preload
 

Saison 2014/2015 Saisonvorhersagen - Übersicht in Startpost

Goto page 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Next
Comunio.de Forum Index -> Bundesliga - Talk
Author Message
Üzgürman
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 10 Jul 2009
Posts: 2286
Location: Mittelfranken
PostPosted: 6 Aug 2014 13:43   Post subject: Saison 2014/2015 Saisonvorhersagen - Übersicht in Startpost Reply with quote

Ganz an diesem Thread angelegt, bitte ich um die Meinungen für die neue Saison...

Die Saisonvorbereitung neigt sich dem Ende zu, der DFB-Pokal steht vor der Türe (gerade mal noch 9 Tage) und der Bundesligastart ist auch in greifbarer Nähe.
Wie schätzt ihr also die Bundesligamannschaften über die Saison hinaus ein?

Wie immer gilt:

Quote:
Die Positionen sind mit einem kurzen Satz zu begründen. Posts, die nur eine Tabelle enthalten werden kommentarlos gelöscht, die User ggf. verwarnt.


Also postet eure Tabellen von Platz 1 - 18 und begründet wieso eurer Meinung nach Paderborn um die EL mitspielt und Bayern nicht Meister wird.

Einen besonderen Anreiz bieten zusätzliche Kategorien, die man optional mitorakeln kann - beispielsweise:

bester Punkter
bester Torschütze
positive Überraschung der Saison
negative Überraschung der Saison



Zudem werde ich hier eine User-Tabelle einpflegen, die sich wie folgt berechnet: Meister 18 Punkte, Vize 17 Punkte, [...], Tabellenletzter 1 Punkt. Dann wird addiert und es entsteht eine aussagekräftige Tabelle.
_________________
Ceterum censeo sportal esse delendam
_________________
Back to top View user's profile
Üzgürman
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 10 Jul 2009
Posts: 2286
Location: Mittelfranken
PostPosted: 6 Aug 2014 13:44   Post subject: Reply with quote

Hier die Endtabelle der Saison 14/15, dürft ihr gerne zur groben Orientierung nutzen bzw. 1-zu-1 kopieren, da alles exakt so eintreten wird.


1. FC Bayern München
2. Bayer Leverkusen
3. FC Schalke 04

4. VfL Wolfsburg
5. Borussia Dortmund
6. TSG Hoffenheim

7. Borussia Mönchengladbach
8. VfB Stuttgart
9. HSV
10. Hertha BSC Bärlin
11. 1. FC Köln
12. SC Freiburg
13. SV Werder Bremen
14. FCA
15. Eintracht Frankfurt

16. FSV Mainz 05
17. Hannover 96
18. SC Paderborn



1. FC Bayern München
Keine große Überraschung, wer wieder Meister wird. Die Umstellung auf 3er-Kette gelingt vorzüglich, vorne toben sich die Offensiven munter aus und haben mit Lewandowski sogar noch ein Upgrade erhalten, was dessen 23 Buden und 20 Assists eindrucksvoll beweisen. Zudem begeistert Alaba als indirekter Kroos-Ersatz im ZM. Nur Müller will keinen rechten Platz im System finden und wechselt Ende der Saison zu seinen Förder van Gaal nach Manchester.

Bester Punkter: Robben
Bester Torschütze: Lewandowski
Positive Überraschung: Höjbjerg, ein super super Spieler, der sogar auf etliche Einsätze trotz Peps Lobeshymnen kommt
Negative Überraschung: Müller, der sich mehr und mehr auf der Bank wiederfindet und seine Lockerheit verliert

2. Bayer Leverkusen
It´s time for Vizekusen – wieder mal. In der Hinrunde klappt noch nicht alles und die Bayer-Elf fängt sich noch zu viele unnötige Kontertore, da das System Schmidts noch nicht verinnerlicht wurde und so das Umschaltmoment noch nicht stimmt. In der Winterpause ist es aber dann so weit: Ein Rädchen greift ins andere und die Leverkusener begeistern die Bundesliga mit spektakulärem Offensivfußball, spielen die beste Rückrunde der Vereinsgeschichte und werden am Ende mit der Vizemeisterschaft belohnt.

Bester Punkter: Son
Bester Torschütze: Kießling
Positive Überraschung: Wendell, der an den abgewanderten Carvajal der vorletzten Saison erinnert mit seinem unbändigen Offensivdrang und nach der Saison zu Real Madrid wechseln wird
Negative Überraschung: Drmic, als vermeintliches Schnäppchen geholt, verkommt er zum neuen Derdiyok

3. FC Schalke 04
Schalke knüpft an die Rückrunde an und spielt eine sehr gute Saison. Draxler, Meyer, EMCM und Huntelaar sind für viele Tore gut. Insbesondere Draxler will sich als amtierender Weltmeister in die Notizbücher internationaler Top-Clubs spielen, was in 203 Comunio-Punkten endet.

Bester Punkter: Draxler
Bester Torschütze: Huntelaar
Positive Überraschung: Höger, der sich mittelfristig auf der 8 durchsetzt
Negative Überraschung: Sam, entweder verletzt oder schlecht in Form. Am Ende keine 50 Punkte.

4. VfL Wolfsburg
Mit de Bruyne haben sie DEN Spieler der Saison in ihren Reihen, der sie in die CL-Quali führt. Der neue Stürmer floppt, wird aber ab dem 11. Spieltag von Perisic vergessen gemacht, der nach seiner Genesung einen exzellenten MS gibt.

Bester Punkter: de Bruyne
Bester Torschütze: Perisic
Positive Überraschung: Jung, der nach der Saison klare Ansprüche stellen kann Lahms Nachfolger in der DFB-Elf zu sein.
Negative Überraschung: Olic, dem allmählich die Puste ausgeht und als Joker nie so recht stechen mag

5. Borussia Dortmund
Enttäuschende Saison beim BVB, in der die CL verpasst wird. Lewandowskis Abgang konnte nicht so recht kompensiert werden, zudem kommen die Spieler zu lange mit der Systemumstellung auf 4-4-2 nicht klar. Dazu gesellt sich noch etwas Verletzungspech (Hummels, Bender, Reus), so dass man sich am Ende glücklich schätzen muss mit 5 Siegen im Endspurt immerhin noch die EL klar gemacht zu haben.

Bester Punkter: Mkhitaryan
Bester Torschütze: Aubameyang
Positive Überraschung: Aubameyang, der als Einziger sofort vom neuen System profitiert und seine Knipserqualitäten im Zweiersturm vollends ausspielen kann.
Negative Überraschung: Immobile, der sehr schnell als Fehleinkauf abgestempelt wird und sich hinter Ramos, Aubameyang und Reus anstellen muss.

6. TSG Hoffenheim
Immerhin Platz 6 ins Ziel gebracht. In der Winterpause noch auf Platz 2 folgt ein rechter Einbruch in der Rückrunde, aber mit den Einzug in die EL ist man zufrieden. Während vorne Firmino und Volland immer wieder Einen aufzaubern, erweisen sich v.a. Bicakcic und Schwegler als Goldtransfers, die 1899 eine noch nie da gewesene Defensivstabilität verleihen.

Bester Punkter: Firmino
Bester Torschütze: Volland
Positive Überraschung: Schwegler, der defensiv alles abräumt und ein entscheidender Faktor im Aufbauspiel ist
Negative Überraschung: Kim, der sich als (noch) nicht bundesligatauglich erweist

7. Borussia Mönchengladbach
Letztlich eine enttäuschende Saison nachdem mit Traoré, Hahn, Hazard und Johnson sehr gut aufgerüstet wurde. Es wird zwar weiterhin recht ansehnlicher Fußball gespielt, aber letztlich verbockt es Favre mit seiner Sturheit, der sich strikt weigert zu rotieren oder früh zu wechseln und es so zu viel Unzufriedenheit und Unruhen kommt

Bester Punkter: Raffael
Bester Torschütze: Raffael
Positive Überraschung: Traoré, der sich auf dem linken Flügel festspielt und zur Überraschung aller das Toreschießen lernt (7 Buden)
Negative Überraschung: Herrmann, der sich im Laufe der Rückrunde gar nur noch auf der Tribüne wiederfindet

8. VfB Stuttgart
Kein Vergleich zur letzten Saison. Die Schwaben kommen wieder richtig in Fahrt und belohnen sich fast mit dem internationalen Geschäft. Ab dem 11. Spieltag, wenn Ginczek fest in der Startelf steht bildet eben dieser zusammen mit Didavi und Maxim ein magisches Dreieck, das immer wieder zu begeistern weiß. Zudem harmoniert die Doppel-6 Gentner-Gruezo auch hervorragend und mit Klein haben sie einen legitimen Hilbert-Nachfolger gefunden.

Bester Punkter: Didavi
Bester Torschütze: Didavi
Positive Überraschung: Ginczek, der an einen „Lewandwoski light“ erinnert
Negative Überraschung: Werner, der seine Unbekümmertheit irgendwie zu verloren haben scheint

9. HSV
Für ihre Verhältnisse eine sensationell gute Saison. Beiersdorfer bekommt einigermaßen Ruhe in den Verein und das Umfeld, so dass sich die Spieler auf das Fußballspielen konzentrieren können. N. Müller erweist sich als Volltreffer, da er hervorragend mit Ilicevic, Lasogga und später Beister harmoniert. Die IV mit Kacar und Tah erweist sich auch als äußerst stabil und Westermann tut seine Hinrunde auf der Bank so gut, dass er in der Rückrunde solide Leistungen als LV und RV bringt.

Bester Punkter: N. Müller
Bester Torschütze: Lasogga
Positive Überraschung: Ilicevic, der lediglich 10 Spiele verletzt ausfällt und in den übrigen 24 Spielen sehr zu gefallen weiß
Negative Überraschung: Stieber, der seine Bundesligauntauglichkeit endgültig beweist

10. Hertha BSC Bärlin
Zwar ist mit Ramos der entscheidende Mann der Vorsaison weg, dennoch ist die Hertha insgesamt besser aufgestellt, da v.a. etwas für die Breite getan wurde: Beerens, Haraguchi, Hegeler, Stocker, Heitinga sowie der neue MS kommen alle auf ihre Einsatzzeit.

Bester Punkter: Baumjohann
Bester Torschütze: Neuverplichteter MS
Positive Überraschung: Haraguchi, der Offensivallrounder, der durch seine Tempodribblings als Joker für die Schlussminuten immer eine Geheimwaffe darstellt
Negative Überraschung: Schieber, der sich als Wagner 2.0 herausstellt

11. 1. FC Köln
Sehr solide Saison für einen Aufsteiger, da sie nix mit dem Abstieg zu tun haben werden. Eine Saison ohne Höhen und Tiefen, woraufhin sich die EffZeh-Fans in der Folgesaison bereits wieder in der CL wähnen.

Bester Punkter: Halfar
Bester Torschütze: Osako
Positive Überraschung: Hector, der berechtigte Hoffnungen gibt, dass Deutschland bald wieder einen brauchbaren LV hat
Negative Überraschung: Helmes, der zwar wie früher nur rumsteht, aber nun gleichzeitig das Toreschießen verlernt hat

12. SC Freiburg
Streich weiß weiterhin wie er aus vermeintlich wenig guten Fußballern das Optimum herausholen kann. V.a. auf Darida und Mehmedi kann er wieder zählen, die zu zwei sehr viel spielerischen Glanz verstrahlen. Bürki zeigt sich auch als Glücksgriff, der Baumann schnell vergessen macht.

Bester Punkter: Mehmedi
Bester Torschütze: Mehmdi
Positive Überraschung: Zulechner, der sich als bundesligatauglicher Knipser erweist und mit seinen 12 Buden nur knapp hinter Mehmedi in der internen Torschützenliste landet
Negative Überraschung: Frantz, der in all seinen Einsätzen zeigt, dass sich Streich hier verguckt hat

13. SV Werder Bremen
Dutt hat zwar immer noch keinen rechten Plan, aber es langt fürs untere Mittelfeld. Mit Hajrovic wurde immerhin ein halbwegs guter und mit Galvez gar ein sehr guter Transfer getätigt. Der Fußball ist zwar nicht begeisternd, aber immerhin besser als in den Vorjahren, so dass für die Fans Hoffnung besteht, dass es allmählich – wenn auch sehr langsam – wieder bergauf mit Werder gehen könnte.

Bester Punkter: Junzovic
Bester Torschütze: di Santo
Positive Überraschung: Galvez, der sich als resoluter Abräumer vor der Abwehr und essentiell für das Bremer Spieler entpuppt
Negative Überraschung: Fritz bzw. Dutt, der an dem RV festhält, trotz Überschreitens des Zenits vor 3,5 Jahren

14. FCA
Mit Hahn DEN Mann der Vorsaison verloren und ihn eher quantitativ denn qualitativ versucht zu ersetzen. Immerhin Parker und Matavz erweisen sich als halbwegs sinnvolle Transfers. Da mit Baier das Herzstück gehalten werden könnte und Bobadilla in der Rückrunde plötzlich sein Potential regelmäßig abruft, steht am Ende einer schweren Saison dann doch der Klassenerhalt.

Bester Punkter: Baier
Bester Torschütze: Matavz
Positive Überraschung: Parker, der sich zwar als sehr unbeständig, aber an guten Tagen als absolute Bereicherung offenbart
Negative Überraschung: To. Werner, der im Vergleich zur Vorsaison nicht mehr wiederzuerkennen ist. Läuft zwar erneut viel, hat aber komplett das Toreschießen verlernt – 3 Buden stehen am Saisonende im Buche

15. Eintracht Frankfurt
Dem Abstieg gerade nochmal so entronnen. Schaaf und Frankfurt – das passte einfach nicht, die Entlassung kam schon fast zu spät. Aber Matthäus konnte dann, den Unkenrufen zum Trotz, die Eintracht doch noch retten. Alle Neuzgänge floppten, insbesondere Piazon und Stendera wurde zuunrecht nicht vertraut. Einzig Meier und Aigner konnten in der Offensive Akzente setzen, was aber für den Klassenerhalten reichen sollte.

Bester Punkter: Trapp
Bester Torschütze: Meier
Neutrale Überraschung: Chandler, der einen soliden RV gibt
Negative Überraschung: Seferovic, der als gesetzter MS auf 3 Tore in der gesamten Spielzeit kommen sollte

16. FSV Mainz 05
Pospech, EMCM , N. Müller und v.a. Tuchel weg – harter Tobak. Diese Abgänge konnte nicht annähernd kompensiert werden, zudem hatte der neue Trainer kein Konzept oder die Spieler haben dieses nicht verstanden. In der Winterpause wird die Reißleine gezogen, doch auch unter Huub Stevens soll es nicht aufwärts gehen, da die Null nie steht. Eine Saison voller Pleiten, Pech und Pannen, nur mit ganz viel Glück steht immerhin der Relegationsplatz am Ende fest.

Bester Punkter: Karius
Bester Torschütze: Okazaki
Positive Überraschung: Brosinski, der sich mittelfristig als RV festspielt und Bundesligatauglichkeit beweist: 3 Tore, 5 Assists – ordentlicher Wert für einen RV
Negative Überraschung: Djuricic, dem so gar nix in seinem Jahr in Deutschland gelingen sollte

17. Hannover 96
Ziemlich überraschend müssen die Hannoveraner den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. War letzte Saison schon nicht gut und deutete spielerisch schon gen Liga 2, gab es letztes Jahr noch genügend Vereine, die noch schlechter waren. Die sind diesmal aber nicht hier, so dass der Abstieg nicht zu verhindern war. Korkut wird die erste Trainerentlassung, aber auch die beiden Nachfolger machen es nicht besser. Joselu und v.a. Kiyotake floppen vollends. Stindl allein kann es nicht reißen, wenn sogar Zieler sich von der Verunsicherung anstecken lässt um regelmäßig zu patzen.

Bester Punkter: Zieler
Bester Torschütze: Joselu
Positive Überraschung: Prib, der sich durch seine Polyvalenz einen Stammplatz sichern kann und so z.B. den teuren Neuzugang vom Club auf die Bank verdrängt
Negative Überraschung: Joselu, der kein adäquater Diouf-Nachfolger ist und gerade einmal 6 Buden erzielt

18. SC Paderborn
Sowas wie Greuther Fürth vor 2 Jahren – nur in schlechter.

Bester Punkter: Kruse
Bester Torschütze: Meha
Positive Überraschung: Stoppelkamp, der einmal einen Doppelpack schnürt
Negative Überraschung: Ducksch, der es nicht schafft sich gegen Kutschke oder Saglik durchzusetzen
_________________
Ceterum censeo sportal esse delendam
_________________


Last edited by Üzgürman on 6 Aug 2014 18:05; edited 1 time in total
Back to top View user's profile
Ewasahbi93
Regionalliga
Regionalliga 

Joined: 17 Apr 2014
Posts: 246
PostPosted: 6 Aug 2014 14:33   Post subject: Reply with quote

1. Bayern München
Ja was soll man denn dazu noch sagen. Ist natürlich selbstverständlich, leider.. Immer noch beste Mannschaft Deutschlands, zwar können Dortmund/Wolfsburg/Leverkusen/Schalke/Stuttgart () die Bayern besiegen aber am Ende werden sie eh wieder 1.

Bester Punkter: Lewandowski
Bester Torschütze: Lewandowski
Positive Überraschung der Saison: Alaba
Negative Überraschung der Saison: -

2. Borussia Dortmund
Wird knapp, weil der Weggang von Lewandowski sie mMn sehr schwächen wird. Lewa ist momentan einer der besten Stürmer der Welt (wenn nicht vllt. sogar der beste) und da werden selbst ein Immobile zusammen mit einem Ramos nicht rankommen. Zudem fällt Reus anfangs auch noch aus.

Bester Punkter: Miki
Bester Torschütze: Reus
Positive Überraschung der Saison: Aubameyang
Negative Überraschung der Saison: Immobile

3. Leverkusen
Haben sich gut verstärkt (Calhanoglu, Drmic, Wendell) und haben daher einen sehr sehr guten Kader. Wenn der neue Trainer sie zu einer Einheit formen kann, werden sie sehr gefährlich für die Dortmunder werden.

Bester Punkter: Kießling
Bester Torschütze: Kießling
Positive Überraschung der Saison: Bellarabi
Negative Überraschung der Saison: Calhanoglu

4. Wolfsburg
Selbiges gilt für die Wolfsburger. Bin sehr gespannt was sie diese Saison abliefern werden. Wird ein knapper Kampf mit den Schalkern um den letzten CL-Platz.

Bester Punkter: DeBruyne/Neuer Stürmer
Bester Torschütze: DeBruyne/Neuer Stürmer
Positive Überraschung der Saison: Vierinha
Negative Überraschung der Saison: -

5. Schalke
Ja die Schalker halt. Gute Truppe, aber die vorderen 4 sind besser.

Bester Punkter: Huntelaar
Bester Torschütze: Huntelaar
Positive Überraschung der Saison: Meyer
Negative Überraschung der Saison: Draxler

6. Gladbach
Sehr gut verstärkt mit Traore und Hahn. Europa-League ist auf jeden Fall drin, vielleicht wirds sogar Champions-League.

Bester Punkter: Raffael
Bester Torschütze: Raffael
Positive Überraschung der Saison: Traore
Negative Überraschung der Saison: Hazard

7. Hoffenheim
Obwohl sie sich defensiv stabilisieren werden, wird die Offensive nicht arg drunter leiden. Volland und Firmino sind DAS Traumdou der Bundesliga.

