppets
Moderator
Moderator 

Joined: 14 Jul 2005
Posts: 6186
PostPosted: 21 Apr 2013 10:12   Post subject: Reply with quote

Das ist natürlich ein richtig guter Aufhänger für Christoph Daum:

Hamburg - Christoph Daum hat äußerst verwundert auf die Steueraffäre um Uli Hoeneß reagiert. "Die Nachricht hat mich absolut überrascht. Das hätte ich ihm niemals zugetraut, vor allem nicht, wenn man sieht, wie Uli Hoeneß in vielen Situationen seines Lebens aufgetreten ist", sagte Daum dem Sportinformationsdienst. Hoeneß habe sich "schließlich zu einer absoluten moralischen Instanz aufgeschwungen. Ich hätte so etwas niemals vermutet", sagte Daum.

Hoeneß hatte 2000 mit seinen Äußerungen den Kokainskandal um Daum angestoßen - nun kämpft er selbst mit einer Affäre. Hoeneß hat beim Finanzamt Selbstanzeige wegen eines nicht ordnungsgemäß deklarierten Kontos in der Schweiz erstattet. Die Staatsanwaltschaft München II ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung.

Daum sagte, dass er genau wisse, was Uli Hoeneß "alles für den deutschen Fußball und die Gesellschaft geleistet" habe: "Ich hoffe und wünsche ihm deshalb von Herzen, dass er da heil wieder rauskommt."


http://www.spiegel.de/sport/fussball/steuerhinterziehung-daum-verwundert-ueber-hoeness-a-895578.html

Und um es mal auf den Punkt zu bringen: Hoeneß hat sich selbst zu Fall gebracht.

Edit: Wir lassen das Ganze nun als Comunio Talk laufen. Daher habe ich den Titel etwas abgeändert, dein Einverständnis vorausgesetzt Nash! Vielen Dank für deine Mühe.
_________________
Simon Brodkin alias Jason Bent (englischer Comedian): "Ich habe jahrelang darauf gewartet, dass England wie Spanien spielt. Jetzt ist es soweit."
Back to top View user's profile
Nash!
Europameister
Europameister 

Joined: 10 Jul 2006
Posts: 3518
PostPosted: 21 Apr 2013 10:45   Post subject: Reply with quote

Na klar.

Daum ist schon nicht dumm. Sagt, dass Hoeneß ihm Leid täte und dass er verstehen könne, wie das jetzt sei. Und dass er hoffe, dass Hoeneß da heil raus kommt. Dazu aber dann die Nebenbemerkung, dass Hoeneß ja immer ganz anders aufgetreten wäre. Deshalb hätte er das nie vermutet. Super .

Eigentlich sagt er genau das, was wohl einige denken: Der Moralapostel und Mr. Saubermann war nie das, was er vorgab. Jetzt kriegt er endlich mal zu spüren, wie das ist, von Masse und Medien am Nasenring durch die Manege gezogen zu werden.

Der große Gewinner aus der Situation könnte Sammer werden. Wenn Hoeneß wirklich zurücktreten sollte (den Gedanken finde ich immer noch unvorstellbar), wird er in der Praxis automatisch noch mehr Macht bekommen und der FC Bayern macht einen weiteren Schritt weg vom FC Hollywood.

Falls Hoeneß zurücktritt und das in kurzer Zeit, könnte es ja tatsächlich passieren, dass er als führendes Vereinsmitglied, den Champions League-Titel verpasst. Vielleicht wartet er noch ab .
Back to top View user's profile
Muppets
Moderator
Moderator 

Joined: 14 Jul 2005
Posts: 6186
PostPosted: 21 Apr 2013 11:22   Post subject: Reply with quote

Es liegt leider auch eine gewisse Ironie darin, dass dies nun ausgerechnet in einer der bisher erfolgreichsten Saisons überhaupt passiert.
_________________
Simon Brodkin alias Jason Bent (englischer Comedian): "Ich habe jahrelang darauf gewartet, dass England wie Spanien spielt. Jetzt ist es soweit."
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 21 Apr 2013 11:49   Post subject: Reply with quote

Ja, UH ist der FC Bayern.
Nein, UH hat im Zweifelsfall nichts mehr im Tagesgeschäft zu sagen. Und das ist wirklich das einzig gute daran. UH hat zumindest den Abschied vom operativen Geschäft schon vollzogen.

Übrigens passt die Summe der Steuerschuld von 10 Mio (die es angeblich sind) nicht mit dem Bericht zusammen, dass 500+ Mio auf dem Konto sind. Selbst mit 1% Zinsen in den letzten 10 Jahren käme man da schon auf 50 Mio. Es sind viele Ungereimtheiten in den Berichten, die halt nicht auf Wissen basieren können zum derzeitigen Zeitpunkt.
Back to top
fummi
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 07 Aug 2007
Posts: 8063
PostPosted: 21 Apr 2013 12:38   Post subject: Reply with quote

Glaubt wirklich irgendwer den Scheiß mit den dreistelligen Millionenbeträgen?
Solche Beträge kann man nur verheimlichen, wenn man wirklich viel, viel, viel, viel mehr Geld hat. Ganz blöd ist der Fiskus ja nicht.
Back to top View user's profile
c0MMi_
Europameister
Europameister 

Joined: 27 Aug 2006
Posts: 3928
Location: Halle/Saale
PostPosted: 21 Apr 2013 12:54   Post subject: Reply with quote

Ich finde es total lächerlich, dass man Hoeneß so in den Dreck zieht. Ganz ehrlich: Ich will gar nicht wissen, wie viele von euren "Idolen" und moralisch korrekten "Vorbildern" Steuern hinterziehen oder andere schmutzige Geschäfte laufen haben.

Und da wir hier nicht in der Politik sind, wo Leute eben NICHT nur nach ihrer Qualifikation betrachtet werden, finde ich es anmaßend zu fordern, dass Hoeneß zurücktreten soll. Wieso denn? Was er als Privatmann mit seinem Vermögen macht, hat nichts mit seiner absolut überragenden Arbeit für den FCB zu tun (und ich bin wahrlich kein Bayern-Fan). Der Mann ist in allen Belangen das Beste, was dem deutschen Fußball passieren konnte und vor allem ein Vorbild für viele andere Manager und Präsidenten.

In meinen Augen hat er das richtige getan, nämlich einfach offen legen, dass er einen Fehler begangen hat.

Aus juristischer Sicht, will ich da mal gar nicht tiefer darauf eingehen, weil die Summen, die hier genannt werden, für mich absolut unrealistisch erscheinen (wie fummi schon sagt, bei so einer Summe würde es enorm auffallen).

Und aus sportlicher Sicht kann ich nur noch einmal betonen, dass der Mann - abgesehen von Mord und Pädophilie - alles machen könnte, weil er sich so viel Respekt verdient hat, dass man immer noch den Hut ziehen muss, bevor man ihn so in den Dreck zieht!
Back to top View user's profile
Display posts from previous:   
All times are GMT + 2 Hours
Goto page 1, 2, 3 ... 83, 84, 85  Next
Page 1 of 85



You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group