Bester Punkter: Firmino
Bester Torschütze: Firmino
Positive Überraschung der Saison: Szalai
Negative Überraschung der Saison: -
---
16. Mainz 05
Viele Abgänge (EMCP, N. Müller, Pospech und vor allem Tuchel) werden sie arg schwächen. Sehe schwarz für die Mainzer diese Saison.

17. Frankfurt
Auch sehr viele Abgänge von wichtigen Leistungsträgern (Schwegler, Rode, Joselu und vor allem Veh) Selbiges wie bei den Mainzern.

18. Paderborn
Ja natürlich werden sie letzter, wie soll es auch anders kommen. Glaube eher nicht, dass sie überraschen können, dafür ist der Kader einfach viel zu schwach. Werden wohl eine Niederlage nach der anderen einstecken müssen.


Hannover, Augsburg, Stuttgart, Köln, Bremen, Hertha BSC, Hamburg, Freiburg kann ich nicht einschätzen. Werden die Plätze 8-15 unter sich ausmachen.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 6 Aug 2014 14:50   Post subject: Reply with quote

1. Bayern München / wird knapper aber noch zu stark

Bester Punkter: Lewandowski
Bester Torschütze: Lewandowski
Positive Überraschung der Saison: Höjbjerg
Negative Überraschung der Saison:

2. Dortmund / Systemumstellung und Verstärkungen greifen

Bester Punkter: Reus
Bester Torschütze: Immobile
Positive Überraschung der Saison: Aubameyang
Negative Überraschung der Saison: Ramos

3. Wolfsburg / Hecking nutzt die Schwäche von Schalke und Lev.

Bester Punkter: Arnold
Bester Torschütze: -
Positive Überraschung der Saison: de Bruyne
Negative Überraschung der Saison: -

4. Schalke / nach Wechsel von Keller auf Tuchel super Rückrunde

Bester Punkter: Draxler
Bester Torschütze: Hunter
Positive Überraschung der Saison: Meyer
Negative Überraschung der Saison: Keller

5. M'Gladbach / nur durch die Schwäche von Lev, auf 5

Bester Punkter: Raffael
Bester Torschütze: -
Positive Überraschung der Saison: Hazard
Negative Überraschung der Saison: -

6. Leverkusen / Systemumstellung und neuer Trainer greifen nicht

Bester Punkter: Bellarabi
Bester Torschütze: Kießling
Positive Überraschung der Saison: Papadopoulos
Negative Überraschung der Saison: Sam

7. Hoffenheim / guter Entspurt knapp von Lev geschlagen

Bester Punkter: Firmino
Bester Torschütze: Volland
Positive Überraschung der Saison: Szalai
Negative Überraschung der Saison: Salihovic

8. Hannover / Mittelfeld Saison keine Ausreisser nach oben / unten

Bester Punkter: Bittencourt
Bester Torschütze: Joselu
Positive Überraschung der Saison: Bittencourt
Negative Überraschung der Saison: Marcelo

9. 1. FC Köln / Wunschdenken
10 . HSV / nach anfänglichen Problemen, gute und ruhige Rückrunde
11. Hertha / Anfang der Rückrunde EL kurs danach viel Pech
12. Stuttgart / schwache Rückrunde
13. Augsburg / ohne Abstiegskampf, zum Schluss war die Luft raus
14. Freiburg / bis zum Schluss gegen den Abstieg gekämpft
15. Bremen / wieder eine schwache Saison und das aus für Dutt
16. Mainz / Tuchel fehlt an alles Ecken
17. Frankfurt / Schaaf und Frankfurt passen nicht
18. Paderborn / wie Braunschwei 2013/14 nicht reif für die 1.

Last edited by Guest on 6 Aug 2014 15:23; edited 1 time in total
Back to top
heikop1
Moderator
Moderator 

Joined: 01 Dec 2003
Posts: 19180
Location: Elsenfeld
PostPosted: 6 Aug 2014 15:11   Post subject: Reply with quote

1. Bayern München
2.Borussia Dortmund
3. VFL Wolfsburg
4. Bayer Leverkusen
5. Borussia Mönchengladbach
6. Schalke 04

7. TSG Hoffenheim
8. FC Augsburg
9. Hertha BSC Berlin
10. Hamburger SV
11. Hannover 96
12. VFB Stuttgart
13. SC Freiburg
14. Eintracht Frankfurt
15. 1 FC Köln
16. FSV Mainz 05
17. Werder Bremen
18. Paderborn


1. FC Bayern München
Die fast unbesiegbaren Münchener, letzte Saison bereits überragend, dieses Jahr nochmal verbessert, kein Team hat auch in der Breite so ein Team. Auch dieses Jahr kann die Schale nur nach München gehen.

Bester Punkter: Robert Lewandowski
Entdeckung der Saison: -
Bester Torschütze: Robert Lewandowki
Negative Überraschung: David Alaba

2. Borussia Dortmund
Auch Dortmund hat clever eingekauft und verkraftet den Abgang von Lewandowski. Sie sind weiterhin das zweit stärkste Team in Deutschland allerdings hat sich der Abstand zu den Bayern weiterhin vergrößert

Bester Punkter: Marco Reus, Milos Jojic
Entdeckung der Saison: Milos Jojic
Bester Torschütze: Marco Reus
Negative Überraschung: Kuba


3. VFL Wolfsburg
Von wegen Geld schießt keine Tore, Wolfsburg hat clever eingekauft dazu einen 20 Mio Stürmer verpflichtet und im Winter noch 2 Neuzugänge geholt und plötzlich ging es bei Wolfsburg ab. Sie schaffen noch nicht ganz den BVB zu überholen, sind aber ganz nahe dran.

Bester Punkter: Neuer Stürmer
Entdeckung der Saison: -
Bester Torschütze: Neuer Stürmer
Negative Überraschung: Vierinha


4. Bayer Leverkusen
Leverkusen hat genau die richtige Mischung und rotiert sich zum vierten Platz, das Team fehlt die Breite des Kaders um weiter nach oben zu kommen, sichert sich aber die Qualifikation zur Championsleague

Bester Punkter: Stefan Kießling
Entdeckung der Saison: Öztunali
Bester Torschütze: Stefan Kießling
Negative Überraschung: Spahic


5. Borussia Mönchengladbach
Die Mannschaft versteht weiterhin das System durch Favre, die Neuzugänge Johnson, Hazard, Hahn und Traore fügen sich gut ein, hinten steht das Bollwerk Stranzl und Jantschke. Das Team verpasst leider ganz knapp den Sprung zur Championsleaguequali

Bester Punkter: Max Kruse
Entdeckung der Saison: Dahoud
Bester Torschütze: Max Kruse
Negative Überraschung: Patrick Herrmann


6. Schalke 04
Durch erhebliche Neuzugänge in der Winterpause konnte zumindest das internationale Geschäft knapp gerettet werden, das junge Team macht noch zu viele Fehler, nach einem Trainerwechsel und Wintereinkäufen wurde eine gute Rückrunde gespielt.

Bester Punkter: Max Meyer
Entdeckung der Saison: Höger
Bester Torschütze: Huntelaar
Negative Überraschung: KP Boateng

7. TSG Hoffenheim
Das verpasst ganz knapp die Euroleague, die löchrige Defensive der vergangenen Saison konnte gestopft werden, dafür wurden vorne einige hochkarätige Chancen vergeben.

Bester Punkter: Pirmin Schwegler
Entdeckung der Saison: Hamad
Bester Torschütze: Kevin Volland
Negative Überraschung: Szalai



8. FC Augsburg
Willkommen im Niemandsland der Tabelle, der FCA spielt eine solide runde und hatte nie etwas mit dem Abstieg zu tun. Sie überzeugen mit ihrem Kampfgeist und einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der kein Spieler herausragt.

Bester Punkter: Marvin Hitz
Entdeckung der Saison: -
Bester Torschütze: Altintop
Negative Überraschung: Callsen-Bracker



9. Hertha BSC
Die Hertha wirkt sehr eingespielt und der neue Stürmer der kurz vor Bundesligastart verpflichtet wird erfüllt seine Dienste. Ein Keeperwechsel nach 5 Spieltagen sorgt kurzfristig für Furore.

Bester Punkter: Neuer Stürmer
Entdeckung der Saison: Gersbeck
Bester Torschütze: Neuer Stürmer
Negative Überraschung: Schieber



10. Hamburger SV
Kühne packt den Geldbeutel aus, VDV verlässt den HSV und schon läuft es zumindest wieder einigermaßen, nach einen Stolperstart kommt der HSV immer besser in Schuss, ohne Westermann steht die Abwehr sicher, auch der Abgang von VanderVaart wird von allen positiv aufgenommen, denn Berahmi ist der neue Held in Hamburg

Bester Punkter: Lasogga
Entdeckung der Saison: Steinmann
Bester Torschütze: Lasogga
Negative Überraschung: Westermann


11. Hannover 96
Auch hier stellte Kind wieder übertriebenen Forderungen und so konnte Hannover nur Enttäuschen und hatte am Ende Glück nicht weiter unten zu landen. Der Abgang von Huszti kann nicht kompensiert werden, die Abwehr um Marcelo ist neben Paderborn die Schießbude der Liga.

Bester Punkter: Kiyotake
Entdeckung der Saison: Salif Sane
Bester Torschütze: Kiyotake
Negative Überraschung: Joselu


12. VFB Stuttgart
Die erste Amtszeit von Armin Veh ist noch etwas holprig. Das Team schwankt zwischen Genie und Wahnsinn, erst schießt Ibisevic 7 Tore in 3 spielen um dann 2 Spiele in Folge mit einem Platzverweis das Feld zu verlassen, danach fällt dieser in ein Loch. Das Stuttgart nicht in akuter Abstiegsgefahr gerät verdanken Sie Ginczek der zum Lebensretter wird.

Bester Punkter: Gentner
Entdeckung der Saison: Ginczek
Bester Torschütze: Ginczek
Negative Überraschung: Ibisevic




13. SC Freiburg
Auch in diesem Jahr trotzt Freiburg allen Prognosen und die unabsteigbaren bleiben auch dieses Jahr in der Liga, trotz vieler Abgänge konnten wieder alle Positionen gut besetzt werden

Bester Punkter: Darida
Entdeckung der Saison: Schraml
Bester Torschütze: Darida
Negative Überraschung: -



14. Eintracht Frankfurt
Es war wie zu erwarten ein Kampfjahr für die Eintracht, die Abgänge waren nur schwer zu ersetzen, so dauerte es eine Weile bis das Team sich gefunden hatte. In einem spannenden Saisonfinale konnte die Eintracht 1 Spieltag vor Schluss den Klassenerhalt sichern.

Bester Punkter: Seferovic
Entdeckung der Saison: Gerezgiher
Bester Torschütze: Serferovic
Negative Überraschung: Marco Russ


15. 1 FC Köln
Mit großen Erwartungen ging man in die Saison musste aber bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt zittern, das Team steckte viele unglückliche Niederlagen ein, auch ein Trainerwechsel hatte es nicht verbessert, dazu machte man viele kleine Fehler die jeden Fan zur Verzweiflung brachten.

Bester Punkter: Gerhardt
Entdeckung der Saison: Gerhardt
Bester Torschütze: Zoller
Negative Überraschung: D. Halfar



16. Mainz 05
Der Fluch der Europaleague hatte zugeschlagen, zwar konnte man die Gruppenphase überstehen, dafür wurde in der Bundesliga fast nur verloren, die Qualität der Abgänge waren nicht zu kompensieren, letztendlich stellte sich auch heraus, dass das Team auch in der Breite nicht genug Spieler zur Verfügung stellte, so dass man in die Relegation muss.

Bester Punkter: Koo
Entdeckung der Saison: Pflücke
Bester Torschütze: Djuricic
Negative Überraschung: Okazaki


17. Werder Bremen
Seit Jahren am unteren Limit diesmal mit dem Tiefpunkt. Hinten eine Katastrophe, vorne mit unvermögen und ohne Willlen. Das Team konnte zu keinem Zeitpunkt seine Bundesligatauglichkeit unter Beweis stellen. Sinnbild hierfür bester Torschütze Selke mit 5 Toren.

Bester Punkter: Selke
Entdeckung der Saison: -
Bester Torschütze: Selke
Negative Überraschung: Elia



18. Paderborn
Auch hier sollten alle Buchmacher Recht haben, Paderborn hat trotz vieler Neuzugänge leider keine Qualität um in der Bundesliga zu bestehen. Mit gerade einmal 21 Punkten steigt der Aufsteiger direkt wieder ab.

Bester Punkter: L. Kruse
Entdeckung der Saison: Kutschke
Bester Torschütze: Kutschke
Negative Überraschung: -
_________________
Back to top View user's profile
r1chardBVB
Champions-League
Champions-League 

Joined: 21 Dec 2008
Posts: 1777
PostPosted: 6 Aug 2014 15:41   Post subject: Reply with quote

1. Bayern München
2.Borussia Dortmund
3. Leverkusen
4. Schalke
5. Mönchengladbach
6. Wolfsburg

7. TSG Hoffenheim
8. Hamburg
9. Freiburg
10. Hannover
11. Köln
12. Stuttgart
13. Mainz
14. Berlin
15. Bremen
16. Augsburg
17. Frankfurt
18. Paderborn


(Von Heikop "geklaut", hoffe das geht okay)

1. Bayern München

Nach wie vor die beste Mannschaft Deutschlands. Daran wird sich auch in der kommenden Spielzeit nicht viel ändern. Der Vorsprung wird nicht mehr so groß sein wie die beiden Jahre zuvor, dennoch wird man wieder einige Spieltage vor Ende der Saison als Meister feststehen.

Bester Punkter: Ribery
Bester Torschütze: Lewandowski
Positive Überraschung der Saison: Rode
Negative Überraschung der Saison: Götze


2. Borussia Dortmund

Lewandowskis Abgang kann vor allem Ramos sehr ordentlich kompensieren. Auch Immobile kommt nach einer etwas längeren Eingewöhnungsphase immer besser mit dem Dortmunder Spiel zurecht. Am Ende landet man wieder hinter München auf dem 2. Platz, gewinnt aber den DFB-Pokal.

Bester Punkter: Reus
Bester Torschütze: Ramos
Positive Überraschung der Saison: Durm
Negative Überraschung der Saison: Schmelzer


3. Bayer Leverkusen

Kaum Abgänge, dafür einige gute neue Spieler. Der zuletzt an Braunschweig ausgeliehene Bellarabi bildet mit Kießling im Sturm ein tolles Sturmduo, Calhanoglu kann in seiner ersten Saison für Bayer ebenfalls überzeugen. Toprak und Papadopoulus bilden ein starkes IV-Pärchen.

Bester Punkter: Kießling
Bester Torschütze: Kießling
Positive Überraschung der Saison: Brandt/(Calhanoglu)
Negative Überraschung der Saison: Son


4. Schalke

Schalke liefert sich mit Leverkusen und Gladbach einen harten Kampf um die Plätze 3 bis 5. Am Ende kann man sich am vorletzen Spieltag den 4. Platz sichern. Draxler findet "zur alten Stärke" zurück, Choupo-Moting kann in seiner ersten Saison auf Schalke von Anfang an überzeugen.

Bester Punkter: Choupo-Moting
Bester Torschütze: Huntelaar
Positive Überraschung der Saison: Goretzka
Negative Überraschung der Saison: Sam


5. Gladbach

Gladbach spielt eine gute Saison und landet am Ende auf einem guten fünften Platz. Vor allem die Offensive bereitet den Zuschauern Freude. Traore spielt eine starke erste Saison, Hahn enttäuscht auf ganzer Linie.

Bester Punkter: Traore
Bester Torschütze: Kruse
Positive Überraschung der Saison: Traore
Negative Überraschung der Saison: Hahn


6. Wolfsburg

Wolfsburg landet knapp hinter Gladbach auf Platz 6. Der Kader ist noch zu dünn besetzt um unter die ersten 5 zu kommen. Ein Stürmer wird noch verpflichtet, dieser kann in seiner ersten Saison aber nicht direkt überzeugen.

Bester Punkter: de Bruyne
Bester Torschütze: Olic
Positive Überraschung der Saison: Malanda
Negative Überraschung der Saison: Arnold

7. Hoffenheim

In Hoffenheim wird auch weiterhin sehr guter Offensivfußball geboten, anders wie in den Jahren zuvor stabilisiert sich aber diese Saison auch die Abwehr. Vor allem Schwegler und Bicakcic können von Anfang an überzeugen. Auch Szalai passt bestens ins System.

Bester Punkter: Firmino
Bester Torschütze: Szalai
Positive Überraschung der Saison: Schwegler
Negative Überraschung der Saison: Modeste


8. Hamburg

Vielleicht die Überraschung der Saison. Knapp dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte entgangen, spielt man durch die Kühne-Millionen und eine starke Vorbereitung/einen guten Trainer wieder eine sehr ordentliche Saison welche mit dem 8. Tabellenplatz "gekrönt" werden kann.

Bester Punkter: Lasogga
Bester Torschütze: Lasogga
Positive Überraschung der Saison: van der Vaart/ Kacar
Negative Überraschung der Saison: gibt es nach der Vorsaison nicht!


9. Freiburg

Eine Saison ohne EL-Belastung, eine gute Saison für Freiburg! Endlich kann man sich wieder von Anfang an auf die Liga konzentrieren. Vor allem zu Hause spielt man wieder sehr attraktiven Fußball, holt einen Großteil der Punkte daheim.

Bester Punkter: Mehmedi
Bester Torschütze: Mehmedi
Positive Überraschung der Saison: Schmid
Negative Überraschung der Saison: gibt es nicht


10. Hannover

Husztis Weggang merkt man kaum, da Kiyotake eine super Saison spielt. Auch der Rest der Mannschaft entwickelt einen starken Teamgeist, weshalb man erneut am Ende der Saison einen guten 10. Tabellenplatz erreicht.

Bester Punkter: Kiyotake
Bester Torschütze: Joselu
Positive Überraschung der Saison: Schmiedebach
Negative Überraschung der Saison: Sobiech


11. Köln

In Köln wird endlich wieder Bundesligafußball gespielt. Der Kader war schon in der zweiten Liga sehr ordentlich. Nun kommen einige vielversprechende Spieler hinzu. Nagasawa kann überzeugen, ebenso wie Osako. Helmes hat lange mit seiner Verletzung zu kämpfen, wird aber im Laufe der Saison immer stärker.

Bester Punkter: Horn
Bester Torschütze: Helmes
Positive Überraschung der Saison: Nagasawa
Negative Überraschung der Saison: Zoller


12. Stuttgart

Stuttgart spielt eine ordentliche Saison und hat mit dem Abstieg nichts zu tun. Ibisevic bildet mit Ginczek gegen Mitte der Saison ein starkes Sturm-Duo. Didavi spielt eine bärenstarke Saison, Rüdiger und Ulreich halten den Laden hinten zusammen.

Bester Punkter: Didavi
Bester Torschütze: Ibisevic
Positive Überraschung der Saison: Didavi
Negative Überraschung der Saison: Werner


13. Mainz

Die Abgänge von Choupo-Moting und Müller können kaum kompensiert werden. Djuricic spielt eine starke Saison, das Mainz am Ende jedoch mit dem Abstieg nichts zu tun hat liegt in erster Linie an der starken Abwehr.

Bester Punkter: Karius
Bester Torschütze: Okasaki
Positive Überraschung der Saison: Koo
Negative Überraschung der Saison: Anzahl der geschossenen Tore


14. Berlin

Der Abgang von Ramos wiegt schwer. Vorne bringen Schieber und Co. nicht die erhoffte Torgefahr auf den Platz. Man spielt eine solide Hinrunde, in der Rückrunde jedoch kann man sich wenige Spieltage vor dem Ende der Saison "nur" auf den 14. Platz retten.

Bester Punkter: Lustenberger
Bester Torschütze: Allagui
Positive Überraschung der Saison: Baumjohann/Plattenhardt
Negative Überraschung der Saison: Schieber/Sturm allgemein

15. Bremen

Die Defensive steht in Bremen und nur deshalb entgeht man dem Relegationsplatz. Die Offensive kann abermals kaum überzeugen, der Abgang von Hunt kann kaum kompensiert werden. Erst am vorletzten Spieltag kann man sich den 15. Platz sichern.

Bester Punkter: Wolf
Bester Torschütze: Bartels
Positive Überraschung der Saison: Bartels
Negative Überraschung der Saison: Petersen

16. Augsburg

Eine sehr schwere Saison, in welcher man sich am letzten Spieltag noch auf den Relegationsplatz retten kann. Ist man in der Saison 13/14 noch auf einer Welle des Erfolges geschwommen, wird es diese Saison von Anfang an sehr schwer. Ein wirklicher Spielfluss kommt nicht zu Stande.

Bester Punkter: Baier
Bester Torschütze: Matavz
Positive Überraschung der Saison: Thommy
Negative Überraschung der Saison: Altintop


17. Frankfurt

Leider muss die Eintracht wieder runter. Die Neuzugänge Valdez und Seferović können nicht überzeugen, das Mittelfeld ist zu schwach besetzt.

Bester Punkter: Trapp
Bester Torschütze: Meier
Positive Überraschung der Saison: Inui
Negative Überraschung der Saison: Valdez


18. Paderborn

Auch Paderborn muss runter, nach gerade einmal einem Jahr. Von Anfang an belegt man einen der unteren Tabellenplätze. Zwar bringt man immer Leidenschaft ins Spiel, doch die Qualität ist leider nicht gut genug für Liga1.

Bester Punkter: Kruse
Bester Torschütze: Duksch
Positive Überraschung der Saison: Duksch
Negative Überraschung der Saison: Saglik
Back to top View user's profile
Dr.Exel
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 05 Jun 2011
Posts: 6076
PostPosted: 6 Aug 2014 22:23   Post subject: Reply with quote

1. Bayer 04 Leverkusen
2. Borussia Dortmund
3. Wolfsburg
4. TSG Hoffenheim
5. Mönchengladbach
6. Berlin
7. Bayern München
8. Schalke
9. Hamburg
10. Augsburg
11. Hannover
12. Stuttgart
13. Freiburg
14. Frankfurt
15. Bremen
16. Mainz
17. Köln
18. Paderborn

---

1. Bayer 04 Leverkusen

Nach wie vor die beste Mannschaft Deutschlands. Daran wird sich auch in der kommenden Spielzeit nicht viel ändern. Diesmal steht man auch tabellarisch vorne, wenn auch nicht mit vielen Punkten Vosprung, geschweige dass man einige Spieltage vor Ende der Saison als Meister feststehen würde. So langweilig sind wir nicht.

Bester Punkter: Castro
Bester Torschütze: Kießling
Positive Überraschung der Saison: Wendell
Negative Überraschung der Saison: Hilbert

2. Borussia Dortmund

Sie können den Verlust von Lewandowski nicht zur Gänze kompensieren, spielen aber trotzdem eine starke Saison. Für Platz 2 und das CL-Viertelfinale reicht es aber. Nur im DFB-Pokal scheidet man überraschend in Runde 3 aus. Kann ja mal passieren. Mit Reus Abgang nach der Saison endet die titellose Zeit für den BVB dann auch wieder...

Bester Punkter: Hummels
Bester Torschütze: Mickidingsda
Positive Überraschung der Saison: Großkreutz
Negative Überraschung der Saison: Weidenfeller

3. Wolfsburg
VW spielt mit ihrer milliardenschweren Luxustruppe mal eine anständige Runde und kommt direkt in die CL.

Bester Punkter: De Bruyne
Bester Torschütze: Arnold
Positive Überraschung der Saison: Bas Dost
Negative Überraschung der Saison: Hunt

4. TSG Hoffenheim
SAP Reloaded. Fabelhinrunde, gute Rückrunde. Hopp in Heaven. Ein konstanterer Abraham und ein überragender Baumann vergolden die vorne wie immer reichlich erzielten Tore!

Bester Punkter: Baumann
Bester Torschütze: Firmino
Positive Überraschung der Saison: Abraham
Negative Überraschung der Saison: Volland

5. Mönchengladbach
Favre ist einfach ein super, super, super Trainer und wechselt nach der super, super, super Saison zu den super, super, super Bayern wo super, super, super Pep seine Papiere gereicht bekommt.

Bester Punkter: Raffael
Bester Torschütze: Raffael
Positive Überraschung der Saison: Favre
Negative Überraschung der Saison: Hahn, Hazard (huch, das ist ja nur der kleine Bruder??? )

6. Berlin
Die alte Dame wird sich bis Bundesligastart noch krass verstärken und überraschend in die EL einziehen.

Bester Punkter: Hegeler
Bester Torschütze: Wird noch verpflichtet werden
Positive Überraschung der Saison: Hegeler
Negative Überraschung der Saison: Ramos (Wo steckt der eigentlich???)

7. Bayern München
Super, super, super schlecht läuft es bei den Bayern. WM-Kater, überspanisierung des Kaders, Pep ratlos und Rummenigge läuft verbal Amok. Sammer übernimmt am 28. Spieltag und verkackt den Rettungsversuch.

Bester Punkter: Alaba
Bester Torschütze: Müller
Positive Überraschung der Saison: Dante
Negative Überraschung der Saison: Lahm

8. Schalke
Verletzungsseuche auf Schalke. Hat mit Sicherheit nichts damit zu tun, dass man so gerne Invaliden verpflichtet... Keller vergräbt sich und Tuchel hätte beinahe übernommen. Leider kann sich Schalke die Ablöse an Mainz nicht leisten und kann den Finanzkollaps nur mit Hilfe der Stadt Gelsenkirchen abwenden.

Bester Punkter: Choupo-Moting
Bester Torschütze: Choupo-Moting
Positive Überraschung der Saison: Barnetta
Negative Überraschung der Saison: Fährmann, der wieder wackelt. Und die Stadt Gelsenkirchen, die insolvent geht.

9. Hamburg
Haaaa Esss Vau Ge Em Beh Hah uuund Küh Nee Kaa Gee for jetzt und ein paar Jääährsche. Haaa Esss Vau...
Mit mehr Glück als Verstand wird es sogar einstellig. Keiner weiß warum.

Bester Punkter: Lasogga
Bester Torschütze: Lasogga
Positive Überraschung der Saison: Kacar
Negative Überraschung der Saison: Behrami

10. Augsburg
Die Fuggerstädter mal wieder. Unauffällig und grundsolide erledigen sie ihren Job mit Bravour. Da können manch ewigwährende Dombaumeister nur von träumen.

Bester Punkter: Hitz
Bester Torschütze: Bobadilla
Positive Überraschung der Saison: Bobadilla
Negative Überraschung der Saison: Werner

11. Hannover
Kindische Performance. Mal auf, mal ab. Und wenn jemand guckt können sie nicht. Auswärtskomplex allez.

Bester Punkter: Stindl
Bester Torschütze: Joselu
Positive Überraschung der Saison: Kiyotake
Negative Überraschung der Saison: Zieler

12. Stuttgart
Klassenerhalt, vor Freiburg. Was will man mehr?

Bester Punkter: Vlachodimos
Bester Torschütze: Ibisevic
Positive Überraschung der Saison: Vlachodimos
Negative Überraschung der Saison: Ullreich

13. Freiburg
Mit geringen Mitteln wieder irgendwie drin geblieben, weil andere schlechter waren. Dennoch wird man in Freiburg langsam nervös. Man braucht dringend wieder einen guten Torwart...

Bester Punkter: Mehmedi
Bester Torschütze: Mehmedi
Positive Überraschung der Saison: Mehmedi
Negative Überraschung der Saison: Mehmedi (verlässt den SCF noch vor Saisonbeginn in Richtung Berlin, aber pst... nicht weitersagen!)

14. Frankfurt
Irgendwann sind sie mal wieder fällig mit dem Abstieg. Aber noch ist es nicht so weit!

Bester Punkter: Trapp
Bester Torschütze: Kadlec
Positive Überraschung der Saison: Rosenthal
Negative Überraschung der Saison: Seferovic

15. Bremen
Und wieder nicht abgestiegen. Unfassbar. Nicht mal Relegation. Was ist denn los mit denen?

Bester Punkter: Junuzovic
Bester Torschütze: Petersen, di Santo, Makiadi (je 5)
Positive Überraschung der Saison: Klassenerhalt
Negative Überraschung der Saison: fast alle Spieler

16. Mainz
Ohne Tuchel und die Abgänge wird es eine schwere Saison.

Bester Punkter: Karius
Bester Torschütze: Ede
Positive Überraschung der Saison: Nedelev
Negative Überraschung der Saison: Okazaki

17. Köln
Fahrstuhlmannschaft.

Bester Punkter: Horn
Bester Torschütze: Osako
Positive Überraschung der Saison: Horn
Negative Überraschung der Saison: Helmes

18. Paderborn
Klassiker.

Bester Punkter: Kruse
Bester Torschütze: Paderborn erzielt keine Tore
Positive Überraschung der Saison: Kruse
Negative Überraschung der Saison: - (negativ überraschen? )

So und nicht anders.
_________________

WARNING: Do not let Dr. Exel touch your genitals. He's not a real doctor!
Der Dank der Woche gilt Signaturengott Balle!
Back to top View user's profile
19boakye19
Moderator
Moderator 

Joined: 25 Aug 2007
Posts: 12595
Location: Schwarzwald
PostPosted: 7 Aug 2014 15:46   Post subject: Reply with quote


DonExel wrote:
18. Paderborn
Klassiker.

Bester Punkter: Kruse
Bester Torschütze: Paderborn erzielt keine Tore
Positive Überraschung der Saison: Kruse
Negative Überraschung der Saison: - (negativ überraschen? )


Meine Saisonvorhersage: Leverkusen 0:1 Paderborn
_________________
Chaos isn't a pit. Chaos is a ladder.
Back to top View user's profile
c0MMi_
Europameister
Europameister 

Joined: 27 Aug 2006
Posts: 3951
Location: Halle/Saale
PostPosted: 7 Aug 2014 22:14   Post subject: Reply with quote

1. Borussia Dortmund
2. FC Bayern München
3. Bayer 04 Leverkusen

4. Schalke 04
5. VfL Wolfsburg
6. TSG 1899 Hoffenheim

7. VfB Stuttgart
8. Hamburger SV
9. Borussia Mönchengladbach
10. Hertha BSC Berlin
11. Eintracht Frankfurt
12. SV Werder Bremen
13. FC Augsburg
14. FSV Mainz 05
15. 1. FC Köln

16. Hannover 96
17. SC Freiburg
18. SC Paderborn


1. Borussia Dortmund

Der BVB kann wieder die Deutsche Meisterschaft feiern. Klopp ist ein sehr guter Trainer und holt aus allen seinen Spielern das Optimum raus, was auch dieses Jahr ein Erfolgsrezept ist. Auch wenn Lewandowski gegangen ist – was vermutlich der schwerste Verlust ist, den man erleiden konnte – haben die Dortmunder wiedermal eine clevere Transferpolitik offenbart. Der Transfer von Adrian Ramos ist der beste Ersatz, den man kriegen konnte. Der Spielertyp ist sehr ähnlich, zusätzlich hat er enorme Erfahrung in der Bundesliga und ist an das hohe Niveau gewöhnt. Auch er ist keiner, der im Strafraum klebt und nur auf Bälle wartet. Man kann mit ihm „spielen“, was für den BVB sehr wichtig ist. Eine Systemumstellung wird es nicht geben, denn Ramos ist der bessere Ersatz und Immobile wird – zumindest im Mittelsturm – keine Rolle spielen. Seine Art und Weise ist für die Bundesliga absolut untypisch und obsolet. Er erinnert eher an Stürmer, die vor 10 Jahren zu den besten Europas zählten. Er wird in der Saison nur eine Rolle spielen, wenn er auf den Flügeln spielt oder als Joker ins Spiel kommt, sodass seine robuste Art beim Ballhalten zum Zuge kommt. Seine technischen Mängel und seine enorme Abhängigkeit von der Taktik des Clubs sind ein Problem, was in der Bundesliga einfach nicht zu verschmerzen ist. Der große Vorteil der Borussia ist, dass man die Truppe im Wesentlichen zusammenhalten konnte und keine großen Neuverpflichtungen tätigen musste – außer eben im Sturm. In der Abwehr ist mit Ginter ein zusätzlicher Spieler gekommen, der Qualität mitbringt. Mit Durm und Schmelzer hat man sogar ein Luxusproblem auf der Linksverteidigerposition. Auch mit Mkhitaryan und Aubameyang hat man Spieler, die ihre Qualitäten angedeutet haben, sich aber noch nicht an Tempo und Anspruch der Bundesliga gewöhnt hatten. Das Niveau des BVB muss eigentlich noch höher sein, vor allem spielerisch. Reus spielt wieder eine abartig gute Saison und wird Topscorer. Auch Jojic gewöhnt sich an die Bundesliga und spielt eine sehr wichtige Rolle im Zentrum – er wird zum Taktgeber und einer wichtigen Säule. Die Probleme in München und die Unbeschwertheit des BVB sorgen dafür, dass sie – völlig unerwartet – den Titel nach Dortmund holen. Eine absolut überzeugende Saison und spielerische Glanzpunkte ohne dabei abzuheben, sorgen für einen knappen Vorsprung vor dem FCB.

Bester Punkter: Marco Reus

Bester Torschütze: Adrian Ramos (kommt sofort in Dortmund an und passt einfach perfekt in die Lücke, die Lewandowski hinterlassen hat)

Positive Überraschung: Milos Jojic

Negative Überraschung: Ciro Immobile (passt einfach nicht nach Deutschland und ist kein Typ, mit dem man im Mittelsturm in der Bundesliga Erfolg hat)

2. FC Bayern München

Die Bayern haben in der vergangenen Saison – zumindest innerhalb der Bundesliga – neue Maßstäbe gesetzt. Die Euphorie um den vermeintlich besten Trainer der Welt und dem Triple-Sieg war unverkennbar und spiegelte sich vor allem in der Phase wider, bevor die Meisterschaft sicher war. Dabei kann man nicht mal davon sprechen, dass alles Potential ausgeschöpft wurde. Denkt man an Götze, Thiago oder Ribery, die entweder verletzt waren oder noch unter ihren Möglichkeiten gespielt haben, dann muss man da noch schlimmeres befürchten. Dazu kommt, dass jetzt der wohl beste Stürmer des Planeten bei dem Team spielt, was schon mit mittelmäßigen Stürmern enorm erfolgreich ist. Bernat und Rode sind ebenfalls keine schlechten Transfers, die man unter den Tisch fallen lassen muss. Allerdings hat man auch einen wichtigen Spieler – namentlich Toni Kroos – verloren, der allerdings unter Pep nicht mehr den maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte, wie das noch unter Heynckes oder in der Nationalmannschaft war (nur zwei Tore und vier Vorlagen in der Bundesliga).
Es liest sich alles so, als würde der FC Bayern wieder auf dem Weg sein, eine Rekordsaison zu spielen und den Rest der Liga ins Abseits zu stellen. Auf diesen Hypetrain springe ich nicht auf. Pep und gute Stürmer sind eine Geschichte für sich: Stichwort Ibrahimovic, Eto’o oder Villa – zuletzt wohl auch Mandzukic. Das Problem sehe ich auch bei Lewandowski auf ihn zukommen, vielleicht sogar mehr denn je. Lewandowski ist zu einem überragenden Typen gereift, der genau weiß, wo seine Stärken liegen und welche er unter welchen Bedingungen hervorbringen kann. In Dortmund hatte sich das Spiel immer mehr auf ihn eingestellt, sodass es eher Lewandowski und Dortmund war, als andersrum (was keineswegs negativ gemeint ist!!!). Pep muss es schaffen, einen unfassbar guten Stürmer nicht so zu behandeln, dass man durch sein Tiki-Taka Lewandowski daran hindert, seine Qualitäten auszuspielen. Da ich aber Pep eine gewisse soziale Kälte und Inkompetenz attestiere, sehe ich hier das Problem. Zugegeben, die Testspiele haben das nicht offenbart – noch nicht! Müller, Götze oder wohl auch andere werden darunter leiden, dass Pep eine absolut rigorose Taktik fährt, die keinen Raum lässt für diejenigen, die nicht optimal in dieses System passen. Der einzige Vorteil von Lewandowski gegenüber Mandzukic ist, dass er nicht nur auf Flanken angewiesen ist, sondern auch mitspielen kann. Problem ist gleichzeitig, dass Bälle halten und „mitspielen“ für einen Mittelstürmer sehr schwer ist, wenn die Teams so enorm defensiv spielen, wie gegen die Bayern. Das war gegen Dortmund wohl auch so, nur in einer anderen Ausprägung.
Meine Argumentation hängt sehr an Lewandowski und der Taktik von Guardiola. Wenn beides zusammenpasst, kann alles passieren. Ich glaube aber, dass es eine schwere Zeit für beide wird, wobei die enorme Qualität von Lewandowski trotzdem ausreicht, um sich sofort in München zum Topscorer zu entwickeln.
Der Rest der Bayern bleibt wie gehabt, außer dass Alaba im Mittelfeld aufläuft und ähnlich überzeugt wie Lahm das Jahr zuvor. Ribery und Robben bleiben die Flügelspieler und kommen recht verletzungsfrei durch die Saison. Thiago wird der mit Abstand wichtigste Spieler im Zentrum und sorgt dafür, dass Schweinsteiger immer weniger zum Zuge kommt, was auch an ständigen Wehwehchen liegt. Müller und Götze werden ihrer Jokerrolle nicht gerecht und fühlen sich auch zunehmend vernachlässigt. Götze wechselt zurück zum BVB und Müller geht zu Louis nach Manchester. Auch Shaqiri und Martinez sind zunehmend zweite Wahl, was beiden gar nicht schmeckt. Shaqiri wechselt ebenfalls nach England und zwar nach Liverpool. Martinez verliert im zweiten Jahr unter Pep auch das Vertrauen und ein Wechsel zurück nach Spanien wird immer konkreter. Am Ende der Saison steht ein Platz 2, der wohl von allen Beteiligten eher als Enttäuschung betrachtet wird. Gerade auch deshalb fühlen sich diejenigen, die immer nur von der Bank kamen, benachteiligt und forcieren einen Wechsel.

Bester Punkter: Robert Lewandowski

Bester Torschütze: Robert Lewandowski

Positive Überraschung: Höjbjerg (Liebling von Pep und wird mit Sicherheit eine der ersten Alternativen für die Rotation)

Negative Überraschung: Mario Götze (kann sich auch in der zweiten Saison nicht durchsetzen, was vor allem daran liegt, dass Pep nicht mit seiner Sensibilität umgehen kann)

3. Bayer Leverkusen

Die Leverkusener spielen eine sehr solide Saison. Der neue Trainer bringt eine völlig andere Philosophie mit, ohne dabei Resistent gegen Veränderungen zu sein, die es eben in der Bundesliga braucht, um erfolgreich zu sein. Mit Calhanoglu hat man einen Spieler geholt, der genau das mitbringt, was den Leverkusenern gefehlt hat: Kreativität und diese klassische Spielmacher-Rolle. Auch wenn er mit Sicherheit an Sympathie eingebüßt hatte, zeigt er innerhalb der Saison, was er für eine Bereicherung für das Spiel der Leverkusener ist. Die Linksverteidigerposition ist endlich ordentlich besetzt worden. Toprak hat schon die Saison zuvor gezeigt, dass er enormes Potential mitbringt und sich weiterentwickelt hat. Spahic und Papa sind nun jeweils adäquate Partner in der Innenverteidigung. Drmic ist ein cleverer Transfer, kann aber nicht an seine Nürnberger Zeit anknüpfen. Das Niveau des Teams ist so hoch, dass seine Qualität nicht ausreicht, um herauszustechen. Er sitzt zunehmend auf der Bank, da Son, Bellarabi, Kießling und Brandt schlichtweg höheres Niveau und ein Mehr an Ehrgeiz mitbringen. Besonders Son kommt immer besser in Fahrt und schafft es sogar, Kießling die interne Torjägerkanone abzuluchsen und sich zu einem sehr treffsicheren Stürmer zu mausern. Der direkte Einzug in die Champions League ist der Lohn für eine Saison, bei der taktische Raffinesse gepaart mit konstanten Leistungen im Vordergrund standen. Schmidt schafft es zudem, die Konkurrenzsituation im Mittelfeld und im Sturm als Belebung zu nutzen, wodurch kein Unmut innerhalb des Kollektivs auftritt.

Bester Punkter: Calhanoglu

Bester Torschütze: Son

Positive Überraschung: Bellarabi (spielt sich in den Vordergrund und profitiert vom neuen System – harmoniert zudem sehr gut mit Kießling und reißt für seine Flügelspieler entscheidende Lücken)

Negative Überraschung: Bender (kann nicht an die guten Jahre zuvor anknüpfen und wird zunehmend Mitläufer statt Identifikations- und Leitfigur in Leverkusen)

4. Schalke 04

Schalke spielt auch in der zweiten Saison unter Keller eine gute Rolle in der Bundesliga. Die Qualität in der Offensive durch die Transfers von Sam und Choupo-Moting hat sich enorm erhöht. Schalke ist viel variabler und unberechenbarer und kann auch Gegner überraschen, was vorher kaum möglich war. Auch wenn Sam oft angeschlagen ist, können Meyer, Choupo-Moting und Draxler das Mittelfeld so bilden, dass Huntelaar nicht so oft in der Luft hängt. In der Abwehr hat sich besonders Matip schon in der vergangenen Saison enorm stabilisiert und kann sich auch in diesem Jahr noch steigern. Zusammen mit Höwedes, alternativ auch Ayhan, bildet er ein sehr sicheres Duo in der Innenverteidigung. Auch Fährmann spielt wieder eine sichere Saison, was sich positiv auf den gesamten Defensivverbund auswirkt. Im zentralen Mittelfeld ist man ebenfalls gut besetzt und hat mit Aogo, Neustädter, Ayhan, Höger und Boateng entscheidend an Qualität behalten können, um weiterhin in der Champions League spielen zu können. Die Genesung von Goretzka hat zusätzlich Qualität in das Team gebracht. Draxler schafft es, seine Seuchensaison im Jahr zuvor zumindest teilweise vergessen zu machen, ohne aber all sein Potential auszuschöpfen. Auch Meyer erlebt das „verflixte zweite Jahr“, sodass es für die Schalker am Ende nicht zu einem noch besseren Tabellenplatz gereicht hat. Sie sind kein Totalausfall, aber haben zu oft Spiele dabei, in denen sie ihre Qualität nicht auf den Platz bringen können. In der zweiten Hälfte der Saison kommt Farfan zurück, wodurch die offensive Qualität noch ein wenig erhöht wird.

Bester Punkter: EM Choupo-Moting

Bester Torschütze: Klaas-Jan Huntelaar

Positive Überraschung: Leon Goretzka (ruft nach seiner Verletzung vieles ab, was er am Ende der Saison 13/14 schon angedeutet hatte)

Negative Überraschung: Sidney Sam (ein Spieler, der einfach überschätzt ist, kann auch auf Schalke keine konstanten Leistungen bringen, zudem andauernd kleinere Verletzungen, die ihn daran hindern, in den Rhythmus zu finden)

5. VfL Wolfsburg

Die Wölfe spielen eine solide Saison, ohne es aber zu schaffen, ganz oben anzugreifen. Das Problem in Wolfsburg war – wie bereits das Jahr zuvor – die schwankenden Leistungen. Auf ein 3:0 folgt eben auch schnell mal ein 1:1 gegen Paderborn oder Freiburg. Diese Punkte fehlen am Ende der Saison, um in die Champions League zu kommen. Die Cleverness fehlt in Wolfsburg noch, da sind Leverkusen und Schalke einfach einen Schritt weiter. Auch dieses Jahr spielt der VfL ansehnlichen Fußball, auch weil man Leistungsträger halten konnte. Mit Jung und Hunt hat man sehr gutes Personal verpflichtet, was gleichzeitig die nötige Bundesligaerfahrung mitbringt. Die Rechtsverteidigerposition ist jetzt adäquat besetzt und in der Offensive hat man mit Hunt eine Option mehr. Auch – oder gerade deshalb – weil Arnold in seinen jungen Jahren noch die nötige Konstanz vermissen lässt, spielt sich Hunt immer mehr in den Vordergrund. De Bruyne, Vieriniha und Perisic sind Bundesligaspieler auf hohem Niveau und können auch im Laufe dieser Saison einen ansehnlichen Offensivfußball zelebrieren. Die Qualität im Sturm bleibt aber durchschnittlich, sodass am Ende sogar Hunt der beste Torschütze der Niedersachen wird, weil man einfach keinen anderen hat, der dafür zuständig zu sein scheint. Naldo und Knoche haben sich bereits die Saison zuvor zu einem guten Duo entwickelt, was sich weiter manifestiert. Rodriguez spielt zwar keine so überragende Saison, weil die Gegner auch mehr auf ihn achten und seine Qualitäten besser einschätzen können, ist aber dennoch enorm wichtig für die Wölfe. Gustavo und Malanda sind absolut überzeugende Abräumer, die dem VfL die zweitbeste Defensive bescheren. Da es für die Champions League wieder nicht gereicht hat, sieht sich der VfL der Gefahr gegenüber, dass die sehr guten Spieler nicht gehalten werden können, denn auch in der Europa League kommt der VfL nicht über das Viertelfinale hinaus. Es steht abermals ein Umbruch ins Haus.

Bester Punkter: Kevin De Bruyne

Bester Torschütze: Aaron Hunt

Positive Überraschung: Aaron Hunt

Negative Überraschung: Maxi Arnold (kann nicht an die Vorsaison anknüpfen und scheint auch ein wenig von der Verantwortung erdrückt geworden zu sein, sodass er den Konkurrenzkampf mit Hunt gar nicht richtig annimmt und schnell den Kürzeren zieht)

6. TSG 1899 Hoffenheim

Die Hoffenheimer schaffen es, nach einer sehr wechselhaften Saison, endlich ins internationale Geschäft. Gisdol schafft es, eine bessere Mischung aus Offensive und Defensive zu finden, sodass Hoffenheim eine absolut überzeugende Saison spielt. Die Transfers um Bicakcic und Schwegler waren elementar für die defensive Stabilität. Sie geben den Hoffenheimern genau das, was vorher gefehlt hat: eine Basis für das Offensivspiel. Auch Polanski, Salihovic und Rudy bringen eine gute Komposition mit, bei der man – je nach Gegner – auch mit taktischer Vielseitigkeit dem Gegner das Leben schwer machen kann. Mit Baumann hat man auch endlich einen Torhüter verpflichtet, der Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt. Da wissen die Vorderleute auch, dass nicht jede Standardsituation ein sicheres Gegentor bedeutet. In der Offensive ist es gelungen, die Protagonisten des Feuerwerks zu halten: Firmino und Volland. Beide haben enormes geleistet und zeigen auch in diesem Jahr, dass sie Spieler von internationaler Qualität sind. Der Transfer von Szalai passt exzellent in das Spiel der Hoffenheimer. Bei Schalke noch zum Deppen geworden, weil die defensive Grundordnung der Gegner nicht sein Spiel war, wird er bei Hoffenheim zum Goalgetter. Durch das Mehr an Räumen harmoniert er sehr gut mit Firmino und Volland. Bei der Harmonie und Effizienz dieser drei erinnert man sich in Sinsheim an Ba, Ibisevic und Carlos Eduardo.

Bester Punkter: Kevin Volland

Bester Torschütze: Adam Szalai

Positive Überraschung: Jiloan Hamad (kommt immer wieder als Joker oder als Ersatz für Volland und Firmino und zeigt, nach einem Jahr Eingewöhnungszeit, dass er durchaus Qualität hat)

Negative Überraschung: Jannik Vestergaard (kann gar keinen Fuß mehr fassen, nachdem er in der Hinrunde als Ersatz für Abraham und Süle des Öfteren Böcke schießt)

7. VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart verpasst denkbar knapp das internationale Geschäft. Mit dem neuen alten Trainer Armin Veh kommt ins Schwabenland neues Leben, auch deshalb, weil man endlich mal einem Trainer die Möglichkeit gibt, nachhaltig zu arbeiten. Der Kader der Stuttgarter hat sehr viel Qualität, die Veh abrufen und auf den Platz bringen kann. Man hat mit Daniel Ginczek einen Spieler geholt, der absolut in das Schema eines modernen Angreifers passt und endlich den völlig verkalkten Ibisevic den Rang abläuft. Zu Beginn der Saison hat er noch etwas Probleme durch seine Verletzung, hat aber über kurz oder lang deutlich mehr Anteile am Erfolg der Schwaben, vor allem, weil er mitspielt und nicht nur in der Box steht. Mit Klein und Hlousek hat man den Kader zusätzlich – ohne hohe Kosten – qualitativ aufgewertet. Auch Romeu bringt eben Erfahrung mit, die in Stuttgart oft gefehlt hat. Er ergänzt sich gut mit Gentner und kann seine Qualitäten durchaus schon im ersten Jahr offenbaren. Gerade die Offensive um Werner, Harnik, Ginczek, Ibisevic, Maxim und Didavi hat enorme Qualität, Vielseitigkeit und eine gewisse Unberechenbarkeit. Je nach Gegner ist es Möglich, völlig variabel zu agieren und dementsprechend taktische Vorgaben besser umzusetzen. Das zeigt sich auch mit Gruezo und Leitner im Zentrum. Hier kann man sich mit Gruezo gegen offensiv agierende Gegner eher „hinten reinstellen“, aber genauso mit Leitner Akzente für die Offensive bringen, wenn es nötig ist. Das Problem was Stuttgart nach wie vor hat ist, dass die Verteidigung zu starke Schwankungen hat und immer wieder haarsträubende Fehler macht. Rüdiger hat enormes Potential und verbessert sich zusehends, dennoch bleiben Böcke nicht aus. Das gilt auch – und nicht minder – für Niedermeier, Schwaab und Klein. Oftmals ist hier auch Ulreich machtlos. Alles in allem spielt der VfB dennoch eine überzeugende Saison, vor allem deshalb, weil sich das Offensivspiel deutlich weiterentwickelt hat und die Variabilität zugenommen hat.

Bester Punkter: Christian Gentner

Bester Torschütze: Daniel Ginczek

Positive Überraschung: Daniel Ginczek (kann sich in Stuttgart sofort etablieren und sorgt für seinen modernen Stil für eine deutliche Belebung des Offensivspiels)

Negative Überraschung: Timo Werner (kann dem hohen Erwartungsdruck kaum gerecht werden und hat auch deshalb Probleme, weil Veh ihn nicht entscheidend entlasen kann)

8. Hamburger SV

Es ist kaum zu glauben, aber der HSV schließt die Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz ab. Der Weckruf der vergangenen Saison und der Fast-Abstieg haben endlich alle in Hamburg wachgerüttelt – Spieler, Fans und sämtliche andere Strukturen. Die Umstrukturierung war von Nöten und wirkt sich absolut positiv auf alle Beteiligten aus. Die Fans stehen hinter dem Verein und haben ihre Ansprüche nach dem Wechselbad der Gefühle in der vergangenen Saison deutlich nach unten korrigiert. Der wesentliche Anteil des Erfolgs ist bei Slomka zu finden. Dieser hat sich absolut korrekt verhalten und stets besonnen und professionell gehandelt. Auch das Team fand zunehmend zusammen, was ein Verdienst Slomkas war. Besonders der Fakt, dass auch Leute wie Kacar wieder ins Team integriert worden zeigt, dass Slomka jedem Spieler seine Rolle zuteilwerden lässt. Die Transfer sind allesamt sinnvoll gewesen und ein deutlicher Qualitätsgewinn: Müller, Lasogga und Behrami. Allesamt gestandene Spieler, die absolut das mitbringen, was dem HSV über Jahre hinweg gefehlt hat. Die Defensive ist vor allem durch Behrami deutlich sicherer, was auch die Innenverteidiger entlastet. Auch der Mut Slomkas eine Ikone wie Westermann nicht mehr blindlinks aufzustellen, erweist sich als erfolgreich. Kacar dankt es ihm mit guten und konstanten Leistungen und harmoniert sehr gut mit Djourou. Dazu kommt die endlich wieder souveräne Ausstrahlung Adlers, was auch der Defensive zu Gute kommt. Ebenso offensiv haben die Hamburger ein deutliches Plus an Durchschlagskraft. Die Abhängigkeit von Calhanoglu gehört der Vergangenheit an. Auch wenn van der Vaart weit weg von seiner Qualität ist, bringen Stieber, Beister und Müller eine deutlich schnellere Komponente mit ins Spiel. Besonders Beister und Müller machen viel Spaß und füttern Lasogga mit den entsprechenden Bällen. Alles in allem ist der HSV ein homogenes Team, mit dem wieder zu rechnen ist.

Bester Punkter: Lasogga

Bester Torschütze: Lasogga

Positive Überraschung: Kacar (kann sich durchsetzen und wird unter Slomka zum Leistungsträger und Abwehrchef)

Negative Überraschung: Van der Vaart (absolut enttäuschend was er abliefert, sein Zenit ist deutlich überschritten)

9. Borussia Mönchengladbach

Ohja, für die „kleine“ Borussia aus Gladbach gibt es in diesem Jahr das böse Erwachen. Nach der überragenden letzten Saison und dem Einzug in die Europa League folgt nun die Ernüchterung. Im ersten Moment sehen die Gladbacher so aus, als würden sie sogar ein besseres Team haben: Traore, Hazard, Johnson und Hahn wurden geholt. Alles das hilft aber nichts, denn die Gladbacher haben das typische Problem der ungewohnten Dreifach-Belastung. Favre ist kein Freund der Rotation, was sich auch in diesem Jahr nicht geändert hat – und das obwohl es der Kader hergibt. Die Europa League hätte es erfordert, aber Favre konnte nicht von seiner Art und Weise abweichen. Es folgt eine durchwachsene Saison. Vor allem die Hinrunde macht den Gladbachern zu schaffen, denn hier spielen sie teilweise katastrophalen Fußball. Durch Verletzungen und gezwungen wirkende Personalentscheidungen werden die Gladbacher eine Hinrunde zum Vergessen spielen. In der Europa League haben sie ein wenig mehr Glück, obgleich sie keine Bäume ausreißen. Besonders enttäuschend ist dieses Jahr die Verteidigung. Auch wenn man mit Jantschke, Dominguez, Korb, Wendt und Stranzl absolut erfahrene Spieler hat, ist die gesamte Abwehr sehr anfällig. Das liegt auch daran, dass Kramer die gute Vorsaison nicht bestätigen kann. Offensiv bringt die Vielseitigkeit nicht den gewünschten Erfolg. Hazard schafft es nicht, sich ins Team zu spielen. Er hängt oft in der Luft und kann dem Spiel keinen Stempel aufdrücken. Ihm fehlt die Abstimmung mit den Kollegen und das Niveau der Bundesliga ist ihm merklich zu hoch. Johnson wird nicht auf der RV-Position spielen, womit sich Favre keinen Gefallen tut. Traore und Hahn sind zwar phasenweise absolut erwartungsgemäß stark, harmonieren aber nicht gut mit Raffael und Kruse, da ihre Grundausrichtung eher einen „echten“ Mittelstürmer verlangen würde. Das Offensivspiel lahmt dann oft, wenn die Gegner den schnellen Spielern keine Räume geben. Besonders Kruse enttäuscht in diesem Jahr. Auch Herrmann versteckt sich oft hinter seinen neuen Mitspielern Hahn und Traore, sodass er in seiner Entwicklung deutlich stagniert. Am Ende steht ein enttäuschender neunter Platz zu Buche, was nicht an der Qualität der Spieler liegt, sondern am Zusammenspiel zwischen jenen. Taktikfuchs Favre kann seine Mannschaft nicht neu einstellen und darunter leidet vor allem die Defensive.

Bester Punkter: Ibrahima Traore (kann Arango vergessen machen, aber auch er hat seine Glanzpunkte zu selten)

Bester Torschütze: Raffael

Positive Überraschung: Yan Sommer (kann sich sofort auszeichnen und zeigt überragende Paraden)

Negative Überraschung: Max Kruse (hängt teilweise völlig in der Luft und erzielt am Ende der Saison nur vier Tore – davon zwei Elfmeter)

10. Hertha BSC

Die Hertha verbessert sich zur Vorsaison um einen Platz. Auch in diesem Jahr können sie den Abstieg frühzeitig abhaken und zeigen, dass sie ein absolut würdiger Bundesligist sind. Der Abgang von Ramos wiegt natürlich schwer, aber die Transfers der Berliner waren alle sehr clever, ohne über ihre Verhältnisse zu leben. Gestandene Spieler wie Heitinga, potentielle Leistungsträger wie Stocker, Schieber und Haraguchi sowie gestandene Bundesligaprofis wie Hegeler oder Plattenhardt. Die Abwehr ist enorm stark besetzt. Mit Heitinga, Lustenberger, Brooks und Langkamp hat man vier Innenverteidiger, die absolut souverän agieren und man somit auch auf Ausfälle reagieren kann. Plattenhardt hat sein Potential beim Club angedeutet und passt sehr gut in das Berliner System. Mit Stocker ist ein sehr ambitionierter Spieler verpflichtet worden, der sich aber – besonders in der Hinrunde – noch an das Niveau der Bundesliga gewöhnen muss. Mit Cigerci, Hosogai und potentiell auch Lustenberger hat man ein sehr gutes Zentrum, was die Abwehr entlastet. Zudem ist Baumjohann genesen und ein Garant für die Saison der Hertha. Er spielt einen richtig guten Ball und kann sich immer mehr zum Dirigenten machen. Mit Schieber, Beerens, Allagui und Haraguchi ist man auch in der Offensive entsprechend variabel besetzt. Probleme hierbei ergeben sich vor allem deshalb, weil nur Allagui wirklich Spielpraxis hat. Alle anderen brauchen eine gewisse Anlaufzeit, sodass die Hertha, gerade zu Saisonbeginn, oft nur wenig Tore erzielt. Luhukay schafft es dennoch, die Mannschaft immer mehr zu verbessern und die Qualitäten der einzelnen Spieler ins Kollektiv zu integrieren. Besonders seine taktischen Anweisungen fruchten in diesem Jahr noch besser.

Bester Punkter: Alexander Baumjohann

Bester Torschütze: Sami Allagui (blüht richtig auf, wenn er nicht mehr im Schatten von Ramos ist)

Positive Überraschung: Marvin Plattenhardt (spielt sich auf der LV-Position fest und zeigt enorm starke Leistungen. Harmoniert vor allem in der Rückrunde gut mit Stocker und schlägt – zusammen mit Baumjohann – sehr gute Standards)

Negative Überraschung: Julian Schieber (kann auch bei der Hertha nicht wirklich überzeugen und hat oft Probleme überhaupt ins Spiel zu finden)

11. Eintracht Frankfurt

Neuer Trainer, Spieler von internationaler Klasse – aber auch prominente Abgänge. Schaaf muss hier aber nicht ganz neu ansetzen, da er eben erst gekommen ist. Für ihn ist die Arbeit ohne Jung, Schwegler und Rode quasi Voraussetzung. Die Transfers der Eintracht waren sehr ordentlich. Man hat mit Chandler einen adäquaten Ersatz für Sebastian Jung gefunden – und das ablösefrei. Chandler hat seine Qualitäten in Nürnberg vor seiner Verletzung angedeutet und wäre er nicht verletzt gewesen, wäre der Club auch nicht abgestiegen. Aber jetzt spielt er bei Frankfurt und bringt konstante Leistungen. Mit Hasebe und Ignjovski hat man zusätzlich Personal verpflichtet, was bundesligaerfahren ist. Man kann die Abgänge von Schwegler und Rode zumindest teilweise kompensieren. Mit Seferovic, Valdez und Piazon hat man in jedem Fall namentlich aufhorchen lassen. Das Problem daran lässt sich bereits in den ersten Wochen feststellen: Die Jungs harmonieren gar nicht miteinander. Einzig und allein Piazon spielt sich in die Mannschaft und bildet zusammen mit Aigner eine gute Saison. Seferovic hat die Qualität, ist aber charakterlich stets ein Problemkind. Wenn er spielt und einen guten Tag hat, kann er treffen, wenn nicht ist er ein Totalausfall. Valdez ist kein Knipser, das wusste man in Frankfurt vorher, aber er kämpft und ist wichtig in der Arbeit gegen den Ball. Tore kann man aber von ihm nicht erwarten. Da auch Kadlec nicht in die Gänge kommt, bleibt nur Alex Meier. Das klappt auch gewohnt gut, solange er nicht ausfällt. Einen Lichtblick bei den Frankfurtern bildet Marc Stendera. Seine überragende Leistung bei der U19 EM setzt er ab Mitte der Hinrunde auch bei der Eintracht fort. Mit Aigner, Stendera und Piazon im Mittelfeld kommt spielerische Klasse in Frankfurt an. Diese Qualität ist aber abhängig von einem Stürmer, der als Abnehmer fungiert – und das fehlt der Eintracht in dieser Saison. Die Abwehr und das defensive Mittelfeld können zumindest eine solide Saison verbuchen, ohne aber die Lücken von Rode und Schwegler komplett schließen zu können. Dennoch lässt die kommende Saison auch bei Frankfurt Hoffnung keimen, dass es wieder Richtung internationales Geschäft geht – die Ansätze waren in der Rückrunde definitiv vorhanden.

Bester Punkter: Stefan Aigner

Bester Torschütze: Alex Meier

Positive Überraschung: Marc Stendera

Negative Überraschung: Vaclav Kadlec

12. SV Werder Bremen

Robin Dutt ist ein Phänomen. Er hat es bei Freiburg damals geschafft, ein Team völlig unerwartet zu etablieren und bundesligatauglich zu machen. Bei Leverkusen hat er gezeigt, dass er mit guten Spielern weniger zurecht kommt und ihm wohl eher die Underdog-Rolle liegt. In Bremen kann er das nun wieder ausspielen und kommt nach der durchwachsenen Vorsaison damit jetzt auch besser zurecht. Die Bremer fangen sich vor allem defensiv, da die Viererkette einen wesentlich stabileren Eindruck macht. Die Grundausrichtung von Bremen ist defensiv, aber das ist durchaus legitim. Bremen steht defensiv absolut solide, Prödl und Caldirola bilden ein gutes IV-Duo. Mit Galvez hat man zusätzlich einen Spieler geholt, der die Defensive stärkt. Außer Hunt hat man keine namenhaften Abgänge zu beklagen. Besonders der Verbleib von Junuzovic, Prödl, Di Santo und Garcia macht sich positiv bemerkbar. Offensiv bleiben die Bremer zwar vieles schuldig, aber man erwartet auch schon seit Jahren in Bremen kein Offensivfeuerwerk mehr. Es wird auf das Wesentliche beschränkt und so kommen besonders die schnellen Außen mit Hajrovic und Elia zum Zuge, wodurch das Konterspiel einen besonderen Stellenwert in Bremen erhält. Di Santo kann sich immer mal in Szene setzen, bleibt aber dennoch vieles schuldig. Petersen passt einfach etwas besser ins System, wodurch er auch der erfolgreichste Torschütze der Bremer wird. Sogar Selke steht in der Hierarchie vor Di Santo. Am Ende steht ein ordentlicher 12. Platz und die Sicherheit, auch kommende Saison in der Bundesliga spielen zu können.

Bester Punkter: Zlatko Junuzovic

Bester Torschütze: Nils Petersen

Positive Überraschung: Eljero Elia (kommt endlich mal ein wenig in die Gänge, was vor allem dem System und der Ausrichtung der Bremer zu verdanken ist)

Negative Überraschung: Cedric Makiadi (nachdem schon im letzten Jahr am Ende öfter die Bank rief, hat er dieses Jahr noch weniger Einsatzzeiten. Er wechselt zurück nach Freiburg)

13. FC Augsburg

Fast erwartungsgemäß kann der FCA die gute Vorsaison nicht bestätigen. Das Problem ist bekannt: Der Underdog-Bonus ist weg. Auch beim FCA bleibt das nicht aus, auch wenn Weinzierl noch dafür sorgen kann, dass der Abstieg verhindert wird, ist die Saison wenig überzeugend. Augenscheinlich haben sie nur den Weggang von Hahn zu kompensieren, aber durch eine größere Variabilität in der Offensive kann der FCA nicht wirklich in Fahrt kommen. Zu oft wechseln Personal und Ausrichtung. Mit Matavz, Djurdjic, Parker und Caiuby sind gleich vier neue Offensivspieler verpflichtet wurden. Entscheidend für die relativ maue Saison ist, dass diese einfach zu lange brauchen, um sich in einem System einzuspielen. Dafür braucht es bis in die Mitte der Hinrunde. Defensiv bleibt der FCA solide, gerade auch weil die Innenverteidiger und Baier einen sehr guten Job machen. Mit Hahn und Werner gab es vorige Saison zwei sehr erfolgreiche Torschützen, die es in diesem Jahr nicht gibt. Werner kann an die Leistung nicht anknüpfen, auch Altintop hat seine Qualitäten eher als Spielmacher denn als Stürmer. Das Potential der geholten Spieler offenbart sich dennoch zum Ende der Saison. Da sind vor allem Matavz und Parker erfolgreich und schießen die Augsburger weg von den Abstiegsrängen. Es bleibt die Chance auf eine erfolgreiche kommende Saison, wenn sich die Abstimmung im Team weiter verbessert.

Bester Punkter: Daniel Baier

Bester Torschütze: Tim Matavz (kann sich zwar lange nicht wirklich in Szene setzen, wird aber am Ende der Saison zum echten Knipser)

Positive Überraschung: Jan Moravek (bleibt endlich verletzungsfrei und bildet mit Baier ein super Duo im defensiven Mittelfeld)

Negative Überraschung: Caiuby (bleibt auch in Augsburg glücklos und wechselt wieder zurück in Liga 2)

14. FSV Mainz 05

Die Mainzer haben enorm unter dem Verlust von Fuchs und Ikone Tuchel zu knabbern. Da fehlt es an allen Ecken. Spielerisch sind die Mainzer absolut enttäuschend. Man vermisst den alten Biss und die Durchschlagskraft, die sie unter Tuchel entwickeln konnten. Der neue Trainer kann nur dann glänzen, wenn die Gegner vermeintliche Favoriten sind – dann kann er taktische Raffinessen ausspielen und auch den ein oder anderen ärgern. Wenn man aber gezwungen ist, das Spiel selbst aufzuziehen, fehlt schlichtweg die Qualität. Nach dem ersten Rückschlag in der Europa League Qualifikation kommen die Mainzer nur schwer in die Saison. Schon zu Beginn können die Mainzer nicht punkten und geraten immer wieder ins Hintertreffen. Besonders die Offensive ist absolut steif und nicht variabel. Hier sieht man kaum mal spielerische Glanzpunkte, obwohl Geis und Koo durchaus Ideen mitbringen. Da man aber auf Außen niemanden hat, zentriert sich alles auf Okazaki, der dafür allerdings nicht gemacht ist. Defensiv ist das auch nicht das Gelbe vom Ei. Da klaffen viele Lücken, die es wohl unter Tuchel so nicht gegeben hätte. Eine ziemlich schwache Ausbeute an selbst erzielten Toren sorgt dafür, dass die Mainzer bis zum Ende um den Verbleib im Oberhaus zittern müssen.

Bester Punkter: Johannes Geis

Bester Torschütze: Shinji Okazaki

Positive Überraschung: Ja-Cheol Koo (kommt endlich aus seinem Loch und zeigt starke Ansätze als Spielgestalter und Torschütze)

Negative Überraschung: Yunus Malli (hat letzte Saison angedeutet, dass er eine positive Entwicklung genommen hat, doch auch ihm scheint der Trainerwechsel nicht gut getan zu haben. Er findet sich zunehmend auf der Tribüne wieder)

15. 1. FC Köln

Die Kölner sind wieder im Oberhaus und melden sich mit einer durchwachsenen Saison zurück. Das Abstiegsgespenst spukte bis zum Schluss in der Domstadt. Der vermeintliche Vorteil der Kölner war es, dass sie ihr Team fast 1:1 in die Bundesliga nehmen konnten. Dazu kommen mit Zoller, Osaka und Vogt Spieler, die zumindest den Kader erweitern. Defensiv sind die Kölner durchaus solide, mit Wimmer, Kalas und Maroh haben sie ordentliche Innenverteidiger und mit Brecko einen erfahrenen Rechtsverteidiger. Offensiv stellt das Team aber eine absolute Katastrophe dar. Es fehlt vor allem an Ideen im Spiel nach vorne. Individuelle Klasse ist nicht zu erkennen und besonders Halfar und Risse lassen die nötige Kreativität vermissen. Mit Ujah und Helmes hat man zwei gute Stürmer, die ihre Erfahrungen bereits in der Bundesliga gesammelt haben und über ein ordentliches Niveau verfügen. Dazu kommt mit Zoller auch ein hohes Maß an Qualität, der alles mitbringt, um auch in der Bundesliga zu überzeugen. Dafür braucht es aber Spieler, die Chancen herausspielen. Daran mangelt es in Köln aber entscheidend. Einzig und allein der Faktor Defensive kann die Kölner vor dem Relegationsplatz bewahren. Zusätzlich wird spekuliert, dass Lukas Podolski zurück nach Köln kommt.

Bester Punkter: Marcel Risse

Bester Torschütze: Simon Zoller

Positive Überraschung: Kevin Wimmer (etabliert sich als ein IV-Talent)

Negative Überraschung: Yuya Osaka (ein Spieler, der kein Bundesliganiveau mitbringt. Kann sich nicht durchsetzen und kommt über eine Jokerrolle nicht hinaus)

16. Hannover 96

Eine Rumpftruppe, die wirklich gar nichts aus den vergangenen Jahren gelernt hat. Eine Transferpolitik die für Außenstehende kaum rational zu erklären ist, sorgt für eine enttäuschende Saison. Am Ende hat man es noch selbst in der Hand, den Abstieg zu verhindern. Ein Team, welches schon in der Vorsaison defensiv katastrophal agiert hat, verpflichtet keine Verteidiger, sondern versucht es einfach nochmal so. Auch wenn Joselu und Kiyotake die Offensive beleben, ist die Defensive eine Katastrophe. Man verpflichtet keine Spieler, die dem Team Stabilität verleihen, sodass es noch schlimmer wird, als das Jahr zuvor. Marcelo spielt eine furchtbare Saison. Genau so Sakai und Schmiedebach, die beide ihre Bundesligauntauglichkeit offenbaren. Joselu mangelt es oft an Durchsetzungskraft. Technisch ist er stark, aber auch er steckt oft den Kopf in den Sand. Bittencourt, Stindl, Andreasen und Kiyotake sind zwar namentlich ordentliche Mittelfeldspieler, haben aber immer wieder Defizite im Spielaufbau und im Kreieren von Torchancen. Die Verteidiger werden oftmals allein gelassen, da Bittencourt und Kiyotake sich für Defensivarbeit zu fein sind. Die Entlassung von Korkut, der sich als absolut unfähig erweist, ist in der Winterpause die logische Konsequenz. Erst Labbadia kann Hannover noch vor dem Abstieg retten.

Bester Punkter: Lars Stindl

Bester Torschütze: Joselu (dennoch nur 6 Treffer)

Positive Überraschung: -

Negative Überraschung: Joselu

17. SC Freiburg

Für die Breisgauer heißt es Abschied nehmen. Das Team von Christian Streich hat vor allem defensiv riesige Probleme. Der Weggang von Ginter und Baumann wiegt so schwer, dass man sich kaum vor Gegentoren retten kann. Die neu formierte Viererkette hat über die gesamte Saison hinweg immer wieder Abstimmungsprobleme. Streich versucht zwanghaft Sicherheit hineinzubekommen und probiert unterschiedliches Personal aus. Das bringt aber nur noch mehr Unruhe in das Team und so kommt es unweigerlich zum Abstieg. Offensiv sind die Freiburger zwar sehr ordentlich besetzt – vor allem mit Mehmedi, Darida und Schmid – aber die Unsicherheit strahlt auch auf diesen Mannschaftsteil aus. Mehmedi sieht sich auch oftmals mehreren Gegenspielern gegenüber, da seine Qualität bekannt ist. Schmid und Klaus sind nicht in der Lage ihre Qualitäten auf den Außen auszuspielen, was auch daran liegt, dass die Abstimmung mit deren Außenverteidigern nicht gelingt. Irgendwann stellt sich eine Angst davor ein, überhaupt mit nach vorne zu gehen – ein Teufelskreis im Breisgau. Auch Darida hat öfter Verletzungspech, ebenso Schuster. Dabei klaffen oftmals Lücken auch im Zentrum, sodass die Defensive noch zusätzlich belastet wird. Nach der Saison steht der Ausverkauf an: Mehmedi, Darida, Schmid und Klaus sind heiß begehrt. Freiburg enttäuscht über die gesamte Saison und hat sich den Abstieg mit 70 Gegentoren auch verdient.

Bester Punkter: Admir Mehmedi

Bester Torschütze: Admir Mehmedi

Positive Überraschung: Marc-Oliver Kempf

Negative Überraschung: Jonathan Schmid

18. SC Paderborn

Ein Zweitliga-Team in der Bundesliga. Es war ein netter Ausflug nach München, Dortmund und Co., aber nun ist wieder Schluss. Nach Fürth und Braunschweig der nächste Underdog, der absolut keine Chance in der Bundesliga hat. Sang- und klanglos steigen die Paderborner ab.

Bester Punkter: Moritz Stoppelkamp

Bester Torschütze: Stefan Kutschke

Positive Überraschung: -

Negative Überraschung: -

Last edited by c0MMi_ on 7 Aug 2014 22:37; edited 2 times in total
Back to top View user's profile
FC_4ever
Verbandsliga
Verbandsliga 

Joined: 28 Jun 2007
Posts: 90
PostPosted: 7 Aug 2014 22:31   Post subject: Reply with quote


DonExel wrote:


1. Bayer 04 Leverkusen

Nach wie vor die beste Mannschaft Deutschlands.



Nach dem ersten Satz gar nicht mehr weitergelesen.
Du rauchst ein Zeug, Wahnsinn!
Back to top View user's profile
Dr.Exel
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 05 Jun 2011
Posts: 6076
PostPosted: 7 Aug 2014 22:32   Post subject: Reply with quote


FC_4ever wrote:

DonExel wrote:


1. Bayer 04 Leverkusen

Nach wie vor die beste Mannschaft Deutschlands.



Nach dem ersten Satz gar nicht mehr weitergelesen.
Du rauchst ein Zeug, Wahnsinn!


Willst du was abhaben?
_________________

WARNING: Do not let Dr. Exel touch your genitals. He's not a real doctor!
Der Dank der Woche gilt Signaturengott Balle!
Back to top View user's profile
Kastenlump
Kreisliga
Kreisliga 

Joined: 18 Jul 2014
Posts: 3
PostPosted: 7 Aug 2014 22:36   Post subject: Reply with quote

Pff das war mit Abstand der unterhaltsamste Post bisher hier.
Wer nicht kapiert das da nicht alles ernst zu nehmen ist was geschrieben wird sollte nochmal zum Deutschunterricht und falls das Stilmittel Ironie drankommt da mal genau zuhören...
Back to top View user's profile
Üzgürman
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 10 Jul 2009
Posts: 2286
Location: Mittelfranken
PostPosted: 7 Aug 2014 22:51   Post subject: Reply with quote

Es geht hier aber nun mal nicht um Unterhaltsamkeit, sondern um die Wahrheit und nichts als die Wahrheit.
Wer ist also der beste Wahrsager des Forums und hat eine große Karriere im übersinnlichen bzw. astrologischen Gewerbe vor sich und schafft es vielleicht zum Globuli-Verkäufer?
_________________
Ceterum censeo sportal esse delendam
_________________
Back to top View user's profile
Dr.Exel
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 05 Jun 2011
Posts: 6076
PostPosted: 8 Aug 2014 13:41   Post subject: Reply with quote


Üzgürman wrote:
Es geht hier aber nun mal nicht um Unterhaltsamkeit, sondern um die Wahrheit und nichts als die Wahrheit.


Ich bin unterhaltsam du Neidgür nimm das hin!
_________________

WARNING: Do not let Dr. Exel touch your genitals. He's not a real doctor!
Der Dank der Woche gilt Signaturengott Balle!
Back to top View user's profile
Üzgürman
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 10 Jul 2009
Posts: 2286
Location: Mittelfranken
PostPosted: 8 Aug 2014 16:34   Post subject: Reply with quote


DonExel wrote:

Üzgürman wrote:
Es geht hier aber nun mal nicht um Unterhaltsamkeit, sondern um die Wahrheit und nichts als die Wahrheit.


Ich bin unterhaltsam du Neidgür nimm das hin!


Nimm das zurück oder ich reaktiviere Löwgür!
_________________
Ceterum censeo sportal esse delendam
_________________
Back to top View user's profile
Dr.Exel
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 05 Jun 2011
Posts: 6076
PostPosted: 8 Aug 2014 17:14   Post subject: Reply with quote


Üzgürman wrote:

DonExel wrote:

Üzgürman wrote:
Es geht hier aber nun mal nicht um Unterhaltsamkeit, sondern um die Wahrheit und nichts als die Wahrheit.


Ich bin unterhaltsam du Neidgür nimm das hin!


Nimm das zurück oder ich reaktiviere Löwgür!


Untröstlich ich sein. In aller Form entschuldigen ich tun.
_________________

WARNING: Do not let Dr. Exel touch your genitals. He's not a real doctor!
Der Dank der Woche gilt Signaturengott Balle!
Back to top View user's profile
WaVe_
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 27 Aug 2006
Posts: 6704
PostPosted: 11 Aug 2014 22:25   Post subject: Reply with quote

Etwas später als sonst aber jetzt auch meine Vorhersage!

TABELLE

1. FC Bayern München
2. Borussia Dortmund
3. Bayer 04 Leverkusen

4. VfL Wolfsburg
5. Schalke 04
6. TSG 1899 Hoffenheim

7. Borussia Mönchengladbach
8. VfB Stuttgart
9. Hannover 96
10. FC Augsburg
11. Hertha BSC Berlin
12. Eintracht Frankfurt SV
13. Hamburger SV
14. Werder Bremen
15. SC Freiburg

16. 1. FC Köln
17. FSV Mainz 05
18. SC Paderborn



1 .FC Bayern München
Die Bayern holen sich LEIDER wieder souverän die Schale. Der Kader ist top besetzt und in der Breite unschlagbar. Dazu haben sie einen der besten Stürmer dazubekommen. Keiner kann sie stoppen.
Im Mittelfeld kann sich Höjbjerg behaupten und ein großer Spieler werden. Rode und Bernat spielen nur eine Außenseiterrolle.

Bester Punkter: Thiago
Bester Torschütze: Lewandowski
Positive Überraschung: Höjbjerg
Negative Überraschung: Rummenigge (auch er wandert in den Bau)

2. Borussia Dortmund

Jürgen Klopp schafft es auch in Saison eins nach Lewandowski aus dem Team wieder das optimum rauszuholen. Immobile braucht noch Anlaufzeit, dafür schlägt Ramos des öfteren zu. Reus überragt sowieso und Jojic muss den immer angeschlagenen Sahin ersetzen und entwickelt sich zu einem tollen Spieler.

Bester Punkter: Reus
Bester Torschütze: Ramos
Positive Überraschung: Jojic
Negative Überraschung: Sahin (findet nach Verletzungen nicht in die Spur)


3. Bayer Leverkusen

Die Pillen haben verdammt gut eingekauft und haben sich auf ein Level mit dem BVB gebracht. Lediglich der FC Bayern scheint unbesiegbar zu sein. Kießling wird wieder Tore ohne Ende schießen und wird trotzdem von Jogi Löw ignoriert. Auch Drmic und Calhanlgou haben großen Anteil am Erfolg.


Bester Punkter: Kießling
Bester Torschütze: Kießling
Positive Überraschung: Drmic
Negative Überraschung: Papadopoulos (wird auch bei Leverkusen nicht besser)


4. VfL Wolfsburg

Letztes Jahr noch knapp gescheitert, schafft es das Duo um Allofs und Hecking dieses Jahr in die Königsklasse. Dank des Geldes von VW konnte Allofs das Team prächtig verstärken. Ein Stürmer soll noch kommen. Mit Hunt einen erfahrenen Bundesliga Spieler verpflichtet der gleich einschägt und mit Guilavogui ein top Talent mit europäischer Erfahrung ausgeliehen. Vor dem Verein wird man in Zukunft noch einiges hören.

Bester Punkter: Hunt
Bester Torschütze: de Bruyne
Positive Überraschung: Guilavogui (richtige Maschine)
Negative Überraschung: Malanda (leider oft verletzt)


5. Schalke 04

Schalke findet am Anfang der Saison nicht in die Spur. Erst als Keller was an seiner Formation ändert, wird es besser. Ayhan wird eine wichtige Stütze und Draxler und Huntelaar wirbeln in der Offensive kräftig umher und retten Schalke die Saison.

Bester Punkter: Draxler
Bester Torschütze: Huntelaar
Positive Überraschung: Ayhan (Wird Stammspieler)
Negative Überraschung: Sam / Farfan (Beide sind dauernd verletzt und finden die Form nicht)

6. TSG Hoffenheim

Die Kraichgauer schaffen es erstmalig nach Europa. Unter Gisdol entwickelt sich das Team hervoragend weiter auch weil er immer wieder den Jungen eine Chance gibt. Süle wird überraschend von Löw zu seinem Länderspieldebüt nominiert.

Bester Punkter: Firmino
Bester Torschütze: Firmino
Positive Überraschung: Süle
Negative Überraschung: Schwegler (oft verletzt)

7. Borussia M’Gladbach

Die kleine Borussia rüstet mächtig auf aber es klappt noch nicht so wie geplant. Die vielen neuen müssen sich erst noch an den neuen Verein gewöhnen. Nur Raffael zeigt, dass er kein One-Hit-Wonder war. Mit Platz 7 nicht direkt für Europa qualifiziert.

Bester Punkter: Raffael
Bester Torschütze: Kruse
Positive Überraschung: Xhaka (wächst immer mehr zum Leader)
Negative Überraschung: Hahn (kann nicht mehr an die Augsburger Zeit anknüpfen)

8.VfB Stuttgart

Stuttgarts spektakulärster Transfer war der Trainer. Armin Veh ist gekommen und will auch beim VfB seinen SGE Fußball spielen. Wer ihm nicht passt wird gnadenlos aussortiert. Der ein oder andere muss sich in naher Zukunft einen anderen Arbeitgeber suchen. Gentner kann allerdings unter Veh sehr gut und wird der wichtigste Mann sein. Auch der flinke Werner kann nochmals einen Sprung machen. Reicht leider nur für einen soliden Platz 8

Bester Punkter: Gentner
Bester Torschütze: Harnik
Positive Überraschung: Werner
Negative Überraschung: Didavi (immer wieder von Verletzungen geplagt)

9. Hannover 96

Hannover hat nicht so spektakulär eingekauft wie Mitbewerber, dennoch ist das mehr als ordentlich. Kiyotake ersetzt den Wandervogel Huszti und mit Joselu ein Stürmer der sich toll entwickelt hat. Stindl wird als Leader immer besser und auch der kleine Bittencourt macht gehörig auf sich aufmerksam.

Bester Punkter: Kiyotake
Bester Torschütze: Joselu
Positive Überraschung: Bittencourt (entwickelt sich toll)
Negative Überraschung: Sane (einfach nur ein Stock)

10. FC Augsburg

Die Augsburger Puppenkiste etabliert sich so langsam im Oberhaus des deutschen Fußballs. Stefan Reuter hat dabei dieses Jahr einen großen Anteil. Offensiv eingekauft und ein gewisses Risiko eingegangen. Das zahlt sich teilweise aber aus. Matavaz schlägt sofort ein. Auch die anderen neuen zeigen teilweise sehr ansprechende Leistungen.

Bester Punkter: Altintop
Bester Torschütze: Matavaz
Positive Überraschung: Thommy (profitiert vom Hahn Abgang)
Negative Überraschung: Parker (schafft es auch in Augsburg nicht)


11. Hertha BSC

HA-HO-HE Hertha BSC! Gesichertes Mittelfeld für die Hauptstadt. Preetz versucht die Berliner in der Bundesliga zu etablieren. Dieses Jahr funktioniert das noch nicht wie erhofft. Dennoch schlagen die Herthaner den richtigen Weg ein. Aber Ramos ist aber nicht zu ersetzen.

Bester Punkter: Stocker
Bester Torschütze: Allagui
Positive Überraschung: Mukhtar (schafft den Sprung zum Stammspieler gegen Ende der Saison)
Negative Überraschung: Heitinga (seine Zeit scheint abgelaufen)

12. Eintracht Frankfurt

Schaaf ist wieder zurück. Die Frankfurter haben sich sicher mehr davon erhofft, doch dank einer ordentlichen Rückrunde reicht es nur fürs Mittelmaß. Seferovic und Kadlec harmonieren gut zusammen. Trapp spielt eine bärenstarke Saison und steigt zur Nummer 3 im Nationalteam auf.

Bester Punkter: Trapp
Bester Torschütze: Seferovic
Positive Überraschung: Kadlec
Negative Überraschung: Valdez (Chancentod)

13. Hamburger SV

Nanu? Der Dino hat sich gerade so gerettet und aufmal wird groß eingekauft? Nicht nur Kreuzer wundert sich über die Transferoffensive der Norddeutschen. Es reicht trotzdem nur für Rang 13. Die ersten drei Spiele werden aber gewonnen. Doch wie beim HSV gewohnt, wird wieder von Europa geträumt und am Ende wieder die ernüchterung. Nein, Nein, Nein!!! Nächstes Jahr wird Kühne wohl noch die ein oder andere Million „spenden“ müssen.

Bester Punkter: Adler
Bester Torschütze: Lasogga
Positive Überraschung: Stieber (Illicevic fällt einfach zu oft aus)
Negative Überraschung: van der Vaart (Sylvies neuer macht Rafael zu schaffen)

14. SV Werder Bremen

Wer erinnert sich noch an die geilen Offensivknallerspiele im Weserstadion? Das ist Schnee von gestern! Mit mühe wird die Klasse gehalten. Die Bremer sind nur noch eine Durchschnittsmannschaft. Allerdings ist Hunt jetzt nicht mehr da. Keiner, der mehr auf der Discomeile schellen fängt.

Bester Punkter: Wolf
Bester Torschütze: di Santo
Positive Überraschung: Hajrovic
Negative Überraschung: Elia (auch ohne Arnautovic gibt es immer wieder Ärger mit den Bullen)

15. SC Freiburg

Die Braisgauer sind immer noch da! Genial der kauf vom Schweizer Mehmedi. Der rettet den Freiburgern so das eine und andere mal den Ar***. Streich fördert aber wieder junge Spieler und wird am Ende der Saison wieder ein neues Team basteln müssen.

Bester Punkter: Mehmedi
Bester Torschütze: Mehmedi
Positive Überraschung: Kempf
Negative Überraschung: Bürki (Fliegenfänger)

16. 1. FC Köln

Der Eff Zeh ist wieder in der ersten Liga aber kann sich auch nur in die Relegation retten. Helmes wird nicht mehr fit und auch die neuen können nicht wirklich ihre Ablöse rechtfertigen. Lediglich Gerhardt empfiehlt sich für größere Aufgaben.

Bester Punkter: Risse
Bester Torschütze: Zoller
Positive Überraschung: Gerhardt
Negative Überraschung: Helmes (sein Körper spielt nicht mehr mit)

17. Mainz 05

Oh weh! Der Karneval muss in die zweite Liga verlegt werden. Mit Tuchel war man am Limit. Der perfekte Mann für den Verein. Der Rosenkrieg hinterlässt in Mainz einen Scherbenhaufen. Heidels neue sind überfordert und können die Abgänge von EMCM und Nicolai Müller nicht ersetzen.

Bester Punkter: Koo
Bester Torschütze: Okazaki
Positive Überraschung: Baumgartlinger (wird ein wichtiger Teil der Mannschaft)
Negative Überraschung: Zimling (wirkt zu behäbig und der neue Trainer setzt nicht auf ihn)

18. SC Paderborn

Bundesligaluft schnuppern – CHECK – frech aufspielen und die großen ärgern – CHECK – Kader für die Zukunft verbessern – CHECK

Mehr können die Paderborner nicht machen. Wiederabstieg.

Bester Punkter: Meha
Bester Torschütze: Ducksch
Positive Überraschung: Ouali (kann einige Akzente setzen)
Negative Überraschung: Rupp (im Netz taucht ein Sextape mit seiner Freundin auf dadurch verliert er seine Form und beendet seine Karriere)
_________________
http://fs1.directupload.net/images/141204/bwa6uw7p.jpg
geile Sig, nur leider etwas zu hoch! Bitte den Forenregeln entsprechend anpassen! Vielen Dank, Sancho
Back to top View user's profile
mistap4
Regionalliga
Regionalliga 

Joined: 18 May 2014
Posts: 150
PostPosted: 11 Aug 2014 22:53   Post subject: Reply with quote


WaVe_ wrote:
Negative Überraschung: Rummenigge (auch er wandert in den Bau)



Aber als "Überraschung" geht das leider nicht durch...
Back to top View user's profile
SGT1
Europa League
Europa League 

Joined: 01 Feb 2006
Posts: 1170
PostPosted: 12 Aug 2014 10:21   Post subject: Reply with quote

1. FC Bayern München
2. VfL Wolfsburg
3. Bayer Leverkusen
4. Borussia Dortmund
5. FC Schalke 04
6. TSG Hoffenheim
7. Borussia Mönchengladbach
8. Hannover 96
9. Hertha BSC Bärlin
10. HSV
11. FCA
12. VfB Stuttgart
13. SV Werder Bremen
14. FSV Mainz 05
15. Eintracht Frankfurt
16. 1. FC Köln
17. SC Freiburg
18. SC Paderborn


1. FC Bayern München
Diese Saison ein deutlich knapperer Meister, als in den beiden Jahren zuvor. Zum einen werden knappe Spiele nicht mehr so glücklich gewonnen, zum anderen wiegt der Abgang von Kroos schwer. Da auch Thiago, Schweinsteiger nur schwer zu Ihrere Form finden bzw. verletzt ausfallen, ist gerade das erste Saisondrittel eine Findungsphase. Dennoch schaffft Bayern die Kurve bis zur Winterpause um danach wieder zu marschieren

Bester Punkter: Lewandowski
Bester Torschütze: Lewandowski
Positive Überraschung: Bernat (Stamm-LV nachdem Alaba im MF spielt)
Negative Überraschung: Thiago (wird nicht richtig fit)

2. VfL Wolfsburg
Sehr starke Saison, Betonabwehr und starke offensive MF-Reihe

Bester Punkter: De Bruyne
Bester Torschütze: De Bruyne
Positive Überraschung: Malanda
Negative Überraschung: Perisic

3. Bayer Leverkusen
Die erste Duftmarke setzt Bayer mit dem Auftaktsieg bei Dortmund. In der Folge ein sehr enges Rennen um die CL-Platzierung, letztlich reicht es für einen Platz vor Dortmund

Bester Punkter: Calhanoglu
Bester Torschütze: Kiessling
Positive Überraschung: -
Negative Überraschung: Spahic

4. Borussia Dortmund
Wie schon erwähnt, die Auftaktniederlage gg Leverkusen schmälert den Gewinn der Prestige-Supercups gegen Bayern sehr. In der Folge bastelt Klopp wochenlang am System und der Balance, das ZM funktioniert nicht und die Integration von Immobile gestaltet sich schwierig.

Bester Punkter: Reus
Bester Torschütze: Reus
Positive Überraschung: Jojic (Stammplatz)
Negative Überraschung: Immobile, Auba

5. Schalke 04
Den markigen Sprüchen vor der Saison fehlt es an Substanz. Trainer Keller feiert Siege aber muss auch herbe Schlappen einstecken, wird massiv für sein festhalten am spielerisch schwachen Hunter kritisiert.

Bester Punkter: Draxler
Bester Torschütze: Huntelaar (12 Tore, davon 5 Elfer)
Positive Überraschung: Max Meyer
Negative Überraschung: Farfan (fällt bis Mitte März aus)

6. TSG Hoffenheim
Hoffenheim stabilisiert sich im oberen Tabellendrittel. Gerade das zentrale Mittelfeld funktioniert bestens.

Bester Punkter: Volland
Bester Torschütze: Volland
Positive Überraschung: Volland (Stammspieler in der N11, nach der Saison Wechsel zum BVB)
Negative Überraschung: Die Torhüter

7. Mönchengladbach
Wurde weiter vorn erwartet, allerdings finden sowohl Kruse als auf Rafael nicht zur Galaform.

Bester Punkter: Hazard
Bester Torschütze: Hazard
Positive Überraschung: Hazard
Negative Überraschung: Xhaka (Abgang nach der Saison)

8. Hannover 96
Zur Winterpause noch auf Platz 14 steigert sich der kleine HSV deutlich durch Neuverpflichtungen im Winter.

Bester Punkter: Joselu
Bester Torschütze: Joselu
Positive Überraschung: Joselu (avanciert mit 18 Toren zum Publikumsliebling, aber...)
Negative Überraschung: Joselu (...kokettiert mit seinem Wechsel zum HSV)

9. Hertha BSC Berlin
Der Abgang von Ramos wird gut kompensiert

Bester Punkter: Schieber
Bester Torschütze: Schieber
Positive Überraschung: Schieber (beweist, dass er von Klopp einiges gelernt hat)
Negative Überraschung: Heitinga (nicht die erhoffte Verstärkung)

10. HSV
Im November ist es soweit: Dem Gremium platzt der Kragen und Slomka wird entlassen. Wieder geistert Magath durch den Volkspark, am Ende steht Herr Tuchel für den neuen Aufschwung des HSV.
Lasogga verpasst verletzungsbedingt einige Spiele.

Bester Punkter: Adler
Bester Torschütze: Lasogga
Positive Überraschung: Djourou, Ostrolek, Westermann (spielt nicht)
Negative Überraschung: Beister (schafft den Stammplatz nicht)

11. FCA
schwierige Saison, aber der Trainer schafft es die Balance in der Rückrunde zu finden. Einige kluge Ausleihen im Winter sichern die Liga

Bester Punkter: Hitz
Positive Überraschung: Baba

12. VfB Stuttgart
Große Wundertüte, am Ende nach Auf und abs ein ungefährdeter Ligaverbleib.

Bester Punkter: Harnik
Bester Torschütze: Ibisevic
Positive Überraschung: Ti. Werner (Stammplatz in der Rückrunde)
Negative Überraschung: Kostic (nicht die erhoffte Verstärkung)

...es folgt ein sehr breites Mittelfeld, bis runter zu...

13. SV Werder Bremen
...rettet sich im Saisonendspurt auf einen Nichtabstiegsrang

Bester Torschütze: Selke
Positive Überraschung: Husic (wird Stammkeeper)
Negative Überraschung: Elia

14. FSV Mainz
Die Abgänge wiegen auch hier schwer, eine insgesamt enttäuschende Saison

Bester Punkter: Koo
Positive Überraschung: Koo (Stammplatz)

15. Eintracht Frankfurt
Auch die Eintracht kann sich retten, der Abgang des Trainers ist ein schwerer Schlag. Schaaf braucht lange, bis er sich etablieren kann

Bester Punkter: Trapp
Positive Überraschung: Inui
Negative Überraschung: Meier

16. 1. FC Köln
...Am ende ist der Relegationsplatz ein Erfolg. Gegen Fürth bleibt der Effzeh dann der 1. Liga erhalten.

Bester Punkter: Horn (Klasse-Saison)
Bester Torschütze: Zoller
Positive Überraschung: Zoller (Stammplatz)
Negative Überraschung: Helmes (Fitness...)

17. SC Freiburg
..schlussendlich ist der personelle Aderlass der letzten 2 Jahre einfach zu heftig.

Bester Punkter: Mehmedi
Bester Torschütze: Mehmedi
Positive Überraschung: Kempf
Negative Überraschung: Bürki

18. SC Paderborn
...das Abenteuer Bundesliga ist letztlich doch eine Nummer zu groß, dennoch nicht so deutlich wie man annimmt. Trainer Breitenreiter stellt eine unangenehm zu spielende Truppe auf, läuferisch und kämpferisch stark, die zwar die Großen der Liga nahe der Niederlage hat, aber eben doch zu oft 1:2 verliert. Highlight: das 4:2 gegen Hamburg.

Bester Punkter: Kruse (wechselt zu 96, als Zieler-Ersatz (-> wechsel nach Spanien))
Bester Torschütze: Meha
Positive Überraschung: Kruse, Zuschauer, Stadion, Umfeld
Negative Überraschung: - (man erwartet nix, also kann keiner negativ überraschen)
Back to top View user's profile
bewe91
Bezirksliga
Bezirksliga 

Joined: 18 May 2011
Posts: 38
PostPosted: 12 Aug 2014 12:48   Post subject: Reply with quote

Ich gebe meiner Einschätzung noch die Punktezahl hinzu, die die Vereine mMn am Ende der Saison etwa haben werden um noch mehr zu verdeutlichen wo ich spannende Duelle sehe:

1. FC Bayern München 76 p
2. Borussia Dortmund 72 p
3. Vfl Wolfsburg 70 p
4. Schalke 04 63 p
5. Bayer Leverkusen 60 p
6. TSG Hoffenheim 56 p
7. Borussia Mönchengladbach 55 p
8. VfB Stuttgart 49 p
9. SC Freiburg 42 p
10. Hertha BSC Berlin 42 p
11. Eintracht Frankfurt 41 p
12. Hannover 96 41 p
13. Hamburger SV 40 p
14. FC Augsburg 35 p
15. Mainz 05 33 p
16. FC Köln 32 p
17. Werder Bremen 30 p
18. SC Paderborn 25 p


1. FC Bayern München
Ich denke Bayern wird am Ende ,,relativ" knapp Meister. Man starte relativ schwach und Lewandowski wird grade im ersten Saisondrittel, Bayern mehrmals durch seine individuelle Klasse retten, sodass ein sehr starkes zweites Saisondrittel reicht, um am Ende trotz vereinzelnter Schonungen Meister zu werden.

Bester Punkter: Lewandowski
Bester Torschütze: Lewandowski
Positive Überraschung: Höjbjerg, etabliert sich immer mehr im Team
Negative Überraschung: Thiago, Ribery beide werden durch Verletzungen immer weiter zurückgeworfen

2. Borussia Dortmund
Der BVB hat ein sehr starkes Team und wird den Bayern lange Paroli bieten. Da man halbwegs von Verletzungssorgen verschont bleibt, spielt man eine starke und konstante Saison. Lewandowskis Abgang kann man nach kurzer Zeit recht gut auffangen, da Reus nun noch öfter im Sturmzentrum spielt, wird er noch mehr Tore schießen.

Bester Punkter: Reus
Bester Torschütze: Reus
Positive Überraschung: Mkhitaryan spielte zwar letzte Saison nicht schlecht, doch er wird jetzt immer mehr zum Leader und zeigt auch in wichtigen Spielen wie stark er ist
Negative Überraschung: Durm, entwicket sich nicht weiter und kommt so kaum zu Spielminuten

3. Vfl Wolfsburg
Man hat nun ein starkes Team beisamen, doch grade zu Beginn der Saison schwächelt man aufgrund der dreifach Belastung. Im Laufe der Saison greifen die Mechanismen immer mehr und man kann die vorhandene individuelle Klasse ausspielen.

Bester Punkter: de Bruyne
Bester Torschütze: Olic
Positive Überraschung: Scheidhauer, löst im letzten Saisondrittel den verletzten Olic ab und macht mit 4 Toren in 11 Spielen Hoffnung auf die neue Saison
Negative Überraschung: Hunt, Bremen war sein Verein, er fasst bei Wolfsburg einfach keinen Fuß

4. Schalke 04
S04 ist immer ein Verein, der unter die ersten der Bundesliga kommen möchte und dies auch 2014/15 schafft. Man startet grade aufgrund der Personalsorgen ganz schwach, kommt aber immer besser in Fahrt und rettet sich am Ende auf Platz 4.

Bester Punkter: Huntelaar
Bester Torschütze: Huntelaar
Positive Überraschung: Huntelaar spielt eine gute Saison mit 21 Saisontoren
Negative Überraschung: Draxler kommt nicht in tritt und scheint einfach nicht mehr der alte zu sein

5. Bayer Leverkusen
Nachdem man schon in der Cl-Quali nur mit Mühe weiterkommt, schafft man in der Gruppe nur Platz 3 und scheidet auch in der EL gleich im Sechtzehntelfinale aus. In der Liga läufts ganz ok, am Ende verpasst man aber die Cl-Quali und man stempelt die Saison als nicht besondeers gut ab.

Bester Punkter: Kießling
Bester Torschütze: Kießling
Positive Überraschung: Wendell etabliert sich schnell als guter und konstanter Außenverteidiger
Negative Überraschung: Papadopulus erst patzt er dann verletzt er sich

6. TSG Hoffenheim
Am Ende rettet die Offensive Platz 6. Doch im Verhältnis zur letzten Saison ist besonders die Defensive hervorzuheben. Die Neuzugänge waren sinnvoll und der ein oder andere A-Jugendmeister bekommt seine Einsatzminuten in der Bundesliga.

Bester Punkter: Firmino
Bester Torschütze: Volland
Positive Überraschung: Schwegler + A-Jugendmeister
Negative Überraschung: Szalai, floppt auch in Hoffenheim

7. Borussia Mönchengladbach
Trotz starker Neuzugänge erreicht man die internationalen Plätze nur duch Glück, da Bayern und Schalke im Pokalfinale stehen und der 7. Platz doch reicht.

Bester Punkter: Raffael
Bester Torschütze: Kruse
Positive Überraschung: Sommer, ersetzt ter Stegen
Negative Überraschung: Hahn, kann seine Qualitäten nie zeigen

8. VfB Stuttgart
Man spielt eine solide Saison hat allerdings nie was mit den oberen Plätzen zu tun, aber auch nicht mit dem Abstieg.

Bester Punkter: Gentner
Bester Torschütze: Ibisevic
Positive Überraschung: Rüdiger, wird immer besser und beweist sein Potenzial
Negative Überraschung: Timo Werner, rückt wieder weiter von der Startelf weg

9. SC Freiburg

Bester Punkter: Mehmedi
Bester Torschütze: Mehmedi
Positive Überraschung: Mehmedi, Darida spielen beide ähnlich stark wie in den letzten Partien der RR 2013/14 und retten so Freiburg fast alleine, bzw. sorgen am Ende für einen starken Platz 9
Negative Überraschung: Torwartprobleme, Baumann ist nicht zu ersetzen

10. Hertha BSC Berlin

Bester Punkter: Kraft
Bester Torschütze: Allagui
Positive Überraschung: Das Team, man kommt über eine geschlossene Mannschaftsleistung auf Platz 10. Keiner sticht mehr so herraus wie Ramos letzte Saison
Negative Überraschung: Schieber trifft nur 3 mal

11. Eintracht Frankfurt

Bester Punkter: Trapp
Bester Torschütze: Meier
Positive Überraschung: Stendera etabliert sich als 10er
Negative Überraschung: Offensive trotz zahlreicher Verletzungen wird Meier mit 7 Treffern bester Torschütze, da bis auf Stendera in der RR keiner der offensiven das Tor trifft.

12. Hannover 96

Bester Punkter: Kyotake
Bester Torschütze: Joselu
Positive Überraschung: Kyotake spielt ne gute Saison und lässt Huszti fast vergessen
Negative Überraschung: Zieler, spielt wieder unkonstant

13. Hamburger SV

Bester Punkter: Lasogga
Bester Torschütze: Lasogga
Positive Überraschung: Lasogga, er alleine rettet den HSV
Negative Überraschung: van der Vaart, seine Zeit ist vorbei

Ich denke, dass die Plätze 9-13 am Ende sehr nah beisamen sein werden. Alle diese Vereine werden bis Mitte der Rückrunde noch in akuter Abstiegsgefahr sein, sich dann aber doch recht sicher retten.

14. FC Augsburg
Für Augsburg wird es eine schwere Saison. Es läuft einfach nicht so wie in der letzten Saison und oft fehlt einfach ein Andre Hahn. Am Ende rettet man sich am vorletzten Spieltag, da man Abstiegskampf kennt und die Ruhe bewahrt.

Bester Punkter: Baier
Bester Torschütze: Bobadilla
Positive Überraschung: Bobadilla spielt seine erste gute Saison in Deutschland
Negative Überraschung: To. Werner, ist einfach nicht so stark wie die letzte Saison vermittelt hat

15. Mainz 05
Mainz rutscht irgendwie in den Abstiegskampf und rettet sich nur durch individuelle Klasse, mal netzte Okazaki doppelt, mal spielen Malli und Koo die entscheidene Rolle, aber alles dies viel zu selten. Am Ende ist es nur Glück, dass man trotz richtig schlechter Saison nicht abgestiegen ist.

Bester Punkter: Karius
Bester Torschütze: Okazaki
Positive Überraschung: Karius bestätigt seine guten Leistungen
Negative Überraschung: Junior Diaz, der WM-Viertelfinalist spielt in der Buli einfach schlecht

16. FC Köln
Wie immer spielt Köln mal super mal richtig schwach, weil man am Ende gegen die direkte Konkurrenz versagt hat landet man auf 16.

Bester Punkter: Horn
Bester Torschütze: Zoller
Positive Überraschung: Hector, bringt auch in der ersten Liga gute Leistungen als AV.
Negative Überraschung: Halfar kommt in er ersten Liga überhaupt nicht richtig zum Zug und überzeugt eigentlich nie

17. Werder Bremen
Nach zwei schlechten Saisons geht es nun doch runter für Bremen. Hunts Abgang wirkt schwer nach und die Neuzugänge überzeugen nur teilweise. Hajrovic zeigt zumindest gelegentlich, dass er was kann.

Bester Punkter: Hajrovic
Bester Torschütze: Hajrovic
Positive Überraschung: Hajrovic der einzige der recht solide spielt
Negative Überraschung: Fritz, spielt noch katastrophaler als letzte Saison, die Defensive überzeugt nie und als Führrungsspieler gelingt ihm auch nicht viel

18. SC Paderborn
Krasser Außenseiter, doch zumindest mit Moral. Am Ende wird man zwar letzter, doch man hatte bis zum 31. Spieltag die Chance die Klasse zu halten, doch die Qualität reichte einfach nicht.

Bester Punkter: Kruse
Bester Torschütze: Meha
Positive Überraschung: Ducksch, nach kurzer Eingewöhnungszeit spielt er sich in die Stammformation
Negative Überraschung: Saglik, man hoffte zumindest auf ein paar Tore aber ihm gelangen nur 2 Tore
_________________
Bewertungen: http://www.comunio.de/external/phpBB2/viewtopic.php?p=4650688#4650688
Back to top View user's profile
.RedDevil
Bezirksliga
Bezirksliga 

Joined: 19 Sep 2013
Posts: 43
PostPosted: 12 Aug 2014 14:18   Post subject: Reply with quote


DonExel wrote:
...Sammer übernimmt am 28. Spieltag und verkackt den Rettungsversuch.
....


genau das glaub ich auch... nur das Sammer sogar schon früher übernimmt, und die Bayern locker auf Platz 1 landen...
Back to top View user's profile
rob deluxe
Kreisliga
Kreisliga 

Joined: 07 May 2012
Posts: 7
PostPosted: 12 Aug 2014 14:43   Post subject: Reply with quote

Dann will ich mich auch mal an einer ersten Einschätzung messen lassen...

1. FC Bayern München
2. Borussia Mönchengladbach
3. Borussia Dortmund
4. TSG 1899 Hoffenheim
5. Schalke 04
6. VFL Wolfsburg
7. Bayer Leverkusen
8. Hannover 96
9. VfB Stuttgart
10. Hertha BSC
11. Eintracht Frankfurt
12. Hamburger SV
13. SC Freiburg
14. FC Augsburg
15. SV Werder Bremen
16. 1. FC Köln
17. FSV Mainz 05
18. SC Paderborn


1. Bayern München

Bester Punkter: Lewandowski
Bester Torschütze: Lewandowski
Positive Überraschung der Saison: Lewandowski
Negative Überraschung der Saison: Thiago (da dauerverletzt)

2. Borussia Mönchengladbach

Bester Punkter: M. Kruse
Bester Torschütze: M. Kruse
Positive Überraschung der Saison: Traore
Negative Überraschung der Saison: Hazard

3. Borussia Dortmund

Bester Punkter: Reus
Bester Torschütze: Ramos
Positive Überraschung der Saison: Ramos
Negative Überraschung der Saison: Immobile

4. TSG 1899 Hoffenheim

Bester Punkter: Firmino
Bester Torschütze: Volland
Positive Überraschung der Saison: die Defensive
Negative Überraschung der Saison: ---

5. Schalke 04

Bester Punkter: Sam
Bester Torschütze: Huntelaar
Positive Überraschung der Saison: Sam
Negative Überraschung der Saison: ---

6. VFL Wolfsburg

Bester Punkter: KdB
Bester Torschütze: Dost
Positive Überraschung der Saison: Dost
Negative Überraschung der Saison: (Johnson)

7. Bayer Leverkusen

Bester Punkter: Son
Bester Torschütze: Kießling
Positive Überraschung der Saison: Son
Negative Überraschung der Saison: Drmic

8. Hannover 96

Bester Punkter: Stindl
Bester Torschütze: Joselu
Positive Überraschung der Saison: Pander
Negative Überraschung der Saison: ---

9. VfB Stuttgart

Bester Punkter: Ibisevic
Bester Torschütze: Ibisevic
Positive Überraschung der Saison: Ibisevic
Negative Überraschung der Saison: ---

10. Hertha BSC

Bester Punkter: Beerens
Bester Torschütze: Beerens
Positive Überraschung der Saison: Beerens
Negative Überraschung der Saison: ---

11. Eintracht Frankfurt

Bester Punkter: Seferovic
Bester Torschütze: Seferovic
Positive Überraschung der Saison: Piazon
Negative Überraschung der Saison: ---

12. Hamburger SV

Bester Punkter: VdV
Bester Torschütze: Lasogga
Positive Überraschung der Saison: VdV
Negative Überraschung der Saison: ---

13. SC Freiburg

Bester Punkter: Mehmedi
Bester Torschütze: Mehmedi
Positive Überraschung der Saison: ---
Negative Überraschung der Saison: ---

14. FC Augsburg

Bester Punkter: Werner
Bester Torschütze: Matavz
Positive Überraschung der Saison: ---
Negative Überraschung der Saison: Altintop

15. SV Werder Bremen

Bester Punkter: Elia
Bester Torschütze: Di Santo
Positive Überraschung der Saison: Gebre Selassie (Rückrunde)
Negative Überraschung der Saison: Galvez

16. 1. FC Köln

Bester Punkter: Horn
Bester Torschütze: Osako
Positive Überraschung der Saison: Osako
Negative Überraschung der Saison: ---

17. FSV Mainz 05

Bester Punkter: Okazaki
Bester Torschütze: Okazaki
Positive Überraschung der Saison: Okazaki
Negative Überraschung der Saison: Karius

18. SC Paderborn

Bester Punkter: Kruse
Bester Torschütze: Kachunga
Positive Überraschung der Saison: ---
Negative Überraschung der Saison: ---
Back to top View user's profile
addicted
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Joined: 02 Jul 2008
Posts: 318
PostPosted: 12 Aug 2014 16:52   Post subject: Reply with quote


rob deluxe wrote:

6. VFL Wolfsburg
...
Negative Überraschung der Saison: (Johnson)


Genau, absolute Frechheit von dem Jungen. Hat sich seit 2011 nicht mehr beim Training sehen lassen
Back to top View user's profile
Paul.
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Joined: 15 Jul 2013
Posts: 469
PostPosted: 12 Aug 2014 17:25   Post subject: Reply with quote

1. FC Bayern München
2. FC Schalke 04
3. VFL Wolfsburg
4. Borussia Dortmund
5. Bayer Leverkusen
6. Borussia Mönchengladbach
7. VfB Stuttgart
8. TSG Hoffenheim
9. SC Freiburg
10. HSV
11. Hertha BSC
12. Eintracht Frankfurt
13. 1. FC Köln
14. FC Augsburg
15. FSV Mainz
16. Hannover
17. Werder Bremen
18. Paderborn


1. FC Bayern München
Den Bayern bleibt erneut der große Umbruch erspart und sie holen souverän den Titel. Die Defensive hat die Umstellung auf eine Dreierkette klaglos mitgemacht, Höjbjerg verdrängt den zu Saisonbeginn verletzten Rafinha und auf Links spielt Bernat immer, wenn Alaba ins Mittelfeldzentrum rückt. Ohne großen Knall findet in der Offensive ein Generationswechsel statt: Ribery wird komplett von Shaqiri auf die Bank verdrängt, Robben spielt Stamm, hat aber nur die Kraft für 20-15 bewertete Einsätze.

Bester Punkter: Shaqiri
Bester Torschütze: Lewandowski
Positive Überraschung: Höjbjerg, spielt sich zu Saisonbeginn als RV fest und ist nichtmehr aus dem Team wegzudenken.
Negative Überraschung: Ribery, wirkt neben Götze, Müller und Shaqiri blass, ihm fehlt plötzlich die Spritzigkeit und er ist Verletzungsanfällig.

2. FC Schalke 04
Schalke trumpft neu auf! Huntelaar erlebt eine (fast) verletzungsfreie Saison und mit EMCM hat Keller endlich die Möglichkeit, bei Bedarf auf zwei Stürmer umzustellen. Draxler fällt aber etwas ab, kann erneut nicht sein Talent nachweisen. 40 Mio oder mehr Ablöse wirken auf einmal utopisch, paradoxerweise wurde er von Meyer, der als sein nachfolger aufgebaut werden sollte auf die Bank verdrängt.

Bester Punkter: Meyer
Bester Torschütze: Huntelaar
Positive Überraschung: Chupo-Moting, der (obwohl man kaum von einem richtigen Stammplatz sprechen kann) es schafft auf Grund von Verletzungen, jedes Spiel im Sturm oder auf einem der Flügel in der ersten Elf zu stehen.
Negative Überraschung: Draxler, bleibt erneut deutlich unter 100 Punkten, gibt sich aber selbstkritisch und kämpferisch.


3. VfL Wolfsburg
Wolfsburg überzeugt vor allem mit einer extrem soliden Defensive und einer Starken Mittelfeldzentrale. Arnold und De Bruyne zeigen immer wieder extrem starke Ansätze, aber das erhoffte Offensivfeuerwerk bleibt aus, da man keinen Stürmer vom erhofften Format gefunden hat und auf eine Notlösung zurückgreifen musste.

Bester Punkter: Arnold
Bester Torschütze: Neuer Stürmer
Positive Überraschung: Arnold, der es schafft sich gegen sämtliche Konkurrenz durchzusetzen und bei wechselnden Mitspielern stets als das Zentrum der Offensive agiert.
Negative Überraschung: Hunt, der in der Zetrale auf der 8 und der 10 gegen seine Konkurrez chancenlos scheint und nur zu gelegentlichen Kurzeinsätzen kommt. Auf dem Flügel macht er ein par grottige Spiele und wird dort ab dem 10. Spieltag nichtmehr eingesetzt.


4. Borussia Dortmund
Ein Lewandowski ist nicht so leicht zu ersetzen und zu Saisonbeginn gehen einige Experimente schief: sowohl im 4-1-4-1 als auch im 4-4-2 mit Raute läuft einiges falsch und der Saisonstart wird verkorkst. Erst als Klopp zum 4-2-3-1 zurückkehrt stellt sich wieder Erfolg ein, allerdings ist (wie bereits erwähnt) Lewa nicht zu ersetzen. Ramos stellt sich von den Konkurrenten noch am besten auf der Position an, Immobile wirkt nicht sonderlich gut integriert.

Bester Punkter: Reus
Bester Torschütze: Ramos
Positive Überraschung: Jojic, der sich im zentralen Mittelfeld als feste Größe etabliert, in jedem System seine Rolle kennt und gut annimmt und Sahin sowie Gündogan auf die Bank verweist.
Negative Überraschung: Immobile, der im zweier-Sturm ansatzweise gefällt, im 4-2-3-1 aber mit seiner Rolle überfordert ist.


5. Bayer Leverkusen
Das neue System fruchtet schnell, allwedings gibts immer wieder viele Probleme in der Defensive. Die Mischung aus Pressing und fallen lassen überfordert die "zwei 10er" oft. Bei eigenem Ballbesitz ist das Team aber immer brandgefährlich.

Bester Punkter: Bellarabi
Bester Torschütze: Bellarabi
Positive Überraschung: Bellarabi, der sich schnell neben Kießlng festspielt, seine Tore macht und wunderbaren Fußball spielt.
Negative Überraschung: Drmic, verkommt zum Teilzeit-Backup von Kießling. Weder als Sturmpartner von Kießling, noch als "10er" von Schmidt eingesetzt.


6. Borussia Mönchengladbach
Endlich hat Gladbach sämtliche Positionen mehrfach besetzt und kann die Dreifachbelastung durchstehen und gleichzeitig oben angreifen... das wird aber leider nix! Hazard fühlt sich weder im Sturm, noch auf dem Flügel wohl und Herrmanns Formkurve zeigt steil nach unten, da er hinter Hahn und Traore auf der Bank hockt und Favre kaum rotiert. Sobald es die ersten Verletzten in der Stammelf gibt wird Gladbach brutal aus der Bahn geworfen, obwohl man sich quantitativ so gut aufgestellt wähnte.

Bester Punkter: Traore
Bester Torschütze: Kruse
Positive Überraschung: Traoré, der von Anfang an gesetzt ist und konstant gute Leistungen zeigt.
Negative Überraschung: Hazard, der sich weder als hängende Spitze, noch als Flügelspieler wohl fühlt. Dass Favre das System umstellt, nur um für ihn die 10 zu schaffen ist utopisch.



7. VfB Stuttgart
Mit Gentner als Lenker und davor Maxim und Didavi als Kreativspieler zeigt sich Stuttgart deutlich verbessert. Wenn Ginczek wieder fit ist haben sie auchnoch endlich einen Stürmer, der mitspielen kann.

Bester Punkter: Didavi
Bester Torschütze: Ginczek
Positive Überraschung: Maxim, dem es nichts ausmacht, von Didavi auf den Flügel verdrängt worden zu sein.
Negative Überraschung: Hlousek, der seine Budesligatauglichkeit in der Hinrunde nicht nahcwiesen kann und bei dem man mangels Einsätzen in der Rückrunde leicht vergessen könnte, dass er auch zum Kader gehört.


8. TSG Hoffenheim
Die TSG kann tun was sie will: Stabhilität kommt nicht rein! Zwar trumpfen Firmino, Volland, Salihovic und co. regemäßig groß auf, jedoch ist hinten imemrwieder Alarm und Szalai mag nicht so recht in Fahrt kommen.

Bester Punkter: Firmino
Bester Torschütze: Firmino
Positive Überraschung: Elyounoussi, der sich auf dem Flügel festspielt.
Negative Überraschung: Szalai, der mit dem schnellen und variablen Spiel überhaupt nicht klarkommt, aber trotzdem das eine oder andere Tor macht.


9. SC Freiburg
Darida wird zu dem herausragenden Spielgestalter, den man sich erhofft hat. Zudem trifft Mehmedi weiterhin zuverlässig und Schmid findet wieder zur Form der vorletzten Saison. Allerdings wirkt die Offensive sehr harmlos, wenn einer der drei fehlt oder einen schlechten Tag hat.

Bester Punkter: Darida
Bester Torschütze: Mehmedi
Positive Überraschung: Darida, der mit viel Kreativität und Ballsicherheit sein Team immer wieder zum Sieg führt.
Negative Überraschung: Zulechner, dem der Durchbruch als Partner von Mehmedi zugetraut wird, der zu Saisonende aber nichtmal in der u23 zur ersten Elf gehört.



10. HSV
Dem Verein bleibt eins erhalten: Unruhe! Zwei Trainer verschleißt der HSV alleine in der Hinrunde, in der Rückrunde finden sich Beister, Lasogga und Müller und der HSV rettet sich Frühzeitig vor dem drohenden Abstieg.

Bester Punkter: N. Müller
Bester Torschütze: N. Müller
Positive Überraschung: Diekmeier, der endlich nachweist, dass er sein Talent auch konstant auf den Platz bringen kann.
Negative Überraschung: Van der Vaart, der seinen Zenit deutlich überschritten hat. Verbal ist er noch der Chef auf dem Platz, aber außer bei Standarts und gelegentlichen Truampässen oder Standartsituationen macht er nicht viel her.


11. Hertha BSC Bärlin
Beerens wird zum Top-Mann von Hertha und nach einer kurzen Findugsphase mischen auch Baumjohann und Stocker regelmäßig die gegnerische Verteidigung auf. Schieber zeigt sich als souveräner Vollstrecker, aber nicht als gleichwertiger Ramos-Ersatz. Die Defensive ist aber sehr anfällig!

Bester Punkter: Beerens
Bester Torschütze: Schieber
Positive Überraschung: Beerens, der mit extrem viel Zug zum Tor und viel Tempo viele Spiele im alleingang rausreißt.
Negative Überraschung: Ronny, der hinter Baumjohann und Mukhtar in der Bedeutungslosigkeit versinkt.


12. Eintracht Frankfurt
Ohne Doppelbelastung schwebt Frankfurt zu keinem Zeitpunkt in akuter Abstiegsgefahr. Auch wenn die Mittelfeldzentrale selten ein Spiel unter Kontrolle bringt und beide Außenverteidiger ein Sicherheitsrisiko dastellen, können Inui, Piazon, Seferovic und co. immer wieder ein Spiel mit Individualleistungen entscheiden.

Bester Punkter: Seferovic
Bester Torschütze: Seferovic
Positive Überraschung: Stendera, der für sein junges Alter eine bemerkenswerte Präsenz im Mittelfeld zeigt.
Negative Überraschung: Valdez, dem garnichts gelingt und bei dem sich jeder fragt, warum der nochmal zurück in die Liga geholt wurde und Meier, der komplett untergeht.


13. 1. FC Köln
Ein eingespieltes Team mit einigen bundesligaerfahrenen Spielern. Jedoch gelingt nicht der große Wurf, so wie letztes Jahr Berlin oder vorletztes Jahr Frankfurt. Zu wenig kommt vom quantitativ übermäßig besetzten Sturm und zu fahrig wirkt die gesamte Spielanlage.

Bester Punkter: Risse
Bester Torschütze: Zoller
Positive Überraschung: Horn, der das Team in mehreren Spielen im Alleingang rettet.
Negative Überraschung: Konkurrenz belebt in diesem Fall nicht das Geschäft, sondern sorgt für Unmut und Versagensängste. Helmes, Osaka, Ujah und Zoller spielen alle so, als hätten sie eine riesen Blokade. In diesem Wettkampf bekleckert sich niemand mit Ruhm!


14. FCA
Der Abgang von Hahn ist kaum zu verkraften und im Sturm zeigen sich extreme Probleme. Lediglich Parker und Baier ragen aus einer Truppe heraus, die extreme Probleme hat, mit dem Tempo der Bundesliga mitzuhalten. Altintop, Werner und co. sind extrem unkonstant!

Bester Punkter: Baier
Bester Torschütze: Parker
Positive Überraschung: Parker, der sich auf dem Flügel festspielt und in der Rückrunde auch im Sturmzentrum überzeugt.
Negative Überraschung: Esswein, bei dem sich alle fragen, wie sie ihn für einen gleichwertigen Ersatz für Hahn halten konnten.


15. FSV Mainz 05
Die Abgänge sind nur sehr schwer zu verkraften und dazu hat auchnoch Okazaki eine Flaute. Malli und Koo schaffen es aber gelegentlich, strukturierte Angriffe zu koordinieren.

Bester Punkter: Koo
Bester Torschütze: Okazaki
Positive Überraschung: Kein Spieler ragt sonderlich heraus, schwache Saison des Teams!
Negative Überraschung: Polter und Schahin, die wenig spielen und kein einziges Tor erzielen.



16. Hannover 96
Stindl macht einen super Job als 10er, allerdings brennt hinten die Bude, aber wenn er auf die 6 gezogen wird, geht nach vorne garnichts mehr. Joselu ist eindeutig nicht der Stürmer, den man sich erhofft hat und Kiyotake ist ein Komplettausfall über fast die gesamte Saison.

Bester Punkter: Stindl
Bester Torschütze: Sobiech
Positive Überraschung: Sobiech, der schon nach 5 Spieltagen Joselu auf die Bank verdrängt.
Negative Überraschung: Kiyotake, der nur 2 gute Spiele macht und es nie schafft, positiv herauszustechen oder ein Spiel rumzureißen.


17. SV Werder Bremen
Bremen spielt die dritte Saison hintereinander ziemlich planlos und bekommt die Quittung. Wo in den letzten Jahren Einzelleistungen von Hunt oder die pure Willenskraft des Teams für Punkte gesorgt haben hagelt es diese Saison deftige Niederlagen. Sang und klanglos steigt Bremen ab, der Relegationsplatz scheint schon ab dem 25. Spieltag in weiter Ferne.

Bester Punkter: Wolf
Bester Torschütze: Elia
Positive Überraschung: Elia blüht in Zwei-Mann-Sturm zeitweise auf.
Negative Überraschung: Wo fängt man da an...


18. SC Paderborn
Paderborn enttäuscht alle, die erhofft haben, dass man optimistisch und gut gelaunt um jeden Punkt kämpft so wie letzte Saison Braunschweig.
Destruktives Spiel, kaum Punkte, miese Stimmung... Paderborn geht unter!

Bester Punkter: Kachuna
Bester Torschütze: Kachunga
Positive Überraschung: Kachunga, der sich gegen Saglik, Kutschke und Duksch als Außenseiter durchsetzt und über ein Dutzend Tore schießt.
Negative Überraschung: Wenn man realistisch die Chancen dieses Teams gegen die Konkurrenz betrachtet kann man wohl kaum von jemandem enttäuscht sein.
Back to top View user's profile
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Joined: 08 Feb 2006
Posts: 16380
Location: Bergisch Gladbach
PostPosted: 13 Aug 2014 15:51   Post subject: Reply with quote

1. Bayern München
2. VfL Wolfsburg
3. Borussia Dortmund
4. Bayer Leverkusen
5. Mönchengladbach
6. TSG Hoffenheim
7. Schalke 04
8. Hamburger SV
9. VfB Stuttgart
10. Eintracht Frankfurt
11. FC Augsburg
12. Hertha BSC Berlin
13. Hannover 96
14. 1. FC Köln
15. SV Werder Bremen
16. SC Freiburg
17. 1. FSV Mainz 05
18. SC Paderborn


Bayern München
Auch wenn die WM-Fahrer aktuell noch nicht ganz fit sein werden, so hat man sowohl in der Spitze, als auch in der Breite den mit Abstand stärksten Kader der Liga. Die Bayern können sich nur selber schlagen.

VfL Wolfsburg
Man kann die Entwicklung der Mannschaft unter Allofs und Hecking gut erkennen. In jeder Transferperiode wurde die Mannschaft Schritt für Schritt verstärkt. Besonders die jungen Spieler wie Malanda, Arnold, Knoche, Jung, Rodriguez und de Brunye habe noch eine ganz große Karriere vor sich. Dazu alte Hasen wie Luiz Gustavo, Benaglio, Naldo und Olic die den Kader perfekt abrunden. Evtl können sie direkt beim Eröffnungsspiel für einen Paukenschlag sorgen!

Borussia Dortmund
In der Defensive sind sie diese Saison noch besser aufgestellt. Auch sollte man nicht ein weitere Saison so viel Pech mit Verletzungen haben. Das große Fragezeichen steht bei der Nachfolge von Lewandowski. Sollten Ramos und/oder Immobile nicht richtig auf Touren kommen, dann könnte es ein ppar kleine Dämpfer geben, doch für die direkte CL-Qualifikation sollte der BVB stark genug sein.

Bayer Leverkusen
Der neue Trainer hat eine ganz andere Philosophie von Fußball, als es Bayer die letzten Jahre unter Hyypiä und Lewandowski gespielt hat. Hier muss man sehen, wie schnell sich die Mannschaft auf diese neue pielweise einstellen kann. Besonders auf die Defensive kommen neue Aufgaben zu und man muss sehen, ob die Mannschaft dafür schon bereit ist. Am Ende sollte man sich wieder für Europa qualifizieren, im Idealfall auch für die CL.

Mönchengladbach
Kaum zu glaube, wo Favre die Borussia wieder hin geführt hat. Von solch einer Entwicklung werden Vereine wie Köln, Hamburg oder Stuttgart nur träumen. Im Vergleich zur Vorsiaon gibt es im Kader kaum Änderungen, lediglich in der Breite wurde sich ordentlich verstärkt. So hat man mit Hazard, Hahn und Traore drei potentielle Stammspieler in der Offensive gegenüber dem einzigen Abgang Arango stehen. Sollte die Saison perfekt verlaufen, wird man sich am Ende nicht nur für die EL qualifizieren, sondern sogar wieder die CL in Angriff nehmen können.

TSG Hoffenheim
Seit Jahren warten man bei der TSG auf den großen Durchbruch, doch die Mannschaft spielt viel zu unkonstant, besonders in der Defensivbewegung. Sollte Gisdol dort durch die Neuzugänge mehr Qualität in die Mannschaft bringen, dann könnte es zum ersten Mal für einen internationalen Startplatz reichen.

Schalke 04
In der Rückrunde haben sich die Schalker gefangen und gezeigt, wie viel Potential in ihnen steckt. Doch durch die lange WM haben einige der Leistungsträger große Teile der Vorbereitung verpasst und die Mannschaft wird sich erst im laufe der Hinrunde finden. Und ob man dann den Rückstand noch einmal komplett aufholen kann wird sich zeigen. Ob Platz 7 für Europa reichen wird? Die Wahrscheinlichkeit ist groß, aber nicht gesichert...

Hamburger SV
Nach der vergangenen Horrorsaison kann es beim Dino nur bergauf gehen. Mit Lasogga, van der Vaart, Müller, Behrami und Adler hat man viel Qualität im Kader. DIe große Frage ist aber, ob Slomka die wacklige Defensive so stabilisieren kann, dass man wieder öfters zu Null spielen kann. Mit dem Abstieg dürfte der HSV aber nichts zu tun haben.

VfB Stuttgart
Mit Veh kommt der letzte Meistertrainer zurück. AUch bei Frankfurt hat er in den letzten Jahren gute Arbeit geleistet, jetzt muss er zeigen, dass er erneut eine Mannschaft formen kann, die wieder oben angreifen kann. Besonders in der Offensive hat man viel Qualität. Sollten Talente wie Gruezo, Werner, Ginczek, Didavi (gilt der noch als Talent?) und Rüdiger den nächsten Schritt machen können, dann wird man lange um die internationalen Plätze mitspielen können.

Eintracht Frankfurt
Kann Schaaf auch Frankfurt oder wird er außerhalb von seiner Heimt floppen? Eine große Frage, zumal die Eintracht in den letzten Jahren eine durchwachene Entwicklung genommen hat. Auch steht hinter dem Kader ein großes Fragezeichen, da viele Spieler ihr Können schon oft angedeutet haben, es aber viel zu selten konstant abrufen.

FC Augsburg
Irgendwann wird die Entwicklung der letzten Jahre einen Dämpfer erhalten. Dennoch denke ich, dass der FCA mit dem Abstieg nihcts zu tun haben wird, da der Kader im großen und ganzen zusammen gehalten wurde.

Hertha BSC Berlin
Für gehibene Ansprüche dürfte der Kader der Alten Dame nicht reichen, aber auch mit dem Abstiegskampf sollte man in Berlin nichts zu tun bekommen. Eine Saison im grauen Mittelfeld.

Hannover 96
Gleiches gilt für Hannover. Die zwei Teilnahmen in der Europa League kamen weniger durch die eigene Stärke, als viel mehr durch die schwachen Jahre von vermeintlichen Top-Teams. Hannover ist wieder im Mittelfeld der Liga angekommen und mit dem aktuellen Kader wird man dort auch nicht hervorstechen können.

1. FC Köln
Wie weit sind in Köln Anspruch und Wirklichkeit dieses Mal auseinander. In den Köpfen von Stöger und Schmatke wird man den Kader vernünftig einschätzen und auch in Ruhe arbeiten, doch was werden die Medien bei Rückschlägen mit ihnen machen? Der Vorteil ist, dass man den Kader zusammen gehalten und punktuel verstärkt hat. Zudem konnte man in der letzten Saison die Handschrifft von Stöger gut erkennen und sollte die Mannschaft seine Vorstellungen erneut so gut umsetzen, dann sollte man den Klassenerhalt am Rhein frühzeitig sichern.

SV Werder Bremen
Auch in dieser Saison wird man den Blick an der Weser eher nach unten, als nach oben richten müssen. Der Kader wurde kaum verstärkt. Prominentester Neuzugang ist Izet Hajrovic, der ablösefrei von Galatasaray kommt, obwohl die Türken ihn erst im Winter für 3,5 Mio aus Basel verpflichtet haben...

SC Freiburg
Alle Jahre wieder gilt der SC als einer der größten Abstiegskandidaten - und doch schaffen es die Freiburger immer wieder ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Ob es auch in dieser Saison funktioniert? Schwer zu sagen, da mit Ginter und Baumann die beiden wichtigsten Fixpunkte in der Defensive den Verein verlassen haben...

1. FSV Mainz 05
Um die Doppelbelastung sind die Mainzer eher unfreiwillig herum gekommen. Dennoch wird man in Mainz eine ganz schwere Saison vor sich haben. Kasper Hjulmand muss als Trainer erstmal in der Liga ankommen. Zudem haben mit Müller und Choupo-Moting zwei wichtige Offensivspieler den Verein verlassen, ebenso wie RV Pospech. Auch Abwehrchef Noweski wird nicht jünger.

SC Paderborn
Paderborn auf 18? Alles andere wäre eine riesige Sensation. Der Kader hat bei TM.de lediglich den halben Marktwert gegenüber den zweitniedrigsten Wert des FC Augsburg. Kaum ein Spieler verfügt über Bundesligaerfahrung. Nach Fürth und Braunschweig wird es auch den 3. kleinen Aufsteiger in Folge sofort wieder erwischen.
_________________
Back to top View user's profile Send e-mail
Display posts from previous:   
All times are GMT + 1 Hour
Goto page 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Next
Page 1 of 8



You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